King Crimson



Bilder von King Crimson
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.


Biografie

Ihr Debut "In The Court Of The Crimson King" war 1969 die Geburtsstunde des Progressive Rock. Auch in den folgenden Jahren und Jahrzehnten gelang es King Crimson immer wieder, Meilensteine des Genres wie "In The Wake Of Poseidon", "Red" oder "Discipline" zu schaffen. Mal waren Jazz-Elemente prägend, mal Elektronik, mal bediente man sich an Metal und Hard Rock - jedes King Crimson Album ist einzigartig und doch hat die Band einen speziellen, wiedererkennbaren Sound. Die einzige Konstante bei King Crimson ist bis heute Mastermind Robert Fripp, ein Meister an Gitarre und Tasten, der in ... Lesen Sie mehr

Ihr Debut "In The Court Of The Crimson King" war 1969 die Geburtsstunde des Progressive Rock. Auch in den folgenden Jahren und Jahrzehnten gelang es King Crimson immer wieder, Meilensteine des Genres wie "In The Wake Of Poseidon", "Red" oder "Discipline" zu schaffen. Mal waren Jazz-Elemente prägend, mal Elektronik, mal bediente man sich an Metal und Hard Rock - jedes King Crimson Album ist einzigartig und doch hat die Band einen speziellen, wiedererkennbaren Sound. Die einzige Konstante bei King Crimson ist bis heute Mastermind Robert Fripp, ein Meister an Gitarre und Tasten, der in Zusammenarbeit mit Brian Eno auch an den ersten Ambient-Platten beteiligt war. Andere legendäre King Crimson Mitglieder waren und sind Greg Lake (Emerson, Lake & Palmer), Keith Tippett, Tony Levin, Ian McDonald, Adrian Bellow, Pat Mastoletto, Gavin Harrisson und Bill Bruford um nur einige zu nennen. Seit dem 40jährigen Bandjubiläum 2009 erscheinen die wichtigsten King Crimson Platten in neuen Versionen mit Bonus-Material, bearbeitet, neu gemischt und neu gemastert von Steve Wilson (Porcupine Tree) und Robert Fripp.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Ihr Debut "In The Court Of The Crimson King" war 1969 die Geburtsstunde des Progressive Rock. Auch in den folgenden Jahren und Jahrzehnten gelang es King Crimson immer wieder, Meilensteine des Genres wie "In The Wake Of Poseidon", "Red" oder "Discipline" zu schaffen. Mal waren Jazz-Elemente prägend, mal Elektronik, mal bediente man sich an Metal und Hard Rock - jedes King Crimson Album ist einzigartig und doch hat die Band einen speziellen, wiedererkennbaren Sound. Die einzige Konstante bei King Crimson ist bis heute Mastermind Robert Fripp, ein Meister an Gitarre und Tasten, der in Zusammenarbeit mit Brian Eno auch an den ersten Ambient-Platten beteiligt war. Andere legendäre King Crimson Mitglieder waren und sind Greg Lake (Emerson, Lake & Palmer), Keith Tippett, Tony Levin, Ian McDonald, Adrian Bellow, Pat Mastoletto, Gavin Harrisson und Bill Bruford um nur einige zu nennen. Seit dem 40jährigen Bandjubiläum 2009 erscheinen die wichtigsten King Crimson Platten in neuen Versionen mit Bonus-Material, bearbeitet, neu gemischt und neu gemastert von Steve Wilson (Porcupine Tree) und Robert Fripp.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Ihr Debut "In The Court Of The Crimson King" war 1969 die Geburtsstunde des Progressive Rock. Auch in den folgenden Jahren und Jahrzehnten gelang es King Crimson immer wieder, Meilensteine des Genres wie "In The Wake Of Poseidon", "Red" oder "Discipline" zu schaffen. Mal waren Jazz-Elemente prägend, mal Elektronik, mal bediente man sich an Metal und Hard Rock - jedes King Crimson Album ist einzigartig und doch hat die Band einen speziellen, wiedererkennbaren Sound. Die einzige Konstante bei King Crimson ist bis heute Mastermind Robert Fripp, ein Meister an Gitarre und Tasten, der in Zusammenarbeit mit Brian Eno auch an den ersten Ambient-Platten beteiligt war. Andere legendäre King Crimson Mitglieder waren und sind Greg Lake (Emerson, Lake & Palmer), Keith Tippett, Tony Levin, Ian McDonald, Adrian Bellow, Pat Mastoletto, Gavin Harrisson und Bill Bruford um nur einige zu nennen. Seit dem 40jährigen Bandjubiläum 2009 erscheinen die wichtigsten King Crimson Platten in neuen Versionen mit Bonus-Material, bearbeitet, neu gemischt und neu gemastert von Steve Wilson (Porcupine Tree) und Robert Fripp.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite