Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel Kindle Edition

4.7 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Länge: 384 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Total spannend und das perfekte Buch für Harry Potter-Fans“. (Annika im ZDF Morgenmagazin)

"Allerschönste Schauerliteratur, die für unruhige, gruselige Momente sorgt und dabei viel Spaß macht." (Berliner Morgenpost)

"Abenteuer pur und dann noch in Venedig. Wer Herr der Diebe mag, kommt hier voll auf seine Kosten." (Tagesspiegel)

"Eine Fantasy-getränkte Abenteuergeschichte, geschrieben von der sehr vielseitigen deutschen Autorin Nina Blazon." (Abendzeitung)

"Dieser poetisch-schöne Fantasy-Schmöker versetzt euch direkt in die Lagunenstadt." (KURIER, Freizeit-Magazin)

"Dieser Roman ist reich an magischen Momenten, liebenswerten Charakteren und funkelnder Fantasie." (Münchner Merkur)

Kurzbeschreibung

Der Dunkle Doge erwacht


Ein gruseliger, zugiger alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter. Na großartig! Mara und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinaufgleiten, macht die Sache für die beiden Geschwister auch nicht besser. Als dann auch noch ihre Großkusine Sara verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein fantastisches Abeneuer, das seinesgleichen sucht.



Produktinformation

Zusatzinformation Jetzt reinlesen [690kb PDF]
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3779 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: cbj (27. August 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008TCYC4Q
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #117.736 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Kristina und Jan müssen ihre Ferien bei der Großmutter in Venedig verbringen. Die alte Dame ist immer unhöflich und sichtlich nicht begeistert, dass die Geschwister, zusammen mit ihrer Tante Sara, über Weihnachten bei ihr sind. Das alte Haus am Canal Grande ist ein Hotel, das jedoch über Weihnachten geschlossen ist.

Eines Abends sieht Kristina einen dunklen Schatten am Fenster, der an der Hauswand nach oben klettert. Der Schatten hat die Gestalt eines Kindes, die Augen leuchtend wie eine Katze. Von da an häufen sich die merkwürdigen Ereignisse. Eine dunkle Gondel, von Nebel umgeben, taucht immer wieder auf. Die Großmutter scheint ein Geheimnis zu wahren. Jan und Kristina entdecken alte Familiendokumente und begeben sich auf die Spur ihrer Ahnin Violetta.

Ein Abenteuer beginnt, denn der Dunkle ist erwacht.

Fazit:
"Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel" entführt uns nach Venedig. Die Autorin Nina Blazon versteht es die Stadt für Ihre Handlung zu nutzen. Durch ihren angenehmen und bildlichen Schreibstil hat man das Gefühl, selbst durch Venedig zu spazieren, immer wachsam vor dem dunklen Dogen.

Die Geschwister Kristina und Jan haben es nicht einfach. Der Vater arbeitet viel und ist über Weihnachten in Afrika, die Mutter ist gestorben. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs fahren die Geschwister mit ihrer Tante Sara zu ihrer Großmutter nach Venedig. Die Großmutter, "Nonna" auf Italienisch, ist sehr abweisend. Die Kinder fühlen sich dort nicht willkommen, zudem scheint es dort zu spuken. Was sich abenteuerlich anhört, stellt sich als sehr gefährlich heraus.

Das Buch wird mit Sicherheit nicht langweilig, denn immer wieder wird Spannung aufgebaut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von fantasticbooks TOP 1000 REZENSENT am 17. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Kristina und ihr Bruder Jan sind nicht gerade begeistert als sie ihre Weihnachtsferien zusammen mit ihrer Tante Sara bei ihrer Nonna im Familienhotel in Venedig verbringen müssen. Ein Sturm fegt um das alte Haus und die Nonna lässt ziemlich klar durchblicken, dass sie die Kinder am liebsten gar nicht im Haus hätte. Doch plötzlich sieht Kristina am Fenster das Gesicht eines Kindes! Wie kann das sein? Das Zimmer, in dem sie sich aufhalten, befindet sich im dritten Stock! Als sie über sich ein Geräusch hören, stürmen sie hoch in ihr Schlafzimmer und finden alles durchwühlt vor. In den nächsten Tagen verschwinden immer wieder Dinge, sie werden von schwarzen Möwen angegriffen und auch das Geisterkind begegnet ihnen wieder. Gleichzeitig scheint sich ihre Tanta Sara unheimlicherweise vom Wasser angezogen zu fühlen und begibt sich in dieser Hinsicht wiederholt in Gefahr.

Zudem lernen sie die Familie Pezzi kennen, die schon seit unzähligen Jahren mit ihrer eigenen verfeindet ist. Nach anfänglichen Reibereien freunden sich die Kinder mit Luca und Pippa, Sohn und Nichte der Pezzis, an und gemeinsam versuchen sie das Geheimnis der mysteriösen Vorfälle zu ergründen. Wer sind diese Geisterkinder? Und wer will ihrer Familie schaden? Wie hängen die Vorfälle mit der Vergangenheit zusammen, in der ihre Vorfahrin Violetta, eine Aquana, versucht hat, das Leben der Geisterkinder zu retten?

"Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel" hat mich von Anfang an verzaubert. Der wunderschöne Schreibstil von Nina Blazon hat dafür gesorgt, dass die Seiten einfach nur dahingeflogen sind und ich mich leider viel zu schnell schon am Ende der Geschichte wiedergefunden habe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Zitat:
"[Venedig]. Hier lebt man in und mit der Vergangenheit - egal wie lange etwas her ist, für einen richtigen Venezianer ist es immer noch Teil der Gegenwart." (S. 120)

Inhalt:
Kristina und Jan verbringen die Weihnachtstage mit ihrer Tante Sara gezwungenermaßen in Venedig. Ihre Nonna, Saras Großmutter, ist nicht gerade begeistert von dem Überraschungsbesuch.
Am Weihnachtsabend erhascht Kristina einen Blick auf ein Kindergesicht, das vor dem Fenster im dritten Stock erscheint und im nächsten Moment wieder verschwunden ist. Am nächsten Morgen fehlen plötzlich Dinge - und Gegenstände bewegen sich wie von Geisterhand...
Kristina und Jan entdecken ein geheimes Zimmer in dem Gasthaus der Nonna, die Nummer 13, von dem immer behauptet wurde, dass es nicht existiere. Durch das Fenster über der Tür blickt Jan auf einen Dschungel, mitten im Winter, mitten in Venedig. Nonna streitet alles ab und lässt das Fenster verbarrikadieren.
Doch die Ereignisse spitzen sich zu: Sara wird von etwas auf dem Wasser wie magisch angezogen. Kurz darauf hat Kristina erneut Kontakt mit dem kleinen Kind. Aber als sie es zur Rede stellen will, tauchen noch mehr von ihnen auf. Und sie sind nicht allein...

Meinung:
Ich wurde verzaubert von dem mondbeschienenen Venedig, in das sich die Geister der Vergangenheit spiegeln...
Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Ich hatte nach dem Klappentext und der Inhaltsangabe etwas anderes erwartet, aber dieses Buch konnte mich rundum überzeugen.

Die Charaktere sind wunderbar durchdacht und ihre Vergangenheit wurde in den Verlauf der Geschichte wunderbar eingeflochten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen