Less Than Zero (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Less Than Zero (Picador Books) (Englisch) Taschenbuch – 28. Februar 1986


Alle 23 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 28. Februar 1986
EUR 0,01
27 gebraucht ab EUR 0,01

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

Less Than Zero
EUR 10,20
(82)
Auf Lager.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: MacMillan (28. Februar 1986)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0330294008
  • ISBN-13: 978-0330294003
  • Größe und/oder Gewicht: 19,6 x 1,3 x 12,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (82 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 234.243 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Produktbeschreibungen

Synopsis

Clay comes home to L.A. for Christmas vacation and re-enters a landscape of limitless privilege and moral entropy, where everyone drives Porsches, dines at Spago, and snorts mountains of cocaine. He tries to renew feelings for his girlfriend, Blair, and for his best friend from high school, Julian, who is careering into hustling and heroin. Clay's holiday turns into a dizzying spiral of desperation that takes him through the relentless parties in glitzy mansions, seedy bars, and underground rock clubs. Morally barren, ethically bereft and tinged with implicit violence, "Less Than Zero" is a shocking coming-of-age novel about the casual nihilism that comes with youth and money. "An extraordinarily accomplished first novel." - "New Yorker." "One of the most disturbing novels I've read in a long time. It possesses an unnerving air of documentary reality." - Michiko Kakutani, "New York Times." "The Catcher in the Rye for the MTV generation." - "USA Today." "Remarkable. A killer - sexy, sassy, sad." - "Village Voice." -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bret Easton Ellis is the author of five novels and a collection of stories, which have been translated into twenty-seven languages. He divides his time between Los Angeles and New York. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
People are afraid to merge on freeways in Los Angeles. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von janine.lenhart@web.de am 18. Juli 2001
Format: Taschenbuch
Für viele ist das 1985 erschienene Erstlingswerk "Less Than Zero" des damals 21-jährigen College Studenten Bret Easton Ellis lediglich ein moderner "Catcher In The Rye" für die schnellebige Mtv Generation, in dem der Sensationsaspekt übertrieben, und die Charakterisierung der Figuren vernachläßigt wird. Für mich ist dieser Roman jedoch eine einfühlsame Studie über Kontaktarmut in einer kalten, erbarmungslosen Wohlstandsgesellschaft, die von Material- und Konsumdenken bestimmt wird.
Im Mittelpunkt von "Less Than Zero" steht der 18-jährige Clay, der anläßlich der Weihnachtsferien von seinem College an der Ostküste zurück in seine Heimatstadt Los Angeles kehrt, um seine Familie zu besuchen. Während des einmonatigen Aufenthalts in der "Stadt der Engel" verbringt er seine Zeit mit endlosen Parties, bei denen Drogen und Alkohol en masse konsumiert werden; mit seinen ebenso elitären wie gelangweilten Freunden fährt er ziellos durch LA, schaut Filme (u.a. Snuff-Videos) an, geht shoppen und versucht der allzeit präsenten Langeweile zu entgehen.
Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass "Less Than Zero" jedwedem Plot entbehrt und vollkommen undurchdacht niedergeschrieben wurde. Bei genauerer Betrachtung erkennt man jedoch überlagerte, teilweise versteckte Hinweise und Textpassagen aus dem Bereich der Musik, sowie zahlreiche Anspielungen auf Filme, die ihrerseits wiederrum mit Metaphern verbunden sind, die den gesamten Roman durchziehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. März 2005
Format: Taschenbuch
Beeing the second book I read from the author, I expected something like the Rules of Attraction; it is comparable, but than it is not. A panorama about a totaly lost generation, of young men and women who seem to have everything and that's their problem. No goals in life and to escape their boredom about life, they take drugs and celebrate one party after the other, beeing stoned and drunk...
One could say: oh yes, read "12", I know what you mean. But this is different; Ellis captures the deep depression and the desperation of the main character in a startling way and though it seems sometimes repetitive, the author creates one climax of disgust and boredom after the other, the worst one beeing the moment in which Clay is watching as his best friend prostitutes himself in a hotel room and feels neither sorry nor the urge to help...
Read this and be happy because the void expressed in this story will hopefully never reign in your life.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. August 1999
Format: Taschenbuch
I learned about Bret Easton Ellis from an interview in "High Times" magazine. His age at Less Than Zeros publishing (21 yrs.) is what interested me the most. I read the rave reviews on the books cover and decided to give it a go. From the first few lines you're thrown into a world that, although on a much more extreme level than the everyday life I'm used to, is an obvious example of art imitating life in its most Kafka-ish depths. Ellis pulls no punches, hides from no subject and tells everyone to open your eyes and open them wide. He also manages to slip in many of the literary techniques and characteristics used by the writers which I have been studying and trying to understand for my own personal benefit. Ellis's style, a modern-day Henry Miller type of journal entry that is fast paced and quick chaptered, was a pleasant surprise. He should stand on the literary mountain for quite some time, and will probably be standing on top before everything is said and done. Try this book. It's the real Beverly Hills 90210, without a single Tori Spelling smile.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. April 1999
Format: Taschenbuch
"People in LA are afraid to merge," wrote Ellis. Some New York Times types wrote that Ellis is crap. Less than Zero is the future on paper. MTV with substance via typewriter. Quick, one-plus page chapters. Floating images of characters that seem both jaded and unaware. The TNT of the Sex Pistols meets the nonhype, nonchalance of, well, someone before the dominant era of Hype. Just as the Ramones 2 minute chainsaw rock helped fall 70's schlock quadruple live albums with: 16 minute guitar solo -- check; 12 minute drum solo -- check; "I heard St.Louis likes to Party!" -- check, Ellis presents the spartan New Style.
I first read this book while living in off campus housing in Santa Barbara circa 1986 where the booze flowed and some students equipped cars with TV's, VCR's and porno tapes. The book thrilled and shocked as an exaggeration of the So Cal lifestyles of the freshly scrubbed and stoned I saw (and joined). 13 years later, this book reads as much less a microcosm of So Cal 'tudes and much more a tour de force defining for a generation the concepts of (wasted) youth, privilege, Western rootlessness, and modern disconnect. Less than Zero may likely become The book, and perhaps The Medium that best defines the 1980's for Post Boomers.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen