oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
berlinius In den Einkaufswagen
EUR 15,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Krabat [Blu-ray]

Anna Thalbach , Christian Redl , Marco Kreuzpaintner    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (167 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 12. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih

Krabat auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Entdecken Sie jetzt im Family & Kids-Shop Filmspaß für die ganze Familie.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Krabat [Blu-ray] + Lektüreschlüssel zu Otfried Preußler: Krabat + Krabat. Lektürebegleiter zu O. Preußlers Krabat
Preis für alle drei: EUR 20,99

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Anna Thalbach, Christian Redl, Robert Stadlober, Daniel Brühl, Tom Lass
  • Regisseur(e): Marco Kreuzpaintner
  • Format: Letterboxed
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 23. Oktober 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 120 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (167 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001QLJJY0
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.442 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

1646: Der 30-jährige Krieg und die Pest haben in Europa gewütet, 100.000 von Menschen haben ihr Leben verloren, viele Tausende mehr bleiben in Elend und Hunger zurück. In diesen dunklen Zeiten zieht der 14-jährige Waisenjunge Krabat als Betteljunge umher. Ein Traum lockt ihn in die Mühle von Schwarzkollm im Oderbruch, wo er zu seiner großen Freude als Müllerbursche aufgenommen wird. Zwar muss er schwer schuften und nicht alle Burschen sind ihm wohl gesonnen, aber im Altgesell Tonda findet er einen guten Freund, der ihm stets hilfreich zur Seite steht. Eines Nachts wird er Zeuge, wie der Furcht erregende Gevatter eine seltsame Lieferung für die Mühle bringt. In der Osternacht wird Krabat schließlich in die dunklen Geheimnisse der Mühle eingeführt und ist schon bald ein gelehriger Schüler des Meisters, der die Müllerburschen die Schwarze Magie lehrt. Doch als er der schönen Kantorka begegnet, verliebt Krabat sich in das Mädchen aus dem Dorf und will die Mühle verlassen. Jetzt erst lernt er die furchtbare Macht des Meisters wirklich kennen. Einzig in der Liebe zur Kantorka liegt seine Rettung. Doch um seine Freiheit wieder zu erlangen, müssen die Liebenden gemeinsam dem übermächtigen Meister entgegen treten.

Wie aus fernen, längst vergangenen Zeiten klingt das sorbische Volksmärchen um den Müllerburschen Krabat hinein in unsere Gegenwart. Otto Sander gibt als Erzähler die Stimmung vor: Dunkle Zeiten sind es, in denen Krabat lebt, und nur allzu leicht ist es, sich den finsteren Mächten anheim zu geben, einen Pakt mit dem Bösen zu schließen, um dem Elend der Welt vorgeblich entfliehen zu können. Doch am Ende zeigt sich, wie es sich für ein Märchen gehört, das die Liebe stärker ist als alle Zaubermacht.

Bildgewaltig und prächtig ausgestattet hat Regisseur Marco Kreuzpaintner das preisgekrönte Jugendbuch von Otfried Preußler umgesetzt. Bereits 1977 legte der Tscheche Karel Zeman eine stark stilisierte Zeichentrickfassung vor. Kreuzpainters aufwändige Realverfilmung orientiert sich visuell stärker an Fantasy-Filmen wie der Herr der Ringe, bleibt dem Geist der Vorlage aber treu. Kreuzpaintners Krabat hält sich nicht in jedem Detail an das Buch und schlägt aus filmischen Gründen manchmal einen anderen Weg ein. Aber nach wie vor gilt: Es ist die Geschichte, die den Film trägt, und die Zuschauer uneingeschränkt in ihren magischen Bann zieht. Die Schauspieler, allen voran David Kross, Daniel Brühl, Robert Stadlober und Christian Redl, erwecken ihre Charaktere glaubwürdig zum Leben und verkörpern überzeugend den inneren Konflikt der Müllerburschen um Liebe, Loyalität, Freundschaft und die Versuchungen des Bösen: Alles hat seinen Preis. Der Film ist zu Recht ab 12 Jahren freigegeben, da er sehr düster ist und vor allem für jüngere Zuschauer, die das Buch nicht kennen, einige Schockmomente birgt. -- Ellen Große

Kurzbeschreibung

Elternlos streift der junge Krabat durch das hungernde, durch den Dreißigjährigen Krieg verwüstete Deutschland. Eines Nachts dringt eine unheimliche Stimme in seine Träume ein und führt ihn zur dunklen Mühle am Koselbruch. Dort bietet ihm der strenge, aber charismatische Meister ein Lehre als Müllerbursche an, die Krabats Leben für immer verändert. Erst lernt er unter elf Mitgesellen seinen besten Freund Tonda kennen, dann durch den Meister die Macht der Schwarzen Magie. In zwei Sommern eignet sich Krabat große Kräfte und die Fähigkeit an, zum Raben verwandelt mit den Wolken über die Hügel, Berge und Täler zu gleiten. Noch verführerischer als die Schwarze Kunst ist der Zauber von Kantorka, einem Bauernmädchen, in das Krabat sich auf den ersten Blick verliebt. Damit riskiert er aber ihr Leben und auch seines. Denn der Meister duldet niemand neben sich, fordert Gehorsam und fürchtet die Liebe. Nur sie nämlich kann seinen geheimen Bund mit dem Tod und damit den Fluch der Mühle brechen, der jedes Jahr einem Gesellen das Leben nimmt...

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
140 von 157 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für den Fan des Buches enttäuschend 23. Februar 2009
Format:DVD
Das Gute zuerst: Kulissen und Maske sind grandios. Das 17. Jahrhundert wird hier toll zum Leben erweckt.

Leider kommt die Tatsache, dass es sich um eine Zauberschule handelt, praktisch überhaupt nicht zum Ausdruck. Nur eine einzige popelige Szene, in der dann auch gleich noch gekämpft wird ...
Was also Krabat eigentlich qualifiziert, gegen den Meister anzutreten - und so z.B. die Unterstützung und Loyalität von Juro zu gewinnen, - wird nicht deutlich. Er wirkt eher als aufsässiger Halbstarker.

Auch werden die Verlockungen der "schwarzen Kunst" - Macht und Einfluß bei Hofe, die Nachfolge als Müller - und des Lebens in der Mühle - reichlich Essen und ein Dach über dem Kopf, - die der Meister im Buch vor Krabat ausbreitet, überhaupt nicht berührt.
Es wird schlicht und ergreifend zu wenig gezaubert ...

Und dass die Mehrzahl der Gesellen - im Buch - daher an den Zuständen nicht wirklich etwas ändern will, Krabat und Juro also im Geheimen arbeiten müssen, ignoriert das Drehbuch leider. Im Gegenteil, am Ende herscht Friede, Freundschaft, Eierkuchen und selbst die Spitzel sind in Ihrem Herzen gut ;-)

Besonders ärgerlich ist hier auch, dass der Film-Krabat nicht selber den Mut aufbringt, die Kantorka - warum sie so heisst, macht der Film ebenfalls nicht klar, da in den Oster-Szenen lieber eine Pop-Schnulze gespielt wird, statt die Mädchen des Dorfes singen zu lassen, - um Hilfe zu bitten, sondern das hinter seinem Rücken von Lyschko gemacht wird.

Und warum der "Herr Gevatter" wie der Imperator aus Star Wars aussehen muss ...

Fazit:
Als Stand-alone-Film annehmbar, als Buch-Adaption leider schwach.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
101 von 121 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein morbides Universum 1. April 2009
Von Ophelia VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
1971 veröffentlichte der deutsche Kinder- und Jugendbuchautor Otfried Preußler seinen Roman "Krabat". Das folkloristische Märchen erzählt eine sorbische Sage vor dem Hintergrund des Nordischen Krieges. (Im Film 30-jähriger Krieg)

Kurz zur Handlung:
Der 14-jährige Krabat verliert seine Mutter an die Pest und zieht fortan mit zwei Freunden bettelnd durch das winterliche vom 30-jährigen Krieg verwüstete Land. Eines Nachts im Traum vernimmt er eine Stimme, die ihn lockt, er solle in die Mühle zum Koselbruch kommen. Es würde ihm da nicht schlecht ergehen. Dem Ruf folgend, gelangt er zu der mysteriösen einsam gelegenen Mühle, deren Meister ihn bereits erwartet und als Lehrling verpflichten will. Krabat schlägt ein, muss aber bald feststellen, dass die anderen Lehrlinge ein rauer Haufen sind und ihn nicht gerade herzlich willkommen heißen. Vorerst findet er nur in Tonda dem Altgesellen einen Freund. Er beobachtet seltsame Dinge, die des Nachts vor sich gehen und muss erkennen, dass die Burschen nicht nur das Müllerhandwerk erlernen, sondern auch ein anderes Handwerk: Das der Schwarzen Magie.
Durch seinen Fleiß erkämpft sich Krabat das Wohlwollen des Müllers und wird endgültig in den Kreis der Mühle aufgenommen - auch als neuer Schüler der dunklen Zauberei. Sie verleiht ungeahnte Kräfte. Zunächst genießt er die neugewonnene Macht und die aufkeimenden Gefühle zur jungen Kantorka. Doch dann offenbart Tonda ihm das eigentliche Geheimnis der Mühle. Jedes Jahr opfert der Müller einen der Lehrlinge, um sein eigenes Leben zu verlängern.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
71 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich habe es befürchtet... 5. April 2009
Format:DVD
...dass mich der Film im Grunde nur enttäuschen kann. Krabat ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher, das ich inzwischen gut 20mal gelesen habe.
Dass ausgerechnet Marco Kreuzpaintner, den ich durch "Trade" noch in eindrucksvoller Erinnerung habe, eine derart platte und dilettantische Verfilmung vorlegt, empfinde ich nicht nur als ernüchternd, sondern regelrecht als Ärgernis. Mehr als ein rudimentäres Gerüst der originalen Handlung ist nicht übriggeblieben, von der Poesie und der philosophischen Tiefe ganz zu schweigen. Fast alles ist einer simplen, dabei nur mäßig gekonnten Action-Dramaturgie zum Opfer gefallen.
Zunächst ist nicht klar, warum die Handlung vom Sachsen des frühen 18. Jahrhunderts in eine Gebirgslandschaft (gedreht wurde in den Karpaten) des mittleren 17. Jahrhunderts verlegt wurde. Die bedeutenden drei Jahre, die für die zyklische Entwicklung Krabats von solcher Bedeutung sind, sind auf zwei zusammengestrichen worden; die im Original so wichtigen Jahreszeiten gibt es gar nicht, es scheint immer Winter oder verregneter Herbst zu sein. Die Hauptfigur bleibt blass und uninteressant, und es bleibt schleierhaft, warum aus dem ausdrucksarmen Jungen Krabat plötzlich ein flaumbärtiger Kämpfer wird. Lediglich Daniel Brühl gelingt es, eine gewisse Präsenz zu zeigen. Die Figur des Meisters wirkt in dem Bemühen, dämonisch zu wirken eher lächerlich und hat nichts von der Vielschichtigkeit und Zerrissenheit, die Otfried Preußler ursprünglich so meisterhaft geschildert hat. Und auch die im Buch so mystische Schönheit der Kantorka hat jeglichen Zauber verloren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Krabat [Blu-ray]
Absolut schöner Film bei dem man mitfiebert.
Blue-ray Qualität ist top. Ton und Bild gut.
Sieht man sich immer wieder gerne an. :)
Vor 1 Monat von Cat veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen als Film stimmig
Als Film stimmig. Gibt es überhaupt Verfilmungen von Büchern, die diese übertreffen?
Nur die Hochgebirgslandschaften fand ich irritierend, man hätte z.B. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von ai veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen nicht schlecht
war sehr interessant und sehe ich mir immer wieder an ein echt gelungener film sehr gut und super service toll
Vor 2 Monaten von Christian veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toller Film
Mein Sohn nimmt dieses Buch gerade in der Schule durch und da dachte ich, gucken wir den Film einfach parallel, dann behält er vielleicht mehr. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von tanja jermann veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Naja
Kann man ein Mal anschauen. Mehr auch nicht. Jetzt steht es in Regal und fängt Staub. Naja sollche Filme sollte es auch geben sonst wäre es langweilig.
Vor 3 Monaten von Alexandra Unterberg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Krabat Film mit Robert Stadlober
Meine Tochter (13) liebt diesen Film und hat mittlerweile auch das Buch schon gelesen. Ich selber bevorzuge das Buch, es ist einfach spannend und sehr bewegend.
Vor 3 Monaten von kalliope veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Krabat
Ein sehr schöner Film, nach dem Märchen die Schwarze Mühle. Haben uns beide Filme bestellt. Kann man sich immer wieder anschauen. Super
Vor 4 Monaten von Manuela G. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen gelungener Fantasyfilm
Deutschland im 30jährigen Krieg. Das Land wird durch Landsknechte und die Pest geplagt. Der junge Krabat, ein Bettelkind, wird in der Neujahrsnacht von einer geheimnisvollen... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Veruschka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert
Ein sehr guter Film ohne viel SchnickSchnack. Mystisch dargestellt.
Mit 2 guten Schauspielern aus Deutschland. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Andrea Lorenz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen So süß
Dieser Film ist wirklich gut für alle. Es ist spannend und süß. Ein wahres Märchen, mit dem kann man so viel lernen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von alw0021 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Unterschied zwischen normaler und 2Disk Special Version von Krabat ??? 3 03.10.2011
Soundcodierung der DVD defekt? 5 03.10.2011
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar