EUR 28,03 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von CULTURE EMPIRE
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 28,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Gray Fox Europe
In den Einkaufswagen
EUR 29,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: bphandel
In den Einkaufswagen
EUR 31,07
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: WholeFilmsMarket
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Les raisins de la colère [Blu-ray] [FR Import]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Les raisins de la colère [Blu-ray] [FR Import]


Preis: EUR 28,03
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager
Verkauf und Versand durch CULTURE EMPIRE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
4 neu ab EUR 28,03
EUR 28,03 Nur noch 10 auf Lager Verkauf und Versand durch CULTURE EMPIRE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Henry Fonda, Jane Darwell, John Carradine, Charley Grapewin, Dorris Bowdon
  • Regisseur(e): John Ford
  • Format: Schwarz-Weiß, Import
  • Sprache: Französisch, Englisch
  • Untertitel: Französisch, Englisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Spieldauer: 130 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B009SAW4FW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 361.899 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

s/w Dust-Bowl in Oklahoma während der dreißiger Jahre. Das ganze Land steckt in einer wirtschaftlichen Krise. Auch die Farmersfamilie Hoad bekommt die Folgen der umsichgreifenden Depression mit aller Härte zu spüren. Als feststeht, daß die Familien in Dust-Bowl kein Auskommen mehr hat, beschließen sie die Stadt zu verlassen, um im fernen Californien eine neue, bessere Heimat zu suchen... Weltstar Henry Fonda brilliert in seiner Rolle als couragierter Farmer, der sein Schicksal selbst in die Hand nimmt! Diese von Star-Regisseur John Ford auf imposante Weise inszenierte Literaturverfilmung, wird der Buchvorlage in allen Punkten gerecht. Er hat es geschafft, die bedrückende Atmospäre aus John Steinbecks gleichnamigen Roman mit der Kamera einzufangen. Seine hervorragende Leistung wurde 1940 mit einem Oskar honoriert, desweiteren erhielt die Schauspielerin Jane Darwell einen Oskar als beste Nebendarstellerin. Dieses Werk ist ein echter Genuß für jeden anspruchsvollen Filmfan.

VideoMarkt

Tom Joad wird aus dem Gefängnis, wo er wegen Totschlag saß, entlassen und erfährt, das seine Familie von den Banken von ihrem Land vertrieben wurde und nach Kalifornien gezogen ist, wo sie als Saisonarbeiter bei der Obsternte eingesetzt werden. Er folgt ihnen, zieht von einem Umsiedlerlager zum nächsten und erfährt Feindschaft, Ablehnung und Enttäuschung. Seine Verbitterung wächst. Als er den Mann tötet, der den Prediger umbrachte, muss er fliehen. Die Familie zieht weiter. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frankenthal am 7. August 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der 1940 entstandene US-Schwarzweißfilm "Früchte des Zorns" der wesentlich von dem gleichnamigen Buch inspiriert wurde, erzählt das Schicksal und allmähliche Auseinanderbrechen der Pächtersfamilie Joad aus Oklahoma die, durch die Auswirkungen der großen wirtschaftlichen Depression ab 1929 und fortgesetzte verheerend wirkende Sandstürme (Dust Bowl), von ihrem bisherigen Grund und Boden vertrieben und vor dem Nichts stehend, ihr Glück im scheinbar gelobten Land Kalifornien versucht.
Angekommen in Kalifornien müssen sie jedoch erkennen, dass die Mär von massenhaft zur Verfügung stehender und noch dazu gut bezahlter Arbeit als Erntehelfer eine schlichte Lüge ist und sie stattdessen mit Tausenden anderen Flüchtlingen aus den weniger glücklichen US-Staaten in teils katastrophale Lager gepfercht werden und mit diesen um Arbeitsplätze ringen müssen bei denen der Verdienst nicht einmal annäherend zum Überleben reicht. Auch die dortige Polizei und die eingeborene Bevölkerung steht ihnen feindlich gegenüber und wendet nur zu gern Gewalt gegen die unerwünschten Wirtschafts- und Umweltflüchtlinge an, die eigentlich ihre Landsleute sind.
Der von Henry Fonda überzeugend dargestellte Farmerssohn, Ex-Zuchthäusler und Hauptprotagonist Tom gerät schließlich als er die Ermordung eines mitgereisten Predigers, der sich gegen die Ausbeutung mittels Streik gewehrt hatte, rächt, nochmals mit dem Gesetz in massiven Konflikt und muss letztlich die Familie verlassen.

Insgesamt sicherlich ein sehr authentische und zeitnahe Literaturverfilmung zu einer von der damaligen Depression am schwersten getroffen Menschengruppen, der leider, gerade jetzt, kaum etwas von seiner dokumentarischen Aktualität verloren hat.

Obwohl Extras nicht vorhanden sind, gebe ich der DVD-Ausgabe dennoch 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Kleinert am 21. Mai 2009
Format: DVD
Das Buch ist zwar schwerer Stoff auch weil etwas slanghaft geschriebene Dialoge,der Film ist aber leichter verdaulich ohne die drückende Atmosphäre zu verwässern.
Unglaublich was in den frühen 30ern in USA abging.
Rassismus pur,selbst unter den weissen(Kalifornier gegen Okies).
Und wer aufmuckt weil der Lohn unter der Überlebensgrenze ist wird als Roter(Kommunist)abgestempelt.
Von den unmenschlichen lebensbedingungen und der unvorstellbaren Ausbeuterei damals nicht zu reden.
Schade dass die Personen im Film nicht die Tiefe der im Buch auftauchenden Leute haben(besonders Grossvater und die Beziehung Rosasharn und ihr Mann),so lang der Film auch ist wirkt es nachdem man das Buch gelesen hatte stellenweise etwas im Laufschritt.
Ausserdem wurden einige dramatische Teile(Unwetter,Baumwollernte)der Filmlänge geopfert,schliesslich geht es noch nach dem weggang von Tom viel weiter.Und das drastische Ende des Buches wurde ganz weggelassen.

Fazit zum Film:
Klassiker,unbedingt einmal sehen.
Buch:Achtung,recht schwere kost.

Keine Ahnung ob es verschiedene Fassungen vom Film gibt.Ich meine die mit dem alten Cover wo alle versammelt sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. März 2001
Format: Videokassette
Eine grandiose Verfilmung des Klassikers: selten wurden die düsteren Auswirkungen wirtschaftlicher Not eindrucksvoller gezeigt, selten wurde einem Buch in der Verfilmung so viel an Atmosphäre hinzugefügt. Eine von Fondas wirklich großen Rollen - unbedingt sehenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nageka am 31. Juli 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Tom Joad (Henry Fonda) kommt nach mehrjähriger Haft nach einem Totschlag zurück zu seiner Familie die eine Farm in Oklahoma hat. Das Farmhaus findet er unbewohnt vor. Er trifft auf den ehemaligen Priester Casy ( John Carradine), der ihm die Geschichte der Farmer während seiner Abwesenheit im Gefängnis erzählt. Nach und nach werden die Farmer von den Großgundbesitzern des Landes vertrieben. Auch seine Familie will Oklahoma entgültig verlassen. Sie machen sich, zusammen mit hunderttausenden anderer Farmer mit ihren Familien, auf den Weg nach Kalifornien wo es angeblich Arbeit und Glück zu finden gibt. Seine Großeltern verkraften den Treck nach Westen nicht und sterben noch während ihrer Reise ins gelobte Land. In Kalifornien erwartet die Familie anstatt der erhofften guten Arbeit nur wirtschaftliche Ausbeutung, Hunger und Anfeindung.

Genial gelungenes Meisterwerk unter der Regie von John Ford, der den Roman John Steinbecks bis ins Detail in Szene setzt. John Steinbeck selbst hat einen dieser Trecks ende der 30er begleitet um seinen Roman so wahrheitsgetreu wie nur möglich niederzuschreiben.

Selbst 70 Jahre nach der Uraufführung in den USA ist der Film immer noch ein Hingucker, spannend und nachdenklich stimmend. 6 Sterne plus
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hugo van hayen am 15. Dezember 2010
Format: DVD
Erst heute wieder (Wirtschaftskrise) mag dieser Film aktuelle Parallelen haben. Wenn die damalige Wirschaftskrise die Farmer zu Flüchtlingen macht, die nirgends willkommen sind. Wenn die Arbeitgeber die Masse an Arbeitsuchenden für einen Hungerlohn (und dann für die Hälfte des Hungerlohns) ausnutzen. Wenn die subtile Brutalität und die Selbstgerechtigkeit der Gewinner umschlagen in echte Gewalttätigkeit. Wenn als Hoffnung nur die Flucht bleibt, doch das gelobte Land nicht mehr weiter im Westen liegen kann. - Authentische Atmosphäre, sehr gute Schauspieler, praktisch keine (filmtypischen) Banalitäten. Und Henry Fonda ist der Star, der nötig ist, damit man im 21ten Jh. leichter einen Zugang findet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden