Letters from Iwo Jima 2006 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Letters From Iwo Jima sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

(72)
LOVEFiLM DVD Verleih

1945: Während der amerikanischen Invasion auf der Pazifikinsel Iwo Jima bahnt sich ein Gemetzel ungeahnten Ausmaßes an. Doch die japanischen Truppen, die der US-Übermacht in allen Belangen unterlegen sind, leisten erbitterten Widerstand. Angeführt von General Kuribayashi und dessen Freund Baron Nishi, die beide vor dem Zweiten Weltkrieg in den USA ausgebildet wurden, führen die Japaner einen heldenhaften Kampf. Doch da wissen die meisten bereits, dass sie den kargen schwarzen Felsen nicht lebend verlassen werden.

Darsteller:
Kazunari Ninomiya, Shido Nakamura
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Letters From Iwo Jima

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 2 Stunden 15 Minuten
Darsteller Kazunari Ninomiya, Shido Nakamura, Ryan, Ken Watanabe, Tsuyoshi Ihara, Ryo Kase, Hiroshi Watanabe, Yuki Matsuzaki, Toshiya Agata, Toshi Toda, Ken Kensei, Mark Moses, Roxanne Hart, Yoshio Iizuka, Koji Wada, Mitsuyuki Oishi, Mathew Botuchis, Ryan Kelley
Regisseur Clint Eastwood
Genres Drama, Kriegsfilm
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 22. Juni 2007
Sprache Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch
Untertitel für Hörgeschädigte Deutsch
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 2 Stunden 15 Minuten
Darsteller Kazunari Ninomiya, Shido Nakamura, Ryan, Ken Watanabe, Tsuyoshi Ihara, Ryo Kase, Hiroshi Watanabe, Yuki Matsuzaki, Toshiya Agata, Toshi Toda, Ken Kensei, Mark Moses, Roxanne Hart, Yoshio Iizuka, Koji Wada, Mitsuyuki Oishi, Mathew Botuchis, Ryan Kelley
Regisseur Clint Eastwood
Genres Drama, Kriegsfilm
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 24. August 2007
Sprache Deutsch, Japanisch, Französisch, Italienisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch
Untertitel für Hörgeschädigte Deutsch, Englisch
Originaltitel Letters from Iwo Jima

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT auf 12. Februar 2010
Format: DVD
Als die amerikanischen Truppen im Zweiten Weltkrieg vor der Insel Iwo Jima stehen, wird der japanische General Tadaschimi Kuribayashi (Ken Watanabe) mit seinem Freund Baron Nishi (Tsuyosi Ihara) beauftrag, die Verteidigung der Insel zu organisieren. Obwohl die Japaner den Alliierten hoffnungslos unterlegen sind und die Gewissheit haben, die Insel nicht mehr lebend zu verlassen, leisten sie 40 Tage lang fanatisch Widerstand...

Regisseur Clint Eastwood hat mit seinem Film "Letters from Iwo Jima" was Einmaliges geschaffen. Mit dem filmischen Pendant Flags of Our Fathers schildert er eine der grausamsten Schlachten des zweiten Weltkrieges aus beiden Perspektiven. So stellt er auf eindringliche Weise die Seite der angreifenden Alliierten dar und die Sichtweise der verzweifelt kämpfenden japanischen Verteidiger. Wenn man sich beide Filme ansieht, wird man merken wie viele Szenen an den einen oder anderen Ausschnitt aus dem anderen Filmen erinnern.

Auch bei "Letters from Iwo Jima" liefert Clint Eastwood wieder ein Meisterstück seines Könnens ab. Neben der gewohnt brillianten Kamera, der tollen, eindringlichen Bilderwahl und den guten Darstellern. Liefert er ein flammendes Plädoyer gegen den Wahnsinn des Krieges ab. Dabei sind die Bilder in "Letters from Iwo Jima" teils schonungsloser als in "Flags of our Fathers". Vor allem dann, wenn Eastwood den japanischen Fanatismus zur sinnlosen Selbsttötung auf drastische Weise darstellt.

So ist der Film sicherlich keine leichte Kost, aber Clint Eastwood schafft es, uns die Sinnlosigkeit des Krieges auf eine sehr eindringliche Art zu veranschaulichen - 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Schlachter VINE-PRODUKTTESTER auf 30. Juli 2007
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Einleitend und um eventuell Zögerliche umzustimmen darf ich bemerken, dass der Film im Gegensatz zur Kinoauswertung auf DVD synchronisiert ist. Und das sehr sorgfältig und überzeugend.

Im Vergleich zu FLAGS OF OUR FATHERS ist meines Erachtens der Kampf um die Insel Iwo Jima aus japanischer Sicht das rundere Werk. Dies ist zum Einen auf die linearere Erzählweise zurückzuführen (bei FLAGS übertrieb es Eastwood ein wenig mit den Zeitsprüngen); an dieser Stelle nochmal die Warnung an Eventhungrige: bis zur ersten Kriegshandlung vergehen gute 45 Minuten mit der Einführung der Charaktere. Zum Anderen fühlt der Zuschauer gerade durch die Lieferung dieser prägnanten Backgrounds mit den wenigen Hauptprotagonisten, deren Schicksal man bis zum bitteren Ende verfolgt. Die bei Beginn des Films aufkommende Befürchtung, die einzelnen Japaner nicht voneinander unterscheiden zu können, erledigt sich somit recht schnell.

Aus dem vorwiegend unbekannten, aber nichtsdestotrotz vorzüglichen Cast ragt Ken Watanabe einmal mehr heraus. Bereits in LAST SAMURAI, DIE GEISHA und BATMAN BEGINS gab er Kostproben seines Könnens und seiner eindrucksvollen Leinwandpräsenz. Wieviel engagierter muss er daher motiviert gewesen sein, in seiner Muttersprache inszeniert zu werden. Bleibt zu hoffen, dass er - im Gegensatz zu seinem chinesischen Pendant Chow Yun-Fat (zuletzt in FLUCH DER KARIBIK 3) - nicht als Hollywoods Vorzeige-Asiate in belanglosen Blockbustern verheizt wird.

Von der technischen Seite überzeugt LETTERS mindestens wie der Vorgänger oder DER SOLDAT JAMES RYAN. Vielmehr muss man erneut feststellen, welche Benchmarks Spielbergs Meisterwerk gesetzt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT auf 21. Dezember 2010
Format: DVD
Als die amerikanischen Truppen im Zweiten Weltkrieg vor der Insel Iwo Jima stehen, wird der japanische General Tadaschimi Kuribayashi (Ken Watanabe) mit seinem Freund Baron Nishi (Tsuyosi Ihara) beauftrag, die Verteidigung der Insel zu organisieren. Obwohl die Japaner den Alliierten hoffnungslos unterlegen sind und die Gewissheit haben, die Insel nicht mehr lebend zu verlassen, leisten sie 40 Tage lang fanatisch Widerstand...

Regisseur Clint Eastwood hat mit seinem Film "Letters from Iwo Jima" was Einmaliges geschaffen. Mit dem filmischen Pendant Flags of Our Fathers schildert er eine der grausamsten Schlachten des zweiten Weltkrieges aus beiden Perspektiven. So stellt er auf eindringliche Weise die Seite der angreifenden Alliierten dar und die Sichtweise der verzweifelt kämpfenden japanischen Verteidiger. Wenn man sich beide Filme ansieht, wird man merken wie viele Szenen an den einen oder anderen Ausschnitt aus dem anderen Filmen erinnern.

Auch bei "Letters from Iwo Jima" liefert Clint Eastwood wieder ein Meisterstück seines Könnens ab. Neben der gewohnt brillianten Kamera, der tollen, eindringlichen Bilderwahl und den guten Darstellern. Liefert er ein flammendes Plädoyer gegen den Wahnsinn des Krieges ab. Dabei sind die Bilder in "Letters from Iwo Jima" teils schonungsloser als in "Flags of our Fathers". Vor allem dann, wenn Eastwood den japanischen Fanatismus zur sinnlosen Selbsttötung auf drastische Weise darstellt.

So ist der Film sicherlich keine leichte Kost, aber Clint Eastwood schafft es, uns die Sinnlosigkeit des Krieges auf eine sehr eindringliche Art zu veranschaulichen - 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen