oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
LAX (Explicit Version)
 
Größeres Bild
 

LAX (Explicit Version)

22. August 2008 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,87, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:21
30
2
3:59
30
3
3:38
30
4
4:52
30
5
5:20
30
6
5:13
30
7
4:33
30
8
4:04
30
9
1:50
30
10
4:32
30
11
3:39
30
12
4:39
30
13
3:59
30
14
4:28
30
15
4:40
30
16
4:00
30
17
4:21
30
18
5:45
30
19
1:28

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. August 2008
  • Erscheinungstermin: 22. August 2008
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2008 Geffen Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:16:21
  • Genres:
  • ASIN: B002YVO11C
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.101 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maxi D auf 23. August 2008
Format: Audio CD
In Deutschland kommt man schon 4 Tage früher als in den Staaten in den Genuss Games drittes Studioalbum unter die Lupe zu nehmen.

Ohne groß auf seine Vorwerke einzugehen (s. Überschrift), kann man sagen, dass LAX definitiv an die Reihe Games konstanter und hochklassiger Alben anschließt. Man kann sogar soweit gehen zu sagen, dass dieses dritte Werk Taylors beste Arbeit ist. Wenn man bei The Documentary noch das Gefühl hatte, dass Game etwas zu sehr versucht ins Westcoast Schema zu passen, und beim Doctors Advocate alles von Dr. Dres übergroßen Schatten verdunkelt wird, was dem durchaus sehr gut gelungenen Tonträger einen faden Beigeschmack verpasste.

Mit L.A.X. hat man allerdings das Gefühl, dass Game einfach nur sein Ding macht, die Musik worauf er Lust hat, und dieses Konzept geht einfach am besten auf. Die Produzenten, die er sich an Bord geholt hat sind ohne Ausnahme erste Sahne, zum Teil prominente Hitproducer wie Scott Storch, J. R. Rotem, Kanye und das Duo Cool & Dre, und zum anderen ebenfalls routinierte Leute mit Namen á la Hi-Tek und Nottz. Zu erwähnen sei, dass kein JustBlaze Track es aufs Album geschafft hat...

Auch die Features sind dieses mal wieder mehr als interessant, und letztendlich auch edel umgesetzt worden... wobei mir persönlich die Quitschstimme NeYos spätestens nach 1 Minute zuviel wird... sei es auch nur der Hook.
Ansonsten sind anzutreffen Leute wie Ice Cube, Raekwon, Lil Wayne, Bilal, Ludacris, Chrisette Michele, Raheem DeVaughn, Common, Travis Barker, Keyshia Cole, LaToya Williams und Nas. Eine durchaus lange Featureliste, für manche zu lang, aber jedem das Seine...

Raptechnisch erscheint Game wie gewohnt auf überdurchschnittlichem Level.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Flowbama auf 30. Juli 2008
Format: Audio CD
Nach seinem Debüt "The Documentary" und dem Nachfolger "Doctor's Advocate" legt uns Mr. Taylor sein drittes und nach eigener Aussage letztes Studioalbum vor. Hier die Einzelwertung:

02. LAX Files
Und gleich zu Anfang stimmen uns Game und J.R. perfekt auf das Album ein: eine wunderbare Piano-Melodie und ein wahnsinnig gefühlvoll gesungener Refrain verwandeln diesen Song zusammen mit Game's rauchiger Stimme in ein wahres Meisterwerk. Note:1

03. State of Emergency (feat. Ice Cube)
Hier kommt es noch dicker: Sirenengeheul und ein Brett von einem Beat (erneut JR Rotem) entführen den Hörer sofort in die Stadt der Engel, Westcoast-Veteran und Game's "Lieblingsrapper" Ice Cube sorgt im Refrain für Ohrwurmgarantie. Definitiv einer der besten Songs die Jayceon Taylor jemals auf die Menschheit losgelassen hat! "California ain't a state, it's an army!" Note: 1

04. Bulletproof Diaries (feat. Raekwon)
Jelly Roll, der schon für mehrere Westcoast Artists produzierte platziert hier einen kräftigen up-tempo Beat der zwar ins Ohr geht, doch leider nach gewisser Zeit etwas eintönig wird. Dennoch geben Game & Raekwon, L.A. & N.Y., ein gutes Team ab und sorgen hier für das nächste Brett. Note: 2+

05. My Life (feat. Lil' Wayne)
Und nun die 3. Single und meiner Meinung nach DER Song des Jahres. Cool & Dre aus Miami, die bereits bei Hate it or Love it" Traumarbeit leisteten, beweisen hier erneut eindrucksvoll ihr Talent und kreieren eine Melodie die sich gewaschen hat. Mr. Carter singt den Refrain (enthält Elemente aus "So Tired" von Birdman) mit Autotune, was keinesfalls von Nachteil für den Track ist. Game's Rap über das Leben in South Central Los Angeles passt perfekt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Schmit TOP 1000 REZENSENT auf 26. September 2008
Format: Audio CD
Mit "LAX" veröffentlicht The Game, laut eigener Aussage, das letzte Album seiner Karriere.
Ob es dabei bleibt ist wie immer erstmal abzuwarten, denn zahlreiche Künstler, die sich
einst aus dem Musikbusiness verabschiedeten, feierten sehr schnell wieder ihr Comeback.

Sollte es allerdings die Wahrheit sein, so liefert uns The Game zum Abschied ein sowohl
quantitativ also auch qualitativ überzeugendes Album ab.

"LAX" beinhaltet fast 20 Tracks, sozusagen eine Rarität im heutigen Musikgeschäft, wo sich
die Anzahl der Tracks pro Album doch eher auf 12 bis maximal 16 beläuft.

Im Gesamten betrachtet hätten dem Album allerdings weniger Tracks wohl besser getan.
Es gibt doch einige Songs die so gar nicht funktionieren und wohl des öfteren der Skip Taste
zum Opfer fallen werden.

Trotzdem überzeugt "LAX" im großen und ganzen und beinhaltet tatsächlich richtig tolle Songs.
Kein Wunder, The Game hat mal wieder die komplette crème de la crème an Topproduzenten
und Künstlern auf einem Album vereinigt.

So setzten sich Produzenten wie Cool & Dre, Kanye West oder Scott Storch an die Regler
und Interpreten wie Lil Wayne, Ludacris, Nas, Common oder DMX steuerten tolle Featurings bei.

Songs wie "State of Emergency", "Money" oder das geniale "My Life" zusammen mit Lil Wayne,
überzeugen durch einzigartige Beats und tollen Rap, vor allem von The Game selbst,
der in seinem dritten Album noch einmal all seine Rapkünste offenbart.

Der wohl beste Song des Albums ist "Dope Boys" der durch seinen einzigartigen Beat wohl
jeden vom Hocker reißt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden