Knochen zu Asche: Roman (Die Tempe-Brennan-Romane 10) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 2,96
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Knochen zu Asche Audio-CD – 1. August 2007

75 Kundenrezensionen

Alle 14 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 11,88 EUR 2,96
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
3 neu ab EUR 11,88 5 gebraucht ab EUR 2,96

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: RH Audio (1. August 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866047088
  • ISBN-13: 978-3866047082
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 12,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (75 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 383.411 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Kathy Reichs wurde 1950 in Chicago geboren und wuchs dort auch auf. Nachdem sie Archäologie und Soziologie studiert hatte, übernahm sie eine Professur für Soziologie und Anthropologie und für Forensische Anthropologie und arbeitete in der Gerichtsmedizin. Heute unterrichtet sie unter anderem FBI-Agenten im Aufspüren und Identifizieren von Leichen; sie unterstützte als Sachverständige das UN-Tribunal in Ruanda und beteiligte sich an der Identifizierung der Opfer des Terroranschlags auf das World Trade Center. 1987 erschien ihr erster Roman "Tote lügen nicht". Es folgten zahlreiche weitere Romane, von denen alle Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten erreichten und in Fernsehserien wie "Bones - Die Knochenjägerin" aufgegriffen wurden.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dr. Tempe Brennan ist sauer -- und sie hat auch allen Grund dazu. Soeben hat ihr ein bekannter Polizist vom Skelett eines jungen Mädchens erzählt, das ohne Untersuchung seit Jahren in Polizeigewahrsam im kanadischen Distrikt Bas-Saint-Laurent-Gaspésie-Îles-de-la-Madelaine“ liegt, und der zuständige Coroner Yves Bradette weigert sich beharrlich, in diesem Fall tätig zu werden. Die forensische Anthropologin besorgt sich die Knochen, um sie zum sprechen zu bringen. Was zunächst wie das Relikt aus uralten Zeiten wirkt, entpupt sich als mörderisches Dokument aus einem besonders dunklen Kapitel der kanadischen Geschichte, in dem es um Schuld und Verstrickung, eine tabuisierte Krankheit und die damit verbundenen Verbrechen geht.

Diesen an sich schon spannenden Plot verknüpft die kanadische Bestseller-Autorin Kathy Reichs (Hals über Kopf, Totgeglaubte leben länger) mit der Biografie ihrer Hauptdarstellerin Tempe Brennan, die nicht nur mit früheren Gefühlen konfrontiert wird, sondern auch noch plötzlich glaubt, dass das Skelett etwas mit ihrer in der Kindheit unter mysteriösen Umständen verschwundenen Freundin Évangéline zu tun haben könnte. Handelt es sich bei den Knochen gar um ihre sterblichen Überreste? Und wie stark hat der Tod der jungen Frau mit jenen widerlichen Fällen von Kinderpornografie zu tun, die Brennan im Zuge ihrer Ermittlungen aufdeckt?

Wie weit und nah zugleich Brennan der Wahrheit immer wieder ist, zeigt Reichs in ihrem blendend geschriebenen, schnörkellosen Thriller immer wieder auf. So wird der Leser Zeuge einer immer wieder durch Vorurteile und Fehlschlüsse geleiteten Ermittlerin, die am Ende aber doch die -- überaus überraschende! -- Lösung findet. Wie Reichs dabei auch Einblicke in die moderne Forensik gewährt, ohne belehrend oder gar lehrbuchhaft zu werden, ist schon brillant gemacht. -- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Knochen zu Asche" ist einer der besten Thriller von Kathy Reichs der letzten Jahre." (NDR 1 Niedersachsen) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephanie Philipp VINE-PRODUKTTESTER am 23. Februar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Ich kenne alle Bücher von Kathy Reichs und bin natürlich auch an "Knochen zu Asche" nicht vorbei gekommen.
Es ließ sich sehr flüssig und schnell lesen und hat mir letztlich auch ganz gut gefallen. Allerdings bin ich der Meinung, dass es durch die Masse an Zufällen einen erheblichen Teil von seiner Glaubwürdigkeit eingebüßt hat.
Tempe gerät an einen Fall, der Verbindungen zu ihrer seit 30 Jahren vermissten Freundin aufweist. Sehr konstruiert das Ganze...
Die Beschreibung der Ermittlungsarbeit war wieder super, wie ich es von Kathy Reichs gewohnt bin. Die Beschreibungen der Untersuchungen der Leichen finde ich grandios. Für mich trifft es genau die Mitte zwischen übertrieben und ungenügend und ich fühle mich auch von den medizinischen Fachbegriffen nicht erschlagen. Viel schwieriger finde ich sprachlich gesehen die französischen und englischen Wörter, die sich durch das ganze Buch ziehen, wobei das Französische leichter verständlich ist, weil fast immer deutsche Übersetzungen angeboten werden. Was allerdings die Gedichte betrifft, denke ich, dass es für Leser ohne Englischkenntnisse schwierig sein könnte, das Ganze zu lesen. Ich zumindest war froh, dass mein Schulenglisch noch nicht eingerostet ist...
In Tempes Privatleben ist auch mal wieder ordentlich was los...schade, dass Ryan sich für seine Ex entschieden hat...aber besonders nachhaltig scheint diese Entscheidung ja nicht gewesen zu sein ^^ Gut so! Die Dialoge der beiden sind einfach unschlagbar...sie begeistern mich immer wieder.
Fazit: Inhaltlich dürftig, ist "Knochen zu Asche" gewohnt gut geschrieben und die von mir geliebten Autopsiebeschreibungen kommen nicht zu kurz. Das Ende ist etwas knapp, Spannung kommt nur sehr begrenzt auf, was auch im letzten Buch von Kathy Reichs der Fall war.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Kapper am 28. August 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Tempe Brennans 9. Fall "Hals über Kopf" gefiel mir nicht so gut, wie die vorherigen Bücher von Mrs. Reichs. Mit "Knochen zu Asche" hat sie mich nun allerdings wieder überzeugt.
Zwar läuft alles nach dem von Kathy Reichs bekannten Muster ab, also neue Leichen, neue Fälle für Tempe, in einem davon ermittelt Ryan, Gefühlschaos zwischen den beiden, Tempe beißt sich fest und verfolgt verbissen ihre Spur...etc., etc.... Aber: Gleich zu Beginn des Buches wird endlich einmal auf Tempes frühste Kindheit eingegangen. Einige Jahre ihrer Jugend werden erzählt und bilden den perfekten Übergang in die Gegenwart. Ein Kollege, der zuständig ist für alte unaufgeklärte Fälle, bittet Tempe um Hilfe bei der Alters- und Todesbestimmung an einem Skelett eines jungen Mädchens. Der Fundort der Leiche und andere Details lassen Tempe wieder an ihre Freundin Évangéline denken, die im Alter von vierzehn Jahren verschwand. Tempe suchte damals lange nach ihr und konnte sie nie vergessen. Etwas Schlimmes musste passiert sein, kann sie nun endlich alles aufklären? Das unbekannte Skelett scheint die Lösung zu verbergen. Doch woher stammen die seltsamen Verstümmelungen im Gesicht und an Händen und Füßen?
Tempes Gedanken rotieren. Und nicht genug des Gedankenchaos'... Ryan braucht ebenfalls ihre Hilfe. Ryan, den sie, seit seiner Abreise vor einem Monat aus South Carolina, nicht mehr gesehen hat. Die Stimmung zwischen den beiden ist sehr beklommen, keiner von beiden weiß, wo sie nun stehen. Sie versuchen professionell an seinen Fall heranzugehen. Mehrere junge Mädchen werden vermisst, einige wurden bereits tot aufgefunden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Floetelei am 1. April 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Tempe, Tempe, Tempe, wie lange willst Du uns denn noch mit Deiner On-Off-Beziehung zu Mr. Ryan nerven? Das ist jetzt der zehnte Roman, den ich von Kathy Reichs gelesen habe - mehr aus alter Anhänglichkeit denn mit Vergnügen. Denn so originell die forensische Anthropologin, deren Heldin, nun ja, eine forensische Anthropologin ist, damals begonnen hat, so bemüht wirken jetzt ihre Fortsetzungen. Das soll jetzt kein Spoiler werden, deshalb verrate ich nicht, was Reichs nun wieder aus der Mottenkiste ausgegraben hat, aber es ist so weit her geholt, wie das Sujet ihres letzten Bandes (Organhandel) abgelutscht war. Wer einen wirklich guten, wenn auch leicht abgefahrenen Krimi über das Thema lesen will, dass Reichs hier so an den Haaren herbei zieht, dem empfehle ich Fred Vargas' "Fliehe weit und schnell." Denn Madame Vargas bleibt im Vergleich zu Reichs auch in ihren Fortsetzungsbänden originell.

Schade, mich hat Reichs' "Knochenjob" wirklich immer interessiert. Doch der scheint immer mehr in den Hintergrund zu treten zugunsten von Ryan & Co. Natürlich gewinnt man Tempes Macken und die Details, die Reichs ihr zuschreibt, mit der Zeit auch lieb, aber sie können nicht über immer lahmer werdende Stories hinweg trösten.

Ach, und übrigens: Ich möchte auch mal einen Krimi lesen mit einem Kommissar oder einer Ermittlerin als Helden/Heldin, die nicht immer so absolut wild darauf ist, sein / ihr ganzes Privatleben dem Beruf zu opfern. Das finde ich, ehrlich gesagt, immer das Unglaubwürdigste an den meisten Krimi-Plots. Gibt's eigentlich auch faule Kommissare oder solche, die von ihrem Beruf wenigstens zwischendrin mal die Schnauze voll haben, einfach nur ihre Ruhe wollen und nicht noch in ihrem Urlaub in Nachbars Schrebergarten herum schnüffeln müssen? Tipps willkommen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden