Gebraucht kaufen
EUR 4,95
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Letzte Ehre Taschenbuch – 2000


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 21,90 EUR 0,01
Pappbilderbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,89
1 neu ab EUR 21,90 39 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Goldmann; Auflage: Goldmann (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442426391
  • ISBN-13: 978-3442426393
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,4 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 437.843 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Klappentext

Letzte Ehre Kinsey Millhone kann es einfach nicht lassen: Kaum hat sich die Privatdetektivin einmal vorgenommen, richtig auszuspannen, da steckt sie auch schon mitten in ihrem nächsten Fall. Für Freunde soll sie herausfinden, warum der verstorbene Kriegsveteran Johnny Lee in den militärischen Akten der Behörden nirgends auftaucht. Seltsam, daß sich plötzlich eine ganz Menge Leute für Lees Nachlaß interessieren. Seltsam auch, daß bei seiner Familie eingebrochen und ein angeblicher Freund des Veteranen brutal zusammengeschlagen wird. Für Kinsey Millhone beginnt eine wilde Odyssee quer durch Amerika, die ihren Mut und ihr detektivisches Gespür auf eine harte Bewährungsprobe stellt... "Bei Kinsey Millhone zählen die scharfen Blicke und nicht die scharfe Munition!" Die Welt "Die wohl überzeugendste gegenwärtige Krimi-Serie überhaupt." Wall Street Journal

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sue Grafton ist Präsidentin des Verbandes der Mystery Writers of America und lebt in Santa Barbara, Kalifornien. Mit ihren Romanen um die witzige und einzelgängerische Privatdetektivin Kinsey Millhone schuf sie eine der erfolgreichsten amerikanischen Krimireihen überhaupt. Von Sue Grafton außerdem im Goldmann Verlag erschienen: Nichts zu verlieren [A wie Alibi]. Roman (42657) · (>ABCDEJKMN< is for Noose)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von Gugelhupfner am 24. Juni 2013
Format: Broschiert
Ich bin durch eine positive Beurteilung ("Meine Romanhelden") in der FAZ auf die Autorin Sue Grafton und ihre Detektivin Kinsey Millhone aufmerksam geworden und habe den Band Letzte Ehre" (Engl.: L for Lawless") als erste Kostprobe gelesen.
Der Stil ist klar und erfreulich nüchtern, die Anzahl Personen überschaubar, die Handlung logisch .
Es geht um einen lange zurückliegenden Bankraub und das Versteck der Beute. Als einer der Mittäter stirbt und ein zweiter aus dem Gefängnis entlassen wird, ist die Jagd auf die Beute eröffnet, in die die Detektivin zunächst aus Hilfsbereitschaft einem Nachbarn gegenüber einbezogen wird. Immer stärker verstrickt sie sich in den Fall, zum Schluß zunehmend aus dem Grund, weil sie es "nicht lassen kann".
Die Handlung ist nicht sonderlich spannend (deshalb nur 4 Sterne), aber nachvollziehbar, die Charaktere werden authentisch gezeichnet.
Ich empfehle das Buch, weil es schnörkellos ist und auch ohne große Tricks zu einem den Leser befriedigenden Ende kommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. August 2002
Format: Taschenbuch
Dies ist mein erstes Buch der Kinsey Millhone-Reihe von Sue Grafton. Und vielleicht liegt dadrin auch das Problem. Die Hauptperson ist mir nicht vertraut, ebensowenig wie ihr Vermieter und seine Familie. Diese werden zwar alle beschrieben und der Bruder von Henry heiratet in diesem Band, aber dennoch spielen sie eine eher kleine Rolle. Die Geschichte selbst beginnt recht spannend mit einem verstorbenen Kriegsveteran, einem flüchtigen Bekannten von Henry, der bei Nachforschen seiner Familie in den militärischen Akten nirgends existiert. Dieser Anfang ließ mich auf eine spannende, mysteriöse Geschichte hoffen. Doch die Kriminalgeschichte an sich löst sich in Banalitäten auf und ist nicht wirklich interessant. Auch den Schluss fand ich wenig originell und lässt so einiges offen. Dennoch gebe ich dem Buch 4 Sterne, weil ich mich trotz allem beim Lesen amüsiert habe. Und zwar nicht wegen der Handlung an sich, sondern weil die Sprüche von Kinsey und ihre Beobachtungen wirklich witzig sind. Alles in allem: Wer mangelnde Spannung verzeihen kann, wenn die Geschichte dafür lustig ist, kann das Buch durchaus lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. Januar 2005
Format: Taschenbuch
Ich bin mittlerweile bei diesem (12.) Band der Kinsey-Millhone-Reihe angekommen, und ich muss sagen, dass dies eines der besten Bücher aus der Reihe ist. Bei "Letzte Ehre" fand ich auch das Ende endlich mal gelungen, sonst meiner Ansicht nach oft ein Schwachpunkt bei Sue Grafton. Außerdem ist "Letzte Ehre" auch eines der lustigsten Bücher aus der Reihe. Also genau das richtige für 2 schöne Nachmittage, wenn es draußen schneit...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden