EUR 8,80
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Les Aventures de Tintin. Le Lotus bleu (Französisch) Gebundene Ausgabe – 16. August 2006


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,80
EUR 7,47 EUR 13,71
43 neu ab EUR 7,47 2 gebraucht ab EUR 13,71
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Wird oft zusammen gekauft

Les Aventures de Tintin. Le Lotus bleu + Les Aventures de Tintin. Les cigares du pharaon + Les Aventures de Tintin. Tintin en Amerique
Preis für alle drei: EUR 25,24

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 62 Seiten
  • Verlag: Casterman (16. August 2006)
  • Sprache: Französisch
  • ISBN-10: 2203003073
  • ISBN-13: 978-2203003071
  • Größe und/oder Gewicht: 17 x 0,9 x 22,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.801 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Seine Comics sind Kult - und über 80 Jahre alt. 1929 erscheint die erste Abenteuergeschichte von Tim mit der kessen Haartolle und seinem Hund Struppi. Georges Remi (1907-1983) ist Autor und Zeichner zugleich. Unter dem Pseudonym Hergé entwickelt er sich zum Meister der klaren Linie, sein Stil wird Vorbild für viele Kollegen. Im Zweiten Weltkrieg wird Hergé Kollaboration mit den Deutschen vorgeworfen, da seine Geschichten nicht frei von rassistischen Untertönen seien. Dennoch gehen sie, als Hergé ab 1946 wieder arbeiten darf, mit der Gründung der Zeitschrift "Tintin" (so der Titel der Tim-und-Struppi-Serie im Original) um die ganze Welt. Nicht nur die Bücher, sondern auch das Musée Hergé in Louvain-la-Neuve südlich von Brüssel erinnern heute an Tintin und seinen Erfinder.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Herge (Georges Remi) was born in Brussels in 1907. Over the course of 54 years he completed 23 albums of The Adventures of Tintin series, which is now considered to be one of the greatest, if not the greatest, comics series of all time. With translations published in over 80 languages, more than 230 million copies sold worldwide and a Hollywood movie to its name, Tintin dominates the Comics and Graphic Novels chart even today. Sadly, Herge died in 1983, leaving his 24th album, Tintin and Alph-Art, unfinished, but his hero continues to be one of the most iconic characters in both adult and children's fiction. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gernleser am 30. Dezember 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn man diesen Comic liest, sollte man sich vor Augen halten, dass er 1934 und somit vor mehr als 70 Jahren(!) erstmals erschien. Derjenige, der sich bislang noch kaum mit den Spannungen zwischen Japan und China, die ja auch heute noch spürbar sind, beschäftigt hat, wird in die Phase der Kolonialpolitik Anfang des letzten Jahrhunderts zurückversetzt.
Worum geht es : Der Band schließt lückenlos an die „Zigarren des Pharaos“ an, ohne allerdings inhaltlich Kenntnisse dieses Bands vorauszusetzen. Nach den Strapazen in jenem Abenteuer, erholt sich Tim in Indien, als ihm eine Botschaft aus Shanghai zugespielt wird. Tim eilt dorthin, und gerät in den Konflikt zwischen japanischer Besatzungsmacht, skrupellosen Opiumhändlern, aufrichtigen Freunden und einer geknechteten Bevölkerung. Es geht wild hin und her, mit viel Spannung und Action, in deren Rahmen auch die Schulzes wieder einen spektakulären Auftritt haben. Lange ist unsicher, ob es ein gutes Ende geben wird, aber der Leser sollte durchaus optimistisch sein. Tim meistert mit viel Glück alle brenzlichen Situationen.
Fazit : Ein richtig guter Tim und Struppi Band mit sehr viel Spannung und Action. Zudem eine hochinteressante und geschichtlich authentische Hinführung an die früheren imperialistischen Konflikte zwischen Japan und China. Alles in allem sehr lesenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von student am 14. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
tintin et milou sind die aller besten comics die es gibt. lese sie seit ich 4 bin und finde jedes mal wieder was neues - ein neues detail was mir vorher noch nie aufgefallen war. macht Kindern lust, die welt zu erkunden!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Zumsi am 23. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
...befindet sich das Buch. Leider kam es nicht in der Original-Auflage, sondern in der neuen Fassung.
Schade! Ansonsten alles prima, kann man weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gernleser am 3. Januar 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn man diesen Comic liest, sollte man sich vor Augen halten, dass er 1934 und somit vor mehr als 70 Jahren(!) erstmals erschien. Derjenige, der sich bislang noch kaum mit den Spannungen zwischen Japan und China, die ja auch heute noch spürbar sind, beschäftigt hat, wird in die Phase der Kolonialpolitik Anfang des letzten Jahrhunderts zurückversetzt.
Worum geht es : Der Band schließt lückenlos an die „Zigarren des Pharaos“ an, ohne allerdings inhaltlich Kenntnisse dieses Bands vorauszusetzen. Nach den Strapazen in jenem Abenteuer, erholt sich Tim in Indien, als ihn eine Botschaft aus Shanghai zugespielt wird. Tim eilt dorthin, und gerät in den Konflikt zwischen japanischer Besatzungsmacht, skrupellosen Opiumhändlern, aufrichtigen Freunden und einer geknechteten Bevölkerung. Es geht wild hin und her, mit viel Spannung und Action, in deren Rahmen auch die Schulzes wieder einen spektakulären Auftritt haben. Lange ist unsicher, ob es ein gutes Ende geben wird, aber der Leser sollte durchaus optimistisch sein. Tim meistert mit viel Glück alle brenzlichen Situationen.
Fazit : Ein richtig guter Tim und Struppi Band mit sehr viel Spannung und Action. Zudem eine hochinteressante und geschichtlich authentische Hinführung an die früheren imperialistischen Konflikte zwischen Japan und China. Alles in allem sehr lesenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nounours am 23. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wir lieben die Tintin-Geschichten und das Thema ist bei uns hochaktuell, da der Sohnemann gerade seine ersten Lesschritte begeht.
Allerdings werden wir keine ähnlichen Artikel mehr dieser Art hier kaufen (außer die 2 schon gleichzeitig bestellten), da das Format deutlich kleiner ist als das Gewohnte: 16,5 x 22,5 cm. Dadurch gerät die Schrift deutlich kleiner. Es mag handlicher beim Reisen sein, für die Gute-Nacht-Geschichte im gedimmten Licht fast unbrauchbar.
An der Sprache liegt es definitiv nicht, Französisch ist meine Mutter- (und Vater-)Sprache.

Trotzdem 2 Sterne, Hergé zu Liebe ;-)
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen