Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 21,21

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,65 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Lean Brain Management: Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn [Gebundene Ausgabe]

Gunter Dueck
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 24,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Kurzbeschreibung

22. Juni 2006 3540311467 978-3540311461 2006

Was können wir noch einsparen? Intelligenz ist sehr teuer! Akademiker kosten Unsummen! Die Arbeitsabläufe sind zu kompliziert. Ungeheuerliche Mengen an Intelligenz werden an Probleme verschwendet, die ihrerseits durch übermäßige Intelligenz erzeugt worden sind. Lean Brain Management strebt kompromisslose Lean Brain Quality an. Lean Brain steht für konsequentes Einsparen von Intelligenz in allen Lebensbereichen: intelligente Systeme werden nur noch von Hilfskräften bedient. Bildung, Universitäten, Schulen können entfallen. Eine Woche Anlernen reicht für fast jeden Job. ("Sie sind jetzt der Arzt für Masern in Hessen. Auf Anrufe schicken Sie dieses Rezept.")

Lean Brain zielt nicht auf Verdummung! Lean Brain kommt nur mit ganz wenig zentraler Intelligenz aus. Die Einsparpotentiale gehen in die Billionen! Das wird am Beispiel Deutschlands gezeigt.

Dueck legt mit diesem Buch einen radikalen Weltverbesserungsvorschlag vor. Das nichtendenwollende Lachen darüber wird in allen Hälsen stecken. Das Buch enthält konkrete Ratschläge für Manager zum Intelligenzsparen und ist deshalb – auch dem Thema angemessen – leicht verständlich geschrieben. Es enthält keinerlei Selbstzweifel.


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Lean Brain Management: Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn + Das Neue und seine Feinde: Wie Ideen verhindert werden und wie sie sich trotzdem durchsetzen + Professionelle Intelligenz: Worauf es morgen ankommt
Preis für alle drei: EUR 69,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 228 Seiten
  • Verlag: Springer; Auflage: 2006 (22. Juni 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3540311467
  • ISBN-13: 978-3540311461
  • Größe und/oder Gewicht: 23,8 x 16 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 158.201 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Gunter Dueck ist 1951 in Hildesheim geboren und lebt heute mit seiner Frau Monika in Walhilsbach bei Heidelberg. Ihre Kinder Anne und Johannes sind "schon groß" und promovieren derzeit in Biochemie bzw. Mathematik.
GD studierte in Göttingen Mathematik und BWL, danach folgten Promotion (1977) und Habilitation (1981) an der Universität Bielefeld, wo er bis 1987 als Professor für Mathematik lehrte. Dann trat er ins IBM Wissenschaftliche Zentrum der IBM ein, betrieb Forschungen in der Optimierung von Industrieproblemen, war mit seinen Finanzrisikobetrachtungen damals hoffnungslos zu früh dran, baute das Data Warehousegeschäft der IBM auf und legte in neuester Zeit das Fundament für IBM Cloud Computing. Zuletzt war er bis 2011 Chief Technology Officer der IBM Deutschland. Heute arbeitet er als Schriftsteller und Keynotespeaker nach seiner Pensionierung weiter.

Gunter Dueck ist IBM Distinguished Engineer Emeritus, Fellow des amerikanischen Ingenieurverbandes IEEE und korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Er war je acht Jahre Mitglied der Präsidien der Gesellschft für Informatik und der Dt. Mathematikervereinigung. Er schreibt seit 1999 in jedem Heft des Informatik-Spekrtrum eine lange Kolumne und alle vierzehn Tage ein "Daily Dueck" auf seiner vielbesuchten Homepage "omnisophie.com", wo auch Videos von Reden, viel mehr Infos als hier und alles zu finden ist, was man so über ihn wissen kann.

Seine Bücher sind zum größeren Teil philosophisch und ranken sich um sein großes Thema der "artgerechten Haltung des Menschen". Die nichtartgerechte Haltung geißelt er so herrlich beißend-gallig-satirisch in seinen Büchern "Lean Brain Management" (FTD Management Buch des Jahres 2006!) und "Direktkarriere", dass etliche Leser die Bücher wörtlich bierernst nehmen und schlechte Rezensionen bei Amazon schreiben. Sein großer Versuch einer neuen Wirtschaftsdeutung "Abschied vom Homo Oeconomicus" wurde vom Handelsblatt zu den zehn wichtigsten Wirtschaftsbüchern 2007 gezählt.

Und sonst? "Ich bin schon ziemlich alt, aber eigentlich Digital Native. Ich frage mich, ob ich nicht Botschaften bei YouTube hochladen sollte statt lange an Büchern zu feilen. Ich bin beeindruckt vom Echo auf Videobotschaften! Am liebsten wäre ich reiner Dichter geworden. Mein mir am meisten am Herzen liegendes Buch ist mein Vampirroman Ankhaba! Darf ich das hier einmal sagen? Ich habe einen ziemlich offiziellen Beruf und würde anderswo mit so einem Bekenntnis ausgelacht. Den Roman würde ich gerne verfilmen, ich schreibe bestimmt noch Fortsetzungen! Ach ja, jeder hat seine Träume, oder?"


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Aus den Rezensionen:

‘‘… 2006 stöhnt das ganze Land unter einem neuen Aufschwung und Dueck präsentiert sein Gegenmodell zu Wild Duck: Lean Brain Management … ‘Alle Intelligenz muss ins System!‘ Computer und Auswirkungen der Informatik spielen zwar eine gewisse Rolle … Diese werden … detailliert ausgetüftelt, dass die ausführenden Mitarbeiter … überhaupt keine Intelligenz mehr benötigen … Wunderbar. Und sehr effizient. … Positiv … Lebendige Sprache, farbige Ausdrucksweise, säckeweise schrille Gedanken … Lieber noch mal Wild Duck lesen."

(Lutz Prechelt, in: FIfF-Kommunikation, 2007, Issue 1, S. 11 f.)

 

Aus den Rezensionen:

"… ‘Lean Brain Management‘ … basiert … auf Arbeitsstrukturen, die mit möglichst wenig Intelligenz nicht nur auskommen, sondern sogar fehlerfrei funktionieren. … Gunter Dueck beschreibt … wie sich … mit Eindämmung von menschlicher Intelligenz in allen Lebensbereichen Erfolg und Effizienz steigern lassen. Wer den einen oder anderen Dueck-Titel gelesen hat, ahnt, welch schwarzen Humor ihn auch in diesem provozierenden Werk erwartet. … ‘Lean Brain Management‘ hat hier ganz klare Verbesserungsvorschläge: Die ganze Intelligenz fließt In das System, das dann nur noch von Hilfskräften bedient werden kann …"

(in: Out-of-Home, 31. Jan. 2007)

"Management-Ratgeber handeln meist von einem – vom Sparen. Und sparen kann man, klar, am Besten da, wo die meisten Kosten anfallen, in einer Wissensgesellschaft also am Wissen. So lautet also Gunter Duecks revolutionäres Managementcredo: ‘Lean Brain Management‘ … Dueck liefert eine ganze Reihe Beispiele, wie [sic] unser Leben durch Lean Brain vereinfachen können. … ‘Lean Brain Management’ … steckt voller haarsträubend klingender, aber plausibel argumentierter Ideen, die … einfach aufgearbeitet sind, mit kurz gefassten Ratschlägen … und Kontrollfragen … Und es handelt sich natürlich um Satire …" (http://www.literaturnetz.com/content/view/7064/44/)

 

"… Die Unternehmen streben die Rentabilitätssteigerung durch Einsparungen an und versuchen sich dabei selber möglichst günstig auf dem Markt zu positionieren. Der Autor Gunter Dueck, selber promovierter Mathematiker und gegenwärtig eine Art Vordenker bei IBM, schrieb dazu eine satirische Analyse. ‘Lean Brain Management - Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn‘ heißt sein Buch, in dem er mit Managern sowie mit gesamten innerbetrieblichen Vorgängen mit sehr viel Humor umgeht …" (Jede Menge Sarkasmus mit einer gehörigen Prise Häme, in: Pfälzischer Merkur, 22. Nov. 2007, S. 22)

 

"Menschliche Intelligenz ist teuer. Außerdem reagieren Menschen unvorhersehbar und machen Fehler. Als Lösung schlägt Gunter Dueck in seinem neuestem [sic] Buch ‘Lean Brain Management‘ konsequentes Einsparen von Intelligenz in allen Lebensbereichen wie Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Religion oder in zwischenmenschlichen Beziehungen vor. ... Das Buch enthält konkrete Ratschläge für Manager zum Intelligenzsparen." (http://www.kmu-blog.info/einsparen-von-intelligenz.html)

Autorenkommentar

In Call-Centers oder im Fernsehen lesen die Akteure ihren Text von Monitoren ab, die von einer zentralen Intelligenz gefüttert werden. Ein klitzekleines bisschen Fachwissen reicht für ganze Bildschirmwälder! Lehrer und Professoren werden durch Sprachcomputer und Worthülsen ersetzbar! Ein einziger Mensch denkt sich etwas aus, ein Berater eines Parteivorsitzenden zum Beispiel oder ein Bundesreligionslehrplanmeister – und schon hallt das Echo über das ganze Land und füllt es posaunenlaut in Kommunikationskaskaden aus! Das dachte ich und fühlte in mir den faszinierenden Gedanken, dass wir außer dem Geld und den Renten auch noch unsere Intelligenz einsparen könnten. Ich setzte diese Idee als kleinen Artikel auf meine Homepage omnisophie.com und bekam köstliche Leserkommentare. Na – da ließ es mich nicht mehr los. Ich organisierte zur Probe in meinem kleinen Kopf die ganze Welt mit einem Minimum an Intelligenz um. Es ging! Wir müssen uns nicht mehr über die viele Dummheit ärgern! Nein! Wir sehen es positiv und setzen keine Intelligenz mehr ein! Google reicht doch, da steht alles! Damit ersparen wir uns ziemlich viel im Leben, das sage ich Ihnen. Dieses Buch erlöst Sie wirklich. Es befreit. Ganz leicht zu verstehen. Ich habe das Buch so schnell wie möglich geschrieben, weil ich immer spürte, wie mich die Wirklichkeit hetzt. Ich fürchte, sie holt mich ein...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
"Lean Brain" bedeutet im Deutschen so etwas wie "moglichst wenig Gehirnschmalz" oder, wie mein Sohn es sagen wurde, "null Hirn". Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
50 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von isy3
Format:Gebundene Ausgabe
Gunter Duecks neuestes Management-Buch ist sein bisher schwärzestes, bösestes und - so finde ich - bestes. Brillant ätzend und zwingend schlüssig wird seine neueste Erkenntnis, das Lean Brain Konzept dargelegt: Komplexe Organisationen, wie Behörden, Konzerne, das Gesundheitswesen, selbst die Kirchen leiden unter Erfolgszwang und Kostendruck. Sie scheitern daran, daß die Menschen, mit denen sie es in Form von Mitarbeitern und Kunden zu tun haben, viel zu viele Fehler machen. Nachdem man die Produktion durch Mechanisierung und elektronische Überwachung sowie durch Antreiben verschlankt hat, und die Produkte durch Verwässern verbilligt hat, wird nun an der Intelligenz gespart. Hier liegt tatsächlich noch ein gewaltiges Potential.

Menschliche Intelligenz ist teuer, es kostet viel Mühe und Geld, einen Menschen zum Denken zu bringen und dann reagiert er zum Dank dafür auch noch unvorhersehbar. Intelligente Menschen machen immer neue Fehler. So etwas stört aber den Ablauf im System. Daher darf die Intelligenz (das Brain) nur noch im Aufbau des Systes liegen, aber keinesfalls mehr von den gewöhnlichen Menschen ausgeübt werden. Alle Arbeitsabläufe müssen narrensicher gemacht werden durch kleinste, präzise idiotensichere Schritte mit genauesten Anweisungen. Genau wie beim Rum kann in den meisten Fällen auch bei der Intelligenz der billige Verschnitt das Echte ersetzen. So reicht es vollkommen aus, für die standardisierte Arbeit austauschbare Billigkräfte einzusetzen wo es früher gebildete und intelligente Menschen brauchte. Es genügt, echte menschliche Wärme durch automatische Freundlichkeit beim Grüßen zu ersetzen und Unfähigkeit durch schleimiges Entschuldigen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach brillant! 19. September 2006
Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Vorsicht Satire! Gunther Duecks Überlegungen, wie sich die Intelligenz aus der modernen Gesellschaft möglichst schnell und umfassend hinausbefördern lässt, sind nicht nur überaus witzig, sondern sie besitzen auch - und das ist Bestandteil jeder guten Satire - einen wahren Kern. Ist es nicht so, dass wir längst von Idioten am PC, inkompetenten Callcenter-Agents, bürokratischen Umstandskrämern und egomanischen Managern umgeben sind? Dueck denkt diese Entwicklung zu Ende und treibt sie auf die Spitze: Im Namen der Effizienz, weg mit der Intelligenz! Sie kostet nur, und in ihrer typischen Ausprägung als Amateurintelligenz richtet sie noch mehr Schaden an als die schiere Dummheit. Das Echte und Wahre ist längst out, der Siegeszug des Gefälschten und Nachgemachten ist nicht mehr aufzuhalten, diagnostiziert Dueck. Die eine oder andere Redundanz verzeiht man dem Autor gern. Denn selbst wenn sein Buch nur ein Fake der altehrwürdigen Originalidee "Brot und Spiele" ist - also die Menschen konsequent zu verdummen, um eine perfekte Gesellschaft zu schaffen -; blendend unterhalten hat es uns. Wir empfehlen dieses Werk deshalb uneingeschränkt allen Lesern, besonders Managern, die böse Satiren lieben und die unentwegt auf der Suche nach dem ultimativen Verbesserungsvorschlag sind. Hier könnten sich ihnen endgültig die Augen öffnen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus dem Leben gegriffen 15. März 2007
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Lange habe ich gedacht, das siehst du nur zu pessimistisch aber jetzt weiss ich: Ich bin zu intelligent ! ;) Heute ist Grips und Talent nicht mehr gefragt. Können kostet und heute will man(ager) nicht mehr Qualität und gute Arbeit sondern sparen, sparen ,sparen, sparen.

Und die Betriebsblindheit, das nicht sehen wollen des offensichtlichen hat Gunter Dueck wunderbar in dieses Buch verpackt. Eine köstliche Satire, die sicherlich manch ein Manager für bare Münze nehmen wird.

Unbedingt lesen, wenn man mal wieder das Gefühl hat, man wird zu Tode gespart.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Das ist Duecks bestes Buch (Romane nicht inbegriffen). Wer den schwarzen Humor liebt, der kommt hier voll auf seine Kosten. Jetzt fehlen eigentlich nur noch 'Special Trainings' zum Thema, dann wäre doch der Standort Deutschland für immer gerettet, die Globalisierung perfekt und die Intelligenz könnte sich wichtigen Dingen widmen?! Man sollte die Manager weltweit dazu verpflichten, dieses Buch zu lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Theater zum lesen oder falsche Vorstellung? 14. August 2013
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Dieses Buch gibt Rätsel auf. Der Irrsinn und das Genie, welche die Managementtheorie zu entfesseln vermag ist kritiklos zu einem vorläufigen Ende gedacht. Wenn Gunter Dueck einen Laden aufmacht, will ich hinter der Theke stehen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Ironie der Intelligenz 8. November 2009
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie und setzt mich zudem dem Verdacht aus, das Buch ueberhaupt nicht verstanden zu haben, wenn ich als Kunde mein letztes Bisschen Intelligenz zusammenraffe und eine "echte" Rezension darueber schreiben moechte. Ich habe den Eindruck gewonnen, da ist endlich mal einer, der die Welt bis hinunter zur Bedienung einer Kaffeemaschine versteht, wie sie wirklich ist - oder sein koennte - oder anders sein muesste. Ach was weiss denn ich; lesen Sie es doch selber und machen sich Ihre eigenen Gedanken dazu, bevor es jemand anders tut. Als Denkanstoss ist es jedenfalls sehr gut geeignet. Manches, was vielleicht beim Schreiben nur Satire war, ist leider inzwischen von der Wirklichkeit eingeholt und ueberholt worden. Ich kann das Buch allen empfehlen, die noch an das "Echte" glauben und bereit sind, dafuer ihre Intelligenz einzusetzen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Satire?
"Vorsicht Satire?" Da kann ich ja nur lachen.

Duecks Prognose wird uns nämlich einholen, und zwar früher als uns lieb sein dürfte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. August 2009 von JoWi
1.0 von 5 Sternen Flachsinn hoch drei
Da petzt ein Professor, den die IBM sich als Maskottchen hält, herum wie ein Schulbub. Verteilt Noten für die unterschiedlichsten Gebiete, sucht sich wohlfeil aus allem... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. März 2009 von Peter Wolf
2.0 von 5 Sternen mir ist nicht zum lachen zumute...
... schreibt der autor selbst am ende seines buches. freuen könne er sich auch nicht. ich habe das buch "quer" gelesen. warum quer? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. März 2008 von unbekannt
5.0 von 5 Sternen Gratulation!!!
Gratulation (wenn auch etwas verspätet)!

Herrlich, wirklich einfach nur traumhaft schön - ich bin noch immer ganz

vertränt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Oktober 2006 von Nutellapott
5.0 von 5 Sternen Kommentar zur ersten Rezension
Der geneigte Rezensent hat irgendetwas fundamental missverstanden. Muss man denn heute überall draufschreiben 'Vorsicht, Satire!'? Man sollte ihm ein Merkbefreiungsdiplom (s. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. August 2006 von J. Langowski
5.0 von 5 Sternen Alleine der Titel bekommt schon 5 Sterne
Das Buch ist zwar noch nicht erschienen, aber alleine der Titel ist schon ein Volltreffer. Unsere Manager und Politiker haben ja schon Null-Hirn, und da es wohl hoffnungslos ist... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Februar 2006 von ghostwriter
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa42a74ec)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar