Kurze Nächte (Anais 7) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kurze Nächte Taschenbuch – 1. März 2009

13 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
5 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 312 Seiten
  • Verlag: Anais (1. März 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896025554
  • ISBN-13: 978-3896025555
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,5 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 861.181 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Meike Wander am 7. Mai 2009
Format: Taschenbuch
Auf den ersten Seiten irritiert das Buch von Anna Blumbach sprachlich. Es ist gespickt mit Umgangssprache, Slang, Dialekt, was nach ein paar Seiten durchaus Charme entwickelt, zumal es zum Thema paßt. Protagonistin/Ich-Erzählerin ist Eva aus Berlin, arbeitslose Architektin, Teilzeitmutter und am Anfang des Buchs ein selbstmitleidiger Jammerlappen, der zu viel Zeit auf den Amtsfluren verbringt. In ihrer kinderlosen Zeit frönt Eva einem erstaunlich regen Sexualleben (von Liebesleben kann man nicht sprechen), von dem sie mit einer großen Portion Selbstironie erzählt. Besonders der Aufriß von Kolja macht Freude. Plötzlich findet sich Eva betrunken in Koljas Wohnung, er ist angeblich Maler, sie vögeln, es ist großartig, er fotografiert sie, Eva bekommt es mit der Angst, will abhauen, kann sich nicht loßreißen, landet wieder unter ihm, faselt von Terminen, meint es gar nicht ernst, hat Angst, hat Lust, will gehen, bleibt. Am Ende entpuppt sich alles als harmlos.
Auch wenn das Buch scheinbar nur einen alltäglichen Ausschnitt einer typischen Berliner Existenz darstellt, kann man beobachten, wie sich im Verlauf der Geschichte Evas Selbstwahrnehmung wandelt. Am Anfang begreift sie sich selbst nur als gescheiterte Existenz, während sie am Ende des Buches ihr Leben in die Hand nimmt, ihre Begegnungen, die Männerkoinstellationen und ihre Mutterschaft als Reichtum und Fülle versteht.
Alles in allem sehr lesenswert, amüsant und sprachlich interessant.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spezi am 17. Mai 2009
Format: Taschenbuch
Dieses Buch war eine absolute Überraschung für mich. Eine Freundin hatte es mir wärmstens empfohlen, aber als Mann liest Mann doch keine Frauenerotikbücher, und schon gar nicht morgens in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit. Die Überraschung liegt für mich darin, daß hier ein sexy und intelligentes Buch im Rahmen dieser belastenden Hartz IV Existenz zustande gebracht worden ist. Das Leben als allein erziehende Mutter wird zwar als anstrengend dargestellt, aber der Galgenhumor der Autorin, reißt doch immer wieder das Ruder aus den seichten Gewässern des Schmalzes. Eva ist eine moderne Mutter, eine, wie ich sie so, oder so ähnlich, in meinem Bekanntenkreis wieder finden kann. Ich hoffe, daß dieses Buch mit dem heilige-Mutter-Maria-Klischee aufräumt und den Leuten die Augen für die Realität öffnet, die da ist: Es gibt Mütter, die sich nicht im Mutterdasein verlieren und trotzdem ihre Kinder lieben und sich ein Bein ausreißen, daß ihre Kinder eines Tages sagen: "Mama, ich bin doch echt ein Glückskind."
Durch die Beschreibung der Sexszenen übrigens, hatte ich zwischenzeitlich den Verdacht, daß dieses Buch vielleicht von einem Mann unter Pseudonym veröffentlicht wurde. Wer weiß?
Ich habe es sehr gern gelesen. Es ist voller verspielter Sprache, spaßigem Sex und nun würde gern wissen, wie Evas Geschichte weiter geht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E. Hirte am 12. Mai 2009
Format: Taschenbuch
Mir gefällt die Alltagssprache von Anna Blumbach. Jeder, der länger als Single in Berlin gelebt hat, wird schmunzeln müssen. Klar ist die Suche nach geeigneten Sexualpartnern oft banal und widerspricht diametral der ernsthaften Partnersuche. Und trotzdem macht man als Single hoffnungsvoll beides gleichzeitig. Im Nachhinein lacht man darüber. Genau dieses Spannungfeld macht Blumbach auf, ich finde mich darin wieder.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von amazone am 1. September 2009
Format: Taschenbuch
Mit viel Mühe trennt Eva sich von ihrem Freund. Mit am meisten Sorge bereitet ihr, dass ihr kleiner Sohn ihn ins Herz geschlossen hat. Aber der Freund, Wolf, legt schlichtweg keinen gesteigerten Wert auf Eva, irgendwann muss mal gut sein. Somit wäre dann also zumindest der Weg frei für andere. Evas erster Weg führt sie ins Kaffee Burger, auf eine Party, wo ihr alter Kumpel Tom auflegt. Zwischen Eva und Tom hat es immer mal wieder gefunkt, jetzt kommt er gerade recht. Seine Freundin hat Tom ohnehin noch nie davon abgehalten, andere zwingende Gelegenheiten auszuschlagen. Eine kontroverse Diskussion zwischen ihnen über Pornos beeinträchtigt die Stimmung in keinster Weise.

Aber es gibt auch andere Abende im Kaffee Burger, an denen Tom Eva zu wenig Aufmerksamkeit schenkt, und bei dieser Gelegenheit begegnet Eva Kolja, der etwas undurchsichtig, aber gleichzeitig über die Maßen anziehend ist. Nach der Nacht mit Kolja überkommt Eva allerdings im Nachhinein ein leichter Schrecken' Dabei hat sie schon genug Probleme als alleinerziehende arbeitslose Architektin.

Das Buch ist betont unliterarisch; pragmatisch würde den Stil vielleicht am besten beschreiben. Eva macht eigentlich nichts Besonderes, sie hat übliche Schwierigkeiten, dazu hat sie aber zumindest einige Meinungen, Pläne und Vorlieben, von denen sie sich nicht abbringen lässt. Was sich alles an feinsinnigen Erwägungen über ihre Lebenssituation und ihre Erlebnisse anstellen ließe, ersetzten die detailgenauen Darstellungen der ausufernden Sex-Szenen. Hier hat der Publikationsort des Buchs (erotische Reihe des Anais-Verlags) vielleicht den Inhalt etwas mitbestimmt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen