oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

L.A. Woman [Original Recording Remastered]

The Doors Audio CD
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (40 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 26. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Aus der Amazon.de-Redaktion

Im Winter 1970 sind die Doors keinen Pfifferling mehr wert. So scheint es zumindest: Nach Jims Blackout in Miami ist kein Konzertveranstalter mehr bereit, das personifizierte Chaos in seinen Club zu holen. Die Band ist zerstritten, Morrison alkoholabhängig und obendrein weigert sich Paul Rothchild, ihr langjähriger Produzent, das kommende Album zu betreuen. Indem er behauptet, die neuen Songs klängen nach Cocktail Lounge Music, provoziert er das Quartett immerhin so sehr, daß die trotzig gewordenen Doors auch ohne ihn eines ihrer besten Alben aufnehmen.

Mit Toningenieur Bruce Botnick verwandeln sie ihren Übungsraum in ein Studio, die Toilette wird zur Gesangskabine. Morrisons Stimme hat unter den Exzessen gelitten, strahlt aber eine majestätische Schwere aus. Die Band besinnt sich auf ihre Wurzeln und verweist mit Tracks wie Cars Hiss By My Window oder Crawling King Snake auf den von Jim so geliebten Blues. Jerry Scheff, der Bassist von Elvis, sorgt für Bodenhaftung und wird Zeuge, wie die Doors mit "Riders On The Storm" einen ihrer magischen, alle Formate sprengenden Titel aufnehmen. Es ist der letzte Song, den Jim Morrison je für eine Platte einsingt. --Björn Döring

Audio

L.A. Woman war 1971 der Schwanengesang von Jim Morrison: Am 3. Juli starb der Sänger in Paris. Mit dem Titelsong, Love Her Madly und Riders On The Storm fielen bei dem druckvollen Album drei Rock-Evergreens ab, neben dem bluesigen Cars Hiss By My Window und der Adaption von John Lee Hookers Crawling King Snake. Den Zugewinn an Transparenz zeigt am eindrucksvollsten der Regenauftakt von Riders..., das Plus an Punch The Wasp. Beides gelang beim 67er Debüt The Doors noch markanter: Da tun sich wilde Rock- und wahre Sound-Welten auf. ** Interpret.: 05/04 ** Klang: 03/03

© Audio

Stereoplay

Wer vor fünf Jahren bei der vom WEA-Konzern überarbeiteten Zweitauflage der Doors-CDs zugriff hat jetzt die Möglichkeit, dasselbe Material auf goldbedampften CDs zu erwerben. Im Falle von "L.A. Woman" handelt man sich damit eine 14 Sekunden längere und besonders im Baß- und Mittenbereich wesentlich verbesserte Version ein, die zudem noch mit einer verkleinerten Reproduktion des originalen US-Fenstercovers aufwartet. Klangtechnisches Optimum bietet auch die Goldausgabe des Debütalbums "The Doors" (DCC GZS- 1023, 44:31, I:10, K:08, R:10), wenngleich der Klanggewinn gegenüber der Standard-CD (Elektra 7559-60654-2) hier weit weniger kraß als bei "L.A. Woman" ausfällt. ** Interpret.: 09-10 ** Klang.: 08-09

© Stereoplay

Kurzbeschreibung

Vor fast genau vierzig Jahren hinterließen The Doors ihr Vermächtnis in Form eines Blues/Rock-Monuments: L.A.Woman. Das letzte Doors-Album in Originalbesetzung, das definitive Welthits wie L.A.Woman, Love Her Madly und den Doors-Klassiker schlechthin, Riders On The Storm, enthält, wurde seinerzeit von Rolling Stone-Autor Robert Meltzer „das größte Album der Doors“ genannt: „Ein Meilenstein, der einen auf der Straße tanzen lässt.“ Zum vierzigsten Jahrestag der Veröffentlichung von L.A.Woman gibt es nun eine spektakuläre 40th Anniversary-Edition, die das Original-Album enthält und mit einer zusätzlichen CD mit bisher unveröffentlichten Takes aus den Aufnahmesessions ausgestattet ist. Sensationell ist obendrein das Fundstück aus den alten Tapes: Der Song She Smells So Nice, von dessen Existenz bis vor kurzem niemand wusste und der dementsprechend zum ersten Mal veröffentlicht wird!

In She Smells So Nice spielen sich Keyboarder Ray Manzarek, Gitarrist Robby Krieger, Drummer John Densmore und Frontmann Jim Morrison ausgelassen und improvisationsfreudig durch eine Original- Doors -Nummer, bevor sie in den Blues-Standard Rock Me gleiten. Bemerkenswert: Am Ende des Songs hört man Morrisons Chant „Mr. Mojo Risin‘“, ein Anagramm seines Namens, das er auch während der Bridge in L.A. Woman anstimmt. She Smells So Good wurde kürzlich von Producer Bruce Botnick wiederentdeckt, als er die Session-Tapes durchhörte

Außer She Smells So Nice befinden sich auf der zweiten Disc der Anniversary Edition acht bisher unveröffentlichte Versionen einiger Albumsongs. Die alternativen Takes von L.A. Woman, Love Her Madly und Riders On The Storm eröffnen eine neue Perspektive auf das Album, das seinerzeit das sechste Doors -Top-10-Album war. Allein die Studiogespräche sind schon eine Offenbarung, die den Zuhörer direkt in den Proberaum in West Hollywood bringt, wo TheDoors das Album mit Botnick aufnahmen. So ist zum Beispiel ein Segment erhalten, das den faszinierenden und denkwürdigen Moment der Inspiration zeigt, in dem Morrison vorschlägt, zu Beginn von Riders On The Storm eine Gewitterstimmung zu erzeugen - die heute zum definitiven Erkennungsmerkmal des Songs gehört.

In Zusammenarbeit von Rhino und Eagle Rock Entertainment wird zudem die DVD/Blu Ray „Mr. Mojo Risin‘: The Story Of L.A. Woman“ veröffentlicht, auf der sich, neben einigen Live- und Studio-Performances, aktuelle Interviews mit Manzarek, Krieger und Densmore sowie Elektra Records-Gründer Jac Holzman, Manager Bill Siddons und Producer Bruce Botnik befinden.

L.A. Woman war der tragische Schwanengesang von The Doors: Nur wenige Monate nach der Veröffentlichung starb der nach innerer Ruhe suchende Jim Morrison in Paris. Als erste Band konnten The Doors acht Platinalben in Folge verbuchen. Im Jahre 1993 wurden sie in die Rock’n’Roll Hall Of Fame aufgenommen, und 2007 erhielten sie den Grammy Lifetime Achievement Award und einen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame.

Produktbeschreibungen

L.A.Woman + 2 exclusive Bonus Tracks (40th Anniversary Mixes by The Doors & Bruce Botnick) (CD Album) by The Doors - 2007 Elektra/Rhino (8122-79998-6) - 12 Tracks: 1. The Changeling (4:24), 2. Love Her Madly (3:39), 3. Been Down So Long (4:44), 4. Cars Hiss By My Window (4:58), 5. L.A. Woman (7:59), 6. L'America (4:34), 7. Hyacinth House (3:13), 8. Crawling King Snake (5:01), 9. The Wasp (Texas Radio And The Big Beat) (4:16), 10. Riders On The Storm (7:08) - Bonus Tracks: 11. Orange County Suite (5:45), 12. (You Need Meat) Don't Go No Further (3:41)
‹  Zurück zur Artikelübersicht