2 Angebote ab EUR 2.200,00
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 9 Bilder anzeigen

LaChapelle - Artists and Prostitutes (Photography) (Englisch) Gebundene Ausgabe – 26. November 2004


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 26. November 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 2.850,00 EUR 2.200,00
1 neu ab EUR 2.850,00 1 gebraucht ab EUR 2.200,00
Versand in Originalverpackung:
Dieser Artikel wird separat in der Originalverpackung des Herstellers verschickt und mit Versandaufklebern versehen. Eine neutralere Verpackungsart ist nicht möglich.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 688 Seiten
  • Verlag: Taschen Verlag; Auflage: 1 (26. November 2004)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 3822816175
  • ISBN-13: 978-3822816172
  • Größe und/oder Gewicht: 47 x 20,6 x 62,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.049.878 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Synopsis

From the Fellini of photography comes a limited edition of 2,500 copies worldwide, numbered and signed by David LaChapelle! Who's the greatest star of star photography? It's the inimitable David LaChapelle, the photographer whose singular style is perfectly unmistakable. He has photographed personalities as diverse as Tupac Shakur, Madonna, Amanda Lepore, Eminem, Philip Johnson, Lance Armstrong, Pamela Anderson, Lil' Kim, Uma Thurman, Elizabeth Taylor, David Beckham, Paris Hilton, Leonardo DiCaprio, Hillary Clinton, Muhammad Ali, and Britney Spears, to name just a few. Once called the Fellini of photography, LaChapelle has worked for the most prestigious international publications and has been the subject of exhibitions in both commercial galleries and leading public institutions around the world. Celebrating the visionary LaChapelle's truly extraordinary photography, this 698-page, XL-sized book is packed cover-to-cover with vibrant full-bleed images; the best of his entire career to date.

Bursting at the seams with spectacle and drama, and saturated with colors that only LaChapelle can realize, this limited edition pays tribute to the most daring and ambitious photographer in the history of portraiture. Not yet out of high school, LaChapelle was offered his first professional job by Andy Warhol to shoot for Interview magazine. His photography has been showcased in numerous galleries and museums, including Staley-Wise; Tony Shafrazi Gallery and Deitch Projects in New York; the Fahey-Klein Gallery in California; Goss Gallery in Dallas; and internationally at Artmosphere in Vienna; Camerawork in Germany; Reflex Amsterdam; Maruani & Noirhomme in Belgium; Sozzani and Palazzo delle Esposizioni in Italy; and at the Barbican Museum in London, to this day the most attended show in the museum's history. His unfettered images of celebrity and contemporary pop culture have appeared on and between the covers of magazines such as "Italian Vogue", "French Vogue", "Vanity Fair", "Rolling Stone" and "i-D". In recent years, LaChapelle has expanded his work to include music videos, live theatrical events and documentary film-making.

His directing credits include music videos for artists such as Christina Aguilera, Moby, Jennifer Lopez, Britney Spears, The Vines and No Doubt. "It's My Life" with Gwen Stefani won the award for Best Pop Video at the MTV Music Video Awards and LaChapelle himself garnered the MPVA's Director of the Year award in 2004. His stage work includes Elton John's "The Red Piano", the Caesar's Palace spectacular he designed and directed, and which was the top-selling show in Las Vegas for 2004. His burgeoning interest in film saw him make the short documentary "Krumped", an award-winner at Sundance from which he developed "RIZE", the feature film acquired for worldwide distribution by Lions Gate Films. The film was released in the U.S. and internationally in the Summer of 2005 to huge critical acclaim, and was chosen to open the 2005 Tribeca Film Festival in New York City. Ranked among the top ten "most important people in photography" by "American Photo" magazine, LaChapelle's work continues to be inspired by everything from art history to pornography, creating both a record and mirror of all facets of popular culture today.

All color illustrations are color-separated and reproduced in Pan4C, the finest reproduction technique available today, which provides unequalled intensity and color range.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bildschöne Bücher GbR am 10. Mai 2006
Einen halben Meter hoch ist die in Leinen gebundene Box, die es zu öffnen gilt, bevor der Umschlag in Pink ins Auge sticht. David LaChapelle ist mehr als Pop und definitiv mehr als Porno - der Zeitgeist wird von niemandem besser in Szene gesetzt als von dem derzeit wohl am meisten gefeierten Starfotograf, der seinen ersten Job als 19-jähriger von Andy Warhol bekam. Und besser als es Taschen mit dem mehr als 10 Kilo schweren XXL-Buch (auf das wir schon seit zwei Jahren warten) tut, kann man die grandios grellen Fotos des Amerikaners nicht in Szene setzen. Er lässt sich Zeit für seine Porträts, ganze Mannschaften von Komparsen müssen auflaufen, um dann doch nicht gebraucht zu werden. Jedes Foto ist wie ein ganzer Film, voller Dramatik und getränkt von Farben, die nur LaChapelle verwenden kann. Mit dem signierten und auf 2500 Exemplare limitierten Prachtbuch (das beim Verlag bereits vergriffen ist) erscheint so etwas wie das Lebenswerk des nicht einmal 40-jährigen. Wer das Geld übrig hat sollte zuschlagen, als Wertanlage oder einfach um sich an den wunderbaren Fotos zu ergötzen, zum Beispiel: Pamela Anderson (völlig nackt, jedoch "zensiert" durch aufgeklebte goldene Sternchen), Madonna, Marilyn Manson (als Schülerlotse), David Beckham, Tupac Shakur (im Schaumbad), Elizabeth Taylor, Jennifer Lopez, Eminem, Uma Thurman, Leonardo DiCaprio (als Marlon Brando in The Wild One), Britney Spears, Christina Aguilera (als rosa Pferd), Hugh Hefner, David Bowie, Courtney Love und Paris Hilton.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FrizzText HALL OF FAME REZENSENT am 20. Februar 2005
david lachapelle wurde 1968 in connecticut geboren, studierte an der kunsthochschule in nord-carolina und begann im alter von 19 für andy warhol zu fotografieren. es folgten engagements bei dem new york time magazin und den zeitschriften rolling stone, the face, vanity fair, playboy, der londoner sunday times und vogue. er machte werbekampagnen für pepsi, camel, levi's, diesel jeans. für eine milch-reklame ließ er die liegende unbekleidete naomi campbell sich effektvoll mit milch übergießen: david lachapelle weiß, wie er kommerz, hollywood-berühmtheiten, ungewohnt mutige posen, digitale beimischungen und glamour-erotik geschickt miteinander verbindet. persönlich fühlt er sich von helmut newton beeindruckt, man kann ihn auch mit herb ritts oder annie leibovitz vergleichen - nicht aber mit salvador dali oder magritte, was zuweilen versucht wird. eher wäre er eine variante der die medien mit adler-blick manipuliernden yoko ono. es ist immer auch eine frage, wie mächtig eine persönliche aura ist: die von lachapelle ist groß genug vor die kamera zu bekommen (neben naomi campbell): madonna, uma thurman, elton john, whitney houston, britney spears, drew barrymore, faye dunaway, tom jones, leonardo di caprio, anna kournikova etc. - lachapelle heimste somit viele preise ein: als fotograf des jahres, als bester cover-designer, als bester musik-video-gestalter. und die museen der welt beginnen, ihn auszustellen: bisher war er zu sehen in new york, mailand, tokio, lissabon, rom, arles, los angeles, sao paulo, bologna und berlin (dort 2001). in einem interview sagte er: "If there's an exhibitionist left who wants his or her picture taken, I'll be there." auf seiner zielliste ist michael jackson - wenn der mal zeit und ruhe hat. von david lachapelle wird man also sicher noch mehr hören ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen