newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
King Animal [+digital booklet]
 
Größeres Bild
 

King Animal [+digital booklet]

9. November 2012 | Format: MP3

EUR 9,29 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,65, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:36
30
2
3:57
30
3
4:00
30
4
4:23
30
5
3:48
30
6
4:22
30
7
3:38
30
8
2:51
30
9
3:30
30
10
3:16
30
11
4:53
30
12
4:39
30
13
5:06
+
Digital Booklet: King Animal
n/a
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 12. November 2012
  • Erscheinungstermin: 9. November 2012
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2012 Soundgarden Recordings, LLC
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:59
  • Genres:
  • ASIN: B009XBZGS8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (63 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.644 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schillorius am 11. November 2012
Format: Audio CD
Lange spukte es umher und erschrak mich in unberechenbaren Abständen in der fachkundigen Musikpresse: das Gespenst namens „Soundgarden-Reunion“. Als die Band aus Seattle 1996 ihr letztes Album „Down To The Upside“ veröffentlichte, war ich noch viel zu jung um mich weder für Rockmusik noch speziell für dieses essenzielle Kapitel der frühen 90er zu interessieren. Jetzt, 16 Jahre und hunderte von Platten später ist das Quartett aus der einstigen, nord-westlichen Rock-Metropole Amerikas mittlerweile längst ein wichtiger Teil meiner musikalischen Sozialisation gewesen und zählt zu den All-Zeit-Favoriten meiner Musiksammlung. Da hinterließ das erste Lebenszeichen ihrer Wiederauferstehung „Telephantasm“ bei mir eher Ratlosigkeit und ihr Beitrag zum Soundtrack zu „The Avangers“ klang letztendlich einfach nur müde, lauwarm und lustlos, weswegen mein Interesse an weiterer, neuer Musik dieser Band gegen Null tendierte. Und als mit der Nachricht über das neue Album schließlich die Katze aus dem Sack gelassen wurde, breitete sich endgültig die Angst in mir aus, dass hier mit einer schnellen Marknummer und der Zerstörung einer Legende zu rechnen sein muss. Die Band um den späteren Audioslave-Sänger Chriss Cornell hatte in ihrer 13-jährigen Schaffensphase alles gesagt und sich auf dem sowohl künstlerischen, als auch kommerziellen Höhepunkt ihrer Karriere aufgelöst. Warum also nur dieses Comeback? Nun, einer Antwort bleiben Soundgarden mit ihrem sechsten Album „King Animal“ auch nach dem zehnten Mal hören zwar immer noch schuldig, aber dafür macht die Band auf ihrem neuen Album überraschend wenig falsch. Und das ist gut. Sogar sehr gut.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kajuku am 18. November 2012
Format: Audio CD
Für mich ist King Animal bisher eine zwielichtige Angelegenheit, ich hoffe dass der aha-Effekt sich noch einstellt.

Ich habe Soundgarden immer für ihre kleinen Weiterentwicklungen bewundert. Mit jedem Album kam eine neue Facette, ob sie mir nun gefiel oder nicht, aber die Band hat sich immer wieder ein stückweit entwickelt. Alles was ich bisher aus King Animal herausgehört habe, kenne ich irgendwie bereits.

Die Platte ist sicher weit davon entfernt eine Enttäuschung zu sein, dafür sind die Songs einfach zu stark. Und dafür hat die Band noch immer zu viel Qualität, doch ich hatte mir nach ihrem Schwanengesang "Down On The Upside" 15 Jahre lang mehr vorgestellt...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ROTT TOP 500 REZENSENT am 9. November 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Von den ganzen Band, die Anfang der 90er aus dem dunstigen Nebel und Regen des Nordens der USA kamen, mit fettigen Haaren und dicken Hemden, so ganz als Gegenentwurf zum Hardrock der Westküste, war Soundgarden immer so eine Art Zwitter. Cobain hat die Nirvana Legende auch kommerziell mit einem Schuss zementiert. Pearl Jam waren Anfangs zu poppig und wurden dann zu Eremiten. Bands wie Mudhoney erhielten sich ihre Glaubwürdigkeit, in dem sie immer unter dem Radar der Massenkompatibilität flogen. Soundgarden war irgendwie beides, auf der einen Seite immer noch sehr alternative, auf der anderen Seite aber auch MTV und Stadion.

Nach 16 Jahren und langen Vorankündigungen (manchmal hatte ich schon befürchtet hier lauert "Chinese Democracy II" ;-) kommen sie jetzt mit "King Animal" aus dem Off zurück. Und zwar so, dass einem ziemlich schnell klar wird, dass diese Band noch etwas zu beweisen hat. “I’ve been away for too long / Though I never really wanted to stay.” heisst eine Zeile im klasse Opener BEEN AWAY TOO LONG. Deutet Cornell hier etwa an, dass ihm die Publikumsreaktionen auf Audioslave und seine mittelprächtigen Soloalben nicht gut genug waren? Musikalisch ist der Song wie gesagt klasse, er beamt mich sofort zurück zu "Superunknown" Zeiten, besonders mit seiner Bass und Drum Arbeit. Nur Cornell's Stimme, immer noch unverkennbar, scheint ein wenig glatter geworden zu sein.

Toller Opener, wie gesagt, und genau der richtige Vorgeschmack auf das was dann noch kommt. Soundgarden hatte immer die einzigartige Fähigkeit, Düsterness mit immensen Grooves und Rhythmus zu verbinden, so dass die Songs zäh aber doch mächtig klingen. Diese Fähigkeit behalten sie natürlich bei, und transportieren sie ins 21. Jahrhundert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Schmidl am 27. November 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach Jahren der musikalischer Abstinenz gaben Soundgarden 2010 ihre Reformierung bekannt. Erstes musikalischer Lebenszeichen war eine eher überflüssige Best-Of-Scheibe, dann folgte ein gutklassiges Live-Album und nun wird die Reunion mit dem Studio-Album *King Animal* endlich perfekt gemacht.

Wo Soundgarden drauf steht, ist auch Soundgarden drin - auch wenn dieser Spruch jetzt sehr abgedroschen klingt, aber er trifft genau zu. Shephard, Cornell, Thayil und Cameron sind zurück und zünden ein erneutes Feuerwerk aus alternativen Rock, Hardrock, Punk und einem Schuß Metal.

Die Songs wirken dabei absolut locker und lässig runter gerotzt, aber bereits nach dem dritten Hördurchgang entfalten sie ihren ganze Intensität, Klangdichte und Spielfreude. Soundgarden waren in ihrer Musik nie sonderlich kommerziell ausgelegt und das setzt sich auf *King Animal* nahtlos fort. Bereits vom ersten Ton an sticht die Band wieder aus der Masse heraus und ich hoffe das sich Soundgarden in erfolgstechnischer Hinsicht wieder so stark positionieren können wie damals in den 90ern.

Anspieltipps:*A Thousand Days Before*, *Black Saturday*, *Rowing*, *By Crooked Steps*

FAZIT: Soundgarden sind endlich wieder zurück - wäre zu kurz gewesen für eine Rezension...
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden