Jetzt eintauschen
und EUR 8,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Legend of Hell (Uncut Edition)

Wayne Darrin , Martina Ittenbach , Olaf Ittenbach    Freigegeben ab 18 Jahren   DVD
2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Wayne Darrin, Martina Ittenbach, Andreas Pape, Daryl Jackson, Martin Hentschel
  • Regisseur(e): Olaf Ittenbach
  • Region: Region 2
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00BATCPWG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 88.325 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Olaf Ittenbach ist zurück - Blutiger als zuvor!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen
2.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Cloud Atlas für Arme -Remix by Ittenbach *würg* 9. Februar 2013
Format:DVD
Wir schreiben das Jahr 1989: Ein zwanzigjähriger Bengel names Olaf Ittenbach mischt die deutsche Amateur-Szene mächtig auf. Denn was er mit "Burning Moon" und "Black Past" an erstklassigen Effekten abgeliefert hat, war schon fast ein Wunder der Natur.

23 Jahre später wissen wir allerdings, der Typ hat sich nicht weiterentwickelt. Auch "Legend of Hell" ist keine Ausnahme von unterirdischem Geschmack.

Ich sag es mal einfach so. Mit dem im Jahr 2000 erschienenen "Legion of Hell" hat Itte einen ganz passablen Film abgeliefert. Zwar ein "From Dusk till Dawn"-Abklatsch erster Güte, aber immerhin eine wirklich gute Steigerung zu seinen vorherigen Werken. Doch danach fiel Olaf in seinen alten Trott hinein, legte den Schwerpunkt auf Splatter und das zog nicht mehr. Weder 2001 noch 2013. Und genau diese Schiene fährt auch "Legend of Hell".

"Legend of Hell" erzählt eine Geschichte, naja, wie soll man sie beschreiben? Ah ja am besten so: "Cloud Atlas" für Arme. Remixed by Ittenbach. Durch mehrere Jahrhunderte wurstelt sich die Geschichte um ein Medaillon und böse Bestien, die mich mal überhaupt nicht interessieren.
Neben den Handvoll halbwegs unbegabten Hauptdarstellern dürfen mal wieder nur Laien ran, und Ittenbach zelebriert das noch. Ein absolutes Armutszeugnis oder bestes Beispiel für den Film kommt nach zwanzig Minuten: Bissige Cops gegen fünf schwerbewaffnete Bad Guys. Schon alleine die Inszenation dieser Szene, ja, da rollen sich mir die Fußnägel auf.
Die beiden Gruppierungen stehen sich also gegenüber, die Cops sind vor Autos geschützt. Ein ausgiebiges Geballere folgt, und auf der Seite der Cops gibt es allerlei Verluste. Was ist mit den anderen?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Legend of Hell" 10. März 2013
Von billy VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
"Legend of Hell" ist ein absolut amateurhaftes Schundfilmchen. Was Ittenbach uns hier vorsetzt ist völliger Humbug und einfach nur lächerlich. Von der Inszenierung bis hin zu den Darstellern ist hier einfach alles schlecht und Ittenbach schaffte es hier nicht was halbwegs Anständiges zu produzieren, da helfen auch seine hoch gelobten Splattereffekte nichts.

"Legend of Hell" ist ein Totalausfall und völliger Quatsch.

1 von 10
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Legend of Hell! 19. April 2014
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Also ich finde, dass der Film viel zu sehr verrissen wird, denn wer kommt den auf die Idee sich nen Olaf zuzulegen
und dann über schauspielerische Leistungen oder eine platte Story zu nörgeln!? :)
Ich bin zunächst mal sehr sehr froh, dass Olaf seine Aussage von Legion of the Dead Zeiten "Ich bin ja selbst nicht mehr so der Splatter Fan" wohl nicht mehr so ernst nimmt. Denn wer will den ein Filmchen von ihm sehen, wo wirklich nur die Story im Vordergrund steht!?
Am Ende des Tages warten ja doch alle immer nur auf geniale Effekte vom Itti. - und da muss ich ohne Zweifel sagen, die sind bei Legend of Hell richtig schön geworden, einfach immer wieder geil anzusehen: z.B. die Szene in der Taverne, die Enthauptung von Olaf selbst, die Szene in der Höhle und in der Stadt der Toten gegen Schluss! Alles wirklich echt unterhaltsam. Da kann z.B. Savage Love niemals mithalten, obwohl der bessere Kritiken hat.
Natürlich muss ich auch sagen, dass die CGI Effekte manchmal schwer zu verkraften sind & so zeug wie diese "Drachen" da müssen auch nicht sein. Die Hintergrundstory ist Mist (wirklich kein Vergleich zu echt coolen Storys wie bei Burning Moon oder Beyond the Limits & vlt Dard Divorce), und dass die Filme immer in anderen Zeitaltern spielen müssen find ich auch nicht so prickelnd... ich würde mir wünschen, dass es einfach wieder nen Film geben würde, der einfach in der Gegenwart in Bayern spielt, so wie die ersten 3 Filme, das macht die geilste Atmosphäre.
Aber wie dem auch sei. Die Wanderung der 3 Hauptdarsteller durch die verschiedenen Gemetzel mit richtig coolen Effekten unterhält mich immer wieder prima und ich bin einfach froh, dass der Olaf trotz 0 Budget uns immer noch was vorlegt. Für mich also ne super Sache!
Tipp: In den ersten 30minuten des Filmes nicht gleich Aufgeben, es wird wirklich besser. oder vorspulen ;)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen Legend of Hell? Was zur Hölle ... 27. Dezember 2013
Format:DVD|Verifizierter Kauf
... hat sich Olaf Ittenbach dabei gedacht?!

Um böse Bemerkungen zu vermeiden: B-Movie-Splatter-Film-Fans kommen GARANTIERT auf ihre Kosten!

Wer sich aber schönes gemetzel oder eine halbwegs interessante Story erhofft wird leider enttäuscht.

Der Film wurde soweit ich mitbekommen habe voralllem durch Spenden finanziert.
Ich selbst habe mir den Film nur gekauft, weil ich in München und Dachau an zwei Drehtagen als "Zombie"-Statist mitgespielt habe.
Ich habe aber mehr erwartet. Die Hauptdarsteller haben viel Potential und "Gott sei Dank!", dass Olaf Ittenbach seine schaurigen Ideen nur verfilmt und nicht in die Tat umsetzt.
Die Splatter-Effekte sind teilweise sehr ruckelig und der Schnitt hat auch mehr schlecht als recht gearbeitet.

Für Fans vielleicht sehenswert. Für Laien leider nichts.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unerwartetes Ende!!! 21. Februar 2013
Format:DVD
Legend of Hell" ist fertig! Für uns, die dieses Fanprojekt tatkräftig mit Schauspielkunst und Geldspritzen unterstützt hatten, ein unglaublicher Trip. Ich will hier nicht von den schwierigen Dreharbeiten berichten, von den ständigen Budgetkürzungen und dem immer mehr sinnlos erscheinendem Unterfangen. Wir Fans kamen aus der gesamten Republik, um an etwas Großem teilzuhaben. Wir gaben Geld, wir gaben Zeit, wir gaben alles.

Eigentlich hat keiner am Ende noch an eine Fertigstellung geglaubt. Das Fundament war einfach zu rissig. Im Drehbuch stand es geschrieben. Große Szenen sollten gedreht werden, Handlungsstränge spielten im II. Weltkrieg, in monumentale Wüsten und einer Stadt aus Feuer. Leider schrumpfte das Drehbuch von Dreh zu Dreh. Für mich sehr traurig mit anzusehen. Allerdings wurden immer wieder neu Kräfte mobilisiert und die letzte Klappe fiel.

Viel Zeit und Arbeit wurden aufgebracht, um eine Fantasiewelt zu erschaffen, die bis dahin, nur im Kopf von Olaf Ittenbach vorhanden war. Jetzt wo ich Legend of Hell" in den Händen halte, mit einer fantastischen deutschen Synchronisation, den 3D Effekten, der Musik und dieser beeindruckenden Farbkorrektur, bin ich stolz dabei gewesen zu sein. Die verschachtelte Geschichte bekam Struktur, Blut und Gedärm wurden bildgewaltig in Szene gesetzt, sodass sich auch der blutgierigste Fan befriedig fühlen müsste. Für mörderische Unterhaltung sorgen eine überdimensionale Kettensäge, Männer, die in zwei Teile gerissen werden, Frauen, die enthauptet werden, und Shoutouts bei dem selbst, dem Papst die Rübe platzt. Der legendären Zombiewalk zum Ende und ein Höllentor mit Drachen lassen keine Wünsche mehr offen. Ob nun Handlung hin oder her, Schauspieltalent vorhanden oder eben nicht, es ist einer der Besten Olaf Ittenbach Filme der letzten Jahren. Legend of Hell" ist die blutige Antwort auf Herr der Ringe"
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar