Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 5 Bilder anzeigen

Lernpaket Tesla Energie Sondereinband – 19. März 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Sondereinband
"Bitte wiederholen"
EUR 14,88
1 gebraucht ab EUR 14,88

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Sondereinband: 32 Seiten
  • Verlag: Franzis (19. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3645651284
  • ISBN-13: 978-3645651288
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 19 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 467.665 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Adalbert Stifter am 29. Juli 2010
Format: Sondereinband
Das Schlagwort Tesla Energie und schon nur der Name Tesla sind gute Marketinginstrumente. Sie wecken das Gefühl des Geheimnisvollen und die Entdeckerlust. Teslas Name trägt aber deshalb das Gepräge des Geheimnisvollen, weil seine Arbeit neben dem Maintstream der Forschung verlief. Tatsächlich geht es bei ihr "nur" um die Grundlagen der Hochfrequenztechnik und um hochgezüchteten Elektromagnetismus unter Hochspannung. Diese Intensität wird mit dem Lernpaket Tesla Energie selbstverständlich nicht erreicht. Die angebotenen Experimente sind kleine Spulen-, Schwingkreis- und Hochfrequenzversuche. Wer noch keine Erfahrung damit hat und sich dafür begeistern kann, ist mit dem Lernpaket gut bedient.
Wirklich interessant für Tesla Fans und gut für die Allgemeinbildung ist die dem Lernpaket beigelegte CD-Rom. Sie enthält ausgezeichnete Literatur zu Teslas Leben und Wirken mit vielen gut recherchierten Informationen und mit Bildern. Zahlreiche bebilderte Nachbauinfos zu Teslageneratoren und -spulen werden ebenfalls geboten. Ja sogar Bezugsquellen für die grossen Versuchsanordnungen sind angegeben. Hier wurden meine Erwartungen übertroffen. Den Elektroniker oder Computerfan wird der Nachbau von Tesla-Apparaten zwar nicht wirklich reizen. Es ist aber eindrücklich und interessant zu sehen, welchen Aufwand Physiker so treiben, denn zu ihnen muss man Tesla rechnen, und was der Spass kostet.
Zusammenfassend: Das Lernpaket Tesla Energie sollte vielleicht eher Lernpaket Schwingungstechnik heissen. Freude macht es auf jeden Fall, und der Preis ist für diese vielseitige Hommage an Nicola Tesla gerechtfertigt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas am 24. Juni 2011
Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
Die Versuche sind zueinander aufbauend und leicht nachbaubar.
Um die Versuche zu verstehen benötigt man allerdings einige Grundlagen
der Elektrotechnik speziell
- Aufbau und Funktion eines Oszillators,
- Wechselstromlehre mit R, L und C,
- Hochfrequenztechnik bzw. Funktechnik.

Aber auch ohne das Fachwissen kann man die Versuche sicher durchführen.

Das Thema "Tesla Energie" verbinde ich eher mit Hochspannungsversuchen
mit Teslageneratoren. Leider liegt hier nur eine pdf Datei (420 Seiten)vor und es gibt keine Versuche.
Jedoch gibt es ganz ausführliche Anleitungen zum Bau verschiedener Hochspannungsgeneratoren.
Ebenso gibt es Verzeichnisse, wo die Bauteile beschafft werden können.

Insgesamt war ich angenehm überrascht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manfred am 7. April 2012
Format: Sondereinband
Trotz mehrfachem Neuaufbau, Bauteilaustausch (vielen Dank an den Franzis Verlag für die schnelle und unkomplizierte Nachlieferung der korrekten Kondensatoren, leider hat auch das nicht geholfen) und Spulen-Neuwicklungen ist bereits bei Versuch 3 die LED nur noch mit großem Aufwand (sprich mit drei 9V-Blöcken = 27 V!!) zum Leuchten zu bewegen. Messungen mit dem Oszilloskop zeigen, dass die im Heft beschriebenen Spannungen an den Spulen nicht annähernd erreicht werden, da mag auch die LED nur müde blinzeln. Die zweite LED im ausgekoppelten Schwingkreis ist nur noch mit viel Spulenbiegerei zum Glimmen zu bekommen, dann ist aber endgültig Schluss. Vielleicht mit 54 Volt Versorgungsspannung? Nein, mir ist die Lust vergangen. Fazit: Für denjenigen, der voller Interesse die im Begleitheft angekündigten Versuchsergebnisse nachvollziehen möchte, ist der Spaß ganz schnell vorbei, es funktioniert einfach nicht, schade um die verlorene Zeit. Eigentlich null Punkte für diese Frustpackung, die Schaltungen gehören dringend überarbeitet!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mieze, Peter am 12. Januar 2012
Format: Sondereinband
Ich bin leider schon beim dritten Versuch (HF-Endstufe) dieses Lernpakets gescheitert. Ich habe wirklich alles x-mal überprüft, aber es funktioniert einfach nicht. Vielleicht sind die Bauteiltoleranzen doch zu groß, denn der gelieferte Kondensator für den Schwingkreis soll 150p haben, hat nach meinem Meßgerät aber 167p. Das sind immerhin über 10% Abweichung.
Da alle anderen Versuche auf diesem Schwingkreis aufbauen, kann ich den Rest vergessen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Neugieriger Leser am 16. September 2012
Format: Sondereinband
Dieser einfache Experimentierkasten zur Hochfrequenztechnik besteht aus einem Steckbrett, einigen elektronischen Bauelementen, isoliertem Draht in verschiedenen Farben, einem dünnen Anleitungsheftchen (28 Seiten + Werbung, A5) sowie einer CD mit dem Buch Das grosse Tesla Experimentierhandbuch von Günter Wahl (2004) im PDF-Format.

Die Anleitung behauptet schon in der Einleitung, Tesla habe ausschließlich mit bekannten und gut erforschten physikalischen Phänomenen gearbeitet. Doch schon ein Blick in Teslas Patente zeigt, daß das wahrscheinlich nicht stimmt, z. B. das Patent zur Energieübertragung über einen sehr dünnen Draht, das auch im PDF-Buch auftaucht. Liest man zeitgenössische Berichte über drahtlose Energieübertragung großer Leistung über große Entfernung, was damas öffentlich, auch vor Journalisten, präsentiert wurde, oder gar seinen umgebauten Pierce Arrow, für dessen Existenz es mindestens zwei unabhängige Zeugen gibt, dann erscheint das ausgeschlossen. Das PDF-Buch ist dagegen in diesem Punkt etwas differenzierter. Zumindest stellt der Aufbau des Kastens sicher, daß man sich innerhalb der etablierten Physik bewegt, da nur konventionelle Spulen und eine feste Frequenz, aber keine der typischen Tesla-Spulen und abstimmbare Frequenzen möglich sind, die für Resonanzphänomene notwendig sind. Das ist also ganz normale Hochfrequenztechnik. Was das speziell mit Tesla zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen