oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Legenda aurea [Gebundene Ausgabe]

Jacobus de Voragine , Jacques Laager
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 24,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 2. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

2000
Wie kein zweites Werk des Mittelalters beeinflusste diese Sammlung von Heiligenlegenden aus dem 13. Jahrhundert Literatur und Kunst späterer Generationen. Der vorliegende kommentierte Band präsentiert die für die abendländische Tradition bedeutendsten Viten. Er ist geschmückt mit zauberhaften Miniaturen aus einer Straßburger Prachthandschrift.

Als der Dominikaner und spätere Erzbischof von Genua, Jacobus von Voragine (um 1230–1298), etwa 1263 begann, eine Auswahl von Heiligenviten und -legenden niederzuschreiben, war deren Anzahl längst unüberschaubar. So richtete Jacobus sein Augenmerk auf diejenigen Gestalten, die in weiten Teilen der Christenheit als die verehrungswürdigsten galten. Über sie gab es in der Regel das reichste Quellenmaterial: in den Evangelien und bei den Kirchenvätern, im erbaulichen Schrifttum und im volkstümlichen Legendenschatz. Der Erfolg seiner Sammlung war enorm, die «Legenda aurea» verbreiteten sich rasch und mit nachhaltiger Wirkung. Auch Maler und Bildhauer ließen sich über die Jahrhunderte immer wieder von ihnen inspirieren.

Jacobus ist bei aller scholastischen Nüchternheit ein versierter Erzähler, der die Fakten wie die wunderbaren Ereignisse und Anekdoten anschaulich verbindet. Die vorliegende Auswahl umfasst nicht nur die farbenreichsten Legenden, sondern trägt auch diejenigen Heiligenviten zusammen, die für die abendländische Tradition am prägendsten geblieben sind, wie es etwa auch in unseren beliebtesten Taufnamen sichtbar wird.


Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Wird oft zusammen gekauft

Legenda aurea + Apokryphen zum Alten und Neuen Testament
Preis für beide: EUR 49,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Manesse-Verlag; Auflage: First Thus (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3717516248
  • ISBN-13: 978-3717516248
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 9,4 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 265.939 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jacobus de Voragine (1228/1230-1298), geboren bei Genua, war Dominikanermönch, Theologieprofessor, Erzbischof von Genua und ein berühmter Prediger und Schriftsteller. Seine "Legenda Aurea" waren im Mittelalter in ganz Europa beliebt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von kpoac TOP 500 REZENSENT
Verifizierter Kauf
Legende, Vespe, Sage, Fabel oder Mythos - so werden die unterschiedlichen Gattungen der Literatur beschrieben, die eine Botschaft mit Hilfe von Tieren oder Pflanzen den Menschen als Lebensweisheit geben. Oder aber es sind Heldengeschichten, die eine Identifikation beim Leser hervorrufen oder es sind die Geschichten, die auf das Transzendente dieser Welt mit Hilfe von Göttern hinweisen. Allen eigen scheint aber die besondere Botschaft zu sein, sich selbst und sein Denken und Handeln zu reflektieren oder es aber in die "richtigen" Bahnen zu lenken. Richtige Bahnen sind die Fragen der Philosophie, der Religion und der Gesellschaft. Damit gilt die biblische Frage: "Quod est veritas?" des Pontius Pilatus als eine, die ohne Zeitbezug nicht zu beantworten ist. Außerdem ist jeder wie ein Fisch in seinem Glas gefangen in der Welt seiner Werte und Vorstellungen und damit stets getrübt durch das begrenzte Wissen der Epoche. Dieses vorausgeschickt entdeckt man das unsichtbare Gefängnis oder die sanfte Sekte, die jedem Halt und Richtung, Maß und Ziel gibt.

Mit den "Legenda aurea", den goldenen Legenden begibt man sich in das Mittelalter des 13. Jahrhunderts. Jacobus de Voragine (1230-1298) war Dominikanermönch, sechszehnjährig trat er dem Orden bereits bei. Sein berühmtes Werk, welches zu den meistgelesenen des Mittelalters gehörte, verfasste er im Laufe von 10 Jahren, beginnend im Jahre 1263. Sein Anliegen war, Wissen der Zeit, Glauben der Zeit und das Transzendente zu verbinden. Seine Legenden liefern das, was man vermutet: Wahre Geschichten, die mit Phantasie angereichert, erst zur Legende werden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legenden des christlichen Mittelalters 5. Oktober 2007
Von narika
Viele der Legenden, wie sie der Dominikaner Jacobus von Voragine in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts niedergeschrieben hat, sind auch heute noch bekannt. Sie bestimmten das Denken der mittelalterlichen Menschen, das in einem sehr viel höheren Mass als heute von kirchlichen Vorstellungen geprägt war.
Die ansprechende Ausgabe des Manesse-Verlages enthält einer Auswahl dieser Legenden auch einen kleinen Anmerkungsapparat sowie 16 Miniaturen aus einer Prachtshandschrift der "Legenda aurea", die 1362 in Strassburg vollendet wurde.
Insgesamt eine wunderschön gemachte Ausgabe einer der wichtigsten Legendensammlungen des späten Mittelalters.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der christliche Olymp! 13. Januar 2003
Von Ein Kunde
Wollen sie wissen, wie Judas Iskariot lebte, bevor er sich Jesus anschloß? Was hat es mit der Jungfräulichkeit Mariens auf sich? Oder interessiert es sie, was in der Hölle passiert?
Dann lesen sie die Legenda Aurea. Dieser mittelalterliche Bestseller beitet ihnen märchenhafte Erlebnisse, phantastische Aberteuer, ja die Legenda Aurea ist das Urwerk christlicher Legendenbildung! Oder wie Richard Benz sagte: "Der christliche Olymp". Ihr Einfluß auf die Kunst des Mittelalters stellt alle anderen Werke in den Schatten.
Allerdings sollte man sich hüten, dieses Werk vorschnell als "fundamentalistisch" zu bezeichnen:
Bereits Jacobus de Voragine war sich bewußt, dass viele Ort- und Zeitangaben falsch sind. Er wollte Volkslegenden zusammenstellen, kein wissenschaftliches Buch.
Auch die brutalen Folterszenarien in den Märtyrerlegenden dienten z. B.: in erster Linie dazu, die Glaubenstreue der Heiligen aufzuzeigen, die sich durch nichts zum Abfall bewegen ließen.
Richtig verstanden, kann dieses volkstümlich und spannend geschriebene Buch uns durchaus auch heute noch Impulse geben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar