Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Klaviersonate 32 / Sinfonische Etüden Op. 13


Preis: EUR 21,82 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
30 neu ab EUR 12,30 13 gebraucht ab EUR 4,48

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)

Amazon Künstler-Shops

Sämtliche Musik, Streaming von Songs, Fotos, Video, Biografien, Diskussionen und mehr.
.

Wird oft zusammen gekauft

Klaviersonate 32 / Sinfonische Etüden Op. 13 + Klaviersonaten 19 und 46 + Sonaten
Preis für alle drei: EUR 58,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Komponist: Ludwig Van Beethoven, Robert Schumann
  • Audio CD (4. Oktober 1983)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Deutsche Grammophon Production (Universal Music)
  • ASIN: B000001G4P
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 115.313 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Beethoven: Piano Sonata No.32 In C Minor, Op.111 - 1. Maestoso - Allegro con brio ed appassionato 9:48EUR 1,79  Kaufen 
Anhören  2. Beethoven: Piano Sonata No.32 In C Minor, Op.111 - 2. Arietta (Adagio molto semplice e cantabile)19:41EUR 4,49  Kaufen 
Anhören  3. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Theme. Andante 2:07EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  4. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude I 1:10EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  5. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude II 4:16EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  6. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude III 1:15EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  7. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude IV0:54EUR 0,29  Kaufen 
Anhören  8. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude V 1:06EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  9. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude VI0:50EUR 0,29  Kaufen 
Anhören10. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude VII 1:13EUR 0,99  Kaufen 
Anhören11. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude VIII 3:23EUR 0,99  Kaufen 
Anhören12. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude IX0:36EUR 0,29  Kaufen 
Anhören13. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude X 1:13EUR 0,99  Kaufen 
Anhören14. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude XI 3:39EUR 0,99  Kaufen 
Anhören15. Schumann: Symphonic Studies, Op.13 - Etude XII (Finale) 5:43EUR 0,99  Kaufen 
Anhören16. Schumann: Toccata In C, Op.7 6:57EUR 0,99  Kaufen 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marcel Bartnik am 28. Juli 2000
Format: Audio CD
Die Debüt-CD von Ivo Pogorelich bei der Deutschen Grammophon mit der letzten Klaviersonate von Ludwig van Beethoven sowie den Sinfonischen Etüden und der Toccata von Schumann zeigt, daß der Kroate sowohl zu genialen Eingebungen, wie auch zu höchst umstrittenen Interpretationen fähig ist.
Meines Ermessens nach stellen die Sinfonischen Etüden mit die besten dar, die bislang eingespielt wurden. Wenn sich Pogorelich auch manchmal relativ weit vom Notentext entfernt (etwa beim Mittelteil der 2. Etüde, wo er entgegen der Notierung die rechte und nicht die linke Hand führen läßt), vermittelt er doch immer ein harmonisches, fein abgestuftes und mit homogenen Spannungsbögen versehenes Bild des Stückes. Er verfällt dabei nicht in Geschwindigkeitsexzesse wie etwa Yevgeny Kissin bei dessen Einspielung (Sony) oder in maniriert wirkende Rubati wie Tzimon Barto bei der 2. Etüde (EMI), wenn auch dessen 6. Etüde brillanter ist als bei Pogorelich. Daß er auch zu virtuosen Ausbrüchen fähig ist, beweist er spätestens beim Finale der Etüden, aber auch bei der unglaublich schweren Toccata, die meiner Meinung nach nur Bernd Glemser (Naxos) noch ein Stück besser eingespielt hat. Schade nur, daß Pogorelich nicht die zusätzlichen Variationen bei den Sinfonischen Etüden mit aufgenommen hat, so wie es etwa Barto oder Pollini getan haben.
Fragwürdiger ist hingegen die Einspielung der 32. Klaviersonate von Beethoven. Zwar beweist Pogorelich auch hier, daß er über eine reiche Palette an Klangfarben verfügt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dopoulos am 11. Februar 2005
Format: Audio CD
Beethovens letzte Klaviersonate in den Händen des jungen Pogorelichs ist ein eigenwilliger Ritt durch die ohnehin nicht leicht zugängliche Musik. Leider beschert diese neue Lesart, die sich auch einmal leichtfüßig über Vortragsbezeichnungen hinwegsetzt, dem Hörer viel zu selten Aha-Erlebnisse, um sich selbst zu rechtfertigen. Eine neue Erkenntnis oder gar einen bleibenden Eindruck kann ich nach dem Durchhören wenigstens nicht feststellen. Beim nächsten Anhören lieber gleich den Schumann anwählen, denn dafür hat sich das Geld dann doch gelohnt:
Die Symphonischen Variationen in fantasievoller Spielfreude, mit unerhörten Fingerspitzengefühl und wie aus einem Guss. Absolut empfehlenswert! Dafür verzeihe ich sogar das mißglückte Beethoven-Experiment!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich muss meinen Vorrezensenten energisch widersprechen. Was Pogorelich dem Hörer hier offenbart – ja, ich spreche von Offenbarung – ist ein zutiefst transzendenter Beethoven; die Philosophie seines Opus 111 in Reinform. Zweifelsfrei haben viele Pianisten diese Sonate grandios eingespielt, Pogorelich jedoch arbeitet ihre ganze Tiefe heraus, ihren Abgrund, von kraftvoll bis sensibel, vom Hier und Jetzt über die Grenzen des All, vom Sein zum Gewesensein, ein Ritt auf einem Trakehner durch den Lacus Lenitatis, das Ich kulminiert in dem Quasizustand der Auflösung – Auslöschung. Er seziert das Werk in mikroskopisch kleine Bestandteile, stellt die Akkorde als gedankliche Abstraktion in den Raum, lässt sie im wahrsten Sinne des Wortes aus-klingen, immer jedoch, ohne es an Stringenz fehlen zu lassen; die breiten Tempi sind hier keinesfalls Selbstzweck, sie sind der lange Atem Beethovens – das ist Beethoven für Fortgeschrittene. Pogorelich lässt den Hörer mit Beethoven alleine.

Dazu kann man keine Meinung haben, diese Einspielung kann man nicht mögen oder nicht nicht mögen, sie ist nicht fragwürdig oder eigenwillig, schon deswegen weil hier kein eigener Wille erkennbar ist. Das ist der unverkennbare Duktus Ivo Pogorelichs, der Beethoven in eine Form gießt, wie sie noch nicht vorgekommen ist; man kann die Interpretation verstehen, oder eben nicht, und wenn man sie versteht, hat man Beethoven verstanden.

Wunderbar, mirakulös, exorbitant. Fünf Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden