Gebraucht:
EUR 0,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von susi9000
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VHS !! Versand am nächsten Werktag als Warensendung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Kleine Morde unter Freunden [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Kleine Morde unter Freunden [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 gebraucht ab EUR 0,86 1 Sammlerstück(e) ab EUR 4,49

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Kerry Fox, Christopher Eccleston, Ewan McGregor, Keith Allen, Ken Stott
  • Regisseur(e): Danny Boyle
  • Format: Dolby, Vollbild, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: AVU
  • Erscheinungstermin: 2. September 1996
  • Spieldauer: 89 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RSXG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.632 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Die drei Freunde Juliet, David und Alex suchen für ihre schicke Yuppi-WG einen Untermieter. Keiner der Bewerber kann es aber dem ziemlich exzentrischen Trio recht machen, bis ein junger Mann namens Hugo das höchstpeinliche Verhör cool übersteht. Doch schon bald liegt der coole Hugo eiskalt auf dem Bett - gestorben an einer Überdosis Drogen. Das eigentliche Übel befindet sich aber unter dem Bett: ein Koffer randvoll mit Geld. Das Trio beschließt das Geld zu behalten und die Leiche zu entsorgen, und zwar so, daß sie weder an Füßen, Händen oder an den Zähnen identifiziert werden kann. Kaum geschehen, treten neue Probleme auf, unter anderem in Gestalt von zwei Polizisten und zwei Killern. Weitere Leichen müssen verschwinden, doch das Grab ist nicht tief genug... Und dann - langsam, aber sicher - machen sich erst abgrundtiefes Mißtrauen und schließlich nackter Wahnsinn unter den vermeintlichen Freunden breit..."

Amazon.de

Kleine Morde unter Freunden, das Erstlingswerk von Regisseur Danny Boyle, Produzent Andrew MacDonald und Drehbuchautor John Hodge (das Team, das danach den enorm populären Film Trainspotting, den eher untergegangenen Lebe lieber ungewöhnlich und The Beach schuf), beginnt mit drei widerlichen Zimmergenossen, die auf scherzhafte Weise Bewerber interviewen, die in ihre große Wohnung mit einziehen wollen. Der Typ, den sie sich am Ende aussuchen, bleibt nicht lange: Sie finden ihn, gestorben an einer Überdosis, zusammen mit einem Koffer voller Geld, das er nun nicht mehr braucht. Sie entschließen sich, das Geld zu behalten. Dies setzt natürlich voraus, dass sie den Toten diskret beseitigen, was sich als ein grausiges und traumatisierendes Erlebnis erweist. Sie beginnen einander des Betrugs zu verdächtigen und verhalten sich zunehmend gestört.

Der Film möchte sich gerne als satirischer Kommentar auf den Geiz britischer Yuppies verstehen, er ist aber eher ein Beispiel für stilistische Paranoia, wobei einen die Farbe der Tapete mehr interessiert als die Frage, warum sich die Charaktere so verhalten, wie sie es gerade tun. Die intelligente Kameraführung und der makabre Humor sind es wert, dass man sich Kleine Morde unter Freunden anschaut, aber erwarten Sie nicht, dass Sie irgendjemanden in dem Film wirklich mögen. Es spielen die sehr hippen Kerry Fox (Ein Engel an meiner Tafel, Wege der Liebe), Ewan McGregor (Trainspotting, Velvet Goldmine, Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung) und Christopher Eccleston (Jude - Herzen in Aufruhr, Elizabeth). --Bret Fetzer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E. Kemper am 20. Dezember 2003
Format: DVD
Was passiert, wenn drei ach so gute Freunde eine Leiche und einen Koffer voller Geld finden? Ganz klar, die Leiche muss beseitigt und das Geld gerecht und möglichst unauffällig aufgeteilt werden. So unangenehm der erste Schritt ist, so unmöglich scheint der zweite, denn es tauchen nicht nur zwei Ganoven auf, die das Geld an sich bringen wollen, auch die Beziehungen der drei untereinander werden durch den unerwarteten Reichtum, Misstrauen und eine kräftige Portion Paranoia getrübt.
Die bitterböse, aber oft auch witzige Geschichte - schon allein die ermittelnden Beamten finde ich herrlich komisch - gehört auf jeden Fall zu meinen absoluten Lieblinsfilmen. Wer nicht allzu zart besaitet ist, kann sich auf anderthalb Stunden rabenschwarzes Vergnügen mit tollen Schauspielern freuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vulk am 14. Oktober 2004
Format: DVD
Dieser Film ist klein und gemein, ein schräges Bild der zynischen, spaßgeilen 90er.
Da ist es nur recht und billig, dass der Film von 1994 selbst vor zynischem Humor nur so strotzt. Der Film gehört zum Bösesten, was das britische Kino herausgebracht hat - und das will etwas heissen.
Das kammerspielhafte Format (ca. 90% der Handlung findet in der WG der 3 "Freunde" statt) baut eine psychologische Spannung auf, die ihresgleichen sucht. Dazu tragen auch die schauspielerischen Leistungen der "Freunde" bei. Ewan McGregor tut sich dabei besonders hervor, als ausgemachter Schweinehund, dem dennoch irgendwie die Heldenrolle verpasst wird.
Danny Boyle führt frisch und dynamisch Regie, typisch für ein Kino-Debüt; hörenswert die Musikauswahl (ein Steckpferd von Danny Boyle, wie man auch bei "Trainspotting" und "Lebe lieber ungewöhnlich" merkt).
Zum Inhalt: Nachdem die 3 "Freunde" beschlossen haben, sich das Geld ihres gerade eingezogenen und schon verstorbenen WG-Nachbarn anzueignen, wollen sie seine Leiche verschwinden zu lassen. Finger und Zähne (Identifikationsmerkmale) solle getrennt davon verbrannt werden - zu diesem Zweck muss die Leiche zersägt werden. Einer der 3 muss das tun - und danach ist er nicht mehr derselbe. Ab jetzt ist Schluss mit lustig, das Grauen nimmt seinen Lauf, die Komödie wandelt sich zum Psycho-Thriller. Die mordenden Gangster-Kumpel des Verstorbenen nehmen sich geradezu harmlos aus gegen den zum Psychopathen mutierenden Buchhalter.
Zur DVD: Leider, leider gibt es keinen schottischen O-Ton. Bild & Ton sind okay. Sonstige Extras - nahezu Fehlanzeige. Das Menü ist schlicht und stylish zugleich.
Fazit: UNBEDINGT empfehlenswert für jeden Freund des Psycho-Thrillers und des wirklich tiefschwarzen Humors!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 10. Januar 2008
Format: DVD
Schräge Figuren, eine morbide Story und schwarzen Humor satt, das bietet „Kleine Morde unter Freunden“ aus dem Jahr 1994. Danny Boyle, der zwei Jahre nach diesem Film mit "Trainspotting" berühmt wurde und seitdem eine Reihe bekannter Filme gedreht hat - zuletzt "Sunshine" -, treibt seine Figuren an die Grenze des Erträglichen und am Ende auch darüber hinaus. Keiner der WG-Bewohner ist wirklich sympathisch und auch wenn jede Figur ganz eigene Charakterzüge aufweist – gehässig und opportunistisch sind sie alle. Man kann sich mit ihnen nur schwer oder gar nicht identifizieren, dafür sind sie zu künstlich und zu überzeichnet. Wer darauf verzichten kann, hat eine vergnügliche und bisweilen recht blutige schwarze Komödie vor sich, die nichts aussagt, keine Charakterstudie und kein ernsthafter Psychothriller oder Teenie-Slayer-Film ist, sondern etwas sehr eigenes.
Ein wenig hartgesotten muss man schon sein. Zwar sieht man Christopher Eccleston alias David nicht direkt bei seinem blutigen Handwerk im Wald zu, aber man sieht seinen Umriss und hört etwa Sägegeräusche und weiß genau, dass dort gerade Knochen durchgesägt werden. Das ist subtil und fördert die Vorstellung davon, was da gerade passiert. Und beim Finale leidet man sehr mit Alex, gespielt vom damals noch wenig bekannten Ewan McGregor.
Interessant ist auch Juliet, verkörpert von Kerry Fox. Sie ist hin- und hergerissen zwischen dem smarten Alex und dem unsicheren David, der zwar zunehmend psychopathisch auftritt, aber gerade dadurch eine düstere Anziehungskraft auf sie ausübt, zumal er sich nicht scheut zu morden, um die WG, vor allem Juliet, zu retten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fabian Tront am 1. Dezember 2004
Format: DVD
3 ach so gute Freunde, eine Leiche und ein Haufen Geld. Das bedeutet Ärger, verdammt viel Ärger. Nicht nur das entsorgen der Leiche bereitet Probleme, nein auch die eigentlichen Besitzer des Geldes melden sich nun wieder.
Die durchweg solide inszenierung und die absolut perfekte Besetzung machen diesen Film zu einem makaber humorigen Spass den sich keine Fan des Englischen Humors entgehen lassen sollte. Die langsame Entwicklung lässt den Zuschauer nicht ahnen wo das ganze Endet. Selten war ein Film so Böse und so brilliant zugleich.
Traurig stimmt da einmal mehr die Lustlose Ausstattung der DVD die noch dazu in Sachen Bild & Ton noch nicht mal 100 % überzeugt. Schade, da allerdings keine Neuauflage in Sicht ist und der Preis günstig ist steht einem Kauf wenig im Wege
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen