• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Kindheitsroman (dtv Liter... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Gebraucht - Sehr gut leichte Verschmutzung Rechnung mit ausgewiesener MwSt. ist selbstverständlich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Kindheitsroman (dtv Literatur) Taschenbuch – 1. April 2006

4.5 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 11,90
EUR 11,90 EUR 3,50
66 neu ab EUR 11,90 15 gebraucht ab EUR 3,50 1 Sammlerstück ab EUR 9,95

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Kindheitsroman (dtv Literatur)
  • +
  • Jugendroman (dtv Literatur)
  • +
  • Liebesroman (dtv Literatur)
Gesamtpreis: EUR 36,70
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerhard Henschel, geboren 1962, war unter anderem Redakteur der Titanic und lebt heute als freier Schriftsteller bei Berlin. Er veröffentlichte Romane und Sachbücher, darunter ›Der dreizehnte Beatle‹ (2005, dtv 13977), ›Da mal nachhaken. Näheres über Walter Kempowski‹ (2009) und ›Menetekel. 3000 Jahre Untergang des Abendlandes (2010). Vom Leben der Familie Schlosser hat Gerhard Henschel bereits im Briefroman ›Die Liebenden‹ (2002) und im ›Kindheitsroman‹ (2004, dtv 13444) erzählt. Die jüngste Fortsetzung der Serie ist der ›Liebesroman‹ (2010).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Und eins ist dann auch zwangsläufig die Note, die diesem Buch zu geben ist. Denn hier ist nichts ausgedacht, wird aber in einer Form dargeboten, die jedem Leser, der sich zunächst einmal auf die ungewohnte Form für einen "Roman" - reine Tiefstapelei, die der Autor nicht nötig hat - und damit die eigenen, längst verdrängten inneren Monologe einlässt, mit unglaublichen Details aus dem eigenen Leben belohnt, besonders aber mich, der Netzer und Heynckes schon in der A-Jugend bestaunte, und auch nicht vergessen hat, wie in bislang unerreichter Weise die Offenbacher Kickers die Bayern damals der Lächerlichkeit preisgaben.
These entsprechend: Kein anderes Buch kann einem die Jugend auf diese Weise zurückgeben (und eine Mama wie die des Protagonisten). Daß dabei jede einzelne Seite, außer vielen unschätzbaren Detailbeobachtungen aus dem Ihrem persönlichen Leben quasi als Dreingabe noch einen Super-Gag enthält, über den man sich auf langen Autofahrten noch ausschütten möchte - das ist abermals, wie bei allem Großen, das Frappante.
Kommentar 20 von 21 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 13. November 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Ein ausgezeichnetes Buch, wobei man zunächst ein wenig Geduld benötigt, bis man hineinfindet. Für jemanden ab Jg. 1960 ebenfalls eine Fundgrube an Erinnerungen!
Kommentar 10 von 10 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Und eins ist dann auch zwangsläufig die Note, die diesem Buch zu geben ist. Denn hier ist nichts ausgedacht, wird aber in einer Form dargeboten, die jedem Leser, der sich zunächst einmal auf die ungewohnte Form für einen "Roman" - reine Tiefstapelei, die der Autor nicht nötig hat - und damit die eigenen, längst verdrängten inneren Monologe einlässt, der wir mit unglaublicher Detailtreue belohnt. These: Kein anderes Buch kann einem die Jugend auf diese Weise zurückgeben. Daß dabei jede einzelne Seite, außer vielen unschätzbaren Detailbeobachtungen aus dem eigenen, auch Ihrem - ja Ihrem - Leben, da bin ich mir sicher, quasi als Dreingabe noch einen Super-Gag enthält, den man am liebsten einem Zeitgenossen erzählen möchte (wenn die nicht vollends debil sind) - das ist abermals, wie bei allem Großen, das Frappante.
Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich bin zutiefst beeindruckt und habe selten so glücklich ein Buch gelesen. Obwohl ich erst 1969 geboren bin (der Autor schreibt aus Kindersicht über seine Kindheit von 1964 bis 1975), habe ich soviel auch von mir selbst wiedererkannt in dem Leben und Empfinden des kleinen Martin Schlosser. Weihnachten, Grundschule, erste Freundin (die das natürlich nicht wissen durfte), Fernsehen, Spiele, usw., alles was einmal so wichtig war, wird hier unglauchlich Real und ohne Verklärtheit wiedergegeben,wie eine Zeitreise zurück in die eigene Kindheit.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ca. zwischen 1958 bis 1970 geboren wurde. Ob Ältere oder Jüngere ihre Freude daran haben, kann ich nur hoffen aber die in der genannten Zeitspanne im Westen der Republik geboren wurden, die werden dieses Buch lieben, garantiert.
In diesem Zusammenhang kann ich außerdem noch das Buch "Grovers Erfindung" von Andreas Mand empfehlen, welches nach dem gleichen Prinzip aufgebaut ist und ebenfalls wunderschön zu lesen ist.
2 Kommentare 17 von 19 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"Ein Buch, das in meinem Heimatstädtchen Vallendar spielt - das musst du doch lesen", so dachte ich, den es vor mittlerweile sechs Jahren nach München verschlagen hatte, als ich durch Zufall über dieses Buch gestolpert bin. Und so war mein ursprüngliches Motiv, dieses Buch zu lesen, eine gewisse Heimatnostalgie.

Begeistert hat mich an dem Buch jedoch wesentlich mehr: Es ist eine Rückkehr in die eigene Kindheit. Martin Schlosser, der Protagonist im Kindheitsroman, nimmt den Leser an die Hand und erzählt ihm seine Kindheit - all die kleinen und großen Abenteuer, Konflikte mit und Unverständnis gegenüber den Erwachsenen und schließlich die ganz alltäglichen Situationen. Und all dies erzählt Henschel in einem Kindheitssprech - kurze, einfache Sätze, viele Verben -, in das man sich erst einlesen muss, das allerdings sehr passend ist und sehr zur authentischen Atmosphäre des Buchs beiträgt.

Diese Rückkehr in die eigene Kindheit fand ich insbesondere deswegen spannend, weil es gar nicht meine Kindheit war und sein kann: Das Buch spielt von der Mitte der 60er Jahre bis in die Mitte der 70er Jahre - ich hingegen bin 1979 geboren. Und obwohl ich HB-Männchen, Heintje und verschiedenste Fernsehsendungen nur aus Erzählungen kenne, so habe zumindest ich mein kindliches Spiegelbild an vielen Stellen in Martin Schlosse erkannt. Und dieses Eintauchen in eine Parallelwelt zur eigenen Kindheit, die eine Vielfalt an eigenen Erinnerungen erst wieder ins Gedächtnis ruft, war der Grund, warum mir das Buch schließlich so gut gefallen hat. Und bestimmt ein Grund, warum er auch vielen anderen Lesen so gut gefallen wird.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich muss gestehen, ich bin nicht die größte Leseratte. Aber bei dem Roman von Gerd Henschel habe ich keine Ende gefunden, wollte immer weiterlesen und mehr Erinnerungen an die eigene Kindheit. Einfach klasse! Kann ich nur empfehlen! Macht richtig Spaß! Wunderbar geschrieben, die Sprache, in der der kleine Martin seine Kindheit erzählt, nimmt man sofort auf und fühlt sich in sein Kindsalter versetzt...klasse Blickwinkel.
Kommentar 8 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden