Das Leben des David Gale 2003

Amazon Instant Video

(132)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Als Mörder und Vergewaltiger verurteilt, soll David Gale in vier Tagen hingerichtet werden. Erstmals ist der gefallene Starakademiker zu einem Interview bereit. Als Reporterin Bitsey Bloom den Auftrag annimmt, entdeckt sie den Menschen hinter dem...

Darsteller:
Kevin Spacey, Kate Winslet
Laufzeit:
2 Stunden 10 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Das Leben des David Gale

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller, Horror
Regisseur Alan Parker
Darsteller Kevin Spacey, Kate Winslet
Nebendarsteller Laura Linney, Gabriel Mann, Matt Craven, Leon Rippy, Rohna Mitra, Jim Beaver
Studio Universal Pictures
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

63 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kilian Braun am 10. Juli 2007
Format: DVD
Rein vom Titel her könnte man "Das Leben des David Gale" für eine Art Biographie halten, doch dies ist es nicht. Es geht im wahrsten Sinne des Wortes um das "Leben" von David Gale, einem vehementen Todesstrafe-Gegner und Aktivist in einer entsprechenden (fiktiven) Gruppierung, der sich plötzlich selber als Todeskandidat wiederfindet. Kevin Spacey glänzt mit fantastischer schauspielerischer Leistung, aber auch Kate Winslet als Journalistin muss sich nicht verstecken.

In harmonisch eingefügten Rückblenden erzählt David Gale der Journalistin Bitsey Bloom über die Tathergänge und es ist offensichtlich, dass man Gale etwas anhängen wollte, um ihn "fertig zu machen". Erst etwas widerwillig, doch dann mit vollem Eifer macht sich Bloom daran Gale zu helfen, der so wie es scheint zu unrecht zum Tode verurteilt wurde. Die Story ist nicht zu komplex um ihr nicht folgen zu können, bietet aber genügend Tiefgang um einem Thriller gerecht zu werden. Interessanterweise gibt es bei diesem Film keine unerwarteten Wendungen, sondern vielmehr unerwartete "Ergänzungen", die die Story plötzlich anders wirken lassen. Eine sehr interessante Variante um den Zuschauer bis zum Schluss zu fesseln. Einzig die Art und Weise, wie Bloom schließlich auf die letzte Unklarheiten kommt, mag ein wenig arg weit her geholt sein, aber es fällt nicht weiter auf und soll auch kein wirklicher Negativpunkt sein. Denn wie es sich gehört bringt "Das Leben des David Gale" den Knaller, die Vollendung der Story am Ende und verpasst dem Gesamtwerk den letzten Schliff.

"Das Leben des David Gale" ist ein hochkarätiger Thriller, dessen Story wunderbar spannend, packend und flüssig erzählt wird. Am Schluss bleiben noch genügend eher unbedeutende Fragen offen, über die eifrig spekuliert werden darf. Ganz ohne Action ist hier ein sehr spannendes und unterhaltsames Werk gelungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von j.h. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Februar 2014
Format: Blu-ray
Der angesehene Philosophieprofessor David Gale (Kevin Spacey) ist ein bekannter Aktivist gegen die Todesstrafe in Texas. Nachdem ihn eine Studentin bei einer Party verführt und wegen Vergewaltigung anzeigt, gerät sein Leben außer Kontrolle. Gale verliert Familie, Existenz und Anerkennung. Als eines Tages seine Kollegin Constance Harraway (Laura Linney), die ebenso gegen die Todesstrafe kämpft, vergewaltigt und ermordet aufgefunden wird, führen alle Spuren zu Gale, der zum Tode verurteilt wird. Vier Tage vor der geplanten Hinrichtung gewährt er der Journalistin Bitsey Bloom (Kate Winslet) ein dreitägiges Interview, das Zweifel an seiner Schuld aufkommen lässt. Der Schein trügt und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

Alan Parker (*1944) schuf einen bis zum ebenso dramatischen wie überraschenden Ende packenden Film, der gleichzeitig ein erschütterndes Plädoyer gegen die irreversible Strafform der Hinrichtung darstellt. Überragende schauspielerische Leistungen von Kevin Spacey und Kate Winslet unterstützen die Wirkung.

Die Blu-ray von UNIVERSAL präsentiert den Film in allenfalls guter Bildqualität. In einigen Szenen reichlich vorhandenes Filmkorn lässt kein wirkliches HD-Feeling aufkommen. Auf eine Neuabtastung des nur 11 Jahre alten Filmmaterials wurde sichtbar verzichtet. Die englische Tonspur liegt in DTS-HD MA 5.1 vor, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Japanisch in DTS 5.1, Untertitel in allen gängigen Sprachen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ec86 am 22. August 2006
Format: DVD
wenn nicht sogar DER emotionalste, den ich in meinem Leben schon gesehen habe. Das Thema Todesstrafe ist immernoch eines der meist umstrittenen Themen überhaupt. Texas, als der Bundesstaat der USA, der die meisten Todesurteile auch tatsächlich vollzieht, ist der Hauptort dieses Films. David Gale (Kevin Spacey) ist des Mordes angeklagt und soll in vier Tagen hingerichtet werden. Seine einzige Chance, doch noch aus dem Todestrakt heraus zu kommen, ist die Journalistin Bitsey Bloom (Kate Winslet). Mehr und mehr Einzelheiten des angeblichen Mordes kommen ans Tageslicht und das Ende ist mehr als überraschend.

Überragend gespielt von den beiden Hauptdarstellern Kevin Spacey und Kate Winslet. Ein Film, der zum Nachdenken anregt über ein Thema, über das (in der Presse) nicht sehr oft berichtet und geredet wird.

Auf jeden Fall ein Film, den man sich anschauen sollte, die 5 Sterne sind also selbstverständlich und total verdient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoffer Andersen am 8. Oktober 2003
Format: DVD
Professor David Gale (Kevin Spacey) hat sein ganzes Leben lang gegen die Todesstrafe gekämpft. Jetzt sitzt er selber plötzlich in einer Zelle, verurteilt für die Vergewaltigung und Mord auf seiner guten Freundin Constanze, und wartet darauf, hingerichtet zu werden.
Wenige Tage vor seiner Hinrichtung bekommt die junge Reporterin Bitsey Bloom (Kate Winslet) die Chance, ihn zu interviewen. Gale erzählt ihr die Geschichte seines Lebens und wie es dazu gekommen ist, dass er verurteilt wurde. Es dauert nicht lange, bevor sie Zweifel bekommt, dass Gale vielleicht unschuldig sein könnte.
Der Film ist gut geschrieben, und Kevin Spacey leistet wie so oft hervorragendes. Meiner Meinung nach ist Kate Winslet nicht die größte Nummer in diesem Film und die Filmmusik sollte man unbedingt neu schreiben.
Trotzdem würde ich diesen Film jedem empfehlen. Man wird richtig hinters Licht geführt und man ahnt nicht vor kurz davor, wie der Film ausgeht. Eine gesellschaftkritische und wunderbar erzählte Geschichte, die man am Anfang vielleicht ausgebraucht und langweilend finden kann, aber die sich richtig aufholt und einem ein tolles bedenkliches Gefühl hinterlässt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen