Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 15,93

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Lösungen in der Schule: Systemisches Denken in Unterricht, Beratung und Schulentwicklung [Taschenbuch]

Christa Hubrig , Peter Herrmann
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert EUR 24,95  
Taschenbuch, Oktober 2005 --  

Kurzbeschreibung

Oktober 2005
Die Autoren wenden in diesem Buch das systemische Denken auf alle denkbaren Belange des Unterrichts, der Schulentwicklung und der schulischen Beratung an und machen es an Beispielen aus dem Schulalltag anschaulich: Kommunikation im Kollegium, Beratungsgespräche mit Eltern und Schülern, Umgang mit speziellen Schulproblemen.

Hinweise und Aktionen



Produktinformation

  • Taschenbuch: 271 Seiten
  • Verlag: Carl Auer Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Oktober 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896704540
  • ISBN-13: 978-3896704542
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 13,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 559.659 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christa Hubrig ist Diplompsychologin und Lehrerin. Sie unterrichtet Deutsch, Geschichte und Politik an einem Gymnasium, wo sie auch als Beratungslehrerin tätig ist. In dieser Funktion hat sie bisher mit ca. 700 Schülern, Eltern und Kollegen systemisch-lösungsorientiert gearbeitet. Seit 1993 leitet sie zusammen mit Peter Herrmann das "ISIS-Institut für systemische Lösungen in der Schule" (Köln) für Lehrerfortbildung. Dr. Peter Herrmann arbeitet in der konzeptionellen systemischen Entwicklung und in der Leitungsverantwortung von psychosozialen Einrichtungen und Gesundheitszentren.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sammelsurium von Phrasen 2. Mai 2010
Format:Broschiert
Nachdem ich einige Bücher über die theoretischen Grundlagen der Systemischen Therapie gelesen habe, erhoffte ich mir aufgrund des Titels dieses Buches nun Hinweise zur Umsetzung der systemischen Sichtweise im Kontext von Schule. Ich habe dabei nicht mal "Lösungen" erhofft, sondern wäre schon für pragmatische Hinweise dankbar gewesen.
Das Buch leistet nichts von dem. Das Buch besteht aus der Aneinanderreihung von Theorieversatzstücken, und dies auch ohne einen roten Faden. Alle Theorien, die irgendwie in den Rahmen passen könnten, werden angerissen: Neurobiologie, Familientherapie, Konstruktivismus, dann geht es plötzlich um Pisa, dann um Belastung von Lehrern, usw. Nun könnte man denken, dass diese Begriffe ja alle aus der Perspektive der systemischen Sichtweise angesprochen werden könnten. Aber das leistet das Buch in keinster Weise. Alle diese Theorieversatzstücke werden kurz angerissen und dann kommt der nächste Theoriebrocken; dabei ist die Zusammenfassung der einzelnen Theoriekonzept zudem auch noch äußert ungenau, teilweise falsch. Alle paar Seiten taucht dann das Wortfeld "systemisch" irgendwie im Text auf. Hier ein Beispiel:
"Systemische Lösungsstrategien können auf folgenden Ebenen ansetzen: 1. dem Denken über symptomatisches Verhalten 2. der Einzelberatung von Eltern und Schüler 3. der Umgang mit Unterrichtstörungen ..." Wer glaubt, dass dieser Aufzählung eine Erkläung folgt, irrt; danach geht es weiter mit anderen nichtssagenden Phrasen. Der Gipfel der inhaltlichen Leere fande ich in dem Ratschlag, dass es ratsam ist, an Schulen einen Beratungslehrer einzusetzen.
Also, die systemische Therapie/Sichtweise ist ein sehr interessanter und spannender Theorieansatz.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fünf plus 1. Dezember 2005
Von Detlef Rüsch #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Ein durch und durch systemisches Buch, das jedem zu empfehlen ist, der in der Schule mit Kindern betraut ist oder aber mit Jugendlichen und Familien zu tun hat, bei denen schulische Themen an der Tagesordnung sind.
Dem Autorenduo ist ein excellenter Streifzug durch die systemische Beratung gelungen.
Wer als Beratungslehrer, Schulleitung, Schulpsychologin, Schulsozialarbeiter oder aber auch als engagierter Pädagoge bisherige Handlungs- und Denkmuster überdenken mag, liegt mit dem Buch genau richtig.
Wer es einmal liest, wird sein Arbeitsfeld nicht mehr so sehen wie vorher, sondern verheißungsvoll das Tor zu neuen Möglichkeiten öffnen.
Eine Pflichtlektüre, die Spaß macht!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Broschiert
Dass dieses Buch nunmehr in die dritte Auflage geht, zeigt, dass seine Rezeption an den Orten, für die es geschrieben wurde, langsam greift. In den Schulen, in den Kollegien, dort wo Lehrer fortgebildet und beraten werden, hat sich diese kongeniale Einführung in "Systemisches Denken in Unterricht, Beratung und Schulentwicklung" bisher offenbar bewährt.

Denn in einem Bereich, der seit Jahrzehnten in manchen Bundesländern wie etwa in Hessen zum ideologischen Zankapfel des Parteienstreits geworden ist und immer noch ist, ein Bereich, der insbesondere seit den PISA-Studien und der Debatte um den Bildungsstand von Migranten auch im Bund zur einer hochideologischen innenpolitischen Sprengladung geworden ist, ist es gut, sich in systemischem Denken und entsprechendem Handeln zu üben.

Das vorliegende Buch gibt, übrigens auch für interessierte Elternvertreter gut zu lesen, eine gute und auch in der Länge gut zu bewältigende Einführung in das systemische Denken und die Systemtheorie und widmet sich dann dem System Schule als Organisation. Wer das Kapitel über die systemische Entwicklungspsychologie gelesen hat, wird so manche bisher angenommen Sicht auf die Kinder, ihre Entwicklung und ihre Lebenswelt überdenken.

* Systemisches Denken und Handeln im Unterricht
* Systemisch-lösungsorientierte Arbeit von Beratungslehrern

sind weitere große Kapitel übertitelt, die sich unter anderem mit der Suchtproblematik aus systemischer Sicht befassen und mit den systemischen Faktoren bei der Implementierung von Neuem in eine Organisation, besonders wichtig etwa bei den Prozessen der Schulentwicklung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar