Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kunstraub und Sammelwahn. Kunst und Politik im Dritten Reich Gebundene Ausgabe – 1999


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,11
13 gebraucht ab EUR 14,11

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der international renommierte Sachverständige in Fragen des NS-Kunstraubs, Jonathan Petropoulos, legt mit dieser Studie zum komplexen Thema "Kunstraub und Sammelwahn" unter den Nationalsozialisten eine grundlegende Untersuchung vor. Dass das Thema nicht das Geringste an Aktualität verloren hat, zeigen die fast täglichen Berichte der Feuilletons über ungeklärte Fragen der Rückgabe gestohlener Kulturgüter -- in welche Richtung auch immer. Dabei ist das erweiterte Themenfeld so alt wie die menschliche Kultur selbst: Konnte doch seit jeher der Herrscher, der sich nach neuen Eroberungen im Besitz grosser, schöner oder materiell wie ideell wertvoller Kunstgegenstände aus fremder Hand wusste auch der Strahlkraft dieser Werke auf seine Person und nicht zuletzt auf seine Machtposition sicher sein. Zu erinnern sei nur an die "Importe" der Römer aus Griechenland, an antike Spolien in mittelalterlichen Kirchen und Pfalzen, an Heiligenreliquien aus dem Orient für das Abendland und nicht zuletzt an die groß angelegten Raubzüge Napoleon Bonapartes.

Die neue "Qualität", die in dieser Hinsicht jedoch der Kunstraub der Nazis gewann, wird durch Petropoulos umfassend informierendes Buch deutlich: Beruhte doch der Wahn der Anhäufung fremder Kunstschätze der NS-Elite auf einer die Raubzüge ideologisch begründenden und ausgefeilten propagandistischen Basis, die nicht zuletzt die Entfernung unliebsamer Museumsdirektoren, die Verfolgung "entarteter" Kunst und die gleichzeitige Propagierung völkischer Ästhetik vorsah. Petropoulos, Zeithistoriker an der Claremont Univerity in Kalifornien, gliedert sein Werk in zwei große Abschnitte. Zum einen in die Grundlegung der kulturpolitischen Propaganda und die Installierung der nationalsozialistischen Kulturbürokratie, zum anderen in die Betrachtung des spezifisch nationalsozialistisch geprägten Sammelwahns bis hinein in dessen gruppen- wie individualpsychologische Fassetten. Die breite Analyse wird zudem mit etwa sechzig historischen und zum Teil unbekannten Fotografien illustriert sowie mit ausführlicher Bibliografie, Schaubildern, einem Glossar und Register abgerundet. All dies steigert nur noch den erhellenden Wert des ansprechend gestalteten Buches als aktuelle und spannend zu lesende Standardpublikation zu diesem dunklen Thema deutscher Geschichte. --Dr. Ernst Seidl

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne