Menge:1
Leucocyte ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von silver-disc
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Fachhändler seit über 25 Jahren - Sofortversand am Bestelltag
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Leucocyte
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Leucocyte


Preis: EUR 16,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
29 neu ab EUR 11,92 6 gebraucht ab EUR 7,50
EUR 16,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Leucocyte + 301 + Seven Days of Falling
Preis für alle drei: EUR 45,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (29. August 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Act (Edel)
  • ASIN: B000WDW5H6
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 57.422 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Decade 1:16EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Premonition I. Earth17:06EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Premonition II. Contorted 6:17EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Jazz 4:16EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Still 9:55EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Ajar 1:43EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Leucocyte I.Ab Initio 8:51EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Leucocyte II. Ad Interim 1:00EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Leucocyte III. Ad Mortem13:07EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Leudcocyte IV. Ad Infinitum 4:38EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

e.s.t. Leucocyte



Leukozyten, die weißen Blutkörperchen, verteidigen als Zellen des Immunsystems den Körper gegen fremde Erreger und Infekte. Von Zeit zu Zeit müssen sie sich erneuern, um ihre lebensrettende Arbeit fortsetzen zu können. Für e.s.t. erfüllten spontane Jam-Sessions dieselbe Aufgabe, dabei kamen sie ohne komponiertes Material oder vorgefertigte Songs aus.



Die Musiker agieren frei miteinander und folgen einzig dem Fluss der Musik, den Ideen, die kommen und gehen. Diese Freiheit brauchten die Musiker von e.s.t., um neue musikalische Regionen zu erforschen. Viele Kompositionen des Trios haben sich in der Vergangenheit aus eben dieser Art der Improvisation entwickelt.



Leucocyte veranschaulicht die Herangehensweise der drei Musiker Esbjörn Svensson (p), Magnus Öström (dr) und Dan Berglund (b), ohne kompositorisches Netz und stilistische Einschränkungen zu kommunizieren.



Die Aufnahmen für Leucocyte fanden während der Australien-Tour der Band im Januar 2007 statt. In den berühmten Studios 301 im Zentrum von Sydney ließen die Musiker ihren Ideen freien Lauf. Die Essenz dieser Entdeckungsreise ist Leucocyte , rauschhafte Energie in einem Trip durch die Blutbahnen.

Amazon.de

Es ist beinahe, als hätte es in der Luft gelegen. Als wäre es jetzt, genau jetzt so wichtig gewesen, diese Aufnahme zu machen. Gespenstisch, denn Leucocyte transportiert zum ersten mal, was bisher nicht wirklich gelang: eine reelle Ahnung dessen, wer E.S.T. im echten Erleben war. Es ist ein Album voller Geist, ein festgehaltener Augenblick der Seele. Die Töne auf Leucocyteteilen sich direkt mit, dringen in jede Zelle ein, so, wie es bei E.S.T-live-Konzerten der Fall war, wenn man dabei war. Wir werden Esbjörn Svensson, der am 14.6.2008 bei einem Tauchunfall in der Nähe Stockholms tödlich verunglückt ist, nie mehr live erleben. Es ist eine menschliche Tragödie, und ein schrecklicher Verlust für den Jazz. Aber mit Leucocyte ist ein solch persönliches, ein so intimes Denkmal des herausragenden schwedischen Pianisten entstanden, der nur 44 Jahre alt geworden ist. Es ist ein trostspendendes Vermächtnis, und wohl zugleich das stärkste Album von E.S.T.: jeder Anschlag eine Erfahrung; jeder Atemzug eine Berührung. Klarheit ist in jedem Impuls, der kraftvolle Energiestrom des Trios ist überwältigend, berauschend.

Leucocyte, der Titel bezieht sich auf die weißen Blutkörperchen, die sich im menschlichen Körper immer und immer wieder reproduzieren. Auch E.S.T. erfanden sich selbst immer wieder auf’s neue, am intensivsten vielleicht bei ihren rein improvisierten Jamsessions, die sie gerne, wenn sie auf Tour waren, in angemieteten Studios abhielten. Leucocyteist das Ergebnis einer dieser intuitiven Studio-Phasen, mitgeschnitten während einer Tournee in Australien, fertiggestellt einen Monat bevor Esbjörn Svensson verunglückte. Die drei Freunde, die mit ihrem einzigartigen, Motiv- und melodiebetonten Stil das Klaviertrio noch einmal revolutionierten, die zuletzt das erfolgreichste Jazzensemble Europas waren, sie zeigen uns hier die Kunst der kollektiven Improvisation in ihrer Vollendung.

Das Material auf Leucocyteist besonders neuartig für E.S.T-Aufnahmen; bissiger als sonst, überschäumend, ausgeflippt, noch experimenteller spielen sie. Es muss eine erstaunliche Konzentration in der Luft gelegen haben, als Dan Berglund (bass), Magnus Öström (Schlagzeug) und Esbjörn Svensson (Klavier) diese gewaltigen Improvisationen aufzeichneten. Momente der Überschwemmung, von apokalyptischer Unaufhaltsamkeit, einer musikalischen Präsenz, die alles umwalzt, versetzen den Hörer in einen Raum aus fantastischem, ästhetischem Klang, nehmen ihn mit in akustische Druckwellen, die sich Vulkanartig ausbreiten und ruhig verebben; dann wabern sie weiter, wie ein großer Atem, wie ein Stück (ewiges) Leben; wie ein Hauch von Unendlichkeit. --Katharina Lohmann


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marcel Frick am 19. Juli 2009
Format: Audio CD
Dieses Album ist für mich wie Miles Davis "Bitches Brew". Anfangs von wenigen verstanden da es seiner Zeit voraus ist. Keine leichte Kost. Aber wenn man sich darauf einlassen kann Wunderschön. Wenn man das nicht kann einfach nur Furchtbar.

Es ist aber auch das was ich an E.S.T. so mag. Die haben immer eigene Ideen verfolgt auch wenn es nicht jedem gefällt. Erneuerung (was ich aus Leucocyte deute) stößt immer erst auf Ablehnung. Den eigentlich möchten ja die wenigsten wirklich neues hören.

Egal. Man muss das Album nicht mögen (Ich habe keine Probleme damit wenn es jemand nicht mag). Ich liebe es !. Ich finde wenn es nun jedem gefallen würde hätte E.S.T das Ziel verfehlt :-). Ich bin mir aber sicher das es auch in 20-30 Jahren noch Bedeutung hat. Wahrscheinlich mehr als jetzt.

Von mir 5 Sterne. Und jedem der sich mit dem Album beschäftigt empfehle ich sich Zeit zu lassen mit dem Urteilen. Dann hört man auch ganz andere (sehr schöne) Dinge die man Anfangs nicht wahrgenommen hat. Und deshalb finde ich das Album auch so faszinierend.

Alle die keine Geduld dafür haben sollten es sich besser nicht kaufen. Den dann enttäuscht das Album.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von musicpeterpan TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. August 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das ist also das Vermächtnis des hoffnungsvollsten Trios der letzten Jahre. Was dem Hörer geboten wird, ist eine Darbietung vom Feinsten, so wie es jeder erwartete (oder auch nicht ). Allerdings mit einer Intensität und manchmal geradezu roher Kraft, wie sie es sonst nur live auf der Bühne zustande brachten. Vor allem das dreiteilige Titelstück verlangt vom Hörer hohe Aufmerksamkeit und starke Nehmerqualitäten. Doch wer sich darauf einlässt, wird großzügig belohnt. Das ist Musik die uns auf eine ausschweifende Reise in neue Klangdimensionen entführt die süchtig/glücklich machen. Musik wie ein Malstrom, je länger man zuhört um so tiefer zieht es einen hinein. ( Laut hören! ) Es gibt kein Entrinnen und das ist auch gut so ! Das ist nichts für zartbesaitete Zeitgenossen, nein, diese Musik fordert Aufmerksamkeit/Konzentration ! Allerweltsmusik war noch nie eine Sache von E.S.T. Leucocyte ist die logische Weiterentwicklung ihres bisherigen Schaffens. Vielleicht haben sie mit diesem Werk den einen oder anderen Fan verloren, doch ich denke mal, auch viele neue hinzu gewonnen. Gut ist, dass es keinen Stillstand gab, schlimm, dass es nicht mehr weiter geht. Mein Gott was hätten uns diese drei Jungs noch für Freuden bereiten können. Wir können nur spekulieren wie es weiter gegangen wäre, wo sie uns hingeführt hätten. Doch das Fest ist aus und wir alle müssen mit dem was bisher war glücklich sein.
Die Tränen der Trauer sind noch nicht getrocknet, doch durch dieses unglaubliche Vermächtnis können sie sich mit den Tränen der Freude vermischen. Wir müssen danke sagen, dass wir diese außergewöhnlichen Musiker bis hierhin begleiten durften!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von siggi am 27. Oktober 2008
Format: Audio CD
Nachdem ich bereits einige CDs von E.S.T. (z.B. Strange place for snow, Seven days of falling, Viaticum) gehört habe und die Band auch bereits zweimal live erleben durfte, war ich sehr bestürzt, von tragischen frühen Tod des Pianisten Esbjörn Svensson aus der Zeitung zu erfahren. Vor diesem Hintergrund stellt das Album Leucocyte wirklich so etwas wie eine düstere Vorahnung dieses Tauchunfalls und damit auch ein Vermächtnis dar. Um dies zu erfahren und ganz in den Strom der Musik eintauchen zu können, sollte man die CD laut hören und sich ganz darauf konzentrieren. Nur wenige Passagen erinnern noch an die melodiösen Klavieläufe Esbjörns der vergangenen Alben und wirken dort, wo sie noch vorkommen, eher wie Zitate aus alten Zeiten. Die Musiker wollten das alte zumindest auf Leucocyte hinter sich lassen, etwas ganz neues wagen. Die Instrumente wirken extrem übersteuert und verfremdet, zum Teil so, als wären sie in ein dichtes Medium wie Watte oder auch Wasser eingebettet. Alles kulminiert dann am Ende in der 28 Minuten dauernden Suite "Leucocyte" . Hier scheint Esbjörns Klavierspiel im Wasser zu ertrinken: mühsam wird das einfache (hilflos und unschuldig wirkende) Motiv immer aufs neue wiederholt, ohne dass es eine Aussicht auf Rettung gibt (interessanterweise klingt dieses Motiv bereits auf der Vorgänger-CD Viaticum an). Gerade diese Passage der CD ist sehr berührend, da hier die Ausweglosigkeit gegenüber dem drohenden Untergang sofort klar wird, dennoch das Motiv in einfacher, aber immer schwächer werdender Intensität fortgeführt wird. Zwischenzeitlich hört man sogar aus der Ferne sehr deutlich so etwas wie Martinshörner.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Knight am 5. September 2008
Format: Audio CD
Beim ersten Anhören dieser letzten CD von e.s.t habe ich erst einmal gestutzt: Im Vergleich zu den Vorgängern ist sie so anders, noch viel elektronischer, experimenteller, progressiver, zunächst auch sperriger. Keine Chance, bei dieser Musik gleichzeitig etwas anderes zu tun als zuhören, lauschen, wundern. Beim 2. Hören mit noch offeneren Ohren (Kopfhörer oder LAUT!) öffnen sich neue Welten, und mit jedem neuen Hören wird deutlich, was uns Esbjörn Svensson für ein Meisterwerk hinterlassen hat. Nur schade, daß wir diese Musik niemals in einem Livekonzert erleben werden. Wir können erst beginnen zu erahnen, was da noch alles gekommen wäre, wieviel Kreativität und Musikalität in ihm steckte. Danke!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen