Kinder des Feuers: Historischer Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Kinder des Feuers: Historischer Roman Taschenbuch – 11. Januar 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,88
58 neu ab EUR 9,99 11 gebraucht ab EUR 0,88 1 Sammlerstück ab EUR 3,75

Wird oft zusammen gekauft

Kinder des Feuers: Historischer Roman + Fürstin der Bettler: Historischer Roman + Die Bogenschützin: Roman
Preis für alle drei: EUR 28,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (11. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404167384
  • ISBN-13: 978-3404167388
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3,5 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 240.300 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katzenfan am 3. Mai 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Den Vorgängerband "Tochter des Nordens" besitze ich zwar, habe das Buch aber noch nicht gelesen, ob das nötig gewesen wäre um "Kinder des Feuers" besser zu versehen? Ich weiß es nicht und nun ist es ohnehin zu spät.
Ich schätze Frau Kröhn sehr vor allem im historischen Bereich, auch dieser Roman handelt im frühen Mittelalter und führt uns in das heutige Frankfreich, in die Normandie und auch in die Bretagne.
Wieder beschreibt Frau Kröhn interessant, aber auch so herrlich düster diese Zeit, die Kriege mit den Nordmännern um besseres Land, aber auch die Kriege unter den bereits ansässigen Adelsleuten.
Natürlich findet sich in diesem Roman viel Geschichtliches, aber auch eine spannende Story über eine junge Frau und einen jungen Mann, beide leben in einem Kloster, beide kennen ursprünglich ihre Herkunft nicht und als sie diese erfahren, macht es ihr Leben nur noch schwerer.
Beide entkommen nur knapp ihren Verfolgern, wobei nicht klar ist, wer diese nun genau sind.
Der Roman handelt also von der Suche nach dem eigenen ICH, aber auch von Liebe und Verrat, den Göttern der Nordmänner, aber auch dem Christengott.
Eine wichtige Rolle spielt auch König Ludwig, der versucht das große Frankenreich welches er von seinem Vater übernommen hat, zu halten, was letztendlich nicht gelingt.
Der neue Kröhn Roman ist jedenfalls wieder sehr empfehlenswert, wenn man sich in die düstere Zeit des frühen Mittelalters versetzen lassen möchte und einen dritten Band zu diesem Thema soll es ja auch noch geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von karin1910 TOP 1000 REZENSENT am 24. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Die Normandie im Jahr 936: Mathilda hat beinahe ihr ganzes Leben im Kloster Saint-Ambrose verbracht. Sie war als Kleinkind dort abgegeben worden und hat Fragen danach, woher sie kommt und wer ihre Eltern waren bisher immer als unwichtig abgetan. Nur in seltsamen Träumen wird sie manchmal mit Erinnerungsfetzen aus ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Doch dann gerät ihre Welt von einer Minute auf die andere aus den Fugen. Eine Gruppe von Kriegern überfällt das Kloster und richtet ein Massaker unter den Nonnen an. Mathilde kann sich retten und vom Ort des Schreckens fliehen -zusammen mit Arvid, einem jungen Novizen, dessen Vergangenheit ebenfalls von dunklen Geheimnissen umrankt war. Erst vor kurzem hat er erfahren, dass er der Verwandte eines mächtigen Mannes ist, und dass dieser ihn am liebsten tot sehen würde.
Doch der Angriff auf das Kloster hatte nicht ihm, sondern Mathilda gegolten und die darauf folgenden Ereignisse werden sie letztlich dazu zwingen, sich ihrer Herkunft zu stellen.
Ebenso müssen sich Mathilda und Arvid auch ihren Gefühlen füreinander stellen, denn obwohl ihre Wege sich häufig trennen, führt das Schicksal sie immer wieder zusammen.

Wie schon der Vorgängerroman Tochter des Nordens spielt auch dieses Buch im Frühmittelalter, einer Epoche, die trotz ihrer großen Bedeutung für den weiteren Verlauf der Geschichte in historischen Romanen relativ selten behandelt wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claudia TOP 1000 REZENSENT am 14. Oktober 2013
Format: Kindle Edition
Der historische Hintergrund mag gut recherchiert sein.

Jedoch hat es die Geschichte zu keiner Zeit geschafft, mich zu fesseln.

Die Charaktere sind äußerst blaß gezeichnet und wecken keinerlei Interesse oder Mitgefühl.

Sowohl die eigentlich nur am Rande erzählte Liebesgeschichte zwischen Mathilda und Arvid als auch die gesamte restliche Handlung dümpeln bis zum Schluss so vor sich hin.

Keine Spannung, keine Highlights, überaus langweilig und langatmig erzählt.

Fazit:
Ich musste mich selten so zwingen, ein Buch auch wirklich bis zum Ende zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HEIDIZ TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 6. Februar 2013
Format: Taschenbuch
Die Normandie ist auch noch so ein Gebiet, welches mich reizt, zu bereisen …
Nun habe ich erst einmal einen historischen Roman gelesen, der mir einige wunderschöne Lesestunden beschert hat…
Ich darf euch davon berichten …

Inhalt:
=====
Wir befinden uns im Jahr 936. Die Handlung ist auf drei Strängen aufgebaut, innerhalb derer man zwischen Normandie, Bretagne und Franken hin und her wechselt, was nicht ganz einfach ist, man muss sich hineindenken, um komplett verstehen zu können, aber das Hineindenken fiel mir nicht schwer, weil die Handlung interessant aufgebaut ist und man auf Grund des bildhaften Schreibens sehr schnell in die Handlung involviert ist.

Das Kloster Saint-Ambrose ist erster Handlungsort, es geschieht ein Überfall. Die Ordensfrauen, die im Kloster lebten starben allesamt bei diesem Überfall. Nur Mathilda und Arvid können entkommen. Mathilda ist ein Waisenkind und lebte im Kloster und Arvid wurde im Kloster gepflegt, da er verwundet war.

Sie müssen flüchten und die Angreifer sind ihnen auf den Fersen.

Das Geheimnis des Buches: Die Herkunft der beiden Flüchtenden ist für den Leser ungeklärt, man muss durchhalten bis fast zum Ende. …
Was die beiden über sich wissen, ist nicht viel. Mathilda ist schon seit sie denken kann im Kloster, und bisher ging es ihr gut, sie hatte kein Interesse, zu erfahren, woher sie kommt. Anders sah es da schon bei Arvid aus. Er hatte kürzlich erfahren, dass er der Verwandte ist von einem mächtigen Mann, der ihn lieber tot als lebendig sehen würde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen