oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Legacy
 
Größeres Bild
 

Legacy

4. November 2011 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,66, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
25:05
30
2
9:39
30
3
10:07
30
4
6:11
30
5
3:08
30
6
4:31
30
7
3:39
30
8
3:22
30
9
4:02
30
10
4:37

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2011 Decca, a division of Universal Music Operations Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:14:21
  • Genres:
  • ASIN: B005XEBJH6
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.589 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

87 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tamino auf 6. November 2011
Format: Audio CD
Legacy ' das bedeutet Vermächtnis oder Erbe und meint in diesem Fall für mich das Bewahren, Ehren und Weitergeben von wundervoller Musik und den Emotionen, die sie heute noch genauso in uns Menschen weckt wie in der Zeit ihrer Komposition. Insofern klingt allein dieser Album-Titel schon wie Musik.

David Garrett präsentiert uns hier einen sehr sanften und zarten Beethoven. Die sich dem Solisten in diesem Konzert durchaus bietenden Momente der Selbstdarstellung nutzt er niemals unangenehm aufdringlich aus, sondern interpretiert in einer wunderschön harmonischen Einheit mit dem Orchester. Sein Ton ist sehr hell, sehr strahlend und in den tiefen Lagen erstaunlich warm. Die beiden Kadenzen im ersten und im dritten Satz sind energisch, virtuos und mitreißend. Ich habe dieses Konzert von ihm schon sehr viel energischer und kraftvoller gehört, was zusammen mit seiner ausdrucksstarken Mimik, live schlichtweg atemberaubend ist, aber diese CD-Einspielung nimmt mich in ihrer Unaufgeregtheit und Zartheit auf andere Art und Weise genauso gefangen. Wunderschön!

Die Auswahl der Kreisler-Stücke ist stimmig und passt. Dramatisch das Allegro, leidenschaftlich der Rachmaninov, beschwingt die Caprice Viennoise, überschäumend der Corelli, romantisch das Larghetto, spielerisch das Tambourin Chinois und hingebungsvoll das Liebesleid. Die Arrangements gefallen mir ausnehmend gut ' etwas klarer und mit etwas weniger Zuckerguss als die der 'Classic Romance', aber immer noch sehr lyrisch und durchweg herzerwärmend ' denn darin liegt Davids größte, interpretatorische Stärke.

Der Inhalt der DVD der Deluxe Edition ist überraschend umfangreich und informativer, als ich es erwartet hatte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rosa mund auf 17. April 2013
Format: Audio CD
zuerst das positive- die kreisler-stücke sind mir bislang nicht bekannt gewesen, beim ersten hören haben sie mir ausnehmend gut gefallen. dies kann auch deshalb so sein, weil ich keinen vergleich dafür habe.

anders liegen die dinge beim violinkonzert von beethoven. ich möchte dem david garrett nicht die virtuosität absprechen, die hat er ganz bestimmt. aber der beethoven kommt mir hier zu schlafmützig daher, will heißen, mir fehlt hier die energie, das furiose, das enthusiastische, das ich von andren interpreten schon mit freude hören durfte.

der erste satz ist sehr milde, langsam gar, ohne esprit. die kadenzen kommen wiederum gut. der zweite satz ist für meine begriffe noch viel langsamer und lähmender. man möchte meinen, hier wird eines der romantischsten violinkonzerte gespielt und kein lebenspraller beethoven. zu viel zuckerguß hier und auch das begleitorchester schient mir sehr, sehr schläfrig.

würde ich keine andere interpretation kenne und schätzen, könnte mir diese scheibe hier womöglich insgesamt besser gefallen, so aber reicht es für mich nicht für die höchstwertung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Apicula #1 REZENSENT#1 HALL OF FAME REZENSENT auf 6. November 2011
Format: MP3-Download
Da war David Garrett also gestern wieder bei "Wetten dass..?" (noch immer Gottschalk) und hat auf die Art nebenbei (;-) wieder für seine Alben Werbung gemacht. Wie nett von ihm und wie nett, das das jüngst erschienene "Vermächtnis" (Interpretaiton des Titels "Legacy"), das noch dazu zu als mp3 Download erhältlich ist.
Ziemlich genau zwei Jahre, dass ich David Garrett zum ersten Mal wahrgenommen habe, das Album Classic Romance (mp3) damals umgehend erworben - allerdings als CD. Seine Crossover Alben (Encore und Rock Symphonies) nicht ganz mein Ding, doch seine Klassik-Ausflüge!! Die glücklicher Weise mit Rieu'schem Schmalz wenig zu tun haben.
Als Klassik-Semi-Profi, und gerne Nebenbei-Klassik Hörer fand ich schon das erwähnte Album "Classic Romance" erfrischend anders und soweit ich nach einigen Durchläufen dieses Neuerwerbs sagen kann: Lecacy ist mindestens so gut gelungen.
Abwechslungsreich, das ist es vor allem, was mir dazu einfällt. Mein neuer Favorit: Tambourin Chinois, Op.3 - Fritz Kreisler. Stücke wie dieses, sind auf den üblichen Samplern für Nicht-Klassik-Kenner kaum einmal vorhanden.
Ich komme nicht umhin den Auftritt des lässig-smoothen Interpreten, das Preis-/ Leistungs-Verhältnis und die erworbene Unterhaltung in Kombination zu bewerten. Und da komme ich auf glatte 5 Geigen.

Reinhören und selber entscheiden.
Es gibt das Album als...
mp3 Download...
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Roland Schilz auf 24. April 2012
Format: MP3-Download
Es ist löblich, dass ein so erfolgreicher Künstler wie David Garrett ein rein klassisches Album vorlegt und sich dabei Beethovens Violinkonzert zur Brust oder zum Kinn ;-) nimmt. Es muss sich dann jedoch mit den ganz großen wie Oistrach, Kogan, Szeryng oder auch einer Janine Jansen oder Isabelle Faust messen lassen; beide haben bereits hoch gelobte Einspielungen diese Konzerts vorgelegt. Wer sein Album dann noch 'Vermächtnis' (Legacy) nennt, ist überzeugt, etwas ganz besonderes geschaffen zu haben. Und das ist leider der Knackpunkt. Kogan und Oistrach spielen Beethoven mit einer Verve, Emotion, Leidenschaft und technischen Versiertheit, dass es einem den Atem verschlägt, dass man gebannt ist, von dem, was aus den Lautsprechern kommt. Da kann David Garrett einfach nicht mithalten, das Orchester genauso wenig. Alles fließt schön gleichmäßig, ruhig dahin, dass man schon fast einschläft. Als meditative Musik gut zu gebrauchen, aber ob Beethoven mit diesem Urteil über sein Werk glücklich wäre? Wo bleibt der jugendliche Schwung? Etwas mehr Demut, was den Titel der CD betrifft, wäre angebracht gewesen. David Garrett gebührt das löbliche Verdienst, vielen jugendlichen Menschen den Zugang zu klassischer Musik zu verschaffen, mit den großen Geigern kann er sich aber nicht messen. Mit Jansen und Faust haben sich gerade zwei in etwa gleichaltrige Künstlerinnen mit ihren Interpretationen von Beethoven, Bach, Vivaldi, Britten etc. in den Geigerolymp gespielt; es ist zu bezweifeln, ob er je ein solch hohes Niveau erreichen wird, da bei ihm die Vermarktung wohl wichtiger ist als Ruhm aufgrund von herausragenden Einspielungen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden