The Laughing Corpse (Anita Blake, Vampire Hunter Book 2) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Laughing Corpse (Anit... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

The Laughing Corpse (Anita Blake, Vampire Hunter, Band 2) (Englisch) Taschenbuch – 24. September 2002

30 Kundenrezensionen

Alle 14 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,78
EUR 2,50 EUR 0,41
10 neu ab EUR 2,50 17 gebraucht ab EUR 0,41

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

The Laughing Corpse (Anita Blake, Vampire Hunter, Band 2) + Circus of the Damned (Anita Blake, Vampire Hunter, Band 3) + Guilty Pleasures (Anita Blake, Vampire Hunter, Band 1)
Preis für alle drei: EUR 22,57

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Jove; Auflage: Jove. (24. September 2002)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0515134449
  • ISBN-13: 978-0515134445
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 10,8 x 2,1 x 17,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 113.035 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Harold Gaynor offers Anita Blake a million dollars to raise a 300-year-old zombie. Knowing it means a human sacrifice will be necessary, Anita turns him down. But when dead bodies start turning up, she realizes that someone else has raised Harold's zombie--and that the zombie is a killer. Anita pits her power against the zombie and the voodoo priestess who controls it. Notice to Hollywood: forget Buffy the Vampire Slayer; Anita Blake is the real thing. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

I was enthralled by a departure from the usual type of vampire tale... Andre Norton This fastpaced, toughedged supernatural thriller is mesmerizing reading indeed LOCUS -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

In diesem Buch

(Mehr dazu)
Einleitungssatz
Harold Gaynor's house sat in the middle of intense green lawn and the graceful sweep of trees. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lawrance Bernabo am 19. April 2005
Format: Taschenbuch
"The Laughing Corpse" is the second in the Anita Blake Vampire Hunter series by Laurell K. Hamilton, although the focus is much more on her job as an Animator than as the person the vampires call The Executioner. Once again the title is taken the name of a St. Louis hangout for those who like to visit the dark side, in this case a comedy club (helpful hint: zombies do not like to be the butt of jokes). This time around Anita is in way over her head with a whole bunch of serious problems. A lord of the underworld wants to pay her big time bucks to raise someone who has been dead for a couple of hundred years and does not like it that Anita has refused because the only way to do so required a human sacrifice.
Meanwhile, her friend Catharine is getting married and wants Anita to be a bridesmaid, which involves wearing a pink gown that has to be altered to cover all of her scars. The voodoo priestess for the entire Midwest has learned how to put a person's soul back in their dead body, which stops the zombies from decaying, and Anita refuses to help her raise more zombies for profit. Meanwhile, Jean-Claude, the Master Vampire of St. Louis who has already put two of his marks upon our heroine, demands Anita start acting like his human servant. But the case Anita is trying to focus regards a savage zombie that is going around murdering families in their home, making her problems with three powerful people who refuse to take "No" for an answer rather inconsequential. Like it says on the coffee mug her boss would not let her have at the office, "It's a dirty job and I get to do it.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. März 2000
Format: Taschenbuch
Ever wonder what the United States would be like with vampires and shapshifters? Where vampires are treated as living people and a person could be tried for murder when they staked the undead. Where the disease known as lycanthropy can make a regular person howl viciouly at the full moon and crave warm human flesh. And a woman known as an animator makes a living off of raising the dead...as in zombies. If you've ever wondered if the supernatural could be natural then I would encourage you to read this book and the other books of the Anita Blake series. Especially those who love blood, guts, gore, and a heroine who's tough enough to take on the whole supernatural world that Laurell K. Hamilton has created.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ailuah am 12. Juli 2008
Format: Taschenbuch
This is my second Anita Blake book that I have read (after "Guilty pleasures") and I am not impressed with it.
Anita Blake is a self-righteous, supposedly cool, totally unlikeable person. Her attitude is aggravating to say the least. She doesn't know when to shut her mouth, pisses the wrong people off at the wrong time and still comes out of every confrontation unharmed.

The descriptions of the murder scenes in the book are gross. To describe the scene once is necessary, but to describe the same stuff again and again is redundant. I'm getting the picture after the first time.

The books are called "vampire hunter novels", yet so far Anita hasn't hunted any vampires. Not that I think that vampires need to be hunted per se, but a bit of vampire interaction would be nice. In the first book the "vampire hunter" actually worked FOR the vampires and in the second one there were hardly any vampires in it.
Jean-Claude was only put in as a minor supporting actor. The whole book deals with zombies of all kinds - a topic that doesn't do it for me at all.

*SPOILERS*
What annoyed me most was:

- that Anita found out that raising a dead animator has very bad consequences and that that zombie can't be
controlled by the one who raised it. Nevertheless she doesn't hesitate to - or even think about it - raise a whole graveyard, meaning loads and loads of zombies she doesn't know anything about. What if there are
former animators among them?

- that at first Anita wants to bring down Dominga Salvador with legal means and only in case those would fail she would let John Burke deal with her.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mich_elle am 2. Februar 2003
Format: Taschenbuch
Anita Blake, die Animatorin und Vampirjägerin, die Hamilton-Fans schon aus „Guilty Pleasures" kennen, hat es auch in „The Laughing Corpse" wieder mit einer Menge böser Buben zu tun. Bösewicht Nummer eins ist der Millionär Harold Gaynor, der Anita unbedingt engagieren will, um eine jahrhundertalte Leiche wieder aufzuwecken. Da dazu aber ein Menschenopfer vonnöten wäre, lehnt Anita natürlich ab. Damit ist die Angelegenheit aber natürlich nicht erledigt. Gaynor ist in dieser Hinsicht stur - er ist es gewöhnt, für Geld alles zu bekommen. Bösewicht Nummer zwei ist die alte Voodoo Priesterin Dominga Salvador, die von Anita verdächtigt wird, einen fleischfressenden Zombie erweckt zu haben. Denn die Polizei von St. Louis hat sie bei einem besonders grausigen Mordfall um Hilfe gebeten: Eine ganze Familie wurde in ihrem Haus buchstäblich dahingemetzelt. Die Körper wurden auseinandergerissen, so daß nur noch einzelne Fleischklumpen übrig blieben. Ein Mensch kann dies nicht getan haben. Aber ein Zombie?
Hamilton ist in der Fortsetzung von „Guilty Pleasures" in Schreiblaune. Die Handlung geht flott voran, Anitas Verfolgungswahn überträgt sich bald auf den Leser und die Aneinanderreihung von Verfolgungen, Schießereien und anderen brenzligen Situationen raubt dem Leser den Atem. Hamilton ist ein echter Pageturner gelungen, für den man allerdings einen starken Magen mitbringen sollte. Ihre Beschreibungen der Mordszenarien ist überaus plastisch - ein unangenehmes Schaudern zu Haus auf dem Sofa stellt sich garantiert ein. Auch für die Freunde der Romantik wird etwas geboten. Der schon aus dem ersten Teil bekannte Vampir Jean-Claude hat wieder einen hocherotischen Auftritt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen