Lasst Knochen sprechen: Roman (Die Tempe-Brennan-Romane 3) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Smart-DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Lasst Knochen sprechen Taschenbuch – Mai 2002


Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, Mai 2002
EUR 8,95 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,30
4 neu ab EUR 8,95 95 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Dieser Titel ist auch als ungekürzter Hörbuch-Download bei Audible.de verfügbar.

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

"Fall-Studien", "Fund-Sachen" und "Tempe goes to Hollywood": Jetzt reinlesen [4.32mb PDF]|Porträt der Autorin: Jetzt reinlesen [913kb PDF]
  • Taschenbuch: 346 Seiten
  • Verlag: Blanvalet (Mai 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442355907
  • ISBN-13: 978-3442355907
  • Originaltitel: Deadly Decisions
  • Größe und/oder Gewicht: 2,5 x 12,1 x 17,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (72 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 304.536 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Kathy Reichs wurde 1950 in Chicago geboren und wuchs dort auch auf. Nachdem sie Archäologie und Soziologie studiert hatte, übernahm sie eine Professur für Soziologie und Anthropologie und für Forensische Anthropologie und arbeitete in der Gerichtsmedizin. Heute unterrichtet sie unter anderem FBI-Agenten im Aufspüren und Identifizieren von Leichen; sie unterstützte als Sachverständige das UN-Tribunal in Ruanda und beteiligte sich an der Identifizierung der Opfer des Terroranschlags auf das World Trade Center. 1987 erschien ihr erster Roman "Tote lügen nicht". Es folgten zahlreiche weitere Romane, von denen alle Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten erreichten und in Fernsehserien wie "Bones - Die Knochenjägerin" aufgegriffen wurden.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Kathy Reichs' forensische Anthropologin Temperance Brennan wird außerhalb ihrer Routinetätigkeiten stets dann zu Rate gezogen, wenn Opfer von Gewaltverbrechen nun beim besten Willen nicht mehr zu identifizieren sind. Und wenn der Leser dann den sicheren Eindruck gewinnt, dass die Heldin vor diversen Knochenhaufen und Gewebefetzen kapitulieren muss, kriegt sie doch wieder die Kurve.

Die couragierte Brennan hat sich diesen zuweilen recht unappetitlichen Job selbst zuzuschreiben, war ihr doch vor Jahren ihre rein archäologische Arbeit ein wenig fad geworden. Auch in ihrem neuen Fall steht die "Knochenbeschwörerin" zunächst vor einem schier unlösbaren Problem. Ein kleines Mädchen wurde unschuldiges Opfer eines Bandenkampfes von kriminellen Bikern. Zwei Mitglieder einer Biker-Gang wurden außerdem von rivalisierenden Genossen in die Luft gejagt -- an Tempe Brennan liegt es nun, die Teile korrekt zu sortieren. Doch damit beginnen erst die dramatischen Ermittlungen in einem Krieg verfeindeter Motorradgangs, die um die Kontrolle des Drogenhandels in Montreal kämpfen. Zudem ist Brennan nervlich stark angekratzt. Ihr Freund Ryan, selbst Polizist, scheint ins kriminelle Milieu abgedriftet zu sein und wurde bereits von der Arbeit suspendiert. Ihre zugeteilten Kollegen Claudel und Quickwater scheinen sie alles andere als ernst zu nehmen. Richtig haarig wird es dann, als Tempes Neffe Kit, auf Besuch in Montreal und selbst Motorradfan, in den Dunstkreis der Biker und damit in höchste Lebensgefahr gerät. Die Anthropologin sieht sich zum Handeln außerhalb ihres Labors gezwungen.

Kathy Reichs schlägt in ihrem neuen Roman zunächst eine ruhige Gangart an, vermag jedoch Spannung und Tempo bis zu einem fulminanten Showdown stetig zu steigern. Dabei werden die meisten Leser über die zuweilen arg akademisch anmutenden Dialoge und die Selbstverständlichkeit, mit der wieder einmal eine Ermittlerin persönlich in einen Fall involviert ist, wohlwollend hinweglesen. --Ulrich Deurer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Neben dem intelligenten, gut konstruierten Plot hat Kathy Reichs mit ihrer Heldin Tempe Brennan eine sowohl sympathische als auch eigensinnige Figur geschaffen. So berührt und fesselt dieser Thriller nicht nur, sondern erzählt auf verstörende Weise von der Macht des Bösen, von verkorksten Menschen, von einer gleichgültigen Gesellschaft." (Der Spiegel)

"Tempe Brennans Abenteuer haben Kathy Reichs weit hinauf befördert ans Firmament der Krimiautoren!" (FOCUS)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanja Küsters am 26. September 2005
Format: Taschenbuch
Warum also 4 Sterne?
Tempe ist eine meiner Meinung nach sehr eigene Persönlichkeit, was jetzt nicht negativ klingen soll. Sie ist taff, zielstrebig und menschlich.
Die Story ist interessant und entwickelt sich spannender als anfangs vermutet.
Ich ziehe einen Stern ab, weil die Hintergründe um die Motorradszene mir etwas zu genau und somit langatmig waren, aber man kann sich gut reindenken und selbst wann man der Szene, wie ich, nichts abgewinnen kann, so ist es trotzdem interessant und tut dem Buch keinen Abbruch.
Die Forensik ist ziemlich genau beleuchtet und der Thriller baut sich langsam und stetig auf.
Gut zu lesen, auch für Einsteiger, aber Vorsicht, Tempe ist nicht wie Eve Duncan oder Kay Scarpetta, Tempe ist eben Tempe :o)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 20. Februar 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Mit diesem Buch hat Kathy Reichs wieder ein wahres Meisterwerk der Krimiunterhaltung geschaffen. Nehmen sie dieses Buch nur zur Hand, wenn wenn sie auch wirklich Zeit haben, denn sie werden nicht mehr aufhören wollen. Ob nun Vergleiche da sind zu Kay Scarpetta; ganz egal - ich liebe sie beide und kann kaum eine Neuerscheinung erwarten !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. August 2002
Format: Taschenbuch
Ich habe bereits "Knochenarbeit" gelesen und wußte daher so ungefähr, was mich erwartet.
Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern stören mich die forensischen Details überhaupt nicht! Damit halte ich mich in der "Akte X"-freien Zeit über Wasser... Blutspritzeranalyse, Knochenquerschnitte etc - genau mein Fall, weil's interessant ist.
Allerdings ist es so unrealistisch, daß sich am Ende des Buches alles so wunderbar zusammenfügt. Egal, wie weit entfernt (räumlich und sachlich) die Handlungsstränge auseinanderliegen, sie führen alle zusammen. Na ja.
Ich frage mich nur, wozu eigentlich die Figur des Andrew Ryan da ist, die anscheinend nur existiert, um Tempe vor dem Tod zu retten und ihre Hormone am Kochen zu halten. Ich hab ja nix gegen gutaussehende Männer, aber die ständige Erwähnung seiner "butangasblauen" oder "wikingerblauen"(???) Augen ist ziemlich nervig. Immer wenn es für Tempe brenzlig wird, taucht er an den unerwartetsten Orten auf, um sie zu retten. Gimme a break! Und daß dieser blauäugige Recke zur dunklen Seite der Macht übergelaufen sein soll... no comment.
Fazit: Gut für verregnte Wochenenden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von McMaren am 18. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Vorbemerkung: Das Buch hat diverse Cover, weil es auch als gebundene Ausgabe sowie als Jubiläumsausgabe erhältlich ist. Lasst euch davon nicht verwirren. :)
Es gibt bereits zwei vorhergehende Krimis mit Tempe Brennan als Titelfigur, dieses ist jedoch der erste Band, den ich von ihr gelesen habe und er hat mir sehr gut gefallen. Mir gefällt, dass die Hauptfigur, Tempe, nicht nur die toughe Leichenschlitzerin ist, sondern auch ein Privatleben hat. Die Handlung ist spannend, es gibt natürlich auch ein paar unerwartete Zwischenfälle und Erkenntnisse, um den Leser nicht zu langweilen und alles in allem erhält man zusätzlich noch einen kleinen Einblick in das Leben einer Amerikanerin im frankophonen Quebec sowie einen hochinteressanten Einblick in das Leben von Bikern und rivalisierenden Motorradgangs.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "dorisrupprecht" am 31. Mai 2002
Format: Taschenbuch
Nachdem ich das letzt Buch von Cathy Reichs im Urlaub verschlungen habe, war ich von LASST KNOCHEN SPRECHEN enttäuscht. Mir kam es vor, als ob auf die Schnelle ein Bestseller nachgeschoben werden sollte. Die Geschichte ähnelt den Vorgängerbücher im Aufbau sehr, nur dass es jetzt als exotische Variation gewalttätige Motorradgangs eingearbeitet wurden. Das war mir alles zu unrealistisch und auch nicht spannend genug. Schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Januar 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Fasziniert habe ich Kathy Reichs 3.Krimi verschlungen. Es ist sicherlich nicht ihr bester, aber genauso spannend und logisch aufgebaut wie ihre ersten beiden Bücher. Langsam wird einem Tempe Brennan noch vertrauter, und ihre Eigenarten waren nicht mehr ganz so zickig wie früher. Spannung und Lesevergnügen pur! Hier ist deutlich die Logik und Sachlichkeit des Naturwissenschaftlers als Autor erkennbar.-Fazit:Wann kommt der 4.Band?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Kleerbaum am 27. März 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieser Roman von Kathy Reichs behandelt ein Thema, das hier in Mitteleuropa kaum zur Kenntnis genommen wird: Motorrad-Banden. In den Staaten und in Kanada scheinen diese Banden aber seit den letzten 30 Jahren zu einem echten Problem geworden zu sein und haben anscheinend einen hohen Platz unter den organisierten Verbrechern eingenommen. Man erfährt überraschenderweise recht viel über diese Thematik, die Autorin hat sich anscheinend sehr gut informiert. Darüber hinaus bleibt ihre Hauptprotagonistin Temperance Brennan natürlich das was sie ist und was die Bücher auch so weltweit erfolgreich macht: Eine Frau mit Ecken und Kanten, Spürsinn und Humor. Innerhalb des Hauptthemas hat die Autorin mehrere Spannungsbögen eingeflochten, die wie immer erst am Ende des Buches aufgelöst werden und die überraschenderweise kaum vorhersehbar sind. Mit einer angemessen spritzigen Schriftsprache und detailierten Einblicke in den beruflichen Alltag einer forensischen Anthropologin schafft Kathy Reichs eine ungewöhnliche Krimi-Mischung, deren weltweiter Erfolg zeigt, das sie damit den Geschmack ihrer Leser getroffen hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden