Menge:1
Klavierquintett Op.44/-Qu... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Amtrak123
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: IN EXCELLENT CONDITION.POSTED FIRST CLASS
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Klavierquintett Op.44/-Quart.Op.47
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Klavierquintett Op.44/-Quart.Op.47


Preis: EUR 20,39 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
22 neu ab EUR 11,56 3 gebraucht ab EUR 9,31
EUR 20,39 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Produktinformation

  • Komponist: Robert Schumann
  • Audio CD (18. Mai 2012)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Harmonia M (Harmonia Mundi)
  • ASIN: B006OW80XM
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 212.242 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. 1. Sostenuto Assai - Allegro Ma Non Troppo
2. 2. Scherzo: Molto Vivace
3. 3. Andante Cantabile
4. 4. Finale: Vivace
5. 1. Allegro Brillante
6. 2. In Modo D'una Marcia: Un Poco Largamente
7. 3. Scherzo: Molto Vivace
8. 4. Finale: Allegro, Ma Non Troppo

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

The Piano Quintet Op.44 and Piano Quartet Op.47 date from a brief period during which Schumann focused his attention intensively on chamber music (between June 1842 and January 1843). These works underline his wish to escape from the solo piano, now too restricted for his overflowing imagination, as he told Clara. The Quintet, which made a powerful impression on Wagner, is probably one of his most sophisticated works, into which Schumann poured all the creative energy he derived from meticulous examination of similar works by his predecessors, especially Beethoven, Mendelssohn and Schubert. Alexander Melnikov joins the Jerusalem Quartet, nominated for a 3rd BBC Music Magazine Award in 2012.

Rezension

The Jerusalem Quartet...are at the peak of their career, still youthful yet playing with the wisdom of 20 years' experience. In the Russian pianist Alexander Melnikov they have a collaborator of rare musical intelligence as well as virtuosity. Another award contender? I guess so. --The Observer

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sagittarius am 8. Juni 2012
Format: MP3-Download
Unter den jüngeren Formation ist diese hochgelobt."Alexander Pavlosvsky, Sergei Bresler, Ori Kam und Kyril Zlotnikov begeisterten mit ihrer energiegeladenen Spielart."

Die Zusammenarbeit mit Alexander Melnikov wird ebenfalls sehr positiv gewürdigt:"Souverän klingt, was hier seinen Weg auf die Konserve fand, souverän und locker. Viel Luft strömt zwischen die Noten, die Musik ist leicht und transparent, wer will, kann hier gewissermaßen bis auf den Grund hören. Das Quartett und sein Pianist scheinen es geradezu darauf abgesehen zu haben, dass man sich genauer und länger mit diesen Stücken auseinandersetzt ' sie verleiten zum Mitdenken und Nachhören: Nichts klebt zusammen, nichts drängt sich zu sinfonischer Dichte. Diese Werke bleiben Kammermusik, eher gezeichnet als gemalt, sind dynamisch, aber nicht gewaltig, drängen sich nicht auf. Wenn ein Thema intoniert wird, dann rückt hier niemand auf die Stuhlkante. Vorder- und Hintergrund sind sauber gestaffelt, man hört, was man hören soll, extra Rampenlicht fürs große Solo gibt's nicht. Schumann, dem späten Verächter allen Virtuosentums, hätte das wohl gefallen."n so aktuell im Rondo-Magazin.

In jedem Fall ist die Tranparenz der Aufnahme zu loben.Und die Interpretation?

Im Ohr habe ich die Version von Gould/Bernsten mit dem Juillards, die sicher nicht so ausgewogen spielen wie diese Formation.Gould spielt viel eckiger und die Montrealer haben vielleicht nicht das Niveau des Jerusalem-Quartetts, aber es herrscht in dieser Aufnahme eine nervöse Spannung, die mir bei dieser Aufnahme ein wenig fehlt. Was der Rezensent bei Rondo als Vorteil würdigt, erscheint mir nicht so erstrebenswert.

Es ist also sicher eine gelungene Aufnahme,aber ich würde bei diesen Stücken zu der (techisch schlechteren) Version von Gould/Bernstein greifen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden