Le Pas Du Chat Noir
 
Größeres Bild
 

Le Pas Du Chat Noir

10. September 2002

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
1
Le Pas Du Chat Noir
8:01
2
De Tout Ton Coeur
7:41
3
Leila Au Pays Du Carrousel
6:37
4
Pique-Nique À Nagpur
4:13
5
C'est Ailleurs
8:04
6
Toi Qui Sait
6:03
7
L'Arbre Qui Voit
6:13
8
Un Point Bleu
1:52
9
Les Ailes Du Bourak
4:54
10
Rue Du Départ
6:05
11
Leila Au Pays Du Carrousel, Var.
5:39
12
Déjà La Nuit
5:10

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Universal Music Classics & Jazz
  • Copyright: (C) 2002 ECM Records GmbH, under exclusive license to Universal Music Classics & Jazz - a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:10:32
  • Genres:
  • ASIN: B0042D8TVI
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.828 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.9 von 5 Sternen
4.9 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
87 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poetische Klangfülle aus einer anderen Welt 28. September 2002
Von Wolle
Format:Audio CD
In seinem Heimatland Tunesien gilt Anouar Brahem als einer der besten Musiker und herausragendsten Virtuosen auf der Oud, der traditionellen arabischen Laute. Durch seine Zusammenarbeit mit Musikern wie Jan Garbarek, Richard Galliano, Dave Holland, John Surman oder Manu Katché hat er die grenzüberschreitende Ausdruckskraft seiner musikalischen Sprache einem internationalen Publikum vorgestellt.
Aber - was ist das für eine Musiksprache ? Sind Brahems Kompositionen im Album "Le pas du chat noir" spirituell-meditativ, minimalistisch im Sinne der europäischen Impressionisten oder gibt es gar Parallelen zu Satie, Ravel, Debussy, Mompou oder zur Arvo Pärts zeitgenössischen Melodiemodellen ?
Mit seinen kongenialen Musikern Francois Couturier (Klavier) und Jean Louis Matinier (Akkordeon) sind zwölf ungewöhnlich stille Kompositionen entstanden, die man wohl eher insgesamt als traurige Rhapsodie bezeichnen kann: schattenreich im Ausdruck, dennoch voller Licht, Zartheit und Magie. Brahem liebkost sein Saiteninstrument, fast streichelnd werden die Anschläge und Akkorde erzeugt, sie vibrieren. Das Klavier setzt behutsam sinnenreiche Klangtupfer, die der Akkordeonist stets meisterhaft verwebt und beantwortet, ja die Musiker in verhaltenen Zwiegesprächen förmlich zu versinken scheinen. Brahem allein weiß ihr Geheimnis - köstlich genug ! Bei aller musikalischen Differenziertheit, der man folgen kann, liegt um diese Musik ein in fließenden Falten fallendes einfach geschnittenes Gewand.
Schlichtweg schön und überwältigend !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jenseits aller Kategorien 29. Dezember 2005
Von J. Hoss
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Recht viele Assoziationen überkommen einen beim Anhören von Le pas du Chat noir. Schon allein die Besetzung ist ungewöhnlich: ein Trio aus Oud, Akkordeon und Klavier - dementsprechend schien mir die Musik beim ersten Anhören einmal arabisch, dann wieder südamerikanisch, europäisch (ich meinte Einflüsse von Erik Satie wahrzunehmen) und ebenso nach Jazz zu klingen - was wohl alles gleichermaßen irreführend ist. Anouar Brahem schafft sich aus unterschiedlichsten Einflüssen seine eigene Musik - und die ist überwiegend ruhig, fast immer mit einem melancholischen Einschlag - und einfach wunderschön anzuhören. Brahems Musik weckt bei mir Erinnerungen an Filmszenen, an Bilder von kargen, einsamen Landschaften. Insbesondere seine Improvisationen auf dem Oud verströmen eine herbe Schönheit, die süchtig macht. Anouar Brahem überzeugt auf diesem Album als ein begnadeter "Weltmusiker" im allerbesten Sinne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Balsam für feine Ohren 4. Mai 2003
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Anouar Brahem schafft etwas meisterhaftes: Zeit und aufmerksames Dazwischen-Sein. Ursprünglich für Piano komponiert atmet diese Musik Weite, hat Pausen und meisterhafte Einfachheit, wie ein Gedicht von Rumi. Das Trio Brahem (Oud), Francois Couturier (Piano) und Jean-Louis Matinier(Akkordion) spielt Kleinodien aus der Feder von Anouar Brahem, es erklingen Variationen um kindlich leichte Themen, meisterhaft moduliert. Eine still-lebendige Landschaft, wach, nuanciert und tiefgründig. Musik, die aus dem Hören entsteht. Wunderschön finde ich die zeitlos schöne Mischung des tunesisch-orientalischen Oudspiels mit der erkennbar französischen Spieltradition, der die Musiker mit Souveränität und Hingabe öffnen. Balsam.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach schön 22. Oktober 2007
Von Bruecker
Format:Audio CD
Ein wundervolles Album, mit sehr viel Wärme und vielen verschiedenen Einflüsse der Weltmusik. Nicht nur das Brahem seine Tunesischen Wurzeln zum besten gibt, sondern auch seine 2 Heimat Frankreich, aber auch durchaus auch Sinti und Roma Musik. Dieses Album ist wohl sein stärkestes,
noch ein wenig als das nachfolge Werk Le Voyage de Sahara. Bei diesem Werk stimmt einfach alles. Nach dem Hörgenuß fühlt man sich einfach ruhiger, relxter, augeglichener, ein Stück weit ein anderer Mensch. für mich war dieses Album eine Form von Offenbarung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr als geniale Musik 18. Mai 2008
Von R. Thomas
Format:Audio CD
Eigentlich bin ich über Jean-Louis Matinier zu Brahem gestoßen...
Diese ruhige, anspruchsvolle, komplexe und absolut geniale Musik hat mich sofort in den Bann gezogen.
Und wenn man sich Zeit nimmt, kann diese Musik viel in einem bewegen...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD
ORIENTAL MUSIC:
As a man living in the Middle East, I truly do appreciate the music from that area. The rhythm is always mystical and very highly personal. You can feel the instruments and the musical tones which the artist wants you to feel. The musician wants to take you on a trip. They want to take you to a world unlike any other. And in this album, ANOUAR BRAHEM manages to do just that.

ANOUAR BRAHEM

is a megastar in the Maghreb (North Africa) and in France! He is a great artist. He manages to sound modern and archaic at the same time. His most recent previous album, Astrakan Cafe, evokes a North Africa, with his oud accompanied by clarinet and percussion. My favorite of his previous albums, Compte de l'Incroyable Amour, is a work of great spirituality and heart.
This album, Le Pas Du Chat Noir, with accompaniment from a piano and clarinet, sounds like sophisticated Parisian parlor art song, but of what era? Debussy's? Piaf's? Ravel's? Brahem's!

Typically perfect ECM audio engineering allows the listener to fall deeply into this music's thrall. Highly recommended

Oudist Brahem branches out to embrace a mellow form of Parisian street music, improvising along with pianist Francois Couturier and accordionist Jean-Louis Matinier. Although the trio often echoes the Argentine tangos of Astor Piazolla, they shy away from the forceful grandeur of the style, mining a mellower, slightly Shadowfax-y, New Age-ish sound. Muted strains of Arabic classical, Argentine tango and Parisian musette mix with equal ease, and while the overall sound may be a bit goopy, it's also quite engaging. Relaxing, amorphous music with considerable richness and depth.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sehr sehr gut
Wäre eine von drei CDs, die ich auf die berühmte Insel mitnehmen müsste. (Amazon zwingt mich, noch mehr Wörter zu schreiben, die braucht es aber nicht).
Vor 2 Tagen von Jürgensen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einladung zum Träumen
Wunderschöne ruhige Musik, die zum Träumen einlädt. Besonders die Stücke mit Akkordeon gefallen mir sehr gut. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von wolfgang glomb veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen wunderbar
kann man nicht genug lauschen diesen feinen Klängen aus anderem Lande. Lieber Anouar ich werde noch mehr CDs von Dir kaufen - auch die Mischung ist gut.
Vor 11 Monaten von PETER BENKOWITZ veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Seelenmusik und Gottseidank keine Meditationsscheibe
Aufgrund einer schweren Erkrankung (Krebs) war ich monatelang durch die Chemo ans Bett gefesselt und litt aphathisch vor mich hin. Dann hab ich Anouar Brahem kennengelernt. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von raphi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Musik - für Leute , die gerne Musik zu-hören
Diese CD enthält wunderbare Musik für Oud, Klavier und Akkordeon; Musik, die man - wie man ein Buch liest oder einen Film schaut - anhören kann/zuhören muss. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2011 von augenstern
5.0 von 5 Sternen meisterwerk
Dieses Album ist so schön, dass man es mit Worten gar nicht beschreiben kann.
Die Atmospähre trägt einen wie ein Blatt das vom Wind getragen wird. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Mai 2010 von dmr hskc
3.0 von 5 Sternen Gut,aber...
"Le pas du chat noir" ist sicherlich eine gute CD.Allerdings habe ich zuerst die CD "Le Voyage de Sahar" kennen und lieben gelernt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Oktober 2009 von p.m.
5.0 von 5 Sternen Orientalischer, sanfter Jazz
Anouhar Brahem (Oud, ein der Zither ähnliches Zupfinstrument), Francois Couturier (Piano) und Jean-Louis Matinier(Akkordeon) präsentieren hier im Arrangement jazzig... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. August 2009 von Robert Hierl
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa8bfe2f4)