Jetzt eintauschen
und EUR 2,80 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Laufen: Roman [Taschenbuch]

Jean Echenoz , Hinrich Schmidt-Henkel
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

26. Februar 2011
Die Welt jubelt ihm zu. Sein Laufstil lässt zu wünschen übrig, aber er ist sein eigener Coach, trainiert mit schwerem Schuhwerk und Gewichten an den Beinen, und bei den ersten Wettkämpfen nach dem Krieg erläuft er zwei Rekorde und olympisches hes Gold für die C°SR. Und er läuft immer in Rot, der Farbe der proletarischen Revolution: Emil Zátopek wurde zur Symbolfigur für den Erfolg des Sozialismus gemacht. Sein Protest beim Prager Frühling jedoch wird ihm zum Verhängnis, und als er nach Jahren der Verbannung eine Arbeit bei der Müllabfuhr bekommt, jubeln die Leute ihm noch immer zu, wenn sie ihm auf der Straße begegnen. Eine atemberaubende Sportlerkarriere, so eng mit der Geschichte verwoben, dass dieser Roman, den Echenoz aus Zátopeks Leben spinnt, zu einer Parabel der Diktatur wird.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch (26. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833307102
  • ISBN-13: 978-3833307102
  • Originaltitel: Courir
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 233.280 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Nach seinem Ravel legt Echenoz eine neue literarische Preziose vor, das fiktionale Porträt einer Person der Zeitgeschichte, gewonnen aus nichts anderem als ihren biographisch verbürgten Elementen: Laufen ist ein Roman über Emil Zatopek, den schnellsten Langstreckenläufer aller Zeiten, der weltberühmt wurde als "die tschechische Lokomotive". -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jean Echenoz, geboren 1947 in Orange (Provence), erhielt 1999 den Prix Goncourt für seinen Roman »Ich gehe jetzt«. Er lebt in Paris.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Denkmal für eine Sportlegende. 17. Dezember 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Laufen kann er,--der sagenhafte tschechische Läufer Emil Zatopek!

Zu Beginn des zweiten Weltkriegs 1939 entdeckt er seine Freude am Laufen, obwohl ihn Sport bis dahin nie interessierte. Beim Militärdienst,zu dem er als 17 Jähriger antritt, entdeckt man sein Talent und er läuft, und läuft, und läuft! Mit anfänglich noch unausgebildetem Laufstil gelingen ihm doch schon bald erste Erfolge. 1953 erklimmt er den Gipfel sportlicher Leistung und wird Olympiasieger in drei Langstreckendisziplinen.

Seine Karriere als Läufer nimmt überraschende Formen an, und parallel dazu verläuft seine Beförderung beim Militär. "Die tschechische Lokomotive" wird er genannt, und sein Laufstil bleibt für alle seine Zuschauer und Konkurrenten ein Wunder.

Im Hintergrund ziehen die politischen Machthaber ihre Strippen, und Zatopek bleibt ein Läufer, den beinahe nichts anderes interessiert. Fast ohne es zu bemerken, wird er sein Leben lang zum Spielball der politischen Verhältnisse. Zuerst läuft er für das "Reichsprotektorat" Böhmen und Mähren. Nach dem Ende des Krieges läuft er zunächst im Namen der Volksrepublik Tschechien und später des "Sozialismus" bei Wettkämpfen in aller Welt. Er erkämpft sich eine Trophäe nach der anderen. 1968 erwischt ihn der Prager Frühling dann auf der falschen Seite: nun wird er degradiert und läuft in den Strassen Prags für die Müllabfuhr. Seine Anhänger, die ihn auf jedem Platz und an jedem Ort der Welt bejubeln, verliert er nie.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Für die Älteren wird sein Name immer verbunden bleiben mit dem "Laufen", auch wenn sie ihn, wie der 1954 geborene Rezensent, nie haben laufen sehen. Die Rede ist von der "tschechischen Lokomotive" Emil Zatopek, dem der französische Schriftsteller Jean Echenoz mit dem vorliegenden, nur schlanken 125 Seiten umfassenden Roman ein wunderbare literarisches Denkmal gesetzt hat.

Schon in seinem Buch über Maurice Ravel hat Echenoz gezeigt, wie er ein Leben in seinen Facetten so zwischen zwei Buchdeckel bringen kann, dass man das Gefühl hat, man wäre mitten in diesem Leben drin.

Zunächst hatte der später berühmte Läufer mit dem Sport nichts im Sinne. Bei einem Wettkampf im "Reichprotektorat" wird, er ist gerade siebzehn Jahre alt, das Talent Emil Zatopeks entdeckt. Er läuft, um anderen einen Gefallen zu tun, und gewinnt erst mit der Zeit eine eigene Freude an der laufenden Bewegung. Zwar hebt er sich durch einen eigenen Laufstil von allen anderen ab - er sollte ihm bald den Vergleich mit der Lokomotive einhandeln, den er nie wieder loswurde-, er besteht auch bis zum Ende seiner Laufbahn auf seinen eigenen Trainingsmethoden, doch schon vor dem Krieg , und erst unter den neuen kommunistischen Machthabern nach 1945 wird er zum Objekt andere Interessen. Seine Erfolge und Siege sind für die kommunistischen Diktatoren unter der Fuchtel Moskaus willkommene Zeichen für die Überlegenheit ihres Systems, das glauben sie tatsächlich. Emil läuft immer in einem roten Trikot, der Farbe der Revolution, um seine Vorgesetzten im Militär zu beeindrucken, in das er bald aufgenommen wird und in dessen Hierarchie er mit jedem seiner glorreichen Siege weiter aufsteigt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Dieses Buch kann ich wirklich empfehlen. Es ist nur 125 Seiten lang, hat eine sehr einfache Sprache und schildert sehr eindringlich das Leben der Lauflegende Emil Zatopek mit all seinen Höhen und Tiefen. Dabei fällt vor allem der Stil des Autors auf, der Roman ist in Gegenwartsform beschrieben. Man meint als Leser hautnah dabei zu sein. Echenoz schafft es, das oft harte Leben des Laufstars sehr interessant und kurzweilig zu beschreiben. Zatopek gilt auch heute noch als einer der größten Läufer der Welt, seine Erfolge bei den Olympischen Spielen in Helsinki werden auch in diesem Roman ausführlich thematisiert. Wer sich fürs Laufen, aber vor allem auch für die Bedingungen interessiert, die in einer Diktatur vorhanden sind, um erfolgreich zu sein, dem sei dieses kleine Werk dringendst empfohlen. Echenoz hat einen besonderen Stil, Biografien auf das Wesentlichste zu beschränken.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die literarisierte tschechische Lokomotive 7. Februar 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der französische Schriftsteller Jean Echenoz ist kein Historiker, geschweige denn ein Sporthistoriker. Der Sport bedeutet für ihn ein "Bereich, in dem ich mich wenig auskenne". In seinem nur 126 Seiten umfassenden Werk "Laufen" zeichnet er einen Ausschnitt aus dem Leben des berühmten Langstreckenläufers Emil Zátopek in romanhafter Miniaturform nach, indem er sich zwar an überlieferte Fakten hält, sich zugleich aber zahlreiche literarische Freiheiten erlaubt. Das literarische Porträt setzt mit dem Einmarsch der Deutschen 1939 in Mähren ein. Ausgerechnet sie sind es, die den 17jährigen Lehrling Zátopek, der mit Sport bis dahin nichts im Sinn hatte, zum Laufen bringen. Rasch wird sein Talent erkannt, erste Erfolge stellen sich ein. Zátopek findet Spaß am Laufen, beginnt hart zu trainieren und entwickelt seinen eigenwilligen, verkrampft wirkenden Laufstil, der ihm den Spitznamen "Die tschechische Lokomotive" einbringt. In der für mich besten Szene des Buches rennt er kurz nach Ende des Krieges bei Wettkämpfen der Alliierten im Berliner Olympiastadion als einziger tschechischer Vertreter unter dem Jubel der Zuschauer alle in Grund und Boden. Es folgen seine Erfolge bei Olympischen Spielen: Gold und Silber in London (1948); dreimal Gold in Helsinki (1952). Seine herausragenden sportlichen Meriten erweisen sich natürlich als förderlich für seine Militärkarriere. Mit der Niederschlagung des "Prager Frühlings" 1968 aber muß er eine antisowjetische Rede auf dem Wenzelplatz bitter büßen - 6 Jahre als Lagerist in den Jachymover Uranminen, dann als Müllmann in Prag, als Landarbeiter. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Laufen ist Zatopek
und Zatopek ist laufen. Das Buch skizziert ein sportliches Leben mit Witz, Humor in einer wunderbaren Leichtigkeit. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Lesemieze veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Laufen ist schreiben
Einer der besten literarischen Texte über die Kunst zu laufen und die Art zu schreiben: da wird der Marathon zur Kurzgeschichte.
Vor 18 Monaten von K. Schinkel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Großartig
Großartiges Buch. Kurz und umso beindruckender wird ein ganzes Läuferleben und eine Gesellschaft beschrieben. Auch für Nichtsportler, bzw. wenn man Hrn. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von I. Egger veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen ermüdend...
Ich habe mich sehr auf diese Buch gefreut, ist doch Zátopek für alle Läufer eine Ikone. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2011 von Erich Strehler
5.0 von 5 Sternen im Lauftempo durchgelesen
Was für eine wahre Geschichte, überraschend, lustig und beeindruckend.
Nach dem Lesen musste ich mir erst einmal auf you-tube.de seinen Laufstil ansehen.
Veröffentlicht am 24. Juli 2011 von Rotstein
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte eines einfachen Mannes...
...erzählt uns der französische Autor Jean Echenoz in seinem Buch -Laufen-. Dabei geht es in dem schmalen Band von 126 Seiten um das Leben der tschechischen Lauflegende... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Mai 2011 von Thomas Knackstedt
4.0 von 5 Sternen Ein Ausnahmeläufer und seine Zeit
Dieses Buch ist ein Mischbuch. Stellenweise erzählt es fast berichtartig von den sportlichen Erfolgen des tschechischen Ausnahmeläufers Emil Zatopek, dann ist es wieder... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Februar 2011 von Villette
5.0 von 5 Sternen Das Leben der "tschechischen Lokomotive"
Emil Zatopek (1922-2000) ist einer der bekanntesten Tschechen des 20. Jahrhunderts. Der französische Autor Jean Echenoz hat nun einen kleinen aber feinen Roman über das... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. August 2010 von Klara Fall
5.0 von 5 Sternen Wer den Sport liebt
... der sollte dieses Buch lesen. Durchweg auf hohem sprachlichen Niveau zeichnet es ein Zeitbild der politischen Zustände in der CSSR von 1939 bis 1968 anhand der... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Juli 2010 von Tümpelfrosch
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar