Gebraucht kaufen
EUR 5,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Leonardos Katze: Kunst und Geheimnisse des Leonardo da Vinci (Bilderbücher zur Kunst, Band 4) Gebundene Ausgabe – 21. September 2006

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90 EUR 5,49
5 neu ab EUR 9,90 6 gebraucht ab EUR 5,49

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Mario Giordano, geboren 1963 in München, schreibt Romane, Jugendbücher und Drehbücher ("Das Experiment", Tatort", "Schimanski").
Für das Drehbuch zu "Das Experiment" erhielt er den Bayerischen Filmpreis, für sein Jugendbuch "Der aus den Docks" den Hans-im-Glück-Preis der Stadt Limburg. Sein Kunstbuch "Der Mann mit der Zwitschermaschine" war nominiert zum Deutschen Jugendliteraturpreis.
Mario Giordano lebt und arbeitet in Köln.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mario Giordano, 1963 geboren, schreibt Romane, Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher, Drehbücher und Hörspiele. Vier seiner zahlreichen Titel wurden verfilmt: "Karakum", "Der aus den Docks", "Olivers Spiel" und "Black Box". Lebt in Hamburg.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Rene Granacher TOP 1000 REZENSENT am 5. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Leider kann ich mich der Begeisterung anderer Rezensenten hier so gar nicht anschließen - ich bin von dem Buch ziemlich enttäuscht, weil es gar nicht meinen Erwartungen entsprach.

Das beginnt mit dem, was der Titel suggeriert: Bei "Leonardos Katze" habe ich gedacht, dass dieses Tier als Erzähler oder Hauptfigur eine Geschichte um den Künstler fungiert, in deren Zuge Leonardo auf leichte Weise vorgestellt und erlebbar gemacht wird. Aber nichts dergleichen. Auf S. 25 ist ein Blatt mit Studien von Katzen und Drachen abgebildet, weiter gesagt wird dazu nichts. Und das war's mit Katze - das grenzt schon an Etikettenschwindel.

Es ist auch sonst keine Geschichte da, die sich der Zielgruppe (angeblich Kinder von 4 bis 5 Jahren) vernünftig vorlesen ließe. Es wird Leonardos Leben in groben Zügen nacherzählt, ziemlich trocken im Ton (Lexikon-Stil) und ohne jede dramatische Gestaltung. Das ist nicht nur langweilig, das passt auch einfach nicht für die Zielgruppe. Zu Leonardos Geburt auf Seite 6: "Leonardos Vater hieß Ser Piero da Vinci und war ein erfolgreicher Notar. Leonardos Mutter Caterina war ein Bauernmädchen. Ser Piero wollte sie aber nicht heiraten." Dann geht es auf der nächsten Doppelseite weiter, 17 Jahre später, und das Kind hat große Fragezeichen in den Augen: Papa, was ist ein Notar? Wieso war der erfolgreich? Und warum wollte er die Mutter nicht heiraten? - Schönen Dank, Herr Giordano.

Seite 38: "Obwohl Salai ihn bestahl, alles wegfraß oder kaputt schlug, schickte Leonardo ihn nicht fort. Salai wurde Leonardos Lieblingsgehilfe und blieb sein ganzes Leben bei ihm." Noch Fragen, mein Kind?

Seite 40: "Leonardo erfand neue Maltechniken, die mit Licht und Schatten spielten.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Giordano stellt hiermit Kindern und Jugendlichen UND Erwachsenen das Multitalent Leonardo spannend aufbereitet vor. Weiß man doch hinterher, dass der Künstler nicht nur vortrefflich malen konnte (Mona Lisa), sondern auch noch Tüftler und Visionär war. Und Kinder, die es gerne geheimnisvoll mögen, erfahren auch noch, dass der Meister in Spiegelschrift schrieb. Bildauswahl und Texte gelungen und sehr ansprechend. Nicht nur für den Bücherschrank daheim geeignet, sondern auch -wie die anderen Giordanos dieser Reihe- prima im Kunstunterricht verwendbar.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Leonardo da Vinci ging mit offenen Augen durch die Welt. Zeit seines Lebens wurde er angetrieben von seiner Neugier und seinem Interesse. Er entdeckte die Schönheit, die in der Natur und im Menschen steckt, zeichnete sie und ging ihr auf den Grund. So wurde er zum Schöpfer zahlreicher Kunstwerke, aber auch zum Forscher und Entwickler einer Vielzahl von Erfindungen und war mit seinen Ideen seiner Zeit oft weit voraus.

Mario Giordano erzählt in lebendigem und leichtem Erzählton das Leben des faszinierenden Künstlers und Wissenschaftlers. Seine Entwicklung stellt er dabei an Hand wichtiger Kunstwerke und Erfindungen dar. Der Text wirkt dabei zurückhaltend, was Erklärung und Deutung angeht. Vielmehr werden die Kinder zu Neugier angeregt, sich selbst mit den Bildern auseinander zu setzen und den großen Künstler für sich zu entdecken. Das scheint ganz im Sinne Leonardo da Vincis zu sein und hätte ihm sicher gefallen. Gerade Kindern gelingt es vielleicht sogar am besten, mit ihrem unverstellten und offenen Blick einem der vielen Geheimnisse auf die Spur zu kommen.

Ein tolles Buch über einen großen Künstler und Wissenschaftler für kleine und große Kinder.
Kommentar 7 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden