EUR 6,87 + kostenlose Lieferung
Auf Lager. Verkauft von LAKUNA
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 4,80
+ EUR 1,98 Versandkosten
Verkauft von: Tiny Paradise 4 You
In den Einkaufswagen
EUR 7,56
+ kostenlose Lieferung
Verkauft von: sell-all-network
In den Einkaufswagen
EUR 14,89
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

LOGILINK USB to MIDI Adapter Kabel 2,0m

von LogiLink
| 4 beantwortete Fragen

Preis: EUR 6,87 kostenlose Lieferung.
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch LAKUNA. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
49 neu ab EUR 4,80
  • PC Adapter für Midi Geräte & Keyboards
  • LED für Betrieb und Datenstromrichtung
  • Keine Treiberinstallation erforderlich, Stromversorgung über USB Port
  • 16 Midi Input Kanäle, 16 Midi Output Kanäle
  • Lieferumfang: PC Adapter
Weitere Produktdetails

Wird oft zusammen gekauft

LOGILINK USB to MIDI Adapter Kabel 2,0m + Novation NOVLPD02 Launchpad S + NOVATION Launchpad Soft Bag
Preis für alle drei: EUR 175,23

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Sparpakete:
    Musikinstrumente & DJ-Equipment plus attraktive Zugaben oder Vergünstigungen.
    Zu den Sparpaketen


Produktinformationen

Technische Details
Artikelgewicht150 g
Produktabmessungen15,7 x 19,8 x 5,8 cm
ModellnummerUA-0037
FarbbildschirmNein
  
Zusätzliche Produktinformationen
ASINB000XRI3CC
Amazon Bestseller-Rang Nr. 136 in Musikinstrumente (Siehe Top 100)
Produktgewicht inkl. Verpackung159 g
Im Angebot von Amazon.de seit24. Oktober 2007
  
Amazon.de Rückgabegarantie
Unsere freiwillige Amazon.de Rückgabegarantie: Unabhängig von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht können Sie sämtliche Produkte, die von Amazon.de direkt versandt werden, innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Ware an Amazon.de zurückgeben, sofern die Ware vollständig ist und sich in ungebrauchtem und unbeschädigtem Zustand befindet. Weiteres finden Sie unterRücksendedetails.
Feedback
 

Produktbeschreibungen

Machen Sie Ihre MIDI-Geräte jetzt einfach fit für den PC

Im Handumdrehen verwandeln Sie Ihren Computer in ein kleines Tonstudio. Verbinden Sie einfach Ihr Keyboard und den Computer über das superpraktische Midikabel.

Schon können Sie loslegen, Ihre Songs spielen und aufnehmen. Mit entsprechender Software bearbeiten Sie Ihre Kompositionen wie ein Profi und mischen sie ab.

Bis zu 16 eingehende und 16 ausgehende Midi-Kanäle werden von diesem extrem kompakten MIDI-Adapter unterstützt. Genial: Alles funktioniert ohne separate Treiberinstallation, die Stromversorgung erfolgt automatisch und komfortabel einfach über den USB-Port.

Keine separate Treiberinstallation nötig

Stromversorgung über USB-Port

Kompatibel mit Windows XP/Vista, Mac OS

Komfortable Kabellänge: 200 cm

Extrem kompakt, 88 g leicht

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

68 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian am 5. Februar 2013
Verifizierter Kauf
Nachdem mein Fatar Studio 900 mit dem Adapter nicht zusammen arbeiten wollte, habe ich mit Midiox herausgefunden, daß die Datenbytes, welche vom Adapter empfangen wurden, nicht korrekt waren. Anscheinend enthielten die Bytes zu viele "Highbits".
Nach dem Umstöpseln in den Midi-Through eines Yamaha-Expanders stimmten die empfangenen Bytes. Ebenfalls funzte der Adapter an einem weiteren E-Piano.
Weitere Recherche zeigte, daß das Internet voll mit Usern in den Audio-Foren ist, welche mit dem ein oder anderen Midi-Gerät von namenhaften Herstellern ebenfalls Probleme haben. Also scheint etwas mit der Beschaltung des Adapters nicht zu stimmen. Darauf hin habe ich ihn heute abend geöffnet und siehe da:
Die Chinesen haben an den Bauteilen gespart und im Midi-In keinen Optokoppler und Freilaufdiode bestückt. Statt dessen muß der Ausgangstreiber auf Pin 5 des Midi-Out am Sendegerät den Rx-Pin am µC im Adapter über einen 1k gegen die 5V aus dem USB-Stecker runterziehen.
Sollte die Stufe im Gerät diese 5mA nicht treiben können, so stimmen die Bits am UART-Eingang des Controllers nicht.
Diese Schaltung entspricht nicht dem phsical Layer des Midistandards.
Dieser sieht vor, daß der Sender vom Empfänger komplett galvanisch getrennt ist und über seine Midi-Out-Buchse die Photodiode eines Optokopplers im Empfänger treibt!!
Jetzt kommt aber die gute Meldung:
Die Pads für Optokoppler und Diode sind vorhanden und der Optokoppler kostet 0,27-0,32€. Also werde ich den Adapter die Tage mal umrüsten.

Da es sich hier aber um einen echten Verstoß gegen die Midi-Elektrotechnik-Regeln handelt, gibt es nur 1 Stern.

Update 06.02.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Conrad am 4. Dezember 2008
Verifizierter Kauf
Das Adapterkabel funktioniert super einwandfrei und wird direkt als USB-Midikabel in den Einstellungen meines Musikprogramms erkannt. Eine störende Latenzzeit gibt es - zumindest auf einem MacBook Pro - bei mir nicht. Tolle Preis-Leistung!

Ein Tipp zum Anschließen: ich bin jedes Mal zunächst wieder verwirrt, dass ich bei meinem alten Yamaha-Keyboard den IN-Stecker des Adapters in die OUT-Buchse des Keyboards (und umgekehrt) stecken muss.
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kayahr am 14. August 2008
Midi-In Kabel in den Midi-Out-Port vom Midi-Keyboad gesteckt und dann USB in den Rechner (Ubuntu Linux 8.04). Hat sich bei mir automatisch als Alsa Device 20:0 gemeldet. Mit folgendem Befehl hab ich es mit Timidity verbunden (Auf dessen Konfiguration ich hier nicht eingehe):

aconnect 20:0 128:0

Und schon spielt das Keyboard wunderbar Midi-Klaenge auf der Soundkarte des Rechners. Auch keine spuerbare Latenz (Und selbst wenn eine da waere, wuerde es eher an den Timidity-Einstellungen liegen als an dem USB-Adapter).
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Use Mac am 16. Februar 2010
Ich habe lange experimentiert, unter Windows mit Logic und Band in a Box eine funktionsfähige Midi-Verbindung zu installieren. Nichts hat funktioniert: entweder war die Software nicht kompatibel, die Latenzen zu lang, oder es kam zu unberechenbaren Abstürzen.
Aus grundsätzlichen Erwägungen bin ich inzwischen zum Mac gewechselt. Vor einigen Tagen bin ich dann zufällig über dieses Kabel gestoßen. Und was soll ich sagen: anschließen und alles funktioniert. Band in a Box gibt es glücklicherweise auch auf dem Mac, auch mit der Garage Band arbeitet das Kabel bestens zusammen. Zum allerersten Mal habe ich mit meinem alten Yamaha P120 in wenigen Minuten eine funktionsfähige Midi-Verbindung und kann jammen, was das Zeug hält.
So einfach kann das sein!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
103 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. Vogt am 14. Februar 2008
uups, da hab ich mal wieder ein Produkt zu schnell abgeurteilt. ich schrieb:

> zu den positiven sachen:
> - funktioniert einwandfrei
> - installation problemlos unter Vista, einstecken genügt
> - preis konkurrenzlos niedrig
> - kabel könnte etwas länger sein, ist aber ok
>
> und jetzt, was schon viele festgestellt haben:
> leider ist eine geringe -- aber sehr störende -- latenz hörbar, die das > einspielen fast unmöglich macht.
>
> fazit:
> das produkt ist eigentlich ein reinfall. man sollte sich nicht vom preis > blenden lassen und lieber etwas tiefer in die tasche greifen. aber da es > sonst keien technischen probleme gab und da man das kabel dennoch für
> simple anwendungen gebrauchen kann, gebe ich trotzdem noch 2 sterne.
>
> (mein system: core2duo E6750, 2GB RAM (DDR 800, dualchannel), Windows
> Vista)

nun muss ich zugeben, dass die latenzprobleme offensichtlich nicht von dem adapter herrühren, sondern viel mehr von meiner soundkarte stammen. alle, die das gleiche problem haben, sollten mal nach "asio4all" googlen, so lässt sich das problem einfach und schnell beheben. die sterne lassen sich wohl nicht nachträglich ändern, aber ich würde jetz volle fünf vergeben, aus den oben angeführten gründen.
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Meinungsmacher am 20. September 2009
Ich habe einen Mac mit Snow Leopard und ein Casio Keyboard mit MIDI Schnittstelle. Bevor beides zusammen funktioniert hat, habe ich mich den ganzen Nachmittag damit vergnügt mein Keyboard auf den richtigen Kanal einzustellen, die MIDI-Schnittstelle unter Dienstprogramme vom Mac OS zu konfigurieren und in den Einstellungen von GarageBand zu wühlen. Was ich nicht wusste - das "Midi In" Kabel gehört in "Midi Out" am Keyboard und umgekehrt. Da ich Anfänger bin, wusste ich das eben nicht (ich nehme an, das ist immer so und kein Fehler meines Keyboards oder Kabels, aber das weiß ich nicht). Jetzt funktioniert es. Im nachhinein muss ich sagen, dass der Treiber automatisch richtig erkannt wurde, ist also Mac-tauglich.

Fünf Sterne, weil es das macht, was es soll und mich ansonsten nicht nervt.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden