oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
King [Explicit]
 
Größeres Bild
 

King [Explicit]

25. November 2010 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:12
30
2
3:42
30
3
4:34
30
4
5:05
30
5
5:46
30
6
4:04
30
7
3:37
30
8
3:40
30
9
4:42
30
10
4:40
30
11
4:13
30
12
3:16
30
13
2:54
30
14
3:42
30
15
3:34
30
16
4:22
30
17
4:26

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 27. März 2006
  • Erscheinungstermin: 27. März 2006
  • Label: Grand Hustle/Atlantic
  • Copyright: 2006 Atlantic Recording Corporation for the United States and WEA International Inc. for the world outside of the United States.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:10:29
  • Genres:
  • ASIN: B001SGCG34
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 51.495 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Adam am 2. August 2006
Format: Audio CD
Mit "King.", bzw. dessen Verkaufszahlen, hat sich T.I. endgültig in die Top 5 der zur Zeit erfolgreichsten Rapper hochgearbeitet. Mit über 500.000 verkauften CDs in der ersten Woche kommt er schon fast an die diversen Shady/G-Unit/Aftermath-Releases heran. Zu verdanken hat er das natürlich seiner Single "What You Know", die bis auf Platz 3 der Billboard-Charts hervorstieß, sowie dem klugen Schachzug im Internet erschienene Tracks als Mixtape - bezeichnenderweise mit dem Namen "The Leak" - auf den Markt zu bringen und - last but not least - der hohen Qualität seiner Musik.

Die beschäftigt sich nämlich nicht mit Down South-Stereotypen, wie man sofort am Opener "King Back" bemerkt, einem von Just Blaze produzierten Kracher, der so auch auf jedem typischen East Coast-Album sein könnte. Das bewundernswerte ist, dass er ohne Probleme aber auch ganz typischen Dirty South-Sound liefern kann, wie auf dem bereits angesprochenen "What You Know" oder dem perfekten Schlusspunkt "Bankhead", einer Hymne auf T.I.s Hood. Und trotz dieser Stilwechsel hat man nie den Eindruck, dass T.I. den roten Faden verliert, sodass man wirklich ein Album hört und nicht nur eine Zusammenstellung von guten Liedern. Das ist etwas, das heutzutage extrem selten ist und daher für mich "King." zum besten Album der letzten Jahre macht, abgesehen von den LPs meiner Lieblingskünstler.

Zwar würde ich nicht so weit gehen und "King." als Klassiker bezeichnen, aber in einigen Jahren könnte es sich vielleicht dahin entwickeln. Was es aber auf jeden Fall schafft, ist ein heißer Anwärter auf das Rap-Album des Jahres 2006 zu sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas Theisen am 27. April 2006
Format: Audio CD
In letzter Zeit habe ich auf vielen Websites die Frage gelesen "Wer ist der Beste Rapper des Dirty South"? Jetzt ist die Frage Geklärt. T.I. ist der KING. Das Album ist einfach der Hammer. Allein das Intro von King Back zeigt gleich was T.I. von der Diskussion über den Besten Rapper aus dem Süden hält. Und auf diesen Song folgen viele weitere geile und gut produzierte Songs. Es ist ein Album nicht nur für eingefleischte Fans sondern für alle die echten und harten Hip Hop mögen. Die erste Single "What You Know" und die die anderen beiden Singles "Front Back" und "Why You Wanna" sind einfach nur geil und T.I. zeigt seine ganze Bandbreite und seinen übelst geilen Flow. Und die Gastauftritte von Jamie Foxx bis zu Pharrell & Young Jeezy runden diesen Anwärter auf das Album des Jahres perfekt ab.

Also show some respect to the King. T.I. is back!!!!

Meine 5 Favourites:

Why You Wanna

What you Know

Live in the Sky

Get It

Bankhead
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hardbrad am 30. April 2006
Format: Audio CD
Als 'Jay-Z of the South' wird er gehandelt, Clifford Harris a/k/a T.I., einer der unbestreitbar größten Lyricists des Südens. Nun, Meiner Meinung nach kommt Lil' Wayne dem Jiggaman am nächsten, während T.I. ruhig der Nas des Südens sein kann. Obwohl er aus Atlanta kommt, hat er mit dem dort ansässigen Crunk eher wenig zu tun, ausser dass er in der Vergangenheit mehrere Lil' Jon Granaten veredeln durfte. Er kickt erstaunlich bildhafte Streettales a la Young Jeezy, nur mit einer gewaltigen Portion technischer Skills. Sein vor unaufgesetzter Coolness triefender Flow ist des Beats bester Freund, was auch der Grund für seine zahlreichen Gastbeiträge zu sein scheint. Denn neben Ludacris und Bun B gehört T.I. zu einem der meistgefeatureten Artists down south und durfte zusammen mit Wayne die Destiny's Child Single "Soldier" veredeln.

Sein Fame trägt auch dazu bei, dass er über Beats der renommiertesten Produzenten (Kanye, Neptunes, Scott Storch, Swizz Beats...) rappen durfte. Für sein viertes Album "King" angelte er sich Just Blaze, der ihm mit "King Back" und "I'm Talkin' To You" zwei böse Granaten zusammengewürfelt hat. Besonders "King Back", was das 'Exorcist' Thema aufgreift und mit Blaze's unwiderstehlichem Bläsereinsatz in der Hook einem schon am Anfang die Birne wegpustet. Mit "Front Back" macht Mannie Fresh seinem Nachnamen alle Ehre, außerdem wird das legendäre Houston-Duo UGK auf dem Track vereint, was ihn schon zur einer Sensation macht. Die Single "What You Know" erweist sich passend zum Albumtitel als majestätisch, Props an DJ Toomp, der für T.I. schon Brenner wie "U Dont Know Me" produzierte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von U. R. Stadlmeyer am 4. September 2007
Format: Audio CD
Ein Muss für jeden Hip-Hop Fan. T.I. kommt zwar aus Atlanta, beweist aber auf "King", dass er auch auf Tracks wie "I'm Talkin To You" oder "Goodlife", die nicht den typischen Dirty-South Sound besitzen, gut abgehen kann.
Bei diesem Album kann man alle 18 Tracks ohne zu skippen durchhören.

1. "King Back" (9/10): perfektes Intro, Beat von Just Blaze

2. "Front Back" (9/10): mit den Houstoner Rap-Legenden UGK als Feature

3. "What You Know" (10/10): Streethymne, Beat von DJ Toomp, außerdem 1. offizielle Single des Albums

4. "I'm Talkin' To You" (9/10): zweiter Track mit Just Blaze als Producer, super Song

5. "Live In The Sky" (7/10): zwar sehr gefühlvoller Track, wo T.I. über seinen toten Homie rappt, trotzdem nicht so mein Ding

6. "Ride With Me" (9/10): T.I. rappt über einen Synthie-Beat, perfekt zum Cruisen

7. "The Breakup" (Skit)

8. "Why You Wanna" (10/10): 2. Single, perfekter Track zum Chillen, einer meiner Favs auf dem Album

9. "Get It" (9/10): Clubbanger produziert von Swizz Beatz, perfekt zum Feiern

10. "Top Back" (10/10): Super Track, produziert von Mannie Fresh

11. "I'm Straight" (9/10): chilliger Track mit B.G. und Young Jeezy als Featuregästen

12. "Undertaker" (6/10): Track mit Young Buck & Young Dro, meiner Meinung nach der schwächste Track auf dem Album, trotzdem nicht schlecht

13. "Stand Up Guy" (9/10): Clubhit, produziert von Grand Hustle-Producer Khao

14. "You Know Who" (9/10): Geiler Track, leider etwas zu kurz

15. "Goodlife" (8,5/10): Pharrell und Common als Gäste, ganz guter Track

16.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden