Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen41
4,0 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:11,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das abrupte Ende einer nächtlichen Bootstour endet für Riggs, Murtaugh und Plapper-Leo mit der Entdeckung einer Schiffsladung chinesischer Einwanderer. In der Folge decken die zwischenzeitlich zu Captains beförderten Cops einen Falschgeldring auf, dessen unerbittliche Killer mit allen Mitteln den Kampf gegen die lästigen Gesetzeshüter aufnehmen. Insbesondere ihr eiskalter Kopf Wah Sing Ku führt das Duo beinahe an seine physischen Grenzen...

Nur selten erregte die Ankündigung des dritten Aufgusses eines derart langlebigen Franchises mehr Vorfreude. Der Name Jet Li ließ darüber hinaus erahnen, dass die Neuzeit Einzug gehalten hat in den Klassiker des modernen Action-Kinos. Die sechs Jahre Pause hatten offensichtlich gutgetan, denn alte Zöpfe wurden im wahrsten Sinne des Wortes abgeschnitten, da auch Gibsons Retro-Matte einem feschen und altersgemäßen Kurzhaarschnitt weichen durfte.

Schon die Eröffnungssequenz mit dem ungleichen Kampf Flammenwerfer gegen Unterhose beschert ein zwerchfellerschütterndes Wiedersehen mit den gutgelaunten Darstellern Gibson und Glover. Pesci nervt weniger als in Teil 3 und sorgt mit seiner Fröschi-Geschichte sogar für die ein oder andere Träne der Rührung. Rene Russo ist auch als Hochschwangere eine Augenweide und nicht minder schlagkräftig. Das Sahnehäubchen allerdings bildet die Verpflichtung Jet Lis, der mit seiner agilen und fürs Auge kaum zu verfolgenden Kampfkunst einen erfrischenden Kontrast zum gewohnten Haudrauf der Beinahe-Rentnergang darstellt. Der furiose Schlusskampf zwischen den Dreien gehört mit zum härtesten Schlagabtausch der Serie.

Aufgelockert werden die erneut hervorragend choreographierten Verwüstungen - vor allem die irrwitzige Highway-Jagd, die mit dem überraschenden Eingriff eines Schwerlasters endet - durch die Nebenhandlungen der gleichzeitig schwangeren Lorna und Rianne, des älteren Captains Töchterlein. Brachialkomiker Chris Rock glänzt hier in der feinen Rolle des künftigen Schwiegersohnes, der dem unwissenden Papa plötzlich auffällig viel Aufmerksamkeit widmet.

So vergehen zwei Stunden im Wechselbad der Gefühle zwischen Lachen, Thrill und Staunen angesichts des abgebrannten Effektfeuerwerkes. Und so unwahrscheinlich der Wunsch in Anbetracht des inzwischen für derartige Actionvehikel nicht mehr allzu tauglichen Alters der Hauptdarsteller sein mag, hätten wohl die wenigsten Freunde der Chaos- und Körperverletzung-Cops (O-Ton Riggs und Murtaugh) etwas gegen Teil 5 einzuwenden. Oder wie Leo heftig nickend bekräftigen würde: "Okay, okay, okay!"
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Januar 2011
Da gibts nach 3 Filmen schonmal nen neuen Dienstwagen und schon hat der wenige Mintuten später nur noch Schrottwert. Das kann nur Riggs und Rog passieren.
"Lethal Weapon 4" bietet alles, was man an den ersten 3 Filmen mochte. Rasante Action, einige Überraschungen und flapsige Sprüche von Beginn an.
Nach den etwas blassen Bad Guys in Teil 3 wurde bei den Gegnern hier wieder schweres Geschütz aufgefahren mit Jet Li in seiner ersten Hollywood-Produktion. Li hat zwar wenige Szenen, doch in diesen überzeugt er mit Präsenz und die nächste Action ist da auch nicht weit.
Das Actionhighlight des Films nach dem feurigen Auftakt ist eine irre Verfolgungsjagd. Was hier auf dem Highway abgeht, toppt die Jagd mit den Geldtransportern nochmal locker.
Konsequent weiterentwickelt wurden hier auch die Charaktere, wie Rogs Tochter oder Ereignisse aus den ersten Filmen. Wenn Riggs hier endlich mal auf seine Art verbal mit der Polizeipsychologin abrechnet, die er seit Teil 1 an der Hacke hat, ist das humorig genial gelöst.
Das Finale fällt hier nicht so feurig aus, wie in Teil 3, dafür ist die Außeinandersetzung von Riggs und Rog mit Jet Li hochgradig spannend.
Die Szenen im Krankenhaus danach sind einfach als Abschluss nochmal urkomisch.
"Lethal Weapon 1" ist zwar einer der besten Action-Thriller der Filmgeschichte, aber "Lethal Weapon 4" ist eine gelungene Krönung dieser Serie.
Toll für Fans der Filme ist das Fotoalbum, über dem der Abspann abläuft. Hier bekommt man Szenenfotos aus allen Filmen, Set Fotos hinter den Kulissen zu sehen und das Schließen des Albums zeigte damals eigentlich schon, dass die Geschichte von Riggs und Rog erzählt ist.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das abrupte Ende einer nächtlichen Bootstour endet für Riggs, Murtaugh und Plapper-Leo mit der Entdeckung einer Schiffsladung chinesischer Einwanderer. In der Folge decken die zwischenzeitlich zu Captains beförderten Cops einen Falschgeldring auf, dessen unerbittliche Killer mit allen Mitteln den Kampf gegen die lästigen Gesetzeshüter aufnehmen. Insbesondere ihr eiskalter Kopf Wah Sing Ku führt das Duo beinahe an seine physischen Grenzen...

Nur selten erregte die Ankündigung des dritten Aufgusses eines derart langlebigen Franchises mehr Vorfreude. Der Name Jet Li ließ darüber hinaus erahnen, dass die Neuzeit Einzug gehalten hat in den Klassiker des modernen Action-Kinos. Die sechs Jahre Pause hatten offensichtlich gutgetan, denn alte Zöpfe wurden im wahrsten Sinne des Wortes abgeschnitten, da auch Gibsons Retro-Matte einem feschen und altersgemäßen Kurzhaarschnitt weichen durfte.

Schon die Eröffnungssequenz mit dem ungleichen Kampf Flammenwerfer gegen Unterhose beschert ein zwerchfellerschütterndes Wiedersehen mit den gutgelaunten Darstellern Gibson und Glover. Pesci nervt weniger als in Teil 3 und sorgt mit seiner Fröschi-Geschichte sogar für die ein oder andere Träne der Rührung. Rene Russo ist auch als Hochschwangere eine Augenweide und nicht minder schlagkräftig. Das Sahnehäubchen allerdings bildet die Verpflichtung Jet Lis, der mit seiner agilen und fürs Auge kaum zu verfolgenden Kampfkunst einen erfrischenden Kontrast zum gewohnten Haudrauf der Beinahe-Rentnergang darstellt. Der furiose Schlusskampf zwischen den Dreien gehört mit zum härtesten Schlagabtausch der Serie.

Aufgelockert werden die erneut hervorragend choreographierten Verwüstungen - vor allem die irrwitzige Highway-Jagd, die mit dem überraschenden Eingriff eines Schwerlasters endet - durch die Nebenhandlungen der gleichzeitig schwangeren Lorna und Rianne, des älteren Captains Töchterlein. Brachialkomiker Chris Rock glänzt hier in der feinen Rolle des künftigen Schwiegersohnes, der dem unwissenden Papa plötzlich auffällig viel Aufmerksamkeit widmet.

So vergehen zwei Stunden im Wechselbad der Gefühle zwischen Lachen, Thrill und Staunen angesichts des abgebrannten Effektfeuerwerkes. Und so unwahrscheinlich der Wunsch in Anbetracht des inzwischen für derartige Actionvehikel nicht mehr allzu tauglichen Alters der Hauptdarsteller sein mag, hätten wohl die wenigsten Freunde der Chaos- und Körperverletzung-Cops (O-Ton Riggs und Murtaugh) etwas gegen Teil 5 einzuwenden. Oder wie Leo heftig nickend bekräftigen würde: "Okay, okay, okay!"
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem die Detectives Riggs (Mel Gibson) und Murtaugh (Danny Glover) gleich zu Beginn einen besonders irren Pyromanen unter Zuhilfenahme einer Unterhose außer Gefecht gesetzt haben, wenden sie sich entspannenderen Aktivitäten zu - und stolpern über einen chinesischen Menschenhändlerring. Und damit haben sie die Triaden am Halse.

Mit Wah (Jet Li) haben die beiden einen schier übermächtigen Gegner, dessen Kampfkunst sie nur wenig entgegenzusetzen haben. Und so erlebt man viel Action, diesmal auch gewürzt mit Martial Arts, und aberwitzige Stunts, bis nach der Zerstörung mehrstelliger Millionenwerte die Geschichte eine Wendung nimmt.

Spannende, actionreiche Unterhaltung ohne größeren Anspruch - kann ich empfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. August 2014
Eigentlich wollten Riggs, Murtaugh und Getz nur Angeln aber leider entwickelt sich der Ausflug unter Kumpeln zu einem echten Inferno.
Kurz vor dem Hafen werden sie fast von einem Frachter gerammt und obendrein auch noch beschossen.
Es stellt sich heraus das an Bord mehrere chinesischen Flüchtlinge waren.
Einige von ihnen verstecken sich dann auch in Murtaugh's Bei-Boot was diesen veranlässt sie mit nach Hause zu nehmen.
Damit beginnt allerdings der Ärger: Selbige werden von Onkel Benny, einem Chinatown-Paten, erwartet und vor allem von Wah Sing Ku....einem Mitglied der Triaden.
Was hat es mit den Flüchtlingen auf sich und warum sind die Jungs, nebst Lorna, wieder im Fadenkreuz von Gangstern?

Lethal Weapon 4 aus dem Jahr 1998 von Richard Donner inszeniert ist ein rasanter Actionfilm mit Martial-Arts Elementen.
Dafür sorgt die Wushu-Ikone Jet Li und einige Handlanger.
Leider bleibt bei dem ganzen Spektakel die Story etwas im Hintertreffen und auch die Einführung des nervigen Sidekicks Butters ist überflüssig....weil echt nervig...quasi der Jar-Jar Binks der Lethal Weapon Reihe.
Pesci als Nervensäge reicht völlig da braucht es keinen zweiten.
Nun ja...Geschmackssache halt.
Trotzdem ragt dieser vierte Teil aus dem Meer der Actionfilme immer noch heraus, obwohl er in meinen Augen der schwächste der Reihe ist.

Atmosphärisch funkt es diesmal auch nicht so und manche Dialoge sind nun nicht mehr witzig sondern leicht nervig.
Dafür sind die Actionszenen vom allerfeinsten und erst recht die Martial-Arts Einlagen mit Jet Li.
Mit dabei sind u.a.: Mel Gibson, Danny Glover, Rene Russo, Joe Pesci, Jet Li, Steve Kahan, Traci Wolfe, Darlene Love, Kim Chan und Chris Rock.
Hoffe es folgt irgendwann mal ein 5. Teil....wäre schade wenn dieser Film hier das Ende darstellen würde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2013
Der Film von 1998 wurde von Richard Donner inszeniert und Mel Gibson und Danny Glover spielen die Hauptrollen.
Die Handlung:Martin Riggs(Mel Gibson) wird Vater und Roger Murtaugh wird Großvater.Aufgrund einer Auseinandersetzung mit einem Mann mit einem
Flammenwerfer,bei dem ein sehr hoher Sachschaden entsteht,werden Riggs und Murtaugh zu Captains befördert.Als sie einem Menschenhändlerring auf
die Spur kommen,bekommen sie es mit Wah Sing Ku(Jet Li) zu tun.
Die Action bietet wieder tolle Schauwerte,wie den Kampf zu Beginn gegen den Flammenwerfer und die tolle Autoverfolgungsjagd auf dem Highway,bei dem
eine ganze Etage eines Bürogebäudes zu Bruch geht.
Im Gegensatz zum dritten Teil,bietet der vierte mit Jet Li einen sehr starken Gegner,der darstellerisch sehr gut ist.Michale Kamen komponiert wieder
einen tollen Soundtrack und dieser Teil hat den größten Humoranteil von allen vier.
Ich kann mich nicht entscheiden,ob der vierte oder der zweite Teil besser ist,aber der vierte toppt definitiv ebenfalls sehr guten Teile 1 und 3.
Fazit:Ein erneuter Höhepunkt der Reihe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2003
Eine vierte Fortsetzung kann man meistens getrost vergessen. Nicht so bei LW4: Und das liegt wohl zum Grossteil an Danny Glover und Mel Gibson, die so perfekt miteinander harmonieren, wie kaum ein anderes Duo der Filmgeschichte. Dazu kommt die unglaublich geniale Situationskomik und die herausragenden Gags. Alleine die Eröffnungssequenz, in der sich die beiden über die Schwangerschaften erzählen und die Szene mit dem Lachgas sind hier das Geld wert. Dazu kommt noch gute, wohldosierte Action, was man bei neuen Filmen auch nicht immer voraussetzen kann. Allerdings ist diese Fassung geschnitten, wer es uncut will muss zum Director's Cut greifen.
Auch die technische Seite kann voll punkten: Das Bild ist gestochen scharf und glasklar. Der Ton leistet im Heimkino enormes und ist sehr direktional. Sogar Bonusmaterial gibt, was bei Warner auch nicht immer selbstverständlich ist.
Fazit: Eindeutig kaufen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2015
Schade schade... Wenn man die ersten drei Teile kennt und denkt, es geht so klasse weiter, dann hat man sich schwer geirrt ! Das wichtigste im Film ist eben immer das Drehbuch und war hier sehr langweilig geschrieben. Dieser Teil hatte diesen biss nicht mehr, diesen witzigen Faden... Denn die ersten drei Teil sind Mega !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2015
"Wir sind zu alt für den Scheiß." Der Satz ist eine Ansage von Danny Glover und Mel Gibson gegen Ende des Films. Aber gerade dort hat der Zuschauer schon längst bemerkt das sich Mel und Danny den Satz hätten sparen können. Denn: "Das wissen wir schon." ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2012
Achtung: Dvd ist auf zwei Seiten bespielt,
Seite A: der Film und Seite B: Bonusmaterial,
kein Bild auf der Dvd, nur bei Teil 4 - alle
andere Teile sind in Ordnung - auch in der
Box ist Teil 4 eine Wende-Dvd, wie schade !!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden