oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,91
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Leaving Eden

Antimatter Audio CD
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 17,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 2. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 8,91 bei Amazon Musik-Downloads.


Antimatter-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Antimatter

Fotos

Abbildung von Antimatter
Besuchen Sie den Antimatter-Shop bei Amazon.de
mit 7 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Leaving Eden + Fear of a Unique Identity + Planetary Confinement
Preis für alle drei: EUR 40,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (13. April 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Prophecy Productions (Soulfood)
  • ASIN: B000O78LRI
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 111.452 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Redemption 6:04EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Another Face In A Window 6:52EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Ghosts 4:29EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. The Freak Show 5:10EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Landlocked 3:53EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Conspire 4:10EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Leaving Eden 5:43EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. The Immaculate Misconception 5:08EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Fighting For A Lost Cause 5:34EUR 1,29  Kaufen 


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Befreit und mit gewaltiger Kraft spielt Mick Moss auf dem vierten ANTIMATTER-Album „Leaving Eden“ auf. Zweifelsohne hat es der Brite verstanden, die eigenen Kräfte nach dem Ausscheiden seines langjährigen Kompositionspartners Duncan Patterson zu bündeln und in eine Musik fließen zu lassen, welche – man höre und staune – zuweilen heftig rockt.

„Power und weite Räume wollte ich im Studio erzeugen“, so Mick, dem ein „dunkles und gelassenes Rock-Album“ vorschwebte, welches die härtesten und leichtesten Lieder in der Geschichte ANTIMATTERs verbindet. Da scheint es nur passend, dass Mick mit dem Anathema-Gitarristen Danny Cavanagh einen mehr als kompetenten Session-Musiker für die dynamisch wirkenden Aufnahmen ins Studio einlud. Die mit viel Einfühlungsvermögen gespielten Riffs und Melodien eröffnen dem selbstbewusst wie melancholisch klingenden Gesang von Mick in der Tat weite Räume für persönliche Songtexte, die wiederum nach innen gerichtet sind. „Das Album steht auf eigenen Füßen“, erkennt Mick den Wandel im Klangbild an, hält ihn jedoch nicht für sonderlich groß: „Es taucht etliches Altbekannte auf, denn ein Lied wird wie auf ‚Planetary Confinement’ von einer Geige getragen, es gibt atmosphärische Segmente, aber nun auch die rockigen Songs.“ Für den Hörer heißt das einmal mehr, dass er sich gerne ruhig zurück lehnen darf, um mit Antimatter eine zunächst schwungvolle, dann immer nachdenklichere Reise an zu treten, welche im Besinnlichen endet. Wie heißt es doch im letzten Song „Fighting For A Lost Cause“? „Some things never change“ – nun, über die eindringliche Atmosphäre von ANTIMATTERs Musik ließe sich ähnliches verlauten…

Produktbeschreibungen

Befreit und mit gewaltiger Kraft spielt Mick Moss auf dem vierten ANTIMATTER-Album "Leaving Eden" auf. Zweifelsohne hat es der Brite verstanden, die eigenen Kräfte nach dem Ausscheiden seines langjährigen Kompositionspartners Duncan Patterson zu bündeln und in eine Musik fließen zu lassen, welche - man höre und staune - zuweilen heftig rockt. "Power und weite Räume wollte ich im Studio erzeugen", so Mick, dem ein "dunkles und gelassenes Rock-Album" vorschwebte, welches die härtesten und leichtesten Lieder in der Geschichte ANTIMATTERs verbindet. Da scheint es nur passend, dass Mick mit dem Anathema-Gitarristen Danny Cavanagh einen mehr als kompetenten Session-Musiker für die dynamisch wirkenden Aufnahmen ins Studio einlud. Die mit viel Einfühlungsvermögen gespielten Riffs und Melodien eröffnen dem selbstbewusst wie melancholisch klingenden Gesang von Mick in der Tat weite Räume für persönliche Songtexte, die wiederum nach innen gerichtet sind. "Das Album steht auf eigenen Füßen", erkennt Mick den Wandel im Klangbild an, hält ihn jedoch nicht für sonderlich groß: "Es taucht etliches Altbekannte auf, denn ein Lied wird wie auf 'Planetary Confinement' von einer Geige getragen, es gibt atmosphärische Segmente, aber nun auch die rockigen Songs." Für den Hörer heißt das einmal mehr, dass er sich gerne ruhig zurück lehnen darf, um mit Antimatter eine zunächst schwungvolle, dann immer nachdenklichere Reise an zu treten, welche im Besinnlichen endet. Wie heißt es doch im letzten Song "Fighting For A Lost Cause"? "Some things never change" - nun, über die eindringliche Atmosphäre von ANTIMATTERs Musik ließe sich ähnliches verlauten...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockiger, aber die Melancholie bleibt 29. April 2007
Format:Audio CD
Endlich ist es da, das neue Antimatter Album "Leaving Eden". Einige Veränderungen hat es im Bandgefüge gegeben. Duncan Patterson (ex Anathema)ist nicht mehr an Bord, und hat selber ein geniales Album mit seiner Formation "Ion" gestartet. Dafür ist nun aber Danny Cavanagh (ebenso Anathema)dabei. Aber genug dazu. Auf zur Musik.

Als erstes: "Leaving Eden" geht den Weg weiter, den "Planetary Confinement" geebnet hat. Allerdings ist die neue Langgrille deutlich rockiger. Dies wird schon am Opener deutlich, der langsam und akustisch anfängt, dann aber von jaulenden Gitarren getragen wird. Herrlich!

Mick Moss hat sein neues Album als härtestes Antimatter-Album bezeichnet. Und für Antimatter Verhältnisse wird so auch heftig in die Saiten gegriffen. Es stehen sich die fragilen, zarten Klänge und die heftigen Gitarren gegenüber. Am Ende aber, und das wird viele freuen, siegen die die zerbrechlichen Töne.

Micks Stimme ist einfach göttlich. Sie trägt die wunderschöne Musik und Stimmung, die sich in den Raum ergießt, und alles um sich herum hinfort schwämmt. Alles wirkt passend an diesem Album, alles ist aufeinander abgestimmt. Das Thema ist die Erinnerung an die Vergangenheit, vor dem Hintergrund einer Gegenwart, die nichts zu bieten hat. "Put the Thorns in my side, the Coins on my eyes, I'm not awake, I'm leaving Eden."

Diese Album ist der perfekte Nachfolger zu "Planetary Confinement", denn die Alben bauen musikalisch und thematisch aufeinander auf.

Antimatter schaffen es einfach immer wieder, den Hörer in die Melancholie zu hüllen, ihn gefangen zu nehmen und festzuhalten. Wunderschöne Musik, einfach herrlich.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Spuren Anathemas 26. April 2007
Format:Audio CD
Was ist bei diesem Album anders als bei seinen Vorgängern? Bereits beim ersten Song wird klar: Es rockt deutlich mehr als bisher. Mit dem Ausstieg von Duncan hat man sich wohl etwas auf die Wurzeln der Band besonnen und so hin und wieder die elektrische Gitarre in die Hand genommen.

Herausgekommen ist das mit Abstand stärkste Antimatter Album bisher, egal welchen seiner Vorgänger man bisher am besten findet, Leaving Eden übertrifft sie alle in jeder Hinsicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön... 3. Juni 2007
Von S. Jordan
Format:Audio CD
Mit "Leaving Eden" beschreitet der Brite Mick Moss nach dem Ausscheiden von Duncan Patterson - der sich nun um sein Soloprojekt Ion kümmert - den Weg von Antimatter alleine. Für das 4. Werk von Antimatter konnte Mick allerdings ein paar gute Sessionmusiker um sich scheren, darunter auch Danny Cavanagh (Anathema) für die Leadgitarre. "Leaving Eden" ist eine sehr ruhige Scheibe, die aber zuweilen doch rockige Elemente aufweist. Stellenweise erinnert mich der Gesang von Mick - wenn er aus sich herausgeht - an Eddie von Pearl Jam, auch wenn man die Musik ansonsten nicht vergleichen kann. Die Instrumente werden mit gefühlvollen Riffs, Violine und Synthesizer bewusst eingesetzt. "Leaving Eden" ist wie die Vorgängeralben auch eine sehr harmonische Scheibe. Mick selbst sagt, aber dass hier die Songs auch - wie beim Vorgänger "Planetary Confinement" - von einer Geige getragen werden und räumt nicht so viele Unterschiede ein. Abgesehen von den rockigen Songs, die nun dazugekommen sind. Meistens stellt die Musik eine sanfte Untermalung zur weichen Stimme von Mick dar, die sich nur im Einklang damit auch hin- und wieder anhebt und dominanter wird. Alle Wechsel zwischen langsameren, leiseren Parts zu etwas lauteren, rockigen Teilen vollziehen sich sehr harmonisch. Eigentlich kann ich froh sein, dass Duncan sich nun Ion widmet so haben wir nämlich 2 Herren, die mit Ihren Bands unglaublich atmosphärische Alben produzieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erneut wunderschön... 16. April 2007
Von C. Schorr
Format:Audio CD
Nach ihrem letzten rein akustischen Album "Planetary Confinement", das mich fast in bodenlose und ewige Melancholie zog, ist "Leaving Eden" nun das neue Werk, das jedoch nicht akustisch bleibt.
Die Atmosphäre der neuen Lieder ist jedoch erneut faszinierend, es ist diese traumähnliche Dunkelheit, ein Bett mit schwarzem Bezug, in das man sich gerne fallen lässt.

Ich kann Antimatter jedem empfehlen, der sich Gedanken über das Leben und die Welt macht, in der wir leben, jedem, der bereit ist zu akzeptieren, dass unsere Welt niemals nur wunderschön ist, sondern immer auch sehr traurig.
Das neue Album "Leaving Eden" ist keine Ausnahme, sondern eine weitere Bestätigung des musikalischen Genies von Mick Moss dar.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Jens Dunemann VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Nach dem Ausstieg von Gründungsmitglied Duncan Patterson ist "Leaving Eden" für Sänger/Songwriter Mick Moss das Debut als alleiniger Herr über Antimatter! Und er liefert hier ein Album ab, welches wider erwartend alle Qualitäten der voran gegangenen Antimatter-Veröffentlichungen bündelt. Hier regiert ein wunderschön vorgetragener lässiger, dunkler Rock, der kraftvoll und fragil zugleich daher kommt, der Dich zum Träumen einlädt und Dich hinfort schweben lässt. Für Freunde von Anathema bis Pink Floyd dürfte dieses Album eine absolute Empfehlung sein!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut genial 20. September 2009
Von *kurt*
Format:Audio CD
ich kann das nur unterstreichen was die anderen geschrieben haben...ich hatte nur durch zufall von dieser band gehört und mir einfach das album gekauft.das is mit das beste was ich je gehört hab,obwohl ich sonst nur metallica,deftones,rammstein,machine head u so weiter höre.wenn man sich das album öfter angehört hat,gehen einem die lieder richtig unter die haut.sehr ruhig,sehr gute stimme vom sänger,sehr melancholisch und traurig.auch die songs:"landlocked" und "the immaculate misconception",wo nicht gesungen wird sondern nur leichte gitarrenmusik zu hören ist,sind absolute ohrwürmer.genau das richtige für gemütliche abende und für leute die nicht auf 08/15-musik stehen...absolute kaufempfehlung...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Wunderbar melancholisch...
..und durchaus ein wunderbarer Soundtrack für regnerisch-trübe Tage. Antimatters Leaving Eden ist eine jener Scheiben, die man wirklich gern auflegt, wenn man in... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Oktober 2009 von M. Schulz
4.0 von 5 Sternen Beeindruckend
Ich bin auf dieses Album durch Zufall gestoßen. Ich surfe so nichtsahnend auf der Homepage von ANATHEMA und entdecke über die Kategorie "Links" die HP von Duncan... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. April 2009 von Fugazi
5.0 von 5 Sternen Fantastisch
Fantastisches Album das die nachdenklichen Gefühle des Acoustic/Prog. daseins in einem Album gepackt hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Januar 2009 von Meikel Zinkhöfer
5.0 von 5 Sternen bestes Antimatter Album
Das bislang beste Antimatter Album.Ich denke der Tausch Patterson gegen Cavanagh steht dem Album gut zu Buche. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Januar 2009 von Flo
2.0 von 5 Sternen War echt schon besser
Ich hatte keine großen Erwartungen an die neue Antimatter-Platte gestellt. Ich geh auch davon aus, dass die meisten, die sich diese Rezension anschauen, die Band kennen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2007 von sb
2.0 von 5 Sternen Die traurigste Band der Welt ...
... steht auf dem Sticker der CD in englisch. Das passt sehr gut und hätte um den Superlativ "langweiligste" gleich noch ergänzt werden können. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Juli 2007 von The Saint
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar