EUR 3,96 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von marvelio-germany

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
dodax-online In den Einkaufswagen
EUR 3,99
nagiry In den Einkaufswagen
EUR 3,99
zoreno-deut... In den Einkaufswagen
EUR 3,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,49
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

LANDING ON WATER

Neil Young Audio CD
2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 3,96
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch marvelio-germany. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 5,49 bei Amazon Musik-Downloads.


Neil Young-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Neil Young

Fotos

Abbildung von Neil Young
Besuchen Sie den Neil Young-Shop bei Amazon.de
mit 139 Alben, 14 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

LANDING ON WATER + YOUNG,NEIL TRANS + Re-Ac-Tor
Preis für alle drei: EUR 19,21

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • YOUNG,NEIL TRANS EUR 4,26
  • Re-Ac-Tor EUR 10,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Import
  • ASIN: B000000OY9
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.113 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was soll uns dieses Album sagen... 24. September 2005
Von steve_be
Format:Audio CD
...werden sich sicherlich viele beim ersten Hören fragen.
Kommen wir erst einmal zu den Kritikpunkten: schlampige Produktion, viel zu heftiges Schlagzeug, 80er-Synthi-Generve, eigentlich sind es sehr harte Volksmusikweisen, die uns Neil hier zu Ohr bringt. Aber dieses Album entwickelt mit der Zeit einen morbiden Charme trotz oder gerade wegen der o.g. Punkte und es ist wirklich kreativ und außerdem lustig, dass es auf Geffen erschienen ist. Also: Hören, aber nicht sofort als Mist abstempeln. Anspiletipps: Violent Side, Touch The Night, Hard Luck Stories
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Streckenweise hörbar, streckenweise unhörbar 23. Januar 2011
Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD
Mir gefällt nur "Weight of the World" und "Touch the Night" von diesem Neil Young-Album. Beim Rest hab ich nicht den Wunsch, das Lied auch nur einmal fertig zu hören, geschweige denn es beim nächsten Einlegen nochmal zu hören. Gegen den Einsatz von Synthesizern hab ich nichts; verstehe nicht, warum das alle so zum Kotzen finden. Alles was anders klingt, ist grundsätzlich erstmal interessant, und wenn ein Fünftel (2 von 10 Stücken) gelungen ist, tu ich mich schwer damit, weniger als 3 Sterne zu erteilen, denn es gibt auch Platten, wo mir gar nix drauf gefällt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen grandioses album!!!! 27. Dezember 2002
Format:Audio CD
aber nur wen man sich daruf einlässt. klar synthezisereinsätze kennt man von neil young nur von seiem trans-album, aber diese kombination hier mit den genialen drums, kombiniert mit einem stampfenden baß ist wirklich genial. auch neils stimme past irgendwie dazu! 5 sterne für das album, was nicht nur etwas für 80er jahre-fans ist!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Melancholie der 80er 21. April 2001
Von Nemo
Format:Audio CD
Neil Young präsentiert sich hier in seiner Schaffensperiode in der Mitte der 80er Jahre stark beeinflußt von Synthie- und alternativen Drumsounds. Dieses, meiner Ansicht nach unterschätzte und weniger bekannte Werk verdient jedoch in jedem Fall einen wichtigen Wegpunkt in Neil Youngs beispielloser Karriere. Sicher, der phantastische Westcoast-Rock der 60er und 70er Jahre wie auch der ansatzweise vorhandene Hardrock eines "Zuma" (1975) sind nur schwer erreichbar aber natürlich auch nicht vergleichbar mit diesem Werk. Hier muß man sagen, daß, im Gegensatz zu "Trans" (1981), gerade die gescholtenen Syntieeinsätze hier nicht den Ton angeben, sondern überwiegend allerhöchstens unterstreichende und ergänzende Funktion haben. Hinzu kommt, daß die Melodien und vor allem die vielschichtigen Texte ("Hippie Dream": "The 'Wooden Ships' were just a hippie dream") die tiefe Melancholie der Woodstock-Generation in den 80er Jahren ausdrücken. Jefferson Starship ist damit überhaupt nicht zurecht gekommen (man erinnere an das grauenvolle "We built this City"). Auch Neils hervorragendes Gitarrenspiel rundet so manches Stück exzellent ab und lässt schwächere Songs wie "Bad News Beat" oder "Hard Luck Stories" verzeihen. Sicherlich ist "Landing On Water" nicht eines seiner besten Alben, trotzdem wird deutlich, daß Neil auch in den musikalisch toten 80ern sich weiter entwickeln konnte. Das darauf folgende Album "Life" ist hervorragend und passt stilistisch durchaus in den selben Typus, ebenso gut aber jazzig-bodenständig ist das 88er "This Note's For You".
Im übrigen sind die Remaster-Versionen von "L.o.W." und "Life" im Klang hervorragend!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bruchlandung - ein misslungenes 80er-Experiment 14. September 2011
Von Niesfisch
Format:Audio CD
Ich bin durchaus gewillt, Alben stets im Kontext der jeweils stilprägenden Epochen sowie der individuellen Künstler-Biografien zu bewerten. Aber selbst, wenn man die 80er-Phase von Neil Young und damit die Hintergründe zur Entstehung dieses Albums kennt, rechtfertigt dies in keiner Weise den Kauf dieser völlig vermurksten Platte.

Young versucht auf "Landing on Water" seinen prägnanten Crazy Horse-Style mit dem Sound der 80er Jahre zu kombinieren, was gründlich in die Hose geht. Alle Songs werden von Synthesizern dominiert, das Schlagzeug ist viel zu weit in den Vordergrund gemischt, und selbst, wenn das typische Young'sche Gitarrengewitter mal mitmachen darf, wird es bis zur Unkenntlichkeit in den Hintergrund gedrängt. So beispielsweise bei "Hippie Dream": der Song selbst ist gar nicht so schlecht, aber der Mix ist eine Katastrophe! Und Neil Young's völlig unspektakuläre Gesangparts tun ihr Übriges, um "Landing on water" zu einem langweiligen und überflüssigen Young-Album zu degradieren - auch wenn es "Touch the Night" irgendwie in meine persönliche Playlist geschafft hat. Ein einziger Song reicht jedoch nicht aus, um "Landing on Water" - gemessen am Gesamtwerk von Neil Young - mehr als einen Amazon-Stern zu spendieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie alles im leben geschmackssache 26. August 2005
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
landing on water. das neil young album, welches polarisiert. entweder liebt man es oder nicht. dazwischen gibtÂ's nichts. geffen, die plattenfirma, wollte das album nicht veröffentlichen. keine hit-singles, schlampig produziert, dahingeschludert. nicht der neil young, den sie eingekauft hatten, so die anschuldigungen an den kÃnstler.
nun, mr. young ließ sich nicht von seinem weg abbringen, der streit wurde vor gericht getragen und neil young gewann. in dieser zeit wurde landing on water aufgenommen und gemischt. der schlagzeugsoung: knochentrocken. persil-trommel-drums sozusagen. die gitarren: sÃgend. da ist nichts filligranes; eher grobschlÃchtige sounds die der gitarre entlockt werden. sporadische keyboard-einlagen sorgen fÃr etwas melodie und die zornige stimme von neil young gepaart mit den texten Ãber verlust, stress, angst und zerstörten trÃumen ergeben eine herrlich lÃrmende melange.
dieses album besitzt FÃœR MICH eine unglaubliche rohe energie, die ich bei sehr wenigen alben kennengelernt habe und ich magÂ' es auch heute noch nach all den jahren immer wieder gerne auflegen.
gottseidank gibt es dieses album IMMER noch zu kaufen... *fg*
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Genial und doch anders
Als ich die Platte erstmalig hörte war ich sehr überrascht, weil sie doch so aus dem gewohnten Raster fällt, aber dann schlug sie ein wie eine Bombe bei mir. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Andreas Holl veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Bizarre Notwasserung
Herzlich willkommen zu einer von Neil Youngs merkwürdigsten Platten. Obwohl sie viele Merkmale einer typisch ekelerregenden 80er-Produktion mit Synclavier und diesen ganzen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Juni 2012 von Steffen Frahm
1.0 von 5 Sternen Bruchlandung. 1 Überlebender.
Neil Young ist 1986 abgestürzt. Zum Glück hat er überlebt. Leider konnte er aus dem Flugzeug einige Synthesizer retten, die er dann auch für das Nachfolgealbum... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. März 2008 von junior-soprano
1.0 von 5 Sternen Finger weg von dieser CD
Ich habe von Neil Young so gut wie alles gehört. Für mich ist er der beste Musiker überhaupt. Vor allem seine Melodievielfalt ist unübertroffen. Lesen Sie weiter...
Am 21. September 2003 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen VIEL besser als viele behaupten...
Dieses umstrittene Mitt-80er-Jahre-Album mit den dominanten Drums und für Neil Young eher ungewöhnlichen Synthi-Einsätzen - ansonsten nur Gitarren und Stimme(n),... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Juni 2001 von Ay Kay
2.0 von 5 Sternen Neil Young spielt mit Elektronik
Man kann sich dem Vorredner nur anschließen: Diese Scheibe klingt wie keine zweite von Neil, aber auch viel schlechter. Lesen Sie weiter...
Am 16. Februar 2001 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Auch Erwachsene spielen gerne am Compi
Neil Young klingt jedesmal anders. Er nimmt sich immer die Freiheit neuer Klangkreationen und hat in den 80ern etliche "antikommerzielle" Alben produziert. Lesen Sie weiter...
Am 10. Mai 2000 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar