weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. März 2014
Cover:

Wunderschön mystisch. Das Gesicht nimmt wieder einen total gefangen, wie auch bei den ersten beiden Teilen. Im Hintergrund ist die Skyline von New York bei Nacht zu sehen.

Meine Kurzbeschreibung:

Sam und Anna und ihre Freunde versuchen Marcus aufzuhalten. Dies ist jedoch kein einfaches Unterfangen, denn Marcus hat keine Skrupel und geht über Leichen. Für ihn geht es nur um eins,
Macht.
Aber auch Sam und Anna haben ihre Beziehungsschwierigkeiten. Sam stellt Anna vor eine wichtige Entscheidung und sie ist darüber sehr entsetzt.
Schaffen es Anna und ihre Freunde rechtzeitig Marcus aufzuhalten?

Fazit:

Dies ist ja nun der dritte Teil der Kuss der Wölfin Serie. Ich war schon sehr gespannt ob es Katja Piel wieder schafft mich zu überraschen. Ich bin ja immer sehr vorsichtig bei Serien, weil leider meistens
die Bücher sich sehr ähneln und die Bücher für mich oft an Spannung verlieren. Aber dies ist hier ganz und gar nicht der Fall. Katja Piel hat es wieder geschafft mich zu überraschen.

Katja Piel hat im dritten Teil den Anschluss an die ersten beiden geschafft und dennoch wieder eine neue Geschichte daraus gemacht. Neue Personen tauchen auf oder Personen aus den ersten beiden Teilen werden einem näher gebracht, wie z.B. Mandy und Adam. Sie benutzt auch weiterhin die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Dies gefällt mir besonders gut, weil hier nicht nur eine Verbindung zu den ersten beiden Bänden entsteht, sondern auch wieder neue Einblicke in das Leben von z.B. Adam, Sam, Mandy und Marcus. Sie spielt mit Themen wie Mord, Tod, Verwandlung, Liebe, Erotik und Rache mit einer Leichtigkeit dass es einem nicht unangenehm wird. Dass es einem nicht zu viel wird und man einfach mehr davon will.
Die Autorin übertreibt nicht bei bestimmten Bereichen, sondern hält es genial in der Waage und man hat nicht das Gefühl nur eine Handlung zu lesen wie z.B. nur Mord oder nur Sex.
Ich bin überzeugt das jeder der dieses Buch liest begeistert sein wird. Denn es geht von einer Spannung und einer Überraschung zur nächsten. Wenn man glaubt eine Pause zu haben, kommt der nächste Knall.
Und noch etwas hat mir unheimlich gefallen. Sie hat jedem ihrer Protagonisten Leben eingehaucht. Sie durften leben und ich durfte sie erleben. Sie wurde immer voll mit eingebunden. Und mit jedem hat man mitgelitten, gefühlt oder auch manchmal gehasst. So soll ein Buch für mich sein. Es soll mich mitreißen, mich einfangen, mich mitleiden und fühlen lassen und am Ende mich gut und erleichtert wieder entlassen.
Danke Katja Piel für diesen Lesegenuss.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Kurze Inhaltsangabe:
„Marcus ist ein Psychopath“, sagte Mattis. „Alles was er tut, ist für ihn völlig nachvollziehbar und normal, und wenn es uns noch so widersinnig erscheint. Es entspricht seiner Natur - genauso wie eine Katze mit einer Maus spielt, bevor sie sie frisst. Für eine Katze ist das ein völlig natürliches, typisches Verhalten. Die Katze macht die Regeln, die Maus ist das Opfer. Versteht ihr?“ Mattis blickte jeden Einzelnen von uns an. Mein Magen krampfte sich zusammen. Ich wollte keine Maus sein. «Wahre Liebe findet ihre Bestimmung» Der Werwolf Adam ringt seit Langem mit den Abgründen seines Wesens, mit Alexa jedoch findet er ein Puzzlestück, das ihm über 400 Jahre verborgen war. Währenddessen kämpft Anna mit einer schwerwiegenden Entscheidung, die Sam betrifft. Viel Zeit bleibt ihnen nicht, denn Marcus muss aufgehalten werden. Er spielt ein perfides Katz- und Maus Spiel, bei dem nur einer als Sieger hervorgehen kann. Schaffen sie es, ihn rechtzeitig aufzuhalten und tausende Menschenleben zu retten? Der 3. Teil aus der Kuss der Wölfin Reihe ist ein rasanter Mix aus Action, Thriller und prickelnder Leidenschaft.
(Quelle: Klappentext "Kuss der Wölfin - Die Begegnung" von Katja Piel)
Schreibstil:
Dieses Buch ist rasant, leidenschaftlich, dramatisch, actionreich, atemberaubend, mitreißen, fesselnd, brutal, grausam, liebevoll und vieles mehr. Die Autorin schafft es, sich in diesem dritten Band nochmal zu steigern und der Geschichte die Krone aufzusetzen. Alle losen Fäden führen hier zusammen und alle offenen Fragen, der beiden ersten Teile werden beantwortet. Die Story ist sehr gut ausgearbeitet und wirkt, trotz, Fantasy, authentisch. Die Protagonisten sind sehr detailliert und haben alle ihren ganz individuellen Charakter. Zudem hat Katja Piel eine einzigartige Schreibstil-Trennung in den Kapiteln die über die Gestaltwandler gehen und denen, die von den Werwölfen handeln. Grandios geschrieben!!!
Die Erotik kommt nicht zu kurz, wird aber auch nicht übertrieben. Erotische Szenen kommen oft vor, aber nie zuviel und immer passend. Die Mischung aus Fantasie, Erotik, Romantik und Thriller/Horror ergänzen sich zu einem großartigen Ganzen.
Eigene Meinung:
Ich bin geplättet. Diese Story hat es geschafft, meine Nerven zu strapazieren und mir ein 1000%iges Lesevergnügen zu bereiten. Es gab so gut wie keine Atempause, auf jeder Seite geschieht etwas und ich hatte das gefühl, wenn ich nicht sofort weiterlese, verpasse ich etwas. Katja Piel hat einen einfach wunderbaren Schreibstil, der mich immer wieder fasziniert. Sie schafft es, jeder Figur absolut gerecht zu werden und die Leser in ihren Bann zu ziehen. Also mich hat sie eingefangen (schon vom ersten Hunter-Teil an) und wird mich als treuen Leser auch nicht wieder los! Katja Piel ist eine wundervolle Autorin, die es nicht nur hinbekommt, tolle Geschichten zu schreiben, sondern die sich für ihre Leser auch wahnsinnig viel Zeit nimmt und immer ein offenes Ohr hat. Einfach großartig! Ich freue mich, auf viele viele weitere Storys von ihr und gebe hier 5 Sterne!!!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2014
ACHTUNG! ACHTUNG! WER DIE ERSTEN TEILE NOCH NICHT GELESEN HAT, KÖNNTE HIER GESPOILERT WERDEN. ALSO BITTE NUR LESEN, WENN DIE ERSTEN BEIDE BÄNDER UND DAS SPIN OFF BEKANNT SIND!!!!

So der dritte Teil der Trilogie hat es wieder voll in sich. Es gibt wieder mehr erotische Szenen, aber auch ganz viel Aktion und die eine oder andere Wendung.

Wie oben erwähnt, lest das bitte erst wenn ihr die vorherigen Teile schon kennt.

Alexa wurde von Adam befreit, muss jetzt aber mit dem Trauma fertig werden. Das ganze ist dann aber auch nicht so einfach, wenn man sich plötzlich in seinen Befreier verliebt. Ist es richtige Liebe oder nur das Stockholmsyndrom oder wie das heißt. Ok, ich glaub, das bedeutet sich in seinen Entführer verlieben, aber passt auch gut auf den Befreier, der ja eigentlich auch ein böser Werwolf ist. Findet es heraus.

Anna muss auch mit ihren Gefühlen kämpfen und mit einen bestimmten Wunsch von Sam, den sie ihm nicht erfüllen kann. Kommt es da noch zu einer Katastrophe? Sie haben sich eben erst gefunden und jetzt ist vielleicht alles vorbei, weil Anna Sam nicht seinen Wunsch erfüllen möchte? Auch das müsst ihr leider selber nachlesen.

Aber wir haben da noch so andere Gestalten in dem Roman, die auch nicht unerwähnt bleiben wollen. Ich spüre Mandy schon hinter mir, wie sie mich aus ihren grün funkelnden Augen gierig ansieht. Ich soll ausrichten, dass sie ihren Spaß möchte und eine Hinderung daran gefährlich werden könnte. Ich glaub, ich muss demnächst mal ein Interview mit ihr führen, was sie auch mit einem energischen Kopfnicken bestätigt. Seid gespannt. Ach ihr wisst gar nicht wer Mandy ist? Tja, dass kann ich euch leider hier nicht sagen, weil sie ihre Geschichte gerne selber erzählen möchte. Aber sie gehört nicht zu den Guten und ist für eine Person in dem Buch sehr wichtig. Leider kann er uns nicht mehr verraten warum, da…. Halt! So geht das nicht. Ich verrate euch das doch nicht. Sonst liest ja keiner mehr. :-)

Ihr seht, ich bin ganz begeistert und man merkt den deutlichen Sprung, den Katja Piel gemacht hat. Ich bin sehr gespannt auf ihre nächsten Werke und hoffe, auch wieder so nah mit ihr zusammen arbeiten zu können. Danke Katja, dafür.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit der Trilogie und den beiden Nebenstories.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Ich finde das Cover genauso schön wie bei den andern 2 Teilen. Durch das Gesicht sieht man genau, dass diese Teile zusammen gehören.

Im dritten Teil beginnt ein Katz und Maus Spiel zwischen Marcus und Anna. Die Beziehung zwischen Adam und Alexa spielt auch eine große Rolle, genauso wie die Beziehungsprobleme von Sam und Anna. Wird sich alles zum Guten wenden?

Mein Fazit für dieses Buch:

Ich bin hin und weg. Katja hat es geschafft diesen Band noch einmal spannender und erotischer zu schreiben.
Mandy ist wirklich genial und böse.
Die Andeutungen/Hinweise, die Katja am Anfang des Bandes gemacht hat, werden nach und nach aufgelöst, wodurch die Spannung aber nur noch gesteigert wird.
Den Showdown, eine meiner Lieblingsszenen hat Katja genial gestaltet. In diesem Teil kommen auch wieder ein paar liebgewonnen alte Bekannte aus dem ersten Teil vor.
In einer weiteren Lieblingsszene von mir, geht es um Sam und Anna. Wobei fast das ganze Buch aus tollen Szenen besteht. Mehr verrate ich aber jetzt nicht.
Am Ende überrascht uns Katja noch mal!!!!
Ich kann jedem nur raten das Buch zu lesen !!!
Die Trilogie ist so toll!!!
Katja, du bist der Hammer!!! <3
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Nach dem "Kuss der Wölfin" Bänder I und II, die ich regelrecht verschlungen habe, geht die Story um Anna Stubbe, 400 Jahre alten Werwölfin, weiter...

"Wahre Liebe findet die Bestimmung"

Marcus spielt ein Katze & Maus Spiel und muss aufgehalten werden...Anna und Sam`s Liebe wird auf eine Probe gestellt...Adam findet erstaunliches uebr sich heraus...Alexa weiss endlich,was sie will...

Autorin Katja Piel hat sich selber, wieder einmal, uebertroffen ! Das Buch ist eine fantastische Mischung aus Thriller,Action und Erotik. Sie versteht es, mich von ersten Band an, mich zu begeistern. Die Spannung steigt, die Dramatik nimmt zu und die vielen Geheimnisse muessen geforscht und entdeckt werden.Die Story ist stimmig und interessant.Ich werde garantiert alle Buecher relativ bald alle noch éinmal hintereinander lesen !

Danke Katja fuer diese fantastischen Buecher ! Du kannst sehr stolz sein. Du hast etwas ganz neues geschaffen und es ist dir 100% gelungen.Weiter so♥
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Gespannt habe ich auf den dritten Teil der Buchreihe *Kuss der Wölfin-die Begegnung* gewartet und wollte wissen wie es weiter geht mit Anna und Sam,was Marcus vorhatte.Ich war wieder mal voll begeistert.Hätte nicht gedacht das es wirklich so spannend weiter geht.Stellenweise hatte man wieder zu tun gelesenes zu verarbeiten,es war so packend.Man kann es nicht richtig in Worte fassen und da ihr es ja selbst lesen sollt,versuch ich nicht zu Spoilern.Was gar nicht so einfach ist das zu unterdrücken.Also kurz um.
Handlung 5*
Protas 4* was nix negatives bedeutet,es gibt ja Protagonisten die man mag und welche nicht auf Grund ihrer Art und Handlung.
Cover 5*
Zusammen 5*
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Marcus hat den Ring, Anna, Sam und ihre Verbündeten sind auf der Suche nach ihm, er darf den Ring auf keinen Fall behalten.

Die ersten beiden Teile der Trilogie haben mir gut gefallen, ich habe aber einige Zeit verstreichen lassen, und erst jetzt den letzten Teil gelesen, der mich leider gar nicht überzeugen konnte, im Gegenteil.

Mich stört so Einiges: Die Charaktere, vor allem Sam, handeln wenig nachvollziehbar, Sam möchte unbedingt von Anna gewandelt werden, bockt, zickt, ist beleidigt und bedient sich schließlich eines mehr als hinterhältigen Tricks, und das alles in einer Zeit, in der Wesentliches auf dem Spiel steht. Diese Storyline ist einfach nur unnötig. Auch Alexa will unbedingt gewandelt werden, Adam, bis vor kurzem noch homosexuell, ist unsterblich in Alexa verliebt. Marcus braucht unbedingt einen weiblichen Werwolf in seinem Rudel, warum bleibt offen, ebenso, warum diejenige, die er sich dafür aussucht, so besonders gut dafür geeignet zu sein scheint. Anna erscheint mir als Einzige „normal“ zu sein.

Sehr sauer aufgestoßen ist mir dieses Mal die Reduzierung auf das Äußerliche. Mollig zu sein ist offenbar schlecht, deshalb ist es auch besonders erstrebenswert verwandelt zu werden, da man danach wie ein Topmodell aussieht.

Besonders gefallen haben mir bisher die Rückblenden, in diesem Roman erfahren wir z. B. etwas aus Sams Kindheit. Völlig unnötig für die Handlung und richtig geschmacklos ist allerdings die Rückblende, in der wir Marcus und einige seiner Werwölfe im 3. Reich erleben. Sie wirkt zudem sehr aufgesetzt, offenbar sollte unbedingt noch etwas zur „3. Reich-Werwolfsache“ untergebracht werden. Um zu zeigen, wie verdorben Marcus und die Seinen sind (ist das überhaupt noch nötig?), hätte man sehr gut auch andere Szenen nehmen können.

Wie schon in den Vorgängern gibt es auch hier wieder einige Sexszenen, die mir allerdings dieses Mal sehr aufgesetzt (und teilweise sehr kitschig) vorkommen. Mir fehlt es übrigens auch gänzlich an Spannung. Künstliche erzeugte Spannung gibt es zwar, wenn z. B. Anna und ihre Gruppe immer wieder auf den selben Trick Marcus' hereinfallen, aber das hat mir nicht gereicht. Ebenso fehlte es mir an phantastischen Szenen, gut, es gab ein paar Verwandlungen, aber sonst deutete wenig auf das Genre hin.

Mir kommt es vor, als habe Katja Piel den dritten Teil der Trilogie schnell und lieblos heruntergeschrieben. Die oft sehr unsaubere Sprache und die noch recht vielen Fehler deuten ebenso darauf hin. Ich habe mich bei der Lektüre des Romans stellenweise sehr geärgert. Immerhin kann man den Roman trotz allem zügig lesen, die kurzen Kapitel erleichtern das noch.

Mit dem dritten Teil der Trilogie ist die Geschichte um die Gestaltwandlerin Anna noch nicht zu Ende, es gibt noch zwei weitere Teile. Wahrscheinlich werde ich diese nicht mehr lesen. Für „Die Begegnung“ kann ich leider keine Leseempfehlung aussprechen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Achtung: Es handelt sich hier um Band 3 einer Trilogie, die Rezension könnte Spoiler zu Band 1 und Band 2 enthalten.
Meine Rezension zu Band 1 “Die Ankunft” kannst du hier finden: [klick]
und zu Band 2 “Die Suche” hier: [klick]

Inhalt:
Marcus steht kurz davor die ganz große Macht zu erreichen. Dafür geht er auch problemlos über viele Leichen. Und er möchte Anna dabei hilflos zuschauen lassen und sie dann endlich auch für immer auslöschen. Doch Anna und ihre Freunde tun alles, um Marcus aufzuhalten.

Meine Meinung:
Mit der “Begegnung” ist die Trilogie um den “Kuss der Wölfin” abgeschlossen. Auch dieser dritte Teil schließt sich nahtlos an den vorherigen an. Alexa ist gerettet, doch Marcus hat einen entscheidenden Vorteil errungen.
Wie bereits in den beiden vorherigen Bänden gibt es zwei Haupterzählstränge. Einmal den von Marcus und seinem Rudel und einmal den von Anna und ihren Freunden. Und hin und wieder gibt es wieder einen Rückblick in die Vergangenheit von Marcus. Der Einstieg in den dritten Teil ist mir total leicht gefallen, als hätte ich den zweiten Band erst gestern aus der Hand gelegt. Auch der Schreibstil ist gewohnt flüssig und schön zu lesen.
Die Protagonisten sind alle wieder dabei und es kommt noch eine neue Person hinzu. Diese neue Person hat mich sehr überrascht und das eine oder andere Mal dazu gebracht ganz tief Luft zu holen. Aber auch die bereits bekannten Protas halten die eine oder andere Überraschung bereit. Alexa z.B. Ich mochte sie ja schon vorher und habe ihren Mut bewundert, aber jetzt hat sie noch einen draufgesetzt.
Katja Piel hat die Spannung bis zum großen Showdown noch mal richtig hochgetrieben, und Anna und ihre Freunde haben ganz schön zu tun, um herauszufinden was Marcus vorhat.
Marcus Idee und der Ort und Zeitpunkt, den er für seine große “Machtübernahme” wählt, finde ich total klasse. Allerdings muss ich gestehen, dass mir der eigentliche Showdown dann doch ein wenig zu schnell kam.
Auch gab es zwei Rückblicke in die Vergangenheit von Marcus, die ich für die eigentliche Geschichte nicht wirklich gebraucht hätte. Ich verstehe zwar, was Marcus an dieser Zeit so fasziniert hat, aber den Zusammenhang zu der Gegenwart hat sich mir nicht erschlossen.
Mit dem Showdown ist diese Trilogie abgeschlossen und zwar mit einem sehr überraschenden Ende. Eine Frage (die ich hier aber nicht stellen kann, um nicht zu spoilern) blieb für mich noch offen. Und trotz dem Ende gibt es noch einiges an Potential für Fortsetzungen! Es bleibt also spannend.

Mein Fazit:
Ein spannender Abschluss der Trilogie, bei dem auch Gefühle und der gewohnte Schuss Erotik nicht fehlen. Ein Abschluss, der dennoch viel Raum für weitere Geschichten lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Marcus hat den Ring und plant in Ruhe seine Rache, die sich unter anderem fast nur auf Anna ausrichtet. Doch diese hat nicht nur Marcus als Problem, sondern auch Sam, der sich nichts sehnlicher wünscht, als gewandelt zu werden, damit er die Ewigkeit mit Anna verbringen kann. Doch Anna möchte ihm all das Leid ersparen. Doch Marcus darf sie nicht aus den Augen verlieren und so beginnt eine Jagd, die nur tödlich enden kann.

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und erfrischend. Die von ihr ausgearbeiteten Ideen lassen das Kopfkino aufblitzen und man fühlt sich teilweise mitten in die Geschichte hineinversetzt.

Die Art und Weise zu erzählen, führt dazu, dass man das Buch (oder den Reader) gar nicht mehr aus der Hand legen will.

Von Kapitel zu Kapitel wird die Spannung aufrecht erhalten und weitergetragen. Die Figuren entwickeln sich zu interessanten Charakteren, so dass man sich wünscht, von jedem ein Spin-Off lesen zu können (teilweise ist dies auch schon möglich).

Vor allem der Charakter Adam hat mich sehr fasziniert. Er hat in meinen Augen die größte Wandlung durchgemacht und ist deshalb eine interessante Person, die ich gerne mit allen Ecken und Kanten noch näher kennenlernen würde.

Gewünscht hätte ich mir jedoch am Ende etwas mehr Aufklärung. Denn dort überschlagen sich die Ereignisse. Einige Details werden „abgearbeitet“, andere bleiben offen und man fühlt sich hier etwas allein gelassen. Einige Figuren blieben auf der Strecke, von denen man nicht weiß, wie es jetzt mit ihnen weitergeht. Trotzdem war ich letzten Endes zufrieden mit allem.

Die Trilogie ist zwar abgeschlossen, doch lässt sich die Autorin noch ein kleines Fenster offen, so dass evtl. weitere Romane um Anna, Sam, Adam und Alexa veröffentlicht werden können.

Der Mix aus Action und Liebe ist sehr gut getroffen und so kann ich die Trilogie rund um die Gestaltwandlerin Anna und ihre Freunde jedem nur Wärmstens empfehlen, der Paranormal Fantasy gepaart mit Action und Erotik mag. Der Stil der Autorin ist einzigartig und zeigt, dass mit viel Herzblut an den Romanen gearbeitet wurde.

Die Erotikszenen stehen nicht im Vordergrund, sind aber trotzdem gut in Szene gesetzt. Es dominiert eher das Zusammenspiel der Parteien und ihre Probleme mit alltäglichen Dingen und einem größenwahnsinnigen Gegenspieler.

Fazit:
Urban Fantasy in ihrer schönsten Form.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Kuss der Wölfin - Die Begegnung ist der dritte und somit abschließende Teil der Erotik Fantasy Trilogie von Katja Piel. Nachdem ich die ersten zwei Bände verschlungen habe wartete ich nun sehnsüchtig auf Teil drei und endlich Mitte März hielt ich ihn in den Händen. Abgespeichert auf meinen E-Book Reader und tauchte wieder ein in die Welt der Gestaltswandler und Werwölfe. Neugierig darauf zu lesen wie es mit den einzelnen Personen weiterging. Einige hatten mich ja schon in Teil zwei überrascht und ich war nun gespannt was Katja Piel nun für mich bereit hielt.

Um es voraus zu schicken, auch Teil drei hat mich überzeugt. Im weiteren Verlauf meiner Rezension werde ich auch das eine oder andere aus dem Buch verraten, wer sich also eher überraschen lassen will sollte nicht zu weit mitlesen. Ich werde aber vorwarnen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm. Sprachlich drifte sie nicht ins derbe oder vulgäre ab. Ihre Beschreibung der sexuellen Begegnungen der einzelnen Paare ist ansprechend und feinfühlig ohne schwülstig oder unrealistisch zu sein. Die Handlungsstränge bauen aufeinander auf und sie führt immer wieder zu überraschenden Wendungen die nicht unrealistisch und fantasielastig erscheinen. Gerade der Schluss hat mich überrascht und ich fand es klasse wie Katja Piel alles gelöst hat.

Gut finde ich auch, dass die Überschriften der einzelnen Kapitel zeigen wo und auch wann man sich in der Geschichte befindet. Auch die Sprünge in die Vergangenheit, von denen es in Band drei weniger gibt als in den Vorbänden lösen so manches Rätsel und Geheimnis der ersten zwei Bände. Ich fand es jedenfalls schade, dass ich mich erst mal wieder von Anna und ihren Freunden verabschieden musste und hoffe, dass sie in weiteren Bänden über die Venatio wieder auftauchen werden. Wer die Bände über die Bruderschaft der Black Dagger von J. R. Ward mag, wird sicherlich auch Freude an der Kuss der Wölfin Trilogie von Katja Piel haben. Neben den Einzelbänden Kuss der Wölfin – Die Ankunft, Kuss der Wölfin – Die Suche und Kuss der Wölfin – Die Begegnung gibt es auch einen Sammelband mit allen drei Bänden. Diese gibt es als E-Book oder auch als Taschenbuch mit einem sehr gelungenen Cover.

Nun zum Buch selber und dessen Inhalt, hier werden auch Details der Geschichte genannt, die vielleicht nicht jeder wissen will.

Band drei beginnt gleich wieder in England mit der Geschichte wie Mandy zu Marcus kommt. Marcus benötigt eine Frau die er wandeln kann um sein Rudel besser führten zu können und entscheidet sich für die pummelige und unscheinbare Mandy, die sich im Laufe der Geschichte zu einer sehr interessanten Person entwickelt, die in entscheidenden Momenten die Fäden gut zu ziehen weiß. Kapitel eins in Band zwei und Band drei sind eng miteinander verknüpft. Das liebe ich so an Katja Piel, sie überrascht mich immer wieder mit den Parallelen und Zusammenhängen die sich oft erst im Laufe der Geschichte zeigen. Man muss also beim lesen schon aufmerksam sein, da die verschiedenen Personen ihre ganz eigenen Facetten haben.

Im weiteren Verlauf erfahren wir mehr über die beiden Paare Sam und Anna sowie Adam und Alexa. Interessant sind auch die verschiedenen Gedanken zu den Gefühlen und Motiven der beiden Paare. Neben der Gefühlswelt der Paare bleibt aber das Verschwinden des Ringes und die Suche nach ihm ein wichtiges Thema. Diese Suche nach Marcus und dem Ring führt die Venatio und die Gestaltswandler nach New York wo es zum großen Finale kommt. Hier fieberte ich bei Countdown mit und überlegte die ganze Zeit wie Katja Piel das Ganze lösen wollte. Mir erschien alles recht Aussichtslos, aber dann wartete die Autorin mit einer verblüffenden Wendung auf die ich hier aber nicht vorweg nehmen werde. Das sollte jeder selber lesen.

Mein Fazit:

Band drei ist ein würdiger Abschluss der Trilogie und ich kann ihn vorbehaltlos als gute Lektüre für die kommende Ferienzeit empfehlen. Aktuell arbeitet Katja Piel an einer Reihe über die Venatio und auf ihrer Facebookseite kann man schon mal das eine oder andere aus Ausschnitt lesen, einfach mal bei Facebuch unter Katja Piel oder Kuss der Woelfin suchen. Ich fand die kleinen Schnipsel schon mal sehr gut und sie machen mich neugierig auf diese Reihe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden