Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Lachs im Zweifel Gebundene Ausgabe – 2003


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,90 EUR 4,68
1 neu ab EUR 5,90 8 gebraucht ab EUR 4,68
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Heyne (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453868641
  • ISBN-13: 978-3453868649
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 14,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 531.864 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Wann ist wieder Handtuchtag? Und warum eigentlich? Und was hat es mit dieser 42 auf sich? Das sind einschneidende Fragen, auf die es nur eine Antwort geben kann: Douglas Adams. Während seiner Studentenzeit reiste der 1952 in Cambridge geborene Autor mehrfach per Anhalter quer durch Europa, wo ihm irgendwann die Idee zu seiner fünfbändigen Kultromanreihe kam. So ist zu vermuten, dass auch der Autor auf seinen Reisen stets ein Handtuch dabei hatte, denn Handtücher sind sicher nicht nur in "Per Anhalter durch die Galaxie" wertvolle Utensilien. Darüber hinaus hat Douglas Adams noch eine ganze Reihe weitere Bücher verfasst und außerdem an Zeichentrick- und Fernsehsendungen mitgewirkt, bevor er 2001 überraschend an einem Herzinfarkt verstarb.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Als Douglas Adams 2001 an einem Herzinfarkt starb, musste eine riesige Fangemeinde ihre größte Hoffnung zu Grabe tragen: Die Aussicht auf den nächsten "Anhalter"-Roman. Bald kamen jedoch Gerüchte auf, eben dieser Roman wäre auf Adams' Festplatte gefunden worden und würde nun doch noch erscheinen.

Der nach Adams' Tod im Original erschienene Sammelband Lachs im Zweifel wird seinem Untertitel Zum letzten Mal per Anhalter durch die Galaxis allerdings in keiner Weise gerecht. Der einzige "Anhalter"-Text, die Story "Jung-Zaphod geht auf Nummer Sicher", war bereits im englischen Sammelband der "Hitchhiker"-Romane erschienen. Kernstück von Lachs im Zweifel sind die immerhin 70 Seiten eines neuen Romans um den holistischen Detektiv Dirk Gently. Dieses Fragment hat einige durchaus komische Passagen, aber er ist, vorsichtig ausgedrückt, hochgradig unausgereift und wäre zu Adams' Lebzeiten vermutlich nie erschienen.

Von größerem Interesse sind die Artikel, Kolumnen und Interviews, denn sie zeigen einen äußerst eigenständigen und eigenwilligen Denker von geradezu obsessiver Vielseitigkeit. In einem ersten Abschnitt "Das Leben" erzählt der Auor von sich selbst und erweist sich dabei als bescheidener und selbstkritischer Mensch. "Das Universum" ist dem Naturforscher und Computertheoretiker Adams gewidmet, der mit Richard Dawkins befreundet war und sogar über seinen eigenen Atheismus Witze reißen konnte.

Alles in allem also ein durchaus lesenswertes Buch, auch wenn sich der Verlag Umschlagtexte wie "Das große Vermächtnis des genialen Kult-Autors" und "eines der größten, witzigsten und brillantesten Denker unserer Zeit" besser verkniffen hätte. Damit wird eine übertriebene Erwartungshaltung geweckt, und das ist schade. Denn Lachs im Zweifel sollte neben Die Letzten ihrer Art im Bücherregal stehen -- es zeigt, dass Adams mehr konnte als nur äußerst komische Romane schreiben. --Hannes Riffel

Der Verlag über das Buch

Ein Muss für jeden Fan - das große Vermächtnis des Kult-Autors

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

80 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bjoern Klug am 27. Februar 2003
Format: Gebundene Ausgabe
.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Von den 320 Seiten des Buches nimmt die "Titelstory", der unvollendete Roman "Lachs im Zweifel" nur 75 Seiten ein. Der Rest enthält eine Sammlung verschiedenster Texte von Douglas Adams, die größtenteils schon einmal irgendwo veröffentlicht wurden, sei es als Zeitungsartikel, Rede, Interview oder in anderer Form. In der Vorbemerkung des Herausgebers ist zu erfahren, dass das Buch eine Auswahl der Texte darstellt, die nach Adams' unerwartetem Tod auf seinen Macintosh-Computern gefunden wurden. "Lachs im Zweifel" wurde dabei aus verschiedenen Versionen, die auf der Festplatte herumlagen, zusammengesetzt.
Das Buch ist in drei Teile untergliedert. "Das Leben" enthält Texte, in denen Adams - wen überrascht es - über Dinge schreibt, die das Leben betreffen. Sie handeln unter anderem von viel zu kurzen Hosen, wegen derer er in der Schule immer ausgelacht wurde, von seiner Nase, von seinen Lieblingsdrinks, von Tee oder von einer Reise nach Australien, die er nur unternommen hat, um mit einem "Sub Bug", einer Art Unterwasserbuggy neben Manta-Rochen her zu schwimmen.
"Das Universum" spiegelt Adams' Enthusiasmus wider, was Wissenschaft und Technik angeht. Hierzu gehören die obligatorischen Zeitungsartikel über Computer (meist geht es natürlich um Macs) ebenso wie die eindrucksvolle Rede, die Adams vor wissenschaftlichem Publikum über Atheismus und Evolution gehalten hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von iron_net am 17. August 2006
Format: Taschenbuch
Anders, als das äußere Erscheinungsbild dieses Buches vermuten lässt, handelt es sich nicht um eine Fortsetzung der Anhalter-Reihe. Nein, es ist noch nicht mal ein Roman sondern eine Sammlung sehr unterschiedlicher Texte des Schriftstellers Douglas Adams.

Den größten Teil nimmt eine Sammlung von Zeitungsartikeln, Aufsätzen, transkripierten Reden und Interviews von bzw. mit Douglas Adams ein. Anfangs ist es schwierig, sich hier hineinzulesen aber schon bald wünschen Sie sich, es würde ewig so weitergehen: Adams schreibt über so unterschiedliche Themen wie seine Urlaubserfahrungen, den Fortschritt der Technik und Atheismus. Dabei bestechen durchgehend sein Scharfsinn, sein Wissen und sein faszinierender Sinn für skurrilen Humor.

In hinteren Teil des Buches finden sich zwei Texte aus der Romanwelt von Adams: Zum einen ein kurzer Text, der eine Art Prequel zum Anhalter darstellt, aber in Form einer Anekdote gehalten ist, anschließend schätzungsweise das erste Drittel des namensgebenden Romans, Lachs im Zweifel. Dieser ist als Fortsetzung zu Adams' Dirk Gently-Reihe konzipiert, allerdings verrät der Autor in einem vorstehenden Interview, dass er dieses Vorhaben offenbar aufgegeben hatte und beabsichtigte, das Storykonzept zu einer Anhalter-Fortsetzung umzuarbeiten. Der Einstieg in diese Geschichte ist am Anfang etwas schwer, schnell ist man aber gefesselt durch die faszinierende Mischung von Humor und Spannung, die Adams aufbaut. Wie erwartet, endet dieser Text abrupt aber auch enttäuschend früh.

Insgesamt ist die hier vorliegende Zusammenstellung jeden Cent und jede damit verbrachte Sekunde wert. Die darin enthaltenen Texte Adams' faszinieren, sind beinahe durchgehend fesselnd und unterhaltsam und laden darüber hinaus zum Nachdenken ein, eine Mischung, von der man sich in der Literatur mehr wünscht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reiner Müller am 1. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Ob "Lachs im Zweifel" die korrekte Übersetzung für "The Salmon of Doubt - Hitchhiking the Galaxy One Last Time" ist, bezweifel ich.
Dieses Buch eröffnete mir die Sicht, auf einen mir bis dahin unbekannten Adams. Der Mensch Adams, der sich hinter dem Schriftsteller verbirgt, offenbarte immer neue Seiten von sich. Sein Engagement im Umweltschutz, der Versuch in einem Nashorn-Kostüm den Kilimanjaro zu besteigen, seine Begeisterung für Bachs Brandenburgische Konzerte oder Macs, sein Versuch auf einem Teufelsrochen unter Wasser zu reiten und seine Sicht auf das neue Jahrtausend, ziehen den Leser Schritt für Schritt mehr in seinen Bann. Im Interview mit Virgin.net erzählt Adams über seine Reisen und Erlebnisse beim Trampen. Amüsant ist seine Begegnung mit "Frank, dem Vandalen" oder die Erklärung, wieso Amerikaner keinen Tee kochen können.
Das Buch mit den Teilen "Das Leben", "Das Universum" und "Der ganze Rest" enthält Artikel, Rezensionen und Interviews sowie Kurzgeschichten von ihm. Der dritte und unvollendete Roman des Privatdetektivs Dirk Gently „The Salmon of Doubt" wurde vom Herausgeber des Buches Peter Guzzardi aus verschiedenen Textversionen, die ein Freund von Adams auf der Festplatte seines Macintoshs fand, zusammengestellt. Allein diese Geschichte lohnt es, das Buch zu kaufen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Roessger am 21. Mai 2005
Format: Taschenbuch
Seit den frühen 80er Jahren bin ich Fan von Douglas Adams. "Per Anhalter durch die Galxis" und die Folgebände waren im Freundeskreis Pflichtlektüre, die meisten konnte ihre Lieblingspassagen auswendig. Auf jeden Fall wusste man aber immer, wo sein Handtuch war, und warum es wichtig ist, genau das zu wissen. Auch seine späteren Werke wie "Die Letzten ihrer Art", "Der Tiefere Sinn des Labenz" oder die Dirk Gently Romane liebe ich. Der Tod von Douglas Adams hat mich da natürlich sehr betroffen gemacht. Jetzt liegt mit "Lachs im Zweifel" ein letztes Buch von ihm vor. Es besteht zu einem guten Teil aus Interviews, kurzen Artikeln oder Transskriptionen von Vorträgen. Auch das Fragment eines Dirk Gently Buches ist mit dabei. Die Beiträge im ersten Teil des Buches sind klassisch Dougals Adams, tiefsinnig, witzig, anregend und die pure Wahrheit (zumindest kommt es einem so vor...). Das Romanfragment hätte man sich gut & gerne sparen können, das taugt nichts.
Ich habe das Buch, entgegen der Empfehlung in der Einleitung, praktisch in einem Zug durchgelesen. Es ist unglaublich unterhaltsam und humorvoll, aber auch nachdenklich. Was zum Schluss bleibt, ist die tiefe Betroffenheit über den frühen Tod eines Genies...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden