Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 23. November 2014
Für momentan 400€ sollte man bitte keine Wunder erwarten.
Dieses Laptop ist aus meiner Sicht für den ganz "normalen" Hausgebrauch in der heutigen Zeit geeignet.
Nicht jeder ist ein Gamer und nicht jeder braucht Hochleistung.

Dieses Laptop ist optimal für folgende Tätigkeiten geeignet:
- Surfen und Chatten
- Mails schreiben und verschicken
- Bilder anschauen, verwalte und bearbeiten
- Dokumente verfassen, Tabellen erstellen, usw.
- Musik hören
- Videos ansehen

Das Laptop ist nicht geeignet für:
- Videos bearbeiten
- Games im mittleren bis gehobenen Sektor.
- größere Rechenprozesse

Das Gehäuse:
...macht einen wertigen Eindruck und sieht für den Preis sehr gut aus.
Außerdem ist es stabil und hält den einen oder anderen kleinen "Schubs" sicherlich aus.

Das Display:
...liefert sehr gute Farben und zeichnet sich des weiteren über eine gute und kontrastreiche Wiedergabe diverser Medien aus.
Es hat kein HD, was der normale Nutzer aber auch nicht zwingend benötigt.

Der Arbeitsspeicher:
...ist für die oben genannten Arbeiten mehr als ausreichend. Er arbeitet zuverlässig und passt zum Hardwarepaket dieses Laptops

Das Betriebssystem:
...kommt mit den Leistungen des Laptops sehr gut zurecht und läuft zuverlässig.
Auch fährt der Rechner recht schnell hoch. (teilweise unter 15 Sekunden)

Die Festplatte:
...ist mit 1 TB mehr als ausreichend. Sie reagiert schnell und arbeitet ebenfalls zuverlässig.

Fazit:
Ich kaufe seit mehreren Jahren nur noch Gerät von Lenovo. IBM steckt da immer noch drin... ;-)
Wer zuverlässige Qualität für einen fairen Preis sucht, ist bei Lenovo an einer guten Adresse.
Ich habe nicht nur für mich, sondern mittlerweile für meine komplette Familie Lenovo Geräte gekauft und eingerichtet.
Bisher immer problemlos und unkompliziert. Was ebenfalls besonders positiv auffällt... Die Gerät halten bei normaler Nutzung sehr lange. Ich habe vor 6 Jahren das erste Lenovo Laptop gekauft. Es läuft immer noch. Auch alle anderen Geräte sind immer zuverlässig.
Wer also ein normales Alltags-Laptop sucht kann hier bedenkenlos kaufen.
Ich kann außerdem den Lenovo-Kundendienst als sehr kompetent anpreisen.
22 Kommentare|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2014
Kauft man ein Notebook, bin ich eigentlich ein Verfechter der Meinung, dass es mindestens ein i5-Prozessor sein sollte, den man am besten nachträglich mit einer SSD-Platte koppelt.

Nun gut, manchmal kommen dann auch die Sparfüchse, die der Ansicht sind, dass es auch ein Celeron/Pentiom Notebook für 150 € tut, denn "Ich mache ja nicht viel und kann auch ein paar Sekunden warten." Ich bin der Ansicht, dass man diese Aussage in der Pfeife rauchen kann, denn nach einer gewissen Zeitspanne kommen genau diese Menschen wieder und jammern über das Notebook, das ja immer langsamer wird. Sie hätten dann schon Fotos, Musik, Videos,... gelöscht und er läuft doch immer noch so langsam. Manchmal frage ich dann auch, ob sie der Meinung sind, der Rechner würde darüber leichter werden und zu alter Performance zurückfinden...

Dieses Notebook hat in den letzten Wochen eine Erfolgsgeschichte ausgebreitet, die ich gerne mit euch teilen möchte. Zu Beginn konnte ich einen der oben beschriebenen Freunde davon überzeugen, dass die ca. 360 € für dieses Notebook ausreichend gut investiert sind. Es kommt eben mit einem i3-Prozessor von Intel, einer TB-Festplatte und Windows 8 in einer non-Professional Version. Lenovo bündelt das Teil noch mit einem Jahr Garantie, die sich erweitern lässt - dazu später mehr.

Das erste Einschalten verlief schmerzlos und mich erwartete schon die Offenbarung und ich blickte in den Höllenschlund, auch Desktop genannt: Was Lenovo da an Bloat- und Scrapware abliefert, sah ich lange nicht mehr. Schade um die User, die nicht um die ausführliche Einrichtung eines Notebooks wissen und sich mit diesem Chaos zufriedengeben müssen.

Der erste Schritt ist wie so oft das Ausdünnen der Software, die man nicht braucht. Über die "Programme und Features" in der Systemsteuerung ist das schnell erledigt. Was ich meistens auch vom Rechner putze, ist die vorhandene Schutzlösung jedweder Hersteller. Grund: Meist zeitlich limitiert und durch bessere Alternativen ersetzbar. Im Anschluss werden noch unnütze Dienste (die Windows nicht benötigt) und Autostart-Einträge aus dem System gelöst. Arbeitsaufwand dafür: keine Stunde. Zwischendrin immer mal wieder ein Neustart und schon sieht die Sache besser aus.

Da der spätere User immer wieder mal nicht weiß, was er mit vollen administrativen Rechten anfangen soll, schalte ich noch den einzig wahren "Administrator" frei, gebe diesem ein Passwort und installiere notwendige Benutzer Software (Firefox, Archivierungsprogramm, VLC, Adobe Reader, Virenscanner, PDF-Writer, CD-Brenner Software,...) im ursprünglich angelegten Benutzer. Nachdem das alles erledigt ist, entziehe ich dem Benutzer seine Admin-Rechte und stufe ihn zu einem Standard Benutzer herab, der dann bei Eingriffen ins System das Admin-Passwort eingeben muss UND hoffentlich darüber nachdenkt (und zögert?), warum er das nun machen muss.

Als Virenschutz nutze ich grundsätzlich und seit Jahren (ja, ja... Werbung) Kaspersky Anti Virus und nicht die Internet Security. Auch auf diesem Notebook landete die 30-Tage-Testversion, die ich dann später mit einer spottbilligen Lizenz von Amazon freischalte. Der Virenschutz bekommt auch noch ein Passwort auferlegt, damit keinerlei Aktionen ohne dessen Eingabe möglich sind.

Nach einigen weiteren Anpassungen und Neustarts von Windows übergebe ich das Notebook an meinen Bekannten. Was mich freut und auch überrascht hat: Für einen i3 mit einer normalen Festplatte ist das Teil ungewöhnlich schnell. Rückkehr aus dem Standby, Neustart, etc. erledigt das Lenovo fix und verlässlich.

Mittlerweile habe ich schon den dritten G50 eingerichtet und kann auch hier aus Erfahrung sprechen: Versucht euch auch einmal am Upgrade mit einer 120/250/500er Samsung Evo SSD. In Kombination mit diesem Upgrade rückt der schmalbrüstige i3 in den Hintergrund und die meisten Arbeiten werden instant ausgeführt. Gut, hin und wieder zuckt er dann doch mal, aber das ist absolut verschmerzbar.

Was mir am Lenovo G50 noch gut gefallen hat:

- Die Tastatur macht eine wertigen 360 € Eindruck. Ich hatte neulich mal ein Asus Notebook in der Hand... hui, war die Tastatur bei dem schlabbrig und unbrauchbar. Fast schon ekelerregend. Ich frage mich, wie Lenovo das bei dem Preis auf die Reihe bringt. Das Tippen geht gut von der Hand und macht auch bei längerem Gebrauch keine Mühe. Durch den Tastendruck gibt die Tastatur an der gedrückten Stelle immer etwas nach, was meiner Ansicht nach am günstigen Aufbau (=Preis) des Gesamtgeräts liegt. Aber auch hier: Jammern auf eher überdurchschnittlich hohem Niveau.

- Das Gerät ist schmaler als erwartet. Gut, es ist kein Ultrabook, aber beim ersten Auspacken war ich doch erstaunt, da es... nun ja... einfach flacher ist, als ich es voraussehen wollte.

- Das G50 hat einen HDMI-Ausgang. Finde ich mittlerweile toll und wichtig. Darüber kann man dann mit einem schmalen Kabel Video und Audio transportieren. Ist noch kein Standard, daher auch die Erwähnung hier.

Was ich nicht so toll fand:

- Das Display ist hier schon mehrfach als sehr spiegelnd wahrgenommen worden. Ja... also... ja, das Display ist kein mattes. Aber ist das nicht immer auch die Empfindung des Einzelnen? Ich selbst habe mich daran nicht gestört. Was ich allerdings nicht so gelungen finde: Das Display ist mir auch auf der hellsten Stufe tendenziell zu dunkel. Man kann lange Zeit daran Arbeiten, aber im Vergleich zu höherpreisigen Geräten fällt das schon auf. Wäre für mich aber kein(!) KO-Kriterium. Ich hatte auch schon teurere Geräte, die eine gleiche Leistung brachten und dort war die Fläche des Displays ungleichmäßig ausgeleuchtet - viel störender.

- Die Schublade des optischen Laufwerks ist etwas fummelig zu öffnen.

- Ich musste dann doch auch einmal ein Netzwerkkabel einstecken und wahrscheinlich stellte ich mich dabei einfach zu dumm an: Mir war es nicht möglich, das Netzwerkkabel einzustecken, ohne die Schutzklappe (ja, das gibt es dort) in Spannung zu versetzen. Das war dann eher ein Aufbiegen der Schutzkappe, um dann das Netzwerkkabel einzustecken. Vom einfachen Entfernen des Kabels kann man hier auch nicht sprechen. Aber evtl. stellte ich mich ja auch falsch an.

- Der Stromanschluss am Gehäuse ähnelt einem USB-Stecker. Möchte mal wissen, wie viele schon versuchten, dort ein USB-Gerät unterzubringen ;-). Ist auch mal was neues, aber mit Universalnetzteilen kommt man bei dem Lenovo nicht weit.

- Die Oberseite des Displaydeckels nimmt, obwohl sie rau daherkommt, auch Fingerabdrücke auf. Ist leider nicht so gut zu putzen. Kommt aber auch wieder auf den Hauttyp des Benutzers an.

Unterm Strich gibt es an diesem Gerät keine Gemeinheiten, die euch vom Kauf abhalten sollten. Falls ihr mit 15,6 Zoll und der Auflösung zurecht kommt, werdet ihr hier anständig bedient. Ich wiederhole es gerne nochmal: Sucht euch einen Bekannten, der ein bisschen schrauben und kopieren kann. Der soll euch dann eine SSD einbauen, das bestehende System klonen und dann seid ihr glücklich.

Abschließend noch ein Tipp: Garantie! Die Hersteller haben es sich anscheinend zu eigen gemacht, mit nur einem lächerlichen Jahr Garantie zu glänzen. Und jetzt kommt mir nicht mit "Aber in Deutschland haben wir doch eh 2 Jahre". Das ist Schmarrn, denn Garantie ist nicht Gewährleistung und letztere gibt es in zweijähriger Ausführung gesetzlich geregelt auch in Deutschland. Meiner Meinung nach aber im Ernstfall kaum zu gebrauchen.

Daher hier nun die Lottozahlen für euer Notebook: 5WS0F82907. Mit dieser Herstellernummer bekommt ihr an verschiedenen Stellen im Netz die Originale Herstellergarantie (Bring in) von Lenovo. Damit ist euer Gerät für knappe 50 € für 3 Jahre geschützt und wenn doch mal ein Stück Hardware ausfällt, kümmert sich Lenovo darum. Wenn ich richtig liege, gibt es diese Garantie auch als vor Ort Service und über 5 Jahre. Ich denke, dass sich selbst bei einem Gerätepreis von 360 € (vielleicht zzgl. SSD) diese 50 € rentieren.

Von der Amazon-Ergo-Garantie rate ich aufgrund meines Bauchgefühls ab. Ich hatte mal eine ähnliche Sache und da wurde dann herum lamentiert, wie viel denn nun repariert wird und ob man nicht einfach eine Abschlagszahlung erhält. Der Kunde steht dann am Ende leider ohne repariertes Gerät da und darf sich womöglich nach einer Neuinvestition umsehen - forget it. Die Herstellergarantieen (so unterschiedlich gut sie auch funktionieren mögen), sorgen meiner Erfahrung nach immer dafür, dass das defekte Gerät wieder instand gesetzt werden, sofern kein Eigenverschulden vorliegt.

Viele Grüße und hoffentlich hilft mein Review bei der Kaufentscheidung!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2014
Habe mir das gerät rein zum Arbeiten für meine Dj software gekauft!
Also das Notebook läuft bei mir in der arbeit 3-5 tage ca 8-10 Stunden pro Tag!
Für diese zwecke ist der i3 total ausreichend! Dieser muss zwei midi controller verwalten, Dj Programm, internet und antivirus!
Dabei lasste ich denn rechner bei weitem nicht aus! (denke so 20 prozent)
Also das gehäuse ist für diesen preis Top und wertig!
Die gerade 1.7 GHz denke ich sind auch der grund für die sehr sehr geringe wärmeentwicklung (echt gut)
Mit win 8.1 bin ich für meine zwecke auch sehr zufrieden!
Der bildschirm ist auch sehr gut (in der nacht) und auch total ausreichend am tag! (sehr gute farben)
Das lenovo center ist auch gut! da man einfach ein backup anlegen kann und alles abgesichert und gespeichert wird!

Fazit: Für denn durchschnitts Verbraucher zuhause ist das gerät TOP (Preis - Leistung TOP)
Für denn Durchschnitt Internet - Foto - Film - Musik speichern total ausreichend!
Programme laufen alle sehr sehr stabil!
Natürlich ist es kein i7 mit 16 gb arbeitspeicher so wie mein Privatlaptop (die frage ist natürlich was der nutzer braucht)
Aber für meine Arbeit und zwischendurch ist der Lenovo ein echt gutes Teil!
Für denn normalverbraucher kann ich eine klare kaufempfehlung aussprechen!
Benutze ihn seit 6 wochen! und bei einem Jahr garantie kann man eh nicht viel falsch machen!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2014
Vorneweg:
Meine Freundin bat mich ihr einen im Preis bis 400€ teuren Laptop zu finden, der einigermaßen ihren Erwartungen entspricht.
Das Gerät wurde hauptsächlich zur Nutzung von Office u.ä. Programmen, sowie zum Filme anschauen gekauft.
Die Überlegungen gingen in die Richtung einen Laptop zu finden der von der Leistung her diese Aufgaben hervorragend bewältigen kann. Mittlerweile ist die Technik jedoch schon soweit, dass dies keine Probleme mehr darstellt.
Ins Augenmerk hatte ich jedoch noch gefasst, dass falls ich über eine längere Zeit bei ihr bin, auch mal eine runde daran Spielen könnte.

Zur Lieferung:
Ging fix, alles gut verpackt.

Erstes anschalten:
Bei der einrichtung fiel mir sofort auf, dass die neuesten Updates von Windows 8.1 schon installiert waren, top!
Das hochfahren ging flott, unter 10 Sekunden.
JEDOCH: Leider sind auf dem Laptop extrem! viele 's***-apps' vorinstalliert. Bei mir waren es zwischen 10 und 15.
Die Bereinigung ist jetzt nicht das problem, trotzdem ist es natürlich nervig. Desweiteren versuchen (2 vorinstallierte" TuneUp-Programme den Laptop schon nach dem 1. Startup zu bereinigen - leicht seltsam. Nunja, nach der Bereinigung lief alles erstmal flott.

Weiteres benutzen:
Nach einiger Zeit viel mir auf das ein vorinstalliertes Programm sich trotz löschens durch das Virenprogramm (eigens installiertes, keines was vorneweg auf dem Laptop vorhanden war! Ich empfehle sich ein anderes zu holen!) immer wieder auf dem Laptop befand. Da mir die Bezeichnung der Programme und Dateien nicht bekannt war googelte ich diese, und fand heraus das es eine Art Virus war (der auf dem Laptop von vorneherein installiert war? Vorsicht! Kann jemand diese Beobachtung bestätigen?)
Dieser Virus würde sich immer neu installieren, solange man ihn nicht komplett vernichtet.
Was genau der Virus macht kann ich leider nicht sagen. Jedoch konnte ich ihn erfolgreich entfernen.

Schnelligkeit / Spielfähigkeit / Benutzung

Für die im Laptop befindlichen Specs ist die Leistung vollkommen inordnung und überzeugt mich. Das Videostreaming (etwa auf Netflix, YouTube u.ä.) funktioniert einwandfrei. Einziges Manko (was jedoch bei fast jedem Laptop so ist) ist die Empfangsrate des verbauten WLAN-Empfängers. Diese lässt sich durch einen externen Wlan-Stick deutlich erhöhen.
Spiele wie League of Legends liefen bei mir super!
Wichtige Tasten wie ESC, Numlock u.ä. sind mit einem kleinen Lämpchen an der Seite der Taste beleuchtet. Das Schreibgefühl ist recht gut (natürlich keine Vergleich zu einer mechanischen Tastatur wie ich in benutzung habe). Mir persönlich fehlt jedoch die Mausrad funktion am Touchpad (diese kann man auch nicht einschalten, soweit ich das sehe. Falls dies falsch ist bitte berichtigen!)

Weitere Sachen:
Bis jetzt hattte ich noch einen groberen Fehler bei diesem Laptop. Undzwar lies ich diesen in den Standby fahren, funktionierte alles super. Als ich jedoch den Laptop erneut starten wollte, blieb der Bildschirm schwarz, jedoch!: Die Helligkeit lies sich (auch auf dem BIldschirm sichtbar) verstellen, der Bildschirm Modus konnte gewechselt werden (Zeichen davon ebenfalls auf dem Bildschirm sichtbar), jedoch kam der eigentliche Desktop nie zum vorschein. Das war das erste mal das ich so einem Problem begegnet bin, da es auch ziemlich absurd klingt. Nunja, gegoogelt und rausgefunden das dies wohl nicht umbedingt nur eine Macke dieses Laptops ist. Einfach den Akku rausnehmen und wieder einfügen. Dieser Fehler kam nicht noch einmal vor! Einmalige Sache.

Fazit:
Für das P/L Verhätlnis bin ich vollkommen zufrieden mit dem Laptop, meine Freundin ebenfalls.
Nebenbei mag ich aber die Empfehlung aussprechen, dass man sich diesen nur zulegt solange man mit der Bereinigung von den vorinstallierten Apps/Programmen Ahnung hat, und etwaige Fehler beheben kann.
Die Leistung ist für normalos vollkommen ausreichen, hardcore Zocker werden natürlich nicht bedient.
Ich meinerseits bin vollkommen zufrieden und kann diesen Laptop trotz der kleinen ärgernisse wärmstens an jeden nicht-neuling in Sachen Computer empfehlen!

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
11 Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
+ Schreibe die Rezension von diesem Laptop aus, also läuft einwandfrei!
+ War im Angebot und kann ihn nur weiterempfehlen.
+ Ist schnell, kann alles was er können muss. W-Lan ziemlich gut.
+ Arbeitet nicht hörbar (außer bei DVD, aber nur beim "aufwärmen")
+ wird auch nicht schnell warm

- einziges Manko: Der Rahmen über dem Bildschirm hat unter- und überhalb der Kamera für ca 10-15 cm wie eine Spur (wie eine auf dem Reifen am Auto wenn man kurz am Bordstein entlang fährt)-schwer zu beschreiben. Sieht man aber eigentlich nicht, habe es nur zufällig entdeckt, als die Sonne daraufgeläuchtet hat. deshalb auch kein Stern-Abzug, auch wenn ich es am Anfang etwas iritierend fand, aber nur aus Prinzip weil er neu war.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2014
Notebook ist genau wie beschrieben, die strukturierte Plastikoberfläche ist mal etwas anderes. Das Display spiegelt, ich arbeite damit aber nicht im Freien. Der Start von WIN 8 dauert etwas lange, aber wenn Windows hochgefahren ist funktioniert alles ausreichend schnell. An das "Multipoint"-Touchpad muss mann sich gewöhnen, dann ist aber auch das Umblättern schneller und einfacher - im Vergleich mit der "Scroll-Leiste.

Da ich das Notebook privat nutze, verwende ich nur "Opensource" Programme (Firefox, OpenOffice, etc.). Die Programme liesen sich problemlos installieren. Bisher mein erstes Notebook mit WIN 8, zum Glück kann man aber auf eine WIN 7 ähnlichen Modus umschalten. Bisher bin ich ohne Aktivierung einer "Windows-e-Mail-Adresse" ausgekommen, da ich Microsoft keine private Telefonnummer mitteilen möchte.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
der labtop ist ok und arbeitet hervorragend eine umgewöhnung auf win 8,1 war schnell und leicht der lappi hilft ein dabei bei der bilderkennung harkt er etwas aber trotzdem sehr hilfreich man braucht kein paßwort mehr und die daten sind trotzdem gesichert er arbeitet schnell und zuverlässig bin zufrieden damit
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Dieser Notebook ist die erste Wahl für ein günstiges Gerät, das sowohl mit Linux (Ubuntu 14.04) als auch mit Windows (8.1) einwandfrei läuft. Natürlich ist die Spiel-fähigkeit etwas eingegrenzt, da die Grafikleistungsfähigkeit natürlich nicht für 3D-Spiele neuester Generation ausreicht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2014
Der Laptop wird nur mit einem Akku und einem Ladekabel geliefert. (Standard)
Er macht keinen übermäßig hochwertigen Eindruck. Aber dafür ist der Rest super. Die Tastatur und das Laufwerk funktionieren einwandfrei. Der Bildschirm hat keine super tolle Auflösung für den Preis aber okay. Außerdem spiegelt der Bildschirm bei seitlicher Ansicht. Die Scharniere wirken sehr Robust und halten den Klappwinkel ohne verrutschen. Die Anschlüsse sind soweit sehr gut und der USB stick rutscht auch nicht raus.

Der Laptop läuft soweit recht flott. Dies gilt natürlich vor allem für die Arbeit mit Office oder sonstigen dingen wie im Internet surfen Musik hören oder Filme gucken. Allerdings sollten nicht allzu viele Programme gleichzeitig geöffnet sein da der Laptop sonnst etwas langsamer wird. Für grafisch aufwendige Spiele ist das Notebook nur bedingt geeignet, da das Notebook doch sonnst sehr schnell anfängt sich aufzuhängen. Das Mauspad lässt sich sehr gut bedienen obwohl es meiner Meinung seit Windows 8 besser ist ein Touchdisplay zu haben.

Im großen und ganzen ist das Notebook gut für den Preis und relativ robust.

+ läuft beim Normalbetrieb sehr flüssig
+ Laufwerk arbeitet schnell
+ Tastatur und Maus

- Display Spiegelt schnell und hat keine hohe Auflösung
- Design
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Sehr schnelle liferung,gut verpakt.zum Laptop,gut verarbeitet,sehr schnelleeinrichtung.Wen ich mich nochmals entscheiden müsste,würde ich wider so ein Teil kaufen.Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)