Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 5,90 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Lady Hamilton - Zwischen Schmach und Liebe (Filmjuwelen)


Preis: EUR 13,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
57 neu ab EUR 12,47

Amazon Instant Video

Lady Hamilton - Zwischen Schmach Und Liebe sofort ab EUR 13,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Lady Hamilton - Zwischen Schmach und Liebe (Filmjuwelen) + Liselotte von der Pfalz (Filmjuwelen)
Preis für beide: EUR 25,30

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Michèle Mercier, Richard Johnson, Sir John Mills, Harald Leipnitz, Roberto Undari
  • Komponist: Riz Ortolani
  • Künstler: Peter Rothe, Werner P. Zibaso, Pierre Petit, Rosine Delamare, Paul Schöler, Wolf C. Hartwig, Herbert Taschner, Mariette Chabrol, Jameson Brewer, Eugenio Alabiso
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Filmjuwelen (Alive AG)
  • Erscheinungstermin: 26. Juli 2013
  • Produktionsjahr: 1969
  • Spieldauer: 98 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00BSJ2WCG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.283 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Farbenprächtiger Kostümfilm um das wechselvolle Schicksal der einflussreichen Lady Hamilton mit Angélique-Star Michèle Mercier in der Hauptrolle. Als armes Bauernmädchen Emily kommt sie Ende des 18. Jahrhunderts nach London und wird Modell des Kunstmalers Romney (Boy Gobert). Er führt sie in die Gesellschaft ein. Nach einigen Schicksalsschlägen lernt die Schöne Lord Hamilton (John Mills) kennen und wird seine Geliebte, später die Ehefrau des angesehenen, aber wesentlich älteren Lords. Doch Emilys Herz gehört Admiral Nelson, Englands berühmtem Seehelden. Können die beiden glücklich werden?

VideoMarkt

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts fällt die junge Schafhirtin Emma zufällig dem englischen Maler George Romney ins Auge. Sie wird sein Modell in London, wo sie auch mehrere Liebschaften hat. Nachdem sie vorübergehend gezwungen ist, als Prostituierte zu arbeiten, heiratet sie den ungleich älteren Lord William Hamilton, der als britischer Botschafter in Neapel stationiert ist. Dort kommt es zu einem Wiedersehen mit Admiral Nelson, den Emma, nun Lady Hamilton, Jahre zuvor kennengelernt hatte.

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dvd-sucht TOP 1000 REZENSENT am 8. August 2013
Format: DVD
Historienfilme stehen bei mir persönlich immer hoch im Kurs. Ich liebe es in die damalige Zeit abzutauchen und mich von den Kulissen und Kostümen in eine andere Welt entführen zu lassen. Allerdings schafft das nicht jeder Film, und so war ich gespannt auf Lady Hamilton – Zwischen Schmach und Liebe aus dem Hause Filmjwelen.

Hierbei handelt es sich um eine deutsch-französisch-italienische Produktion aus dem Jahre 1968. Der Film entstand unter der Regie von Christian-Jaque, in den Hauptrollen sind Richard Johnson und Michèle Mercier zu sehen.

Der Film beginnt damit, dass sich das Bauernmädchen Emily Lyon immer wieder vor vor den Avancen der Männer wehren muss. Egal was sie sagt und tut, die Männer scheinen es nicht zu verstehen. So begibt sie sich dann eines Tages zum See um dort zu Baden. Gerade als sie wie eine Nixe im Wasser ist, fährt der berühmte Maler George Romney in einer Kutsche am See vorbei. In seinen Augen ist dieses Mädchen im Wasser ein ungeschliffener Edelstein den er gerne um sich haben möchte. So verspricht er ihr, dass sie bei ihn als Modell arbeiten kann, sollte sie den Weg nach London auf sich nehmen. Natürlich nimmt Emily die Chance wahr und lernt bei Romney nicht nur das Model stehen, sondern auch wie man sich in der feinen Gesellschaft benimmt. Dann lernt Emily den älteren Lord Hamilton kennen. Wird sie mit ihn glücklich werden? Denn eigentlich gehört ihr Herz Admiral Nelson...

Herz, Schmerz, Liebeskummer und Leidenschaft … alles ist dabei. Der Film orientiert sich an dem Roman „La San-Felice“ von Alexandre Dumas und kostete gut 2,5 Millionen Euro. Für die damalige Zeit eine Wahnsinnssumme!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Herbert W. Remsek am 27. September 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
...das wird in der ersten Szene schön gezeigt. Aber dass Lady Hamilton damals eine international gerühmte Schönheit war, wirkt bei Vivien Leigh im Film "That Hamilton Woman" aus den vierziger Jahren eigentlich glaubhafter. Okay, Schönheitsideale wandeln sich. Und vielleicht war Michèle Mercier (als "Angélique-Star" angekündigt) in den Sechzigern so etwas, während wir heute vielleicht wieder eher zu Vivien Leigh tendieren. Aber das ist subjektiv.
Zum Film als solches: Im Gegensatz zum oben schon erwähnten Klassiker "That Hamilton Woman" mit Vivien Leigh und Laurence Olivier verliert sich dieser Film handlungsmäßig in vielen kleinen Episoden und wirkt im Spiel seiner Darsteller nicht überzeugend. Die Hauptdarstellerin Michèle Mercier erinnert (auch mit ihrem penetranten "Heiliger Strohsack!") allzu häufig eher an Eliza Doolittle. Die leidenschaftlich Liebende nimmt man ihr nicht ganz ab - auch hier im Gegensatz zu Vivien Leigh.
Fazit: den Film kann man sich ansehen, muss man aber nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DVD-Rezensionen HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 28. Juli 2013
Format: DVD
Lady Hamilton - Zwischen Schmach und Liebe

Mit einem weiteren wahrhaft cineastischen Augenschmaus wartet das hier veröffentlichende Label der Filmjuwelen, mit dem ebenso opulent wie stimmungsvoll in Szene gesetzten Film über die fantasievoll aufgezeigte Geschichte der legendären "Lady Hamilton" auf. Der Film, der sich nun nicht bitterernst an die Geschehnisse und Biografie der einmal tatsächlich auf Erden weilenden Lady Hamilton (1765-1815) hält, zeigt sich als liebenswert frech und frisch frivoler Film, mit einem gehörig genüsslichen Quäntchen Witz und Humor in sich. Wenn man nun nicht gerade eine historisch fundiert daherkommende Biografie oder gar ein monumentales Geschichtsdrama erwartet, bietet der Film nett gemachte kurzweilige Unterhaltung und kann so richtig Spaß machen.

Kein Geringerer als Alexandre Dumas der Ältere (1802-1870), auch bekannt für seine literarischen Werke wie "Die drei Musketiere" oder "Der Graf von Monte Christo", lieferte mit seinem Roman "La San Felice" die Anregung und Vorlage für diesen Film. Der dann in einer großen europäischen Koproduktion entstandene und einen Teil der Lebensgeschichte der schönen "Lady Hamilton" in farbenprächtigen Bildern erzählende Film erlebte seine Kinopremiere hier in Deutschland im Dezember 1968. Die Regie, bei dem mit gut 5,3 Millionen DM bis dahin teuersten Nachkriegsfilm, führte Christian-Jaque (1904-1994).

Auch wenn eigentlich der gesamte Film insgesamt recht prominent und mit einigen echten Größen des internationalen Films jener Jahre besetzt ist, richtet er in seiner Darstellung natürlich sein Hauptaugenmerk auf die Figur der "Lady Hamilton".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holden TOP 500 REZENSENT am 20. Juli 2013
Format: DVD
Der Film handelt von der Lebensgeschichte der historisch verbürgten Lady Hamilton nach den gleichnamigen Roman von Alexandre Dumas (Die drei Musketiere) und ist ein gröberes Remake von "Lord Nelsons letzte Liebe" mit Vivien Leigh und Laurence Olivier.

Das Bauernmädchen Emily Lyon (Michele Mercier) lernt den Maler George Romney (Boy Gobert) kennen. Romney ist von diesem ungeschliffenen Geschöpf so entzückt, dass er ihr Lehrmeister wird und ihr Umgangsformen und Manieren beibringt. So ausgerüstet findet sie bald Zugang zur feinen Gesellschaft, wo sie den jungen Seeoffizier Horatio Nelson (Richard Johnson) kennen lernt, doch beider Wege trennen sich wieder. Emily beginnt einige Liebschaften und führt ein Leben in Saus und Braus, dass ihren Absturz nur beschleunigt. Sie landet daraufhin in einem Bordell, wo sie wieder Romney trifft, der sie nun mit mehren Gentlemen der Gesellschaft zusammen bringt. So wird aus dem Bauernmädchen und Edelhure schließlich Lady Emma Hamilton die Gattin des britischen Botschafters am Hofe des Königs von Neapel, wo sich Nelson und Lady Hamilton nach Jahren wieder sehen......
Der Film entstand 1968 als europäische Koproduktion mit einer internationalen Besetzung. Michele Mercier (Angelique) als Lady Hamilton, die in Lord Nelson die Liebe ihres Lebens findet, der von Richard Johnson (Bis das Blut Kocht) auf ideale Weise als draufgängerischer Seeheld dargestellt wird. In weiteren Rollen agieren Sir John Miles (Ryans Tochter) als Lord Hamilton, sowie eine Riege bekannter dt. Schauspieler - Dieter Borsche, Nadja Tiller, Boy Gobert usw.
Was an zeitgenössischen Sets nicht nachgebaut werden konnten wurde an Originalschauplätzen gedreht, etwa der Königspalast oder im Hafen von Alicante.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen