Kollaps ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Kollaps
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Kollaps


Preis: EUR 19,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
24 neu ab EUR 11,12 2 gebraucht ab EUR 19,68 1 Sammlerstück(e) ab EUR 24,99
EUR 19,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Kollaps + Zeichnungen des Patienten O.T. + Halber Mensch
Preis für alle drei: EUR 62,69

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. Oktober 1981)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Potomak (Indigo)
  • ASIN: B00000APUA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.448 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Tanz debil
2. Steh auf Berlin
3. Negativ Nein
4. U-Haft Muzak
5. Draussen ist feindlich
6. Hören mit Schmerzen
7. Jet'm
8. Kollaps
9. Sehnsucht
10. Vorm Krieg
11. Hirnsäge
12. Abstieg & Zerfall
13. Helga
14. Negativ Nein (Live)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Es war 1980 in der Mauerstadt Berlin: Drei junge Leute aus der avantgardistischen Ecke der Punk-Bewegung kultivierten die Lust am Untergang. Exilamerikaner Endruh Unruh und Abwärts-Mitglied F. M. Einheit übten in einem kleinen Hohlraum unter einer Autobahnbrücke das Schlagen auf Blech und Eisen, das charismatische Wrack Blixa Bargeld brüllte dazu vom bevorstehenden, sehnlich herbeigewünschten Ende der Zivilisation und malträtierte eine verstimmte Gitarre. Die Legende will wissen, daß ihnen kurz vor einem Konzert ihr Schlagzeug gestohlen wurde und sie im Gegenzug mechanisches Schlagwerk von einer Baustelle entwendeten. Auf ihrer ersten LP Kollaps benutzten sie die Klänge von Bohrmaschinen, Zementmixern, einem Presslufthammer und Kreissägen mit dem expliziten Ziel, eine unhörbare Platte zu machen. Das Resultat ist das kompromissloseste Album der Neubauten, eine rohe, manchmal rockige Kakophonie aus übersteuerten, schmerzhaft bohrenden, hämmernden oder schabenden Geräuschen zur rundum gelungenen Feier der bevorstehenden Apokalypse.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Gruppen wie SPK oder Test Dept. verbanden die Neubauten mit ihrer Musik keine politische Mission, sondern eine ästhetische: Ziel war, die Grenze zwischen Musik und Lärm aufzuheben. Zu diesem Zweck spielte die Gruppe den zwingend intensiven Sound eines sich von innen heraus verzehrenden Klangkörpers, den die Konvulsionen schütteln, bis er zur reinen Flamme aus Energie wird und sich durch die überkommenen Harmonien hindurch einen Weg ins Freie brennt. --Björn Quiring


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Geyer am 22. Juli 2001
Format: Audio CD
Krach? Nun ... zielgerichteter Krach vielleicht. Die Jungs um Blixa Bargeld nutzten hier auf ihrem ersten Album noch alle möglichen seltsamen tonerzeugenden Mittel - vom Presslufthammer bis hin zur Ukulele. Eine Musik, welche die Welt, alle Auffassungen von Liedgut zertrümmert ... und so die Möglichkeit schafft, dieses völlig neu zu erleben. Und das jedes Mal aufs neue. Bewundernswert, wenn man bedenkt, dass dieses Album 1981 eingespielt wurde. Die Fans von "Silence is Sexy" seien aber gewarnt: "Kollaps" ist purer Industrial. Kaum Melodien, nur Rhythmus, nur Krach.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josef am 17. April 2013
Format: Audio CD
Vorher gab es Gerüchte, dann diese eine Cassette (hieß sie 'Stahlmusik'? Ich habe sie da, allerdings gerade nicht zur Hand), dann gab es die...nun ja, 'Konzerte': erstmals erlebt in der Alabamahalle in München, im Paket: 'Die Berliner Krankheit', mit z.B. 'Sprung aus den Wolken' (was mag aus denen wohl geworden sein?), das Ticket ungefähr 17 Mark oder so, für 6 oder 7 Bands, ein paar hundert Leute in der ehemaligen Kasernenhalle, und dann das Donnern der Stahlrohre und die Lärmgitarre und das in schwarzes Leder gehüllte apokalyptische Gebrüll; in der gleichen Nacht noch einen Artikel geschrieben für das Hamburg-Fanzine 'Rockmusik' (oder war es für den 'Willkürakt'?; ich bin mir nicht mehr sicher), und dabei mit dem Hämmern auf der mechanischen Schreibmaschine die Geräuschkulisse weitergeführt. Angeblich hatten sie vor dem Auftritt das nahegelegene Dachau besucht; wundern würde es mich nicht bei all der Wut und Verzweiflung. Und so hörte sich dann auch die Platte an. In vielerlei Hinsicht d a s Album der Einstürzenden Neubauten und der beginnenden 80er Jahre.
Vielleicht haben sie nicht nur, wie von Blixa Bargeld eingeräumt, 'Ton Steine Scherben' gehört, sondern auch Limpe Fuchs (Avantgarde? Ja, jahrzehntelang).
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von magnetic olives am 27. Januar 2004
Format: Audio CD
Dieses Album hat heute noch katharsische Wirkung. Es ist nicht einfach guten Industrial zu produzieren, aber man kann dieses Album tatsächlich ANHÖREN, im Sinne von ein Lied nach dem anderen laufen lassen. Es ist kein reiner Krach, denn wer auf reine, enervierende Lärmbelästigung steht, der solle sich Merzbow und Konsorten antun - dies sind rythmisch gespielte Metallsymphonien, die aufrütteln und freispülen, was damals wie heute die Köpfe verkrustet. Wer den gedanklichen Background der frühen Industrialszene nicht interessant findet, wird sich von solchen Stücken freilich nicht angetan zeigen. Wenn man bedenkt, wie weit sie damals allen möglichen Musikern vorgegriffen haben, und wie perfekt und autark dieses eine Album ist, dann kann ich nur fünf Sterne geben. Tanz Debil!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Claus Dreckmann TOP 1000 REZENSENT am 1. Dezember 2006
Format: Audio CD
Für mich ist diese CD ein Denkmal des authentischen 80er-Jahre-Punk. Soviel Energie und kreative Lust an Aufbau und Zerstörung von Melodien, Strukturen und Texten - Kritiker reden zwar lieber von Krach – wurden selten auf eine Silberscheibe gebannt. In jedem Fall hineinhören!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen