Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Januar 2008
Als Marineenthusiast hatte ich natürlich das Buch über einen der erfolgreichsten Schnellbootkommandanten der deutsche Kriegsmarine vorbestellt. Der Erscheinungstermin verzögerte sich jedoch, was die Spannung auf das Buch noch steigerte. Dann war es endlich soweit, das Buch war in meinem Briefkasten angekommen. Nach dem Auspacken fiel mir der gefällige Hardcovereinband auf, der angenehm bildlich und farblich gestaltet war.
Beim ersten Durchblättern wurde mein Interesse auf die vielen Fotos gelenkt.
Diese geben einen guten Einblick in das Leben und Arbeiten, wie es sich zur damaligen Zeit auf einem Schnellboot abgespielte. Nun war es Zeit das Buch zu lesen.
Je mehr Seiten ich jedoch las desto unverständlicher wurde mir der Titel des Buches. Vielleicht wäre eine Titel wie z.B. "Militär historischer Abriss über Schnellbooteinsätze im 2. Weltkrieg" treffender gewesen.
Die erwarteten detaillierten Informationen über Werner Töniges blieben aus. Es wurde zwar informativ, jedoch nur oberflächlich auf die Gesamtereignisse der Schnellbootwaffe im 2. Weltkrieg eingegangen. Bei einem Buch von 156 Seiten kann dieses Thema natürlich nicht detailliert aufgearbeitet werden, jedoch sprach der Titel ja auch von etwas anderem.

Kurz um: Wer ein kurzweilig zu lesendes Buch über die Einsätze der Schnellbootwaffe der deutschen Kriegsmarine sucht findet für 9,95 Euro genau das Richtige. Wer hingegen detaillierte und tief greifende Informationen über den Schnellbootfahrer Werner Töniges sucht ist mit dem Buch nicht gut beraten. Es ist zu hoffen, dass der Verlag bei dem nächsten Buch, vielleicht über Siegfried Wuppermann, das Thema nicht verfehlt.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Es stellt sich immer wieder die Frage: Wofür benötige ich etwas? Ich habe im Juni 2013 den letzten Überlebenden des Schnellbootes S 26 kennen gelernt.
Der Bootsmannsmaat war ein Verwandter eines guten Bekannten von mir. Er hatte über mehrere Stunden (mit Pausen) seine Geschichte der 1. Schnellbootsflottille im Schwarzen Meer erzählt. Da ich vieles per Video aufnahm und seine Erzählungen mitunter sehr erschütternd waren, habe ich daraus ein Buch (Geschenk) gestaltet. Dazu benötigte ich aber noch viele andere Quellen, da der Schnellbootfahrer 2 Tage nach unserem Besuch leider verstarb und keine Nachfragen mehr möglich waren. In verschiedenen Foren und Marinearchiven kam es mehrfach zu konkurierenden Aussagen. Nach der Sichtung und Wertung aller recherchierten Angaben und den Aussagen des Bootsmannsmaates, entwickelte sich für mich an einigen Stellen ein anderes Bild. Kurz vor der Fertigstellung des Buches wurde ich auf "Korvettenkapitän Werner Töniges ..." aufmerksam und bestellte es mir. Viele Schlüsse, die ich zog, wurden in diesem Buch bestätigt. Für mich waren das äußerst wichtige Informationen aus erster Hand, um in meinem Buch einen Gesamteindruck zu vermitteln, der die Wirklichkeit am Besten abbildet. Für knapp 10,- € mit festem Einband konnte ich nichts falsch machen. In diesen Gefilden kann man schon 140,- € und deutlich mehr für solche Literatur bezahlen. Obwohl sehr viele Einsätze beschrieben wurden, war es für mich sehr spannend, da ich schon viele Dinge über die waghalsigen Einsätze von einem Überlebenden erfahren durfte. Das Buch beschreibt den Einsatz von Werner Töniges von Beginn der neuen Schnellbootwaffe bis die S-Bootwaffe außer Dienst gestellt wurde. Hinter den meisten Schilderungen von Werner Töniges waren viele Schicksale zu erkennen, die oft weniger Glück hatten, diese Zeit zu überleben. Zwischen den Zeilen lesen, sich Hintergrungwissen aneignen - dann werden aus Tatsachenberichte menschliche Tragödien.
Wer, wie ich, sehr viel mehr Informationen benötigte, um einen "kleinen" Ausflug in die 1. SFltl. zu unternehmen, sollte auch Bücher lesen wie z.B. "Die Deutsche Kriegsmarine 1935-1945" von Siegfried Breyer. Für mich haben sich alle Dinge erfüllt, die ich aus dem Buch von Korvettenkapitän Werner Töniges entnehmen durfte. Dafür bedanke ich mich bei Werner Töniges und dessen Autor.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2013
Habe es zum verschenken gekauft. Ein Buch für schnellboot und Marine Freunde der alten Schule ;) kam gut an als Geschenk
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden