Jetzt eintauschen
und EUR 4,75 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Kulturgeschichte Griechenlands [Taschenbuch]

Egon Friedell
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1. März 1994

»Mit eminenter Sachkenntnis und nicht zuletzt mit einem von keiner Tradition befangenen Urteil breitet Friedell eine umfassende Entwicklungsgeschichte des Lebens der vorchristlichen Seele aus, wobei Tragödie und Göttervorstellung nicht weniger berücksichtigt werden als der Alltag eines Athener Bürgers zur Zeit des Perikles. « Süddeutscher Rundfunk

Dieses posthum 1950 erschienene Werk bildet einen in sich geschlossenen Bestandteil der von Egon Friedell als Pendant zur Kulturgeschichte der Neuzeit geplanten dreibändigen Kulturgeschichte des Altertums, die infolge seines tragischen Todes unvollendet blieb.

Friedells Kulturgeschichte gibt ein vielschichtiges Bild des Lebens und der Kultur im alten Griechenland, vom grauen Alltag bis zur hohen Politik, von der Haustierhaltung bis zur Vasenmalerei und der Philosophie der Eleaten - so, wie es sich dem geistreichen Wiener Causeur, der alles gelesen hat und alles weiß, darbietet.

Friedells Bericht über das alte Hellas stimmt freilich nicht überein mit dem klassischen, dem heiteren Griechenlandbild Winckelmanns, Hölderlins und Goethes, das ist sozusagen von den Säulen auf die Straße heruntergeholt, denn »das Altertum war nicht antik«. Friedell sieht und zeigt - und darin folgt er Bachofen, Burckhardt und Nietzsche - auch die Nöte und Zwänge, die Grausamkeit und die Verzweiflung des griechischen Lebens, der unerlösten vorchristlichen Seele‹.


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Englische Fachbücher: jetzt reduziert - Entdecken Sie passend zum Semesterstart bis zum 15. November 2014 ausgewählte englische Fachbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: Nachdruck. (1. März 1994)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423300841
  • ISBN-13: 978-3423300841
  • Größe und/oder Gewicht: 19,3 x 12,4 x 2,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 401.345 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Egon Friedell (bis 1916 Friedmann) wurde 1878 in Wien geboren. Er studierte Philosophie und Germanistik; Kabarettist, Schauspieler, Theaterkritiker, Feuilletonist, Schriftsteller. 1908 erschien seine erste literarische Arbeit, ›Der Petroleumkönig‹, Seit 1913 Schauspieler bei Max Reinhardt. 1923 Uraufführung seiner Judastragödie am Burgtheater.

Berühmt machte ihn die ›Kulturgeschichte der Neuzeit‹, die von 1927-1931 erschien. Von einer geplanten ›Kulturgeschichte des Altertums‹ wurde 1937 die ›Kulturgeschichte Ägyptens und des Alten Orients‹ veröffentlicht und 1940 die ›Kulturgeschichte Griechenlands‹. Sie blieb unvollendet, da sich Friedell am 16. März 1938, kurz nach dem Einmarsch Hitlers in Wien, das Leben genommen hatte.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Herrgott, wirf Zeit zum Schmöckern vom Himmel." 17. August 2009
Von kpoac TOP 500 REZENSENT
Verifizierter Kauf
Diese Zeile aus der FAZ passt zu einem der großen Feuilletonisten der alten Wiener Kaffeehaus-Szene. Als Schauspieler, Partylöwe und Nichtstuer bekannt oder verschrien, erlangte er mit seinem Buch: Kulturgeschichte der Neuzeit Weltruhm. Gleichzeitig deckte dieses Buch das Doppelleben auf, vor allem sein Bücherleben im Schlafrock. Posthum im Jahre 1950 erschien dieser Band der "Kulturgeschichte Griechenlands". Friedell, der in und wegen der NS-Zeit freiwillig aus dem Leben schied, war kein Historiker, dennoch wohl gebildet und äußerst eloquent. Mit diesen Voraussetzungen gelingt ein bravouröser Band über Land, Klima, Vegetation und der Geographie Griechenlands insgesamt als "Ionischer Frühling", eher er auf die kulturellen, literarischen Aspekte eingeht im "Welttag Athens". Alles, was Friedell bewegt, zeigt er als anekdotische Porträts. Seine Seiten lesen sich in spielerischer Leichtigkeit, gepaart mit Witz und vielleicht einem Wiener Charme.

Man muss also nicht alles für bare Münze nehmen, getreu dem Motto von Oscar Wilde, dass Kunst auch die Fähigkeit habe, die Wahrheit zu verbergen. Und doch gelingt es ihm, die als Totenmaske bekannten Größen griechischer Kultur wieder zu beleben. So zu beleben, dass "der wirkliche Mensch [als] Mensch des Tages und des täglichen Lebens" neu erscheint aus der Kunst, aus der Idee und in seiner (Friedells) Sehnsucht eine neue Gestaltung sich vollzieht.

In diesem Sinne gelesen, ist Friedell in seiner Art ein Meilenstein der gebildeten und bildenden Erzählkunst.
~~~
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Farbige und bildreiche Sprache 2. Mai 2011
Verifizierter Kauf
Egon Friedell hat vor mehr als 50 Jahren ein lesenswertes und lehrreiches Werk geschaffen. Er lässt in seiner im eigenen Sprache und Sichtweise das antike Griechenland lebendig werden. Dieses Buch ist eine erfreuliche Ausnahme im Reigen der Fachbücher, die dem Leser nur staubtrockenes um die Ohren wehen lassen. Friedell schafft es mit seiner ihm eigenen Schreibweise, den Leser für das Thema zu begeistern und dieses Interesse bis zur letzten Seite aufrecht zu erhalten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar