2 Angebote ab EUR 61,90

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Koyaanisqatsi [DVD-AUDIO]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Koyaanisqatsi [DVD-AUDIO]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 61,90 1 gebraucht ab EUR 156,30

Produktinformation

  • DVD-Audio (13. August 2001)
  • Hinweis: Diese DVD-Audio Disk ist auf den meisten DVD-Spielern sowie allen DVD-Audio-Spielern abspielbar.
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nonesuch (Warner)
  • ASIN: B00005M979
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 383.735 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Koyaanisqatsi
2. Organic
3. Cloudscape
4. Resource
5. Vessels
6. Pruit Igoe
7. The Grid
8. Prophecies

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

DVD-Audio

Aus der Amazon.de-Redaktion

Fünfzehn Jahre nach der Erstveröffentlichung ist Philip Glass Musik zu Godfrey Reggios Film Koyaanisqatsi so zeitlos, wie er es ursprünglich sein sollte. Das epische Werk, das wirklich das einzige ist, was man in diesem Film ohne erzählende Handlung hört, begleitet eine berauschende Meditation von Bildern, die von ausgedehnten Landschaften in Zeitlupe bis zu Großstadtszenen, die mit Zeitraffertechniken wie zu einem Derwischtanz zusammengefügt werden, reicht. Glass Musik paßt perfekt. Der einleitende Gesang ist nach wie vor mit nichts vergleichbar, was Glass komponiert hat: Der operngleiche Brummgesang eines tibetanischen Mönches, der die Ahnung des Verlustes, die der Film erzeugt, ankündigt. Der Großteil der Musik faßt Glass' minimalistische Themen jedoch in einem orchestralen Rahmen. Bass-Streicher laufen am Grund entlang, während Flöten Kreise in die Luft malen. Auf "The Grid" schreien wahnsinnige Keyboards in die Nacht, hämmern die zyklischen Refrains heraus, die Glass Markenzeichen sind. Als Koyaanisqatsi veröffentlicht wurde, schien es opulent ob seiner orchestralen Kraft; im Herzen der Musik waren aber immer die charakteristischen Klangelemente von Philip Glass: Die Keyboards, die Rohrblattinstrumente und der Gesang. Koyaanisqatsi bedeutet "Leben im Ungleichgewicht", aber Glass erstaunlich schmucklose Musik ist immer ausgeglichen. Diese Neuaufnahme enthält 30 Minuten mehr an Musik: Zwei bisher unveröffentlichte Stücke und lange Versionen von "The Grid" und "Prophecies", den beiden Eckpfeilern des Films. --John Diliberto -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mac-User82 am 16. November 2002
Format: DVD-Audio Verifizierter Kauf
Der Kauf lohnt sich! Das vorweg. Ich besitze zwar bereits das Original von 1982. Doch die Neuauflage ist bei weitem besser. Zum einen gibt es endlich jene Stücke, die bisher nur im Film zu hören waren, zum anderen sind alle Stücke in Original-Länge zu hören, nicht in der gekürzten von der 1982-CD. Philip Glass ist hier ein Meisterwerk gelungen. Ich glaube, es ist das beste überhaupt. Auch wenn die Nachfolgewerke größtenteils ebenso phänomenal gewesen sind, kommt keines an Koyaanisqatsi heran. Der Kontrast der Stücke, das Experimentelle und vor allem die genialen Vocals sind einfach traumhaft.
Was man zur Technik noch dazu sagen muss: Die Audio-DVD-Variante ist wirklich lohnenswert. Denn die Qualität ist einfach genial. Abspielbar auf jedem normalen DVD-Player (dank Dolby Digital-Track) ist das Klangerlebnis einfach nur atemberaubend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zueribueb TOP 1000 REZENSENT am 31. August 2002
Format: Audio CD
Philip Glass ist mit Koyaanisqatsi die kongeniale musikalische Umsetzung der Bilder von Godfrey Reggio gelungen. Der Film ist ohne die Musik undenkbar, die Musik dagegen ist auch ohne Bilder eine Wucht. Koyaanisqatsi ist das Minimal Music-Meisterwerk von Philip Glass. Glass' Stil ist sonst auf Dauer ein wenig langweilig, aber mit Koyaanisqatsi hat Philip Glass ein in sich stimmiges und spannendes 73-minütiges Werk geschaffen, das von Anfang bis Ende einer nachvollziehbaren Entwicklung folgt. Der typische repetitive Glass-Stil kommt hier in einem soften Schönklang, der eine hypnotische Wirkung entfaltet, mittels monumentalen Orgelklängen, vollem Orchestersound, atemberaubenden Spannungsbögen und archaischen Chorgesängen voll zur Geltung.
Die Neuaufnahme enthält gegenüber dem Original Soundtrack zwei neue Stücke, namentlich das meditative "Organic", das im Film die langsam fliessenden Wolken untermalt. Zudem sind die Stücke "The grid" und "Prophecies" nicht massiv gekürzt. So kommt der filmische Gegensatz zwischen Unruhe (Koyaaniaqatsi = life out of balance) und Ruhe (a state of life that calls for another way of living) viel stärker zum Ausdruck als auf dem Original Soundtrack.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. November 2002
Format: Audio CD
Jeder der den Film gesehen hat, wird (auch) von der CD begeistert sein. Beim Hören stellt sich eine ähnliche Stimmung ein, die auch der Film ausstrahlt, denn ein wesentlicher Teil des Films Koyaanisqatsi ist dessen Musik, durch sie gewinnt der Film einen großen Anteil seiner fesselnden Atmosphäre.
Gerade die minimalistische Herangehensweise von Glass passt perfekt zum Film, bringt aber auch beim blossen Hören etwas besonders mit sich. Glass malt sehr viel stärker mit Klängen, der Rhythmus führt meiner Meinung nach nur zur Akzentuierung der Harmonie, anders als bspw. bei Steve Reich, wo er eine stärkere Rolle spielt. Trotz einfachsten Mitteln und Akkordverbindungen wird eine starke Spannung aufgebaut. Kurz, es klingt einfach gut.
Ich kann die CD nur jedem empfehlen, allerdings nur in Verbindung mit dem Film, den erst die Verbindung von beidem macht den eigentlichen Reiz aus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Balthier9999 am 19. November 2010
Format: MP3-Download
Ich besitze bereits den ersten Originalsoundtrack des Films. Allerdings sah und hörte ich, dass die Stücke noch mal neu gespielt wurden, also kaufte ich das Album. Leider kann ich es nicht so gut bewerten, wie das Original. Erstens: Die Stücke Organic und Resource wurden nicht neu gespielt; sie sind exakt in derselben Form im Film zu finden. Hat mich etwas enttäuscht, da ich diese Stücke einzeln gekauft hab (im OST gab es sie ja nicht) und weil mir Resource so gefallen hat und ich gern eine neue Version gehört hätte.
Für all jene, die nur den OST haben - ohne Resource und Organic -, dürfte das allerdings kein Problem darstellen.

Die Musik an sich gefällt mir allerdings auch nicht mehr so sehr. Es fehlt mir der 'Bumms', die Bläser sind sehr zurückgehalten, was eigentlich - finde ich - fatal ist, da besonders diese den Sound des Originals ausgemacht haben. Bei The Grid merkt man dies besonders. Wer das Stück noch nie gehört hat, wird es an einigen Stellen schwer haben, die richtige Melodie zu finden.
Allgemein sind die Stücke recht 'weich' und 'verschwommen' gespielt.

Wer noch keinen OST vom Film hat, kann sich ruhig an diesem hier probieren. Und auch, wer von Koyaanisqatsi nicht genug bekommt, kann zugreifen, aber vorher Probehören! Ein Muss ist das Album meiner Meinung nach nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. Januar 2000
Format: Audio CD
Diese Musik ist mit nichts vergleichbar, und darin tut sie es dem Film nach. Das Phil Glass Ensemble bietet Ohrkitzel vom Feinsten, Glass in seinen bekannten Stilmitteln Akkordhammer und mentale Schleife, die sich unmittelbar verändert. Was im Film zur Sprache kommt - die allmähliche Verwesung des menschlichen Geistes, Leben im Ungleichklang, das spiegelt sich in der Musik wieder. Selten ist ein Soundtrack so zwingend, so einprägsam in seiner Aussage gewesen. Die Musik schreckt auch nicht davor zurück, den Hörer zu quälen, ihm verständlich zu machen, auf welches Ziel wir momentan zusteuern. Das macht sehr betroffen, läßt aber für die Zukunft hoffen. Was hat Musik nicht alles schon bewegt? (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen