Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,00 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,94
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: sofort lieferbar
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Kohlhiesels Töchter


Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
53 neu ab EUR 7,48 3 gebraucht ab EUR 7,99 2 Sammlerstück(e) ab EUR 9,88
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray in der Aktion 9 Tage Schnäppchenfinale.

  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Kohlhiesels Töchter + Die Zürcher Verlobung + Ich denke oft an Piroschka
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Liselotte Pulver, Helmut Schmid, Dietmar Schönherr, Adeline Wagner, Heinrich Gretler
  • Regisseur(e): Axel Ambesser
  • Komponist: Heino Gaze
  • Künstler: Eckart Hachfeld, Willy Winterstein
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital Mono)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 9. März 2004
  • Produktionsjahr: 1962
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0001BUK0I
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.851 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Gastwirt Kohlhiesel hat zwei unterschiedliche Töchter. Die eine, Susi, ist derb und grantig, die andere, Liesel, ist charmant und hübsch. Bevor die schöne Liesel heiraten darf, muß Kohlhiesel erst einen Mann für Susi finden, das hat der Gastwirt seiner verstorbenen Frau versprechen müssen. Durch eine Heiratsanzeige finden sich sogar zwei Bewerber. Der eine, ein Schnorrer, ist nur auf die Mitgift aus, der andere, ein Student, auf Susis hübsche Schwester. Auf die hat allerdings auch der Nachbar ein Auge geworfen. Geschickt führt Lieselotte Pulver in dieser Doppelrolle Verehrer und Mitgiftjäger an der Nase herum.

VideoMarkt

Gastwirt Kohlhiesel hat zwei Töchter, die hüsche charmante Liesel und die derbe grantige Susi, die nicht viel von Männern hält. Seiner seligenFrau musste Kohlhiesl versprechen, dass erst Susi einen Mann bekommt. Auf eine Heiratsanzeige melden sich Bewerber, die nach Kontakt mit Susi das Weite suchen. Student Günter und Schnorrer Rolf bleiben übrig. Günter ist an Liesel interessiert, Rolf hat die Mitgift im Sinn. Nachbar Toni will schon lange die Liesel gewinnen und schafft es. InWirklichkeit hat Liesel die Susi nur erfunden, um Mitgiftjäger abzuschrecken.

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

62 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan-Eric Loebe am 24. Mai 2004
Format: DVD
Zum Film an sich gibt es wenig zu sagen. Er zählt zweifelsohne zu den beliebtesten Filmen mit der unvergessenen Liselotte Pulver in einer klassischen Doppelrolle.

Leider aber ist Kinowelt seit einiger Zeit dazu übergegangen, sich bei der Veröffentlichung deutscher Filmklassiker deutlich weniger Mühe zu geben.

Als Ausgangsmaterial für diese DVD diente offensichtlich eine alte ausgeblichene Kinokopie, in der immer wieder Bilder fehlen. Die ohnehin schlechte Farbqualität und die kaum vorhandene Schärfe schwanken während des gesamten Film.

Dazu kommt noch, dass der Film im falschen Format und nicht anamorph abgetastet wurde. Besonders im linken Bildbereich "fehlt" also ein ganzes Stück Film, wie man schon während des Vorspanns erkennt.

Als Bonus gibt es lediglich ein paar Schrifttafeln mit Infos zu den Hauptdarstellern und den Original-Trailer, der immerhin im richtigen Format gemastert wurde und trotz zahlreicher Schrammen eine bessere Schärfe und Farbqualität aufweisen kann als der Film selbst...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Swissangel TOP 1000 REZENSENT am 12. Januar 2008
Format: DVD
Meiner Meinung nach die beste Komödie von Liselotte Pulver in einer Doppelrolle als LIsl und deren Zwillingschwester Susi. Wenn sie dann "zusammen" noch das Lied "Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen..." singen - was soll ich dazu noch sagen?

Ich hab wirklich kein Wunder erwartet und habe die DVD nur wegen Liselotte Pulver gekauft. Aber schade finde ich schon, dass man hierzulande (mal abgesehen bei den Karl May Filmen) Mühe gibt, die alten Filme ordentlich zu restaurieren. An einigen Stellen ist das Bild arg verblichen, ansonsten grad noch annehmbar und mehr als Mono Sound ist eh nicht drinn.

Als Extras gibt es ein Liselotte Pulver Starinfo (TEXT-Tafeln), den Trailer zum Film, sowie für "Sissi", "Die Trapp Familie" und ein paar andere.

Das Bildformat 1,66:1 ist falsch, es ist 4:3
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leonie Löwenherz am 13. März 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
...wer kennt Diesen Ohrwurm nicht genauso gut wie "Jedes Töpfchen find sein Deckelchen". Kohlhiesels Töchter ist ein Film für die ganze Familie. Es handelt sich, meiner Meinung nach, um eine der BESTEN DEUTSCHEN KOMÖDIEN. Es kommt einem nicht häufig mitten im Alltag eine Szene aus einem Film in den Sinn welche einem noch nach Tagen ein lächeln ins Gesicht zaubert. Aber das passiert Ihnen garantiert wenn Sie diesen Film gesehen haben. 5 STERNE!
Allerdings bin ich zutiefst enttäuscht über die Bildqualität.
Die Farben sind ausgebleicht wie auf einer alten Postkarte. Das ist wirklich Schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daggi TOP 1000 REZENSENT am 14. September 2008
Format: DVD
Diesen Film kenne und liebe ich seit meiner Kindheit. Er hat einen ganz besonderen Charme und ganz besonderen Witz, der vor allem durch die Doppelrolle von Liselotte Pulver getragen wird: sie spielt die liebreizende Liesel und die fürchterliche Susi als Zwillingsschwestern. Diese Verfilmung von 1962 unter der Regie von Axel von Ambesser war die erfolgreichste der sieben Kohlhiesel-Verfilmungen nach dem gleichnamigen Lustspiel von Ernst Lubitsch und Hans Kräly.

Die liebreizende Liesel kommt nach drei Jahren Ausbildung in der Stadt zurück nach Hause: in den hintersten Winkel der Schweiz, nach "Hinterflüh", um dort im elterlichen "Gasthaus Kohlhiesel" zu helfen. Dort führt die Zwillingsschwester Susi das Regiment, die in einem Zug einen Krug Bier austrinken kann und von den Männern nicht viel hält. Schon wieder ist ihr ein Knecht davongelaufen. Toni, der der Liesel die Treue geschworen hat, kommt aber nicht an sie heran, weil zuerst die Susi verheiratet sein muss, das war der letzte Wille der verstorbenen Mutter.

Da tritt (ein bildschöner, junger) Dietmar Schönherr als Student Günter auf den Plan, der in der Stadt auch bereits ein Auge auf die Liesel geworfen hat. Er verdingt sich als Kellner im Gasthaus und gibt vor, dem Toni bei der Heirat mit Liesel zu unterstützen. Noch viele weitere Verwirrungen, Verwicklungen und Irrtümer werden gestrickt und es ist wirklich lustig anzusehen, wie sie aneinander vorbeireden ...

Die Dialoge sind sowieso köstlich und zum Unterm-Sofa-Liegen. Liesel fragt den Günter: "Wie haben Sie mich denn überhaupt gefunden?" Er antwortet: "Na - ganz reizend habe ich Sie gefunden!" und das Lied "Nimm du sie, die Susi" geht fast schon ein wenig an die Schmerzgrenze ...
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johann Weber am 27. September 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Handlung ist platt wie das Reklamheftchen jedes Boulevardschwankes, der ganze Plott eine einzige raffinierte Klamotte. Gott sei Dank hat sich Lieselotte Pulver trotzdem aufgerafft die doppelten Kohlhiesels zu geben. Sie liefert mit ihrem facettenreichen Spiel Intentfikationsfläche für jeden Zuschauer. Die Männer können gut nachvollziehen, dass sie, wie ihre Geschlechtgenossen, die um die Gunst der schönen Schwester buhlen, natürlich auch nicht an dem Trampel hängen bleiben wollten und die Frauen verstehen am ehesten den Trampel, der um seiner Selbst geliebt werden möchte und nicht nur unter die Haube kommen will, weil eine Testamentsklausel dafür sorgt. Manchgmal ist das ganze doch ein bißchen zu laut und klamaukig geraten, eine Zeichen der Entstehungszeit dieses Filmes. Alles in allem aber ist das Filmchen für den ein oder anderen Lacher gut und versteht es auch die Harfe der Rührung sanft anzuzupfen. Was will man mehr für 90 kurzweilige Minuten?!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen