oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,05 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
brandsseller In den Einkaufswagen
EUR 10,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Komm, süßer Tod

Josef Hader , Barbara Rudnik , Wolfgang Murnberger    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,27 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 1. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih

Komm, süsser Tod auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Komm, süßer Tod + Silentium! + Der Knochenmann
Preis für alle drei: EUR 30,25

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Silentium! EUR 10,99
  • Der Knochenmann EUR 7,99

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Josef Hader, Barbara Rudnik, Nina Proll, Jutta Fastian, Simon Schwarz
  • Regisseur(e): Wolfgang Murnberger
  • Komponist: Bernd Michael Lade
  • Format: Dolby, PAL
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: absolut Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 15. November 2004
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00065VR2O
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.998 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

In Komm, süßer Tod schlägt sich der Kabarettist Josef Hader (Indien) als österreichischer Film-noir-Held durch eine gelungene Adaption des Erfolgskrimis von Wolf Haas. Hader spielt den gemütlichen Expolizisten und Neu-Rettungsfahrer Brenner, der kettenrauchend und völlig ambitionslos durch das Leben surft. Als eine Reihe mysteriöser Morde sein direktes berufliches Umfeld erschüttert, kommt selbst Brenner leicht ins Wanken. Sein Kollege Piefke (Bernd Michael Lade) liegt tot im Rettungswagen, und erst tags zuvor war Verwaltungsdirektor Stenzl mitten im Liebesakt erschossen worden. Schon seit längerem tobt ein gnadenloser Wettbewerb zwischen den beiden konkurrierenden Wiener Rettungsdiensten: dem Rettungsbund und Brenners Kreuzrettern. Brenner riecht Lunte. Irgendetwas stimmt da nicht ("Die schnappen uns einfach die Leut von der Straßen weg! Wast wos des hast? Krieg!"). Widerwillig beginnt er, hinter den Kulissen herumzuschnüffeln und verstrickt sich in ein Netz aus Intrigen, Verdächtigungen und überraschenden Beziehungen. Zu allem Überfluss taucht auch noch seine alte Jugendliebe Klara (Barbara Rudnick) wieder auf.

Josef Hader ist dem deutschen Publikum vor allen Dingen durch den schwarzhumorigen Film Indien ein Begriff. Bereits dort hatte Hader am Drehbuch mitgeschrieben und auch dieses Mal hat man den Landsleuten liebevoll auf den Mund und auf die Finger geschaut. Authentizität ist denn auch der größte Trumpf, mit dem Regisseur Wolfgang Murnberger wuchern kann. Dabei ist die Geschichte nicht sonderlich aufregend, bleibt den Krimikonventionen verbunden und wird entsprechend abgehandelt. Das, was dazwischen passiert, ist weitaus interessanter. Die teils langatmigen Passagen, in denen eine groteske Atmosphäre entsteht, das Wien der Vorstädte, die unangepasste Bequemlichkeit der Hauptfigur und nicht zuletzt die hochkarätige Besetzung machen Komm, süßer Tod zu einer gelungenen bitterbösen Satire, die man sich besonders dann nicht entgehen lassen sollte, wenn man ein Faible für den schrägen Humor der Alpenländer hat. --Thomas Reuthebuch

Kurzbeschreibung



Technische Angaben:


Bildformat: 4:3 (1.33:1)
Sprache / Tonformate: Deutsch (Dolby Digital 2.0/5.1)
Ländercode: 2

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A bisserl Ding is des schon... 20. Oktober 2006
Von Stefanie Conrad TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
... daß der gemeine Piefke bei dieser DVD mit einer ziemlich lieblosen, da gar nicht vorhandenen Ausstattung vorlieb nehmen muß. Lediglich der Film befindet sich auf der DVD, von Bonusmaterial keinerlei Spur, nichtmals ein Trailer ist vorhanden. Daher auch ein Stern Abzug.

Sicherlich sind die Untertitel für das hochdeutsch sprechende Publikum jenseits des Weißwurstäquators sinnvoll, daß man sie aber nicht ausblenden kann, ist schade und mitunter auch lästig. Da ich diesen Film vor dem Kauf auch einmal aus der Videothek ausgeliehen hatte, weiß ich, daß es von "Komm, süßer Tod" auch eine Version mit Bonusmaterial (Trailer, Interviews) und ausblendbaren Untertiteln gibt. Wer also mehr über den Film und seine Hintergründe wissen will, sollte sich diese (österreichische) Version zulegen.

"Komm, süßer Tod" ist trotz der lieblosen deutschen Veröffentlichung ein herrlich bösartiger Krimi, der den Ton der literarischen Vorlage von Wolf Haas perfekt trifft. Josef Hader, das filmische Alter Ego des literarischen Brenner, grantelt sich -ähnlich schludrig wie in der zweiten Haas-Verfilmung "Silentium!"- durch ein Komplott aus Mord, Raffgier und konkurrierenden Rettungsdiensten mit mehreren bewußt falsch gelegten Fährten in einem Wien fernab von k.u.k.-Mythos und Walzerseeligkeit. Simon Schwarz gibt den Berti so, als habe Haas diese Rolle -ebenso wie den Brenner für Hader- nur für ihn geschrieben. Die beiden Schauspieler harmonieren so wunderbar miteinander, daß es nur allzu verständlich ist, daß man den Berti auch in der "Silentium!"-Verfilmung eine wichtige Rolle reingeschrieben hat, obwohl er in dem Roman überhaupt nicht vorkommt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Film Top, DVD Flop 24. Februar 2007
Format:DVD
Der Film an sich ist Klasse, aber dazu will ich hier nichts weiter sagen, denn die DVD an sich ist die reinste Zumutung.

"Österreichische Originalfassung mit deutschen Untertiteln" steht drauf, und ja, die Untertitel sind vorhanden, und zwar auch dann, wenn man sie nicht haben will. Sie sind nicht abschaltbar, sondern fester Bestandteil des Bildes.

Der Film selbst ist eigentlich im 16:9 Format, die DVD allerdings 4:3. Die schwarzen Ränder unten und oben sind ebenfalls, wie die Untertitel, ein fester Bestandteil des Bilds. Auf nem 4:3 Fernseher ist das egal, bei 16:9 Fernsehern/Monitore hat man so nicht nur schwarze Balken oben und unten, sondern auch links und rechts.

Wenn man nur auf den Fernseher sieht, könnte man meinen, man schaut gerade eine selbstaufgenommene VHS Kasette.

Kurz und Knapp: Finger weg! Lieber auf ne DVD warten, die den Namen DVD verdient.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Film top, DVD nicht 14. Juli 2006
Von R. Kapp
Format:DVD
Der Film ist top, keine Frage, da stimme ich mit den übrigen Rezensenten überein.

Die DVD ist gelinde gesagt eine Frechheit.

Die Untertitel, wenn man sie denn braucht, wären eine nette Sache, sind aber hier nicht anwählbar (keine Untetitel der DVD) sondern fester Bildbestandteil.

Das Bild ist rauschanfällig und erinnert mehr an schlechten Fernsehempfang.

Dass es dann keinerlei Extras gibt rundet die Sache perfekt ab.

Wer den Film mag, der hat wenig Auswahl, evtl noch österreichische Variante testen. Da gibts dann zumindest das Bild ohne Untertitel...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg! Untertitel! 17. Mai 2011
Von PK
Format:DVD
Ich bin ja niemand, der sich schnell zu emotionalen Reviews hinreissen lässt, aber ich bin stinkesauer. Hab' mir die DVD gekauft - und extra die 2004er Version. Und was bekommt man? Nicht abschaltbare deutsche Untertitel! Hallo, das is' kein chinesischer Film. Was soll denn die Verarsche bitte? Ich bin doch nicht zu blöd, ein bißchen Dialekt zu verstehen. Und wer denkt sich denn bitteschön NICHT ausblendbare Untertitel aus? Da ist doch Absicht dahinter. Davon abgesehen, dass Amazon schon längst mal darauf hinweisen hätte können, welche der beiden hier verkauften Version jetzt mit fixen Untertiteln ist, und bei welcher man sie abschalten kann. Es ist auf jeden Fall nicht die teurere (!) und neuere DVD von 2004. Von der auf jeden Fall die Finger lassen. Was mit der 2003er DVD ist, weiß ich nicht, hab' jetzt aber auch keinen Bock mehr, das rauszufinden. Der Film ansich wäre übrigens super, macht aber eben keinen Spass, wenn man wie ein Trotterle jedes Wort erklärt bekommt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragende Darsteller, spannende Story! 10. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Format:DVD
Ein skurrille Metapher auf die Brutalität des Kapitalismus ist der thematische Aufhänger dieses österreichischen Films: Der Konkurrenzkampf zweier Rettungsorganisationen eskaliert, immer skrupelloser werden die Methoden im Überlebenskampf - selbst vor Mord wir nicht zurückgeschreckt. Mitten drin im düsteren Szenario steckt der desillusionierte (Ex-Polizist und Ex-Detektiv) Rettungsfahrer Brenner, dem das eigentlich alles egal wäre - trotzdem wird der Kriminalfall langsam seiner und er beginnt Nachforschungen anzustellen. Die Auflösung ist wirkt nicht konstruiert und dennoch originell - aber die eigentliche Stärke des Films liegt in der gleichermaßen pointierten wie lakonischen Schilderung des Milieus. Brenner ist ein "Held mit Ecken und Kanten", eigentlich ein "Unsympathler mit goldenem Herz". Dass eine solch abgedroschene Kombination nicht peinlich wirkt, ist der perfekten, schillernden Darstellung Josef Haders zu verdanken. Auch das übrige Ensemble wird hervorragend in Szene gesetzt, bloß die etwas uninspiriert-affektierte Kameraführung wäre nicht notwendig (so wie auch das Weglassen des gelegentlichen Off-Kommentars leicht zu verschmerzen gewesen wäre).
Fazit: Hervorragend gespielt, spannend inszeniert und ein sehr witziges und gekonntes Drehbuch. Selbst Leute, die mit den Krimis von Wolf Haas (der Film ist nach seinem gleichnamigen Roman entstanden) icht so viel anfangen können (wie ich) werden angenehm überrascht sein. Habe außerdem selten in einem neueren deutschsprachigen Film eine so gelungene, so sympathisch locker inszenierte Love-Story gesehen. Diese paar Szenen, in denen Brenner und seine Jugendfreundin sich näher kommen, sind bezaubernd, aber in keinem Moment kitschig.
Das Team Hader-Haas-Murnberger sollte noch ein paar draufsetzen, Vorlagen hätte Haas ja schon viele geschrieben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen *Angenehmer österreichischer Film*
Na ja, vielleicht sollt ich eher Wiener schreiben. Kommt aber mit Sympathie drüber. Kurzweilig. Angenehm plätschernde Handlung, man hat Freude an der Umgangssprache. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Tagen von AndreaSfiris veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen
Wer das Buch gelesen hat, sollte sich den Film nicht ansehen. Er hat mir gar nicht gefallen. Hatte nicht viel mit der Romanvorlage zu tun.
Vor 5 Monaten von Mazo veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen leiwand
echt genial der film ich kann mich ned genug davon sehen echt genial der film würde es jedem weitersagen zu kaufen
Vor 15 Monaten von stefan strick veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Brenner's erster Streich
ist auch eigentlich mein persönlicher Favorit. Hier haben Haas, Hader und Murnberger noch den schrägen schwarzen österreichischen Humor kultiviert. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von algi veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Na ja
Der Film ist super . War aber ein bisschen entäuscht da der Film deutsche untertitel hat die ich beim schauen als sehr störend empfand . Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von W. Silvia und Reinhard veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Miese DVD-Qualität bei einem tollen Film
Erst war ich überzeugt, mein DVD-Laufwerk sei kaputt. Neuinstallation der Treiber und Programme brachte keine Verbesserung: Auf meinem 16:9-Monitor erschien nur ein kleines... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Juli 2012 von TomBrenner
1.0 von 5 Sternen Schade
Der Film ist genial, man kennt ihn ohnedies aus dem Fernsehen. Ich habe mir die DVD gekauft um den Film jederzeit abspielen zu können. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Juli 2012 von Stoa Michael
5.0 von 5 Sternen Hader, Murnberger und Schwarz - einfach super!
Als bekennender Hader- und Murnberger-Fan ein absoluter Pflichtfilm! Noch dazu, wo es sich um eine Verfilmung eines Wolf Haas - Romanes handelt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2011 von DorisD
5.0 von 5 Sternen TOP
Normalerweise bin ich bei Filmen bei denen ich vorher das Buch gelesen habe nur am kritisieren, doch diesmal nicht.
Top Verfilmung meines lieblings Brenner Romans
Veröffentlicht am 20. Juli 2011 von Marion
5.0 von 5 Sternen Mensch geht vor!
Jetzt ist schon wieder was passiert!
Der Brenner hat es endlich auf die große Leinwand geschafft. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Dezember 2010 von Hipster
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar