Laduuuuuma!: Wie der Fußball Afrika verzaubert und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,26
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Laduuuuuma!: Wie der Fußball Afrika verzaubert (Kulturgeschichte) Gebundene Ausgabe – 17. November 2009

4 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 20,00 EUR 0,01
2 neu ab EUR 20,00 15 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 29,95

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie interessieren sich für Fußball? Dann entdecken Sie auch unseren Bundesliga Fan-Shop.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Hoffmann und Campe (17. November 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455501214
  • ISBN-13: 978-3455501216
  • Größe und/oder Gewicht: 13,3 x 2,8 x 20,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 654.731 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bartholomäus Grill berichtet seit 18 Jahren für die »Zeit« aus Afrika und gehört zum afrikapolitischen Beraterkreis von Bundespräsident Horst Köhler. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Egon-Erwin-Kisch-Preis. Sein Bestseller »Ach, Afrika« wurde vom »Spiegel« als bestes deutschsprachiges Buch über den Kontinent gefeiert.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Reinhard Lahme am 23. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Im Vorfeld der Fußball-WM 2010 in Südafrika hat der Journalist und Fußball-Liebhaber Bartholomäus Grill fünfzehn Reportagen und Essays als Sammelband herausgegeben, die er seit 1993 als Afrika-Korrespondent der ZEIT mit Sitz in Johannesburg verfaßte.

Grill, als Verfasser des exzellenten Buches "Ach, Afrika" und als Egon-Erwin-Kisch-Preisträger 2006 längst als Afrika-Experte ausgewiesen und anerkannt, verknüpft mit seinem Buch ein besonderes Anliegen: "Es ist eine Hommage an den afrikanischen Fußball, an seine Versöhnungskraft, seine Verführbarkeit, seine unwiderstehliche Magie". Er weist auf die besondere Bedeutung der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft für die Afrikaner hin: "Die Außenwelt hat Afrika jahrhundertelang geplündert... Es wurde immer nur genommen, nie gegeben, und die Afrikaner waren die ewigen Verlierer. Deshalb empfinden sie den Zuschlag für die Fußball-WM auch als kompensatorische Geste - endlich begegnet man ihnen auf Augenhöhe, endlich werden sie als gleichwertige Mitglieder der internationalen Gemeinschaft anerkannt".

Für mich sind Höhepunkte des Buches: Das Fußballmärchen Togo (WM 2006 in Deutschland); eine Jungengruppe wählt den Autor zu ihrem Trainer; der Haudegen Burkhard Pape, der als Trainer quer durch den afrikanischen Kontinent zog, 1968 - 1973 die Nationalelf von Uganda (Idi Amin!) trainierte und der mit 77 in Bayern auf einen Anruf aus Afrika wartet; bitter: Fußball schützt nicht vor Mord und Totschlag (Ruanda 1994); aber auch: Der Jahrhundertspieler Didier Drogba (Elfenbeinküste) trägt im Herbst 2005 entscheidend dazu bei, daß der Bruderkrieg beendet wird.

Ein wichtiges Buch, das jeder lesen sollte, bevor er sich auf die Fußball-WM 2010 in Südafrika konzentriert.

Nachbemerkung: "Laduuuuuma!" heißt "Tooooor!"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Else Kling am 26. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wohl kaum ein Europäer kennt Afrika so gut und kann den Kontinent so differenziert beschreiben und dabei so viele unserer Vorurteile über Bord werfen wir der langjährige Afrika-Korrespondent der Zeit, Bartholomäus Grill. Dies hat er bereits mit seinem Buch "Ach, Afrika" bewiesen, dessen Lektüre ich ebenfalls, am besten noch vor "Laduuuuuuma", wärmstens empfehle.
Eigentlich als Vorgeschmack auf die Fußball-WM 2010 gedacht, habe ich das Buch erst nach der WM gelesen, was meine Lesefreude keineswegs getrübt hat. So musste ich im nachhinein darüber schmunzeln, wie viele Ängste die erste WM auf afrikanischem Boden ausgelöst hat und wie unbegründet diese doch waren.
Das Buch lebt davon, dass Grill sowohl Afrika-Kenner als auch Fußball-Liebhaber ist, so dass beide Themen (Afrika und Fußball) gleichberechtigt nebeneinander stehen und das Buch damit potentiell für eine noch größere Leserschaft interessant wird. Die einzelnen Kapitel haben meist einen Bezug zu Südafrika, aber auch der Qualifikation Togos für die WM 2006 ist ein eigenes Kapitel gewidmet.
Das Buch liest sich sehr leicht. Anders als in "Ach, Afrika" verzichtet Grill auf allzu viele seltene Fremdwörter und behält stets einen roten Faden bei. Wer eine sentimentale Begeisterung für den afrikanischen Fußball erwartet, wird mit diesem Buch aber nicht gut bedient. Grill zeigt auch dessen Schattenseiten ungeschminkt auf. Es entsteht ein - wie gesagt- differenziertes Bild. Ein Buch für alle, die sich für Fußball oder andere Kulturen interessieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sabine kannengießer am 27. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Es war ein schneller Service, das Buch ist so wie in der Beschreibung angegeben, von daher immer wieder gerne. Vielen Dank!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gromperekaefer TOP 500 REZENSENT am 19. April 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Grills neues Buch widmet sich dem Fussball in Afrika im Hinblick auf die Fussball-WM in Südafrika. Hierbei werden aktuelle Themen, aber auch Fallbeispiele aus der Vergangenheit geschildert. Der Autor analysiert inwiefern Südafrika auf die kommende WM vorbereitet ist und zeigt die Zweifel der Wohlstandsländer an der WM-Organisation. Die Tendenz der Europäer/Nordamerikaner geht dabei zumesit dazu über Regionalprobleme in einem afrikanischen Land auf den gesamten Kontinent zu verallgemeinern. Den Afrikanern wird daher grundsätzlich misstraut. Die WM gibt Südafrika und dem Kontinent daher die Möglichkeit zu zeigen dass man mehr kann und dadurch anders wahrgenommen werden will.

Natürlich ist Afrika nicht frei von Problemen. Armut in den Townships der Grossstädte bewirkt Gewalt und Gesetzlosigkeit. Hinzu kommen Bestechlichkeit, Unterschlagung und Gier, welche bis in die Regierungskreise führen. Allerdings sind solche Erscheinungen auch in den Industrieländern existent.

Fussball gibt den Afrikanern die Möglichkeit ihre alltäglichen Sorgen für kurze Zeit zu vergessen. Für viele ist es eine Ersatzreligion. Oft werden durch Fussball soziale und politische Probleme beseitigt.

Ich hoffe jedenfalls dass die WM ein voller Erfolg wird und Afrika zusätzliche Anerkennung ausserhalb des Kontinents gewinnt. Das Buch ist interessant für jeden Fussballfan, aber auch lesenswert für jedermann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen