Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen234
4,4 von 5 Sternen
Größe: 64GB|Ändern
Preis:73,90 € - 163,05 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2012
Auf der Suche nach einem schnellen USB 3 - Stick bin ich recht zügig beim Kingston DTHX30 gelandet. Vor allem die angegebenen Werte beim Schreiben großer Dateien ließen mich aufhorchen (225 MB/s (Lesen) 135 MB/s (Schreiben).
Ich verwende den Stick ausschließlich zum Abspielen von Filmen am Fernseher. Also sollen größere Dateien (1-10 GB) möglichst flott auf den Stick übertragen werden können.
Schön ist die große Kapazität des Sticks, die ausreichend Puffer für mehrere große Dateien lässt.
Bisher habe ich für diese Aufgabe einen USB 3 Stick von Sharkoon (Accelerate 32 GB) verwendet, mit dem sich der Kingston Stick hier messen lassen muss.
Die Datenübertragung erfolgt an einen Desktop mit W7-64 System über eine nachgerüstete PCI-Express 2.0 Schnittstellenkarte. Ein USB 3 Verlängerungskabel (2m von Delock) erspart mir die Rumkriecherei hinterm PC.
Zum Testen der Geschwindigkeit habe ich das Programm CrystalDiskMark 3.0.1 x64 sowie eine Stoppuhr verwendet.
Die Sticks habe ich auf NTFS formatiert und sowohl mit als auch ohne USB-Verlängerungskabel getestet. Mich hat auch noch interessiert, wie das Schreibverhalten bei leerem als auch bei bereits beschriebenen Stick ist.
Ich erspare mir das Hochladen von Screenshots, da es einfach zu viele sind.

Meine festgestellten Ergebnisse im Einzelnen:
Sequenzielles Lesen - Schreiben, Test 5 x 1000 MB
Kingston 64 GB (leer): 121 MB/s - 81 MB/s
Sharkoon 32 GB (leer): 122 MB/s - 75 MB/s
Kingston 64 GB beschrieben (89%): 127 MB/s - 85 MB/s
Sharkoon 32 GB beschrieben (78%): 124 MB/s - 72 MB/s

Sequenzielles Lesen - Schreiben, Test 3 x 4000 MB
Kingston 64 GB (leer): 122 MB/s - 84 MB/s
Sharkoon 32 GB (leer): 122 MB/s - 74 MB/s

Übertragen einer 10,1 GB Datei auf jeweils leeren Stick :
Kingston: 2:17 min mit 95,8 MB/s PC-Anzeige. Tatsächlich rechnerisch 75,61 MB/s.
Sharkoon: 2:31 min mit 85,9 MB/s PC-Anzeige. Tatsächlich rechnerisch 68,60 MB/s.

Beim Schreiben mehrerer großer Dateien kann man grob festhalten, dass der Kingston zum Schreiben je GB etwa 13 s benötigt, der Sharkoon ca. 15 s.
Bei den Lese- und Schreibwerten für 512 K, 4 K, 4 K QD32 ist der Sharkoon geringfügig besser als der Kingston-Stick (Test 5 x 1000 MB).
Am USB 3 Verlängerungskabel gemessen liegen die Werte etwas unter den genannten Ergebnissen (ca. 3 MB/s weniger beim Lesen/Schreiben ).
Aufgefallen ist mir noch die Erwärmung des Kingston Sticks. Werden ordentlich Daten geschrieben, sind Oberflächentemperaturen von gut 50° möglich. Gemessen mit einem Infrarotthermometer. Der Sharkoon erwärmt sich bei gleicher Datenmenge auf etwa 42°.

Fazit:
Dass die vom Hersteller genannten Werte an meinem PC nicht erreicht werden, hat sicherlich viele Gründe. Trotzdem dürfte der Kingston Stick beim Schreiben großer Dateien mit einer der schnellsten auf dem Markt sein. Er sieht gut aus, wird allerdings recht warm.
Warmwerden kann man weniger mit dem Preis.

Der hier im Vergleich genannte Sharkoon Accelerate ist beim sequenziellen Schreiben langsamer, kann sich ansonsten durchaus mit dem Kingston messen lassen. Den Sharkoon gibt es auch mit 64 GB und gut 25 Euro günstiger als den Kingston. Die Performance soll laut Hersteller dem 32er Sticks entsprechen.
99 Kommentare|101 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2011
Der etwas dickliche aber immer noch handliche HyperX 3.0 soll mit 8-Kanal-Architektur besonders schnell sein. In meinem h2testw Test konnte ich lesend 154 MB/s und schreibend 57 MB/s messen. Gerade beim lesen ist der HyperX 3.0 pfeilschnell; schreibend könnte es etwas mehr sein, aber um Video-Filme oder andere große Dateien schnell zu transferieren reicht es allemal. Kein Vergleich mit langsamen USB 2.0 Sticks. Die Kappe kann am Ende des Sticks eingerastet werden - schützt vor Verlust! Das metallische Blau mit dem Schwarz wirkt sehr edel und bei Betrieb leuchtet/blinkt am Ende des Sticks eine blaue LED. Alles in allem bin ich super zufrieden!
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Habe diesen Stick nun schon seit ein paar Monaten und bin vollauf zufrieden. Er ist nicht ganz billig aber sein Geld voll und ganz wert:

- Er ist superschnell - mit dem "Total Commander" messe ich Übertragungsraten von 95-101 MByte/s bei schreiben/lesen größerer Files (z. B. mkv-Videos)
- Das Gehäuse ist robust und schützt den Stick optimal
- Ich würde diesen Stick jederzeit wieder kaufen und kann ihn 100% empfehlen
33 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2012
Ich kann hier leider der Vorrezension nicht zustimmen. Das Gerät liefert bei mir sehr zuverlässig die versprochenen Werte sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen.
Wenn unter USB 2.0 die Datenrate sinkt, dann liegt das nicht am Stick, sondern am veralteten USB-2.0 Standard.
Ganz nebenbei: Wer sich diesen Stick-Boliden leistet, der sollte eigentlich auch das Geld für PCs / Laptops mit USB 3.0 Anschlüssen haben.
1010 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
Habe beim ersten Stick das Problem gehabt, dass er zwar erkannt wurde, dies es dann aber auch war. Keinerlei Möglichkeit auf diesen Stick zuzugreifen oder zu formatieren (in NTFS).
ALSO AUSTAUSCH....
Die prompte Ersatzlieferung konnte dann wenigstens formatiert werden. Ein paar Testdaten drauf und mal gucken was passiert. Nach einigen Minuten war dann Schluss mit Lustig. Stick wird angezeigt aber nicht mehr händelbar. Zitat: "bitte legen Sie ein Medium ein...." lol.
Die Testdaten werden auch nicht mehr angezeigt und das Formatierungstool findet den Stick auch nimmer..
Nun, nach Rücksprache mit amazon werden wir todesmutig einen dritten Versuch wagen und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zum Schluss.

16.09.2014
Wie gesagt, aber die Hoffnung ist gestorben.
Auch der dritte Stick hat das gleiche Verhalten gezeigt.

Nun bin ich Besitzer eines SanDisk Cruzer Extreme Pro SDCZ88-128G-G46 128GB USB-Stick USB 3.0 schwarz/silber.
Dieser macht das was er soll und ist in er Performance wie der Kingston.
Da die Frage einige Leser gestellt haben: der SanDisk Cruzer hat eine Verschlüsselungssoftware mit drauf....
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Oktober 2015
Bis vor kurzem hatte ich den gleichen USB-Stick und da er mir ein bisschen zu klein ist, hab ich mir die Version mit 128 GB gekauft. Ich habe die alte Version schon ewig, eigentlich seitdem dieser herausgekommen ist und bin wirklich mehr als überzeugt. Unglaublich schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 304 MB/s (Lesend) und 164 MB/s (Schreibend). Dazu kommt ein sehr robustes Gehäuse, welches schon unzählige Stürze überlebt hat.

POSITIV:
+ Sehr hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeiten
+ Gute Verarbeitung
+ Robustes Gehäuse

NEGATIV:
- Nicht ganz billig, dafür bekommt man aber einiges geboten

F A Z I T:
Wer keine extra Kabel mitherumtragen möchte und sich wie ich für einen Stick und keine mobile SSD oder Ähnliches entscheidet, kann diesen USB Stick ruhig kaufen. Er hält ewig, ist wahnsinnig schnell und gerade wenn man viel unterwegs ist, der perfekte Begleiter - klare Kaufempfehlung!
PS: Die 128 GB Variante hat 117 GB verfügbaren Speicher.

Wenn Dir die Bewertung geholfen hat, würde ich mich sehr über eine Bewertung freuen. Vielen Dank!
review image
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Beim ersten DTHX130 dachte ich noch ich hätte ein Montagsprodukt erwischt. Lesender Zurgiff ist Top. Aber beim Schreibem nicht mal annäherend die Performance meines alten USB 2.0 Sticks (transcend jetflash 780 64gb). Oft fiel die Übertragungsrate auf wenige MB/s ab, gefolgt von Controllerfehlern !?

Der zweite Stick aus dem Austausch, verhielt sich deutlich besser. Gute USB 3.0 Performance. Aber an USB 2.0 nach kurzer ZEit plötzlich wieder extreme Performanceeinbrüche (4MB/s, Verzeichnis mit gemischtem Inhalt, ISO,PDF,DOC,XLS), und wiederholt auch Controllerfehler. Und das an unterschiedlichen Laptops. Stick ist zum Glück weiterhin lesbar, sodass ich keinen Datenverlust hatte.

Ein anderes Problem das der alte STick nicht hatte, ist das paralle Lesen von Daten. Sprich zwei Verzeichnisse gleichzeitig vom STick kopieren, dann bricht die Datenrate auf <1MB/s bei beiden Streams ein ...

Möglicherweise hatte ich STicks aus einer miesen Charge, den etliche User sind ja top zufrieden.

Ich habe kein Vertrauen mehr in diese Baureihe.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Ich habe den Stick bereits vor einem Jahr gekauft und war voll zufrieden - großer Speicher und hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Auf diesen Erfahrungen basierend wurde der Stick von mir noch einmal bestellt (von meiner Tochter mitbestellt). Nun hatte ich zwei idente Speicherstick von Kingston, der erste funktioniert anstandslos - der neue wird jedoch auf meinem PC nicht erkannt, kann nicht einmal formatiert werden. Habe den Stick von Amazon umtauschen lassen (Danke Amazon) doch auch dieser Stick war mit meinem PC nicht kompatibel. Mit Hilfe des Kingston Technical European Support wurde wochenlang versucht den USB-Stick zum Laufen zu bringen. (Low-Level-Formatierung, USB-Treiber aktualisiert bzw. gelöscht, alle relevanten Systemdaten an Kingston übermittelt, USB-Spannung gemessen, etc.). Alle Maßnahmen waren wirkungslos, der neue "idente" Speicherstick ist - wie Kingston auch zugibt - auf meinem System (Intel i7-3770 - Prozessor, 3,4 GHz, Windows7) nicht kompatibel. Der neue Stick trägt die Revisionsnummer 9904637-302.A00LF und diese ist eben nicht mehr auf meinem Rechner kompatibel! Weltweit ist offenbar kein Stick mit einer älteren (funktionierenden) Revision verfügbar. Kurioserweise hat mir Kingston den DTHX30 128GB Speicherstick auch umgetauscht, allerdings wieder mit der gleichen Revision bzw. den gleichen Problemen. Letztlich habe ich nach Wochen des Probierens von Kingston den Tipp bekommen den Stick "mit einem anderen System zu nutzen" oder ihn beim Händler zurückzugeben - letzteres habe ich auch getan!
Zusammenfassend habe ich mich über diesen Stick ziemlich geärgert - obwohl der gleiche Stick (1 Jahr älter) keine Probleme verursacht, war es auch mit Hilfe von Kingston nicht möglich einen von drei Stück der neuen Revision zum Laufen zu bringen - obwohl Kingston auf der Webseite 100% Kompatibilität verspricht! Ich hatte noch nie ein Problem mit einem neuen Datenträger! Was der Hersteller am Stick geändert hat - bzw. die Kompatibilität beeinträchtigt ist mir unklar! Dem Kunden kann es jetzt natürlich auch passieren, dass der Stick auf einem neuen PC nicht mehr funktioniert!
Ein Danke an Amazon für die unkomplizierte Umtausch- bzw. Rückgabemöglichkeit!
0Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2015
Der Stick wird von Win 8.1 an einem Lenovo W530 problemlos erkannt. Die Geschwindigkeit ist wie in anderen Rezensionen beschrieben, der Stick wird recht warm. Nun zum Problem: ich habe eine virtuelle Maschine (Vmware) auf den Stick kopiert. Beim Start der VM bringt Vmware eine Fehlermeldung und Windows meldet gleichzeitig einen schwerwiegenden Fehler im USB-Treiber. Windows entfernt den Stick aus der Gerätekonfiguration, das war es. Darf nicht passieren, beide Sandisk-Sticks (Cruzer extreme pro und extreme) beherrschen dieselbe Übung ohne Problem. Der Stick ging zurück, ist so nicht verwendbar.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Ganze 7 Tage hat der Stick seinen Dienst getan. Anschließend war ein Beschreiben des Flashspeichers nicht mehr möglich.
Dazu muss ich sagen, dass ich ohne groß nachzudenken eine Verzeichnis mit 3000 Dateien 1:1 auf den Stick kopiert habe, um es auf 2 Rechnern zu verteilen.
Die massiven Schreib und Lesezugriffe dabei haben dem Stick wohl den Rest gegeben.
An sonsten ist der Kingston Stick gut verarbeitet und ließ sich sehr flott beschreiben und von sich lesen.
Für häufigen Datenzugriff mit Schreibvorgängen dann aber doch besser eine Externe Platte verwenden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)